Schneckeneier bekämpfen und vernichten

Schneckeneier bekämpfen und vernichten

Vor allem die Nacktschnecken wie die Spanische Wegschnecke können Gärtner zur Weißglut treiben, wenn sie nachts die jungen Pflänzchen komplett kahlfressen und nur den Stängel stehen lassen.

schnecken2_flSie vergreifen sich sowohl an Gemüse- wie auch an Zierpflanzen. Besonders in Zeiten mit viel Niederschlag können sie zu einer schlimmen Plage werden und sollten daher rechtzeitig bekämpft werden.

Schneckeneier schon im Herbst vernichten

Gelege mit Schneckeneiern können schon im Herbst vernichtet werden, um eine Schneckenplage im darauf folgenden Jahr zu verhindern. Diese

Gelege findet man unter dickeren Laub- oder Mulchschichten, losen Steinen, Holzstücken, Regentonnen oder auf dem Komposthaufen. Nach dem Fund können die Eier entsorgt werden oder man lässt sie einfach auf der Erde liegen, damit Vögel oder Igel sie sich schmecken lassen.

Schnecken und Schneckeneier bekämpfen

Um den Garten frei von Schneckeneiern zu halten, sollten vor allem die Schnecken selbst bekämpft werden. Ihnen kann der Zutritt zum Garten mit Schneckenzäunen verwehrt werden. Solche Zäune werden im Handel verkauft und zeichnen sich dadurch aus, dass sie oben scharfe Kanten haben oder abgewinkelt sind, sodass sie von den Schnecken nicht überwunden werden können. Bei der Aufstellung eines solchen Zauns ist aber unbedingt darauf zu achten, dass keine Triebe oder Blätter von Pflanzen über den Zaun
hängen, weil die Schnecken sonst diese benutzen, um den Zaun zu überwinden. Alternativ können auch einzelne Pflanzen, die als Jungpflanzen besonders gern von Schnecken gefressen werden, mit Hauben geschützt werden. Um es den Schnecken zusätzlich schwer zu machen, sollte immer nur morgens und nicht abends der Garten bewässert werden, weil die Tiere nachts aktiv sind und für die Fortbewegung einen feuchten Boden benötigen. Die Spanische Wegschnecke ist allerdings gegen Trockenheit relativ unempfindlich, weil sie viel Schleim absondert, daher wird es in diesem Fall nicht viel helfen.

Das Eigentor durch eine Schneckenfalle

Schneckenfallen wie die allseits bekannte Bierfalle sollten nur dort aufgestellt werden, wo auch ein Schneckenzaun vorhanden ist, denn sonst werden sämtliche Schnecken aus der Nachbarschaft in den eigenen Garten gelockt. Diese Tiere können auf eine weite Entfernung sehr gut riechen und werden die Einladung gern annehmen.

schnecken_flKoffein tötet Schnecken

Giftig ist für Schnecken Koffein, an dem sie bereits bei einer geringen Konzentration sterben. Um Schnecken von Pflanzen fernzuhalten, kann daher um die Pflanzen Kaffeesatz gestreut oder der Boden und die Pflanzen mit einer koffeinhaltigen Lösung eingesprüht werden. Eine auf diese Weise behandelte Pflanze werden die Schnecken nicht mehr anrühren.

Die Indische Laufente vernichtet Schnecken und ihre Eier

Die absolute Lieblingsspeise einer Indischen Laufente sind Schnecken und auch deren Eier. Ihr schmeckt sogar die Spanische Wegschnecke, die von vielen anderen Tieren wegen ihres bitteren Schleims nicht gefressen wird, daher kann sie als natürlicher Feind der Schnecken zu deren Bekämpfung eingesetzt werden. Eine solche Ente braucht aber auch ein Gewässer, in dem sie schwimmen und ihr Gefieder pflegen kann, deshalb kann sie nur in Gärten mit einem Teich gehalten werden. Solche Enten können inzwischen aber auch für eine befristete Zeit gemietet werden.