Wühlmäuse aus Garten & Rasen vertreiben

Wühlmäuse aus Garten & Rasen vertreiben

Wühlmäuse können im Garten einen großen Schaden anrichten, indem sie die Pflanzen von unten annagen. Das kann sogar so weit führen, dass eine Pflanze einfach umfällt, weil sie keine Wurzeln mehr hat, mit denen sie sich im Boden halten kann.

maus_flDoch auch auf dem Rasen sehen die vielen Hügel, die Wühlmäuse aufwerfen, sehr unschön aus. Bevor es an eine Bekämpfung oder Vertreibung dieser Tiere geht, sollte aber immer zunächst geklärt werden, ob es sich wirklich um Wühlmäuse

oder nicht doch um Maulwürfe handelt. Maulwürfe stehen unter Naturschutz und dürfen zwar vertrieben, aber nicht getötet werden.

Wühlmäuse von Maulwürfen unterscheiden

Wühlmäuse und Maulwürfe werden im Garten schnell verwechselt, weil beide Hügel aufwerfen. Bei genauerer Betrachtung dieser Hügel lassen sich jedoch Unterschiede feststellen, durch die sich diese Tiere identifizieren lassen. Maulwürfe arbeiten sehr ordentlich, ihre Hügel sind rund, gleichmäßig und stabil. Wühlmäuse dagegen nehmen es nicht so genau, ihre Hügel sind unterschiedlich, meist etwas schief und fallen auch schnell zusammen. Daneben sehen aber auch ihre Gänge unterschiedlich aus. Beide haben eine ovale Form, bei Maulwürfen sieht der Durchmesser des Gangs aber wie ein liegendes Ei und bei den Wühlmäusen wie ein stehendes Ei aus. Und auch ihre Nahrung unterscheidet sich sehr. Maulwürfe fressen gern
Insekten und nur selten Pflanzen, während Wühlmäuse Wurzeln, Zwiebeln und Gemüse fressen und nur selten tierische Kost.

Wühlmäuse aus dem Garten vertreiben

Hausmittel gegen Wühlmäuse gibt es viele, hierbei kommen vor allem Duftstoffe zum Einsatz, von denen man annimmt, dass Wühlmäuse sie nicht ertragen und daher das Weite suchen. Manche Gärtner schwören auf Knoblauch, andere auf Zweige des Lebensbaums und wieder andere legen Haare ihres Haustiers in die Gänge. Einen Versuch ist es wert, doch im Allgemeinen helfen diese Mittel nur bedingt und auch nur dann, wenn es sich nur um ein Tier handelt. Eine weitere Möglichkeit sind Ultraschall-Geräte, die es im Handel zu kaufen gibt. Mit ihnen wird versucht, Wühlmäuse durch unangenehme Schallwellen zu vertreiben. Am sichersten ist jedoch eine Falle, die mit einem Köder bestückt wird und die wie eine gewöhnliche Mausefalle die Tiere tötet. Solche Fallen werden in die Gänge der Wühlmäuse gestellt, als Köder reicht ein Stück Möhre oder Apfel.

Wühlmäuse auf dem Rasen

mausUm Hügel von Wühlmäusen oder Maulwürfen von vornherein zu verhindern, kann bei der Anlage einer Rasenfläche ein Gitter in den Boden gelegt werden. Dieses Gitter liegt waagerecht unter dem Rasen und sollte in seiner Größe der gesamten Rasenfläche entsprechen. Auf diese Weise können sich Wühlmäuse von unten nicht mehr durchgraben. Ähnlich können auch neu gepflanzte Obstbäume geschützt werden, von deren Wurzeln sich die Wühlmäuse besonders gern ernähren. Für sie gibt es Drahtgitterkörbe, in die der Wurzelballen gesetzt und danach mit eingepflanzt wird. Diese Drähte können von Wühlmäusen nicht durchgebissen werden und für ein Hindurchschlüpfen sind sie zu feinmaschig. In einer kleineren Variante können solche Drahtkörbe auch für Blumenzwiebeln verwendet werden.