Startseite » Pflanzen » Sukkulenten » Aloe-Arten: 29 Sorten | Essbare Aloe Vera

Aloe-Arten: 29 Sorten | Essbare Aloe Vera

Aloe bestechen mit imposanten Blattrosetten und attraktiven Blüten, wenn sie gut gepflegt werden. Es gibt über 440 Sorten, von denen hier nur die wichtigsten kurz vorgestellt werden. Darunter sind Exemplare mit oder ohne Stamm, essbare und giftige Sorten und die bekannte Aloe vera. Zu beachten ist, dass es so gut wie keine winterharten Aloe Sorten gibt, sie müssen alle frostfrei überwintert werden.

Video-Tipp

Aloe von A bis F

Aloe aculeata

Aloe aculeata

Diese Sorte gehört zu den stammlosen Varianten und glänzt durch eine große Blattrosette mit dicken Blättern, die typisch für Aloe-Arten mit wehrhaften Dornen besetzt sind. Die Blätter werden bis zu 60 cm lang und 12 cm breit.

  • allenfalls kriechender Stamm
  • Blütenstand erreicht 1 m Höhe
  • Blütenfarbe zitronengelb

Aloe africana

Aloe africana

Wie ihr Name zeigt, stammt die Sorte aus Afrika. Die Blattrosette sitzt auf einem Stamm. Die einzelnen Blätter werden bis zu 30 cm lang. Die Blüten erscheinen als kerzenartige dicht besetzte Blütenstände.

  • Stammhöhe bis zu 4 m
  • Blütenstand 60 bis 80 cm
  • verzweigtes Wachstum
  • Blütenfarbe gelb bis gelborange

Aloe arborescens

Aloe arborescens

Diese Sorte gehört zu den Baumaloen und wird einige Meter hoch. Ihre Besonderheit liegt in ihrer Heilwirkung, die sogar so wissenschaftlich gesichert ist, da sie als Heilpflanze zugelassen ist. Diese Aloe ist also essbar. Im Gegensatz zu anderen Aloen kann sie wenige Minusgrade ungefährdet überstehen.

Tipp:

Essbar bedeutet nicht, dass alle Teile der Pflanze genießbar sind.

  • Stammhöhe bis zu 3 m
  • Blütenstand 60 bis 80 cm hoch
  • Blüten sind scharlachrot

Aloe bainesii oder Aloe barberae

Aloe barberae - Aloe Baineslii

Auch bei dieser Sorte handelt es sich um eine Baumaloe, die in ihrer Heimat zwischen 18 und 20 m hoch wird. Sie wächst jedoch sehr langsam. Der Stammdurchmesser kann 1 bis 3 m erreichen.

  • Sorte stammt aus Südafrika
  • Blütenstand 40 bis 60 cm lang
  • Blütenfarbe rosa bis rosalila

Aloe broomii

Aloe broomii

Auch diese Aloe ist in Südafrika beheimatet. Sie bildet einen kurzen Stamm, die Blätter werden bis zu 30 cm lang und an der Basis 10 cm breit.

  • Stammhöhe bis zu 1 m
  • Blütenstand wird 1,50 m lang
  • Blütenfarbe weiß oder zitronengelb mit brauner Spitze

Aloe chabaudii

Aloe chabaudii

Die Blätter dieser Sorte sind am Rand rötlich-grün gefärbt, was ihr ein sehr attraktives Aussehen verleiht. Diese Aloe gehört zu den anspruchslosen Sorten, ihre Heimat ist in Afrika, wo sie in bis zu 1600 Metern Höhe vorkommt. Die Art bildet gern kleine Gruppen.

  • Blütenstand 60 bis 80 cm lang
  • wächst verzweigt
  • Blütenfarbe ziegelrot

Aloe claviflora

Aloe claviflora

Wie bei den anderen Sorten sind auch die Blätter dieser Aloe mit kleinen Dornen versehen. Die Art hat keinen Stamm, die Blätter werden ungefähr 20 cm lang. Länger wird der Blütenstand, der 50 cm erreichen kann.

  • Blütenfarbe rot mit grüner Spitze
  • nach der Bestäubung Gelbfärbung

Aloe cryptopoda

Aloe cryptopoda

Die Pflanze wächst einzeln und ohne Stamm. Manchmal bildet sie jedoch Sprossen und wächst dann in Gruppen. Die Blätter stehen aufrecht und sind zugespitzt. Sie werden zwischen 60 und 90 cm lang.

  • Blütenstand bis 175 cm lang
  • wächst verzweigt
  • Blütenfarbe orange-scharlachrot und gelblich zugespitzt

Aloe dichotoma – der Köcherbaum

Aloe dichotoma

Wie der deutsche Name zeigt, gehört die Sorte zu den Baumaloen. Die Krone bildet eine Form, die an einen Köcher erinnert, daher der zweite Teil des Namens. Die blaugrünen Blätter werden etwa 35 cm lang.

  • weiteres Synonym: Kokerboom
  • Blütenstand bis zu 30 cm lang
  • wächst verzweigt
  • Blütenfarbe kanariengelb

Aloe ferox – Kap-Aloe

Kap-Aloe - Aloe ferox

Auch diese Sorte gehört zu den Baumaloen, wobei sie nur einen kurzen Stamm bildet, der allenfalls 3 bis 5 m Höhe erreicht. Manchmal ist der Stamm von abgestorbenen Blättern bedeckt. Die rötlich überhauchten Blätter werden besonders lang, sie erreichen bis zu 100 cm Länge. Auch diese Aloe gehört zu den essbaren Sorten. Der eingedickte Saft der Pflanze wird als Heilmittel genutzt.

  • Blütenstand ist verzweigt
  • Blütenfarbe scharlachrot oder orange

Aloe von G bis P

Aloe grandidentata

Aloe grandidentata

Interessant an dieser Aloe sind die großen „Zähne“ an den Blättern und das gescheckte Blattmuster. Sie wächst gern in Gruppen und bildet keine Stämme.

  • Herkunft Botswana oder Südafrika
  • Blütenstand etwa 90 cm lang
  • wächst verzweigt
  • Blütenfarbe rötlich, manchmal weiß

Aloe greenii

Aloe greenii

Die Blätter dieser Aloe werden bis zu 45 cm lang, damit gehört sie zu den größer werdenden Sorten. Interessant sind die weißen Sprenkel und die gelb-orangefarbenen Zähne an den Blättern.

  • stammt aus Südafrika
  • Blütenstand 130 cm lang
  • Blütenfarbe hell- dunkelrosa

Aloe koenenii
In jungen Jahren ist diese Aloe weiß gefleckt, später sind die Blätter nur noch grün gefärbt. Sie hat im Vergleich zu anderen Arten sehr schlanke, aufrecht stehende Blätter. Sie bildet zwar einen Stamm, dieser wächst jedoch niederliegend.

  • stammt aus Nordafrika
  • Blütenstand bis zu 120 cm lang
  • wächst verzweigt
  • Blüten karminrot

Aloe lineata

Aloe lineata

Sie wächst anfangs bodennah und bildet im Alter einen Stamm aus. Die Blätter sind vergleichsweise dünn und lang.

  • Stammhöhe bis zu 2 m
  • Heimat Südafrika
  • Blütenstand 75 bis 100 cm lang
  • Blütenfarbe lachsrosa

Aloe lutescens

Aloe lutescens

Diese Aloe gehört zu den stammbildenden Sorten und wird etwa 80 cm hoch. Der Blütenstand überragt die Pflanze noch einmal um 150 cm, damit wirkt sie besonders imposant. Die Blühzeit liegt im Winter.

  • bildet Gruppen
  • Blütenstand dreiteilig
  • Blütenfarbe gelb bis rötlich

Aloe macrocarpa
Der Name dieser Art bedeutet Großfrucht und deutet auf die Fruchtbildung der Aloe hin. Die Blätter werden 30 cm lang und sind grün mit weißen Sprenkeln. Die Pflanze bleibt stammlos oder bildet nur einen kurzen Stamm aus.

  • Blütenstand 80 bis 100 cm
  • wächst verzweigt
  • Blüten scharlachrot

Aloe mitriformis

Aloe mitriformis

Zu den eher kleineren Arten gehört diese Aloe. Die Blätter werden nur 20 cm lang, die Rosette bleibt eher klein. Der Stamm kann zwar 2 m Länge erreichen, wächst jedoch nur liegend.

  • Blütenstand 60 cm lang
  • Blütenfarbe scharlachrot
  • deutliche Stacheln an den Blättern

Aloe peglerae

Aloe peglerae

Die Blätter dieser Aloe sind blau-grün und weisen die typischen Zähnchen auf, die Fressfeinde abwehren sollen. In ihrem Herkunftsland kommt die Pflanze in bis zu 1700 m Höhe vor. Sie wächst dort einzeln oder in kleinen Gruppen und bildet keinen Stamm oder nur einen niederliegenden, kurzen aus. Interessant ist die Form der Blätter. Sie wachsen einwärts gebogen, sodass die Pflanze ein beinahe kugelförmiges Aussehen erhält.

  • Blütenstand 40 cm
  • Blütenfarbe cremeweiß bis rötlich überhaucht
  • gehört zu den stark gefährdeten Arten

Aloe percrassa
Die Art wächst kompakt mit dicken, fleischigen Blättern. Sie steht ebenfalls auf der Roten Liste, da ihre wilden Bestände stetig schrumpfen. Sie bildet keinen oder einen niederliegenden Stamm aus.

  • Heimat Äthiopien, Eritrea
  • Blütenstand verzweigt
  • Höhe 60 bis 80 cm
  • Blütenfarbe scharlachrot

Aloe plicatilis

Aloe plicatilis, Fächeraloe

Im Gegensatz zu den meisten anderen Aloe-Arten sind die Blätter dieser Art nicht so wehrhaft. Die Zähnchen sind eher klein und kaum sichtbar. Außerdem sind die Blätter nicht so dick wie bei anderen Aloen. Der Stamm kann bis zu 5 m Höhe erreichen und bildet eine verzweigte Krone aus.

  • Blütenstand 50 cm hoch
  • Blütenfarbe scharlachrot

Aloe polyphylla – Spiralaloe

Aloe polyphylla

Diese Art gehört zu den wenigen, die einige Minusgrade überstehen können. Sie wächst in ihrer Heimat in Höhenlagen von bis zu 2500 m. Eine weitere Besonderheit ist die sich im Alter bildende Blattspirale, die ihr ein interessantes Aussehen verleiht.

  • stammlos
  • dicker, verzweigter Blütenstand
  • 50 bis 60 cm hoch
  • Blütenfarbe hellrot bis lachsrosa

Aloe pruinosa
Die Blätter dieser Aloe weisen ein besonders kräftiges und attraktives Muster auf. Auf grünem Grund zeichnen sich hellere, unregelmäßige Bänder ab. Die schlanken Blätter werden bis zu 50 cm lang. Auch der Stamm kann 50 cm lang werden, fällt jedoch wegen seines kriechenden Wachstums nicht weiter auf.

  • Blütenstand bis zu 2 m Länge
  • wächst verzweigt
  • Blütenfarbe bräunlich-rot bis rosa-weiß

Aloe von S bis V

Aloe saponaria oder maculata – Seifenaloe

Aloe maculata - Aloe saponaria

Mit dem Gel dieser Pflanze können sowohl die Hände als auch die Wäsche gewaschen werden. Sie wird in kosmetischen Produkten genutzt. Die Aloe wächst einzeln oder in dichten Gruppen und bildet keinen Stamm aus.

  • Blütenstand 40 bis 100 cm
  • Blütenfarbe lachsrosa, orange, gelb oder rot

Aloe somaliensis

Aloe somaliensis

Diese Aloe hat so gut wie keine Stacheln und wirkt mit ihrem dichten Blattmuster sehr schön. Sie stammt ursprünglich aus Somalia, wo sie stammlos wächst und kleine Gruppen bildet. Sie gehört auch zu den gefährdeten Arten.

  • Blütenstand 60 bis 80 cm Länge
  • verzweigt
  • rosarot oder scharlachrote Blüten mit weißen Sprenkeln

Aloe spinosissima

Aloe spinosissima

Sie wird gelegentlich als Spinnen-Aloe bezeichnet und ist eine Zuchtform der Aloe. Die Blätter sind lang und dünn. Das Wachstum erfolgt in dichten, kleinbleibenden Verbänden. In warmen Regionen wird sie deshalb als Bodendecker genutzt.

Aloe striatula

Aloe striatula

Mit einem Stamm von 175 cm Länge gehört sie eindeutig zu den Baumaloen, wenn sie auch vergleichsweise klein bleibt. Die Blätter werden etwa 60 cm lang und weißen einen Streifen auf, der der Art den Namen gegeben hat.

  • Blütenstand 40 cm lang
  • Blütenfarbe orange bis rötlich

Aloe suprafoliata

Aloe suprafoliata

Sie zeigt in jungen Jahren ein interessantes Wachstum, welches dieser Aloe auch ihren Namen gab. Die Blätter liegen von der Mitte her aufgeschlagen über einander wie die Seiten in einem Buch.

  • stammlos
  • Blütenstand bis 100 cm
  • Blüten rosarötlich bis scharlachrot und bereift

Aloe vanbalenii

Aloe vanbalenii

Sie ist jung kräftig grün, später dann wechselt die Färbung zu rot-grün. Ihre Heimat liegt in Südafrika, wo sie weit verbreitet wächst.

  • stammlos
  • Blütenstand verzweigt
  • 100 cm hoch
  • Blütenfarbe rostgelb oder trübrot

Aloe vera

Aloe vera

Dies ist der bekannteste Vertreter der Aloen. Was nicht zuletzt daran liegt, dass ihr eine weitreichende Heilwirkung zugesprochen wird. Teile der Pflanze sind essbar, vor allem das Gel im Blattinneren. Allerdings ist bei der Zubereitung einiges zu beachten, sonst kann es zu Vergiftungen kommen.

Hinweis:

Sicherer, als selbst zu versuchen an das Gel im Inneren der Blätter zu gelangen, ist die Verwendung fertiger Aloe vera Produkte.

  • kurzer Stamm oder stammlos
  • Blätter 50 cm lang
  • Blütenfarbe orange
  • Herkunft arabische Halbinsel
Autor Heim-Redaktion

Erfahre mehr über Sukkulenten

Zum Thema Sukkulenten

Scroll Up