Gemüse - Gemüsearten und Sorten

Im Gemüsegarten sollte man Gemüse pflanzen, die man gerne und viel verbraucht. Einige Gemüsesorten lassen sich auch sehr gut in grossen Töpfen kultivieren, den Platz, den man sonst dafür brauchen würde, kann man für andere Gemüsesorten nehmen. Die Töpfe kann man als Umrandung halb in den Boden eingraben, oder auf der Terrasse in Sitzplatznähe aufstellen (Zum Beispiel Tomaten, zum Naschen). Bei der Pflanzung von Gemüse nicht vergessen: Starkzehrer, Mittelzehrer und Schwachzehrer voneinander getrennt pflanzen. So spart man sich einiges an Arbeit und das Gemüse wächst mit seinesgleichen zusammen. So wird auch der Boden gleichmässig genutzt.

Im Gemüsegarten kann man zahlreiche Gemüsearten anpflanzen. Ob gesunde Karotten, leckere Radieschen, im Frühsommer Salat, oder später Feldsalat (Rapunzel), Schwarzwurzel und Rettich. Informationen zu zahlreichen Gemüsesorten finden Sie hier.

Die Auswahl der Gemüsesorten richtet sich danach, was gern gegessen wird. Gut ist, Gemüsesorten anzubauen, die frisch auf den Tisch kommen, also Salat, Radieschen, Tomaten oder die nur selten im Handel angeboten werden, wie Mangold, Wachsbohnen und Pastinaken. Wer nur wenig Platz in seinem Garten zur Verfügung hat, verzichtet am besten auf Gemüse, dass eine lange Kulturzeit hat, viel Platz benötigt und im Handel preiswert angeboten wird, wie Kohl oder Küchenzwiebeln.

Im folgenden erfahren Sie nützliches über die Aussaat, das Pikieren, das Setzen von Jungpflanzen, den Standort, die Pflege, über Wachstumsförderung, die Schädlingsbekämpfung, die Ernte,  Lagerung, beliebte Sorten und vieles mehr, was mit Gemüse und Gemüsearten zusammenhängt.

Eine alte Bauernregel über den Anbau von Gemüse besagt: Der düng und pflüg und grabe viel., Was nichts anderes heisst, als:Gesundes Gemüse und eine reiche Ernte verlangen die richtige Sortenauswahl, einen optimalen Standort und regelmässige Pflege.
Buschbohnen zählen zu den wohl beliebtesten Gemüsesorten. Sie sind leicht zu ziehen und können schon nach acht Wochen geerntet werden. Buschbohnen haben kurze, kräftige Stiele und benötigen im Gegensatz zu den Stangenbohnen kaum eine Stütze, da sie nur etwa 30- 40cm hoch werden. Diese eher kleinwüchsigen Bohnenpflanzenkönnen auch gut in Balkonkästen oder im Frühbeet gezogen werden. Buschbohnen baut man überwiegend wegen ihrer Hülsen an, die gekocht als Gemüse zubereitet werden.
Der Grünkohl ist eine ungewöhnlich robuste Kohlsorte und gedeiht selbst auf kargen Böden. Er ist reich an Vitaminen C und Eisen und dient im Winter als ein besonders leckeres Kochgemüse. Meist sind die Grünkohlsorten winterhart und überleben auch lange Frostperioden oft besser als andre Kohlsorten. Zudem stellt diese Kohlsorte kaum Ansprüche an den Boden und ist widerstandsfähig gegen die üblichen Krankheiten und Schädlinge.
Weißkohl gehört aufgrund seiner Mineralstoffe und Vitamine sowie der vielen Ballaststoffe zu den wichtigsten Nahrungsmitteln und sicherlich auch zu den bekanntesten , hier denke man an die vielen Rohkostsalate oder das in vielen Regionen sehr beliebte Sauerkraut. Die Erntezeit erstreckt sich von September bis August
Die Süßkartoffel wird oft auch als Batate, weiße Kartoffel, Erdartischocke, Rosskartoffel oder Knollenwinde bezeichnet und ist ein Wurzelgemüse. Es besteht keine Verwandtschaft zur normalen Kartoffel. Die Süßkartoffel stammt ursprünglich aus Mittel- und Südamerika und gelangte im Laufe der Zeit über die Pazifischen Inseln nach Südostasien. Heute ist China der größte Batateproduzent, mit ca. 100 Mio. Tonnen, einem Drittel der Weltproduktion.
Rettich eine Bereicherung für jeden Garten und jeden Tisch, er ist anspruchslos und benötigt wenig Platz. Den würzigen Geschmack verdankt dieses Knollengemüse den Senfölen, den sie beinhalten. Darüber hinaus ist der Rettich reich an Vitaminen und Mineralien. Unterschieden wird zwischen zwei Haupttypen: die großen, je nach Sorte roten, weißen oder schwarzen Rettiche, und die kleinen bis mittelgroßen, meist roten Radieschen.
Der Eisbergsalat ist eine weitergezüchtete Form des Kopfsalats. Eisbergsalat ist sehr reich an Vitaminen und deshalb sollte es in keinem Speiseplan fehlen, wenn ein Salat zur Hauptspeise gereicht wird. Die Blätter sind knackig und bleiben auch lange nach Zubereitung frisch. Schmeckt sehr gut mit vielen verschiedenen Marinaden, aber auch in einer Marinade mit Balsamico Essig.
Kopfsalat ist wohl jedem bekannt und wird praktisch in jeder Küche oft mehrmals die Woche verwendet. Seine Kultur ist auch in unseren Breiten möglich und der Kopfsalat wird in fast jedem Garten angebaut. Wer ein Gewächshaus, oder ein Folienhaus (Folientunnel) besitzt, kann bereits im Februar mit der Aussaat beginnen, sofern der Boden nicht gefroren ist.
Der Brokkoli ist hierzulande auch unter dem Namen Spargel- oder Sprossenpflanze bekannt. Als schnell wachsendes Kohlgemüse fand er rasch in vielen Hausgärten Verbreitung. Violetter und weißer Brokkoli treiben zahlreiche kleine Blütenstände von 3- 5cm Durchmesser, welche auf fleischigen Stielen sitzen. Wenn man im Abstand von einigen Tagen reife Knospen abschneidet, wachsen über einen Zeitraum von meist mehr als 2 Monaten immer wieder neue Blütenköpfe nach. Der Anbau dieses Gemüses ist sehr lohnend, da es auch in dem kleinsten Hausgartengute Erträge liefert.
Im eigenen Garten Karotten anzubauen ist im Grunde sehr einfach, kann den Speiseplan bereichern und nicht nur bei der Haltung von Kaninchen praktisch sein. So leicht die Mohrrüben aber auch zu kultivieren sind, bei der Aussaat und Pflege muss einiges beachtet werden. 
Zucchini ist gerade in mediterranen Speisen zu finden, aber auch in Salaten schmeckt sehr gut. In lockerem, humusreichem Boden in sonniger Lage fühlt sich Zucchini am wohlsten. Benötigt viel Nahrung, deshalb den Boden zuvor kräftig mit organischem Dünger versorgen. Beim Düngen besser häufig, dafür nur kleinere Mengen geben. Es ist wichtig, dass Zucchini häufig und ausreichend gewässert wird, sonst werden die Früchte bitter.
Zwiebel lassen sich auf drei unterschiedliche Arten kultivieren, man kann Zwiebel stecken, Zwiebel als Direktsaat ins Freiland bringen, und Zwiebel lassen sich vorziehen und dann pflanzen bzw. stecken. Immer mehr Menschen pflanzen ihre Zwiebeln heutzutage selbst im Garten. Für Einsteiger mag das alles ein wenig kompliziert klingen. Dabei ist es nicht schwer. Übung macht den Meister und spätestens bei der Ernte kommt das große Erfolgserlebnis.Immer mehr Menschen pflanzen ihre Zwiebeln heutzutage selbst im Garten. Für Einsteiger mag das alles ein wenig kompliziert klingen. Dabei ist es nicht schwer. Übung macht den Meister und spätestens bei der Ernte kommt das große Erfolgserlebnis.
Knackige Radieschen schmecken köstlich aromatisch, mit einem Hauch von Schärfe. Sie können die Knollen ganz einfach selbst anbauen, im Garten oder auf dem Balkon. Hier gibt es alles Wissenswertes und Tipps zum Anbau. So wird die Ernte ein voller Erfolg.
Lauch oder Porree ist ein schmackhaftes, vitaminreiches Zwiebelgewächs. Die lange, weiße Stange mit ihrem leicht herb-süßlichen Lauchgeschmack erfordert allerdings ein wenig mehr Aufmerksamkeit, als pflanzen, düngen und gießen. Das charakteristische Weiß der Stangen entsteht, weil er unter der Erde liegt und keine Fotosynthese stattfinden kann. Lauch anbauen: so gehts!
Der Genuss zuckersüßer, knackiger Maiskolben ist in unseren Regionen den Hausgärtnern vorbehalten. Zuckermais büßt bereits wenige Stunden nach der Ernte seine verführerischen Qualitäten ein, sodass er auf Wochenmärkten oder im Ladenregal selten zu entdecken ist. Grund genug, Zuckermais in den Pflanzplan zu integrieren. Diese Anleitung erklärt, wie Sie Süßmais richtig anbauen. So geht es von der Aussaat bis zur Ernte.
Garten-Schwarzwurzel anzubauen ist auch für Anfänger in der Pflanzenpflege sehr einfach zu bewerkstelligen - wenn bei der Aussaat auf entscheidende Faktoren geachtet wird. Wurde die richtige Basis gelegt, erweist sich die Schwarzwurzel als pflegeleichtes und robustes Gemüse, dessen Ernte bis ins Frühjahr reichen kann. Das wichtige Wissen zum Anbau gibt es hier.
Mit einem eigenen Kartoffelanbau nutzen Hausgärtner die einmalige Chance auf einen kulinarischen Streifzug durch die furiose Sortenvielfalt, jenseits des spärlichen Angebotes im Ladenregal. Diese Anleitung weist den Weg von der Pflanzung bis zur Ernte köstlicher Knollen, unter Verwendung naturverbundener Anbautechniken. So bauen Sie Kartoffeln richtig an im Einklang mit der Natur.
Die Artischocke steht nicht nur im Gemüsealphabet ganz vorn, sondern gilt auch aufgrund ihrer geschmacklichen und gesundheitlichen Eigenschaften als "königliches Gemüse". Dabei isst man nicht die Früchte der Staude, sondern ihre noch nicht erblühten Blütenstände. Allerdings ist es nicht einfach, bei der Ernte den richtigen Zeitpunkt abzupassen.
Radicchio - SalatImmer mehr Beliebtheit in den hiesigen Gemüsegärten findet der rote und im Geschmack leicht herbe Radicchio-Salat. Dieser ist mit dem Chicoree verwandt, wird in den Küchen allerdings überwiegend als Salat serviert und nicht gekocht. Mit dem Klima in den hiesigen Breitengraden kommt er in der Regel gut zurecht, obwohl er im warmen Mittelmeerklima beheimatet ist.
Spinat - Spinacia oleraceaSpinat ist ein leckeres und im Garten angebaut vor allem auch ein dankbares Gemüse. Es kann in der Küche eine vielfältige Verwendung finden und ist dabei auch noch sehr gesund. Spinat im eigenen Garten anzubauen ist einfach und schnell kann reichhaltig geerntet werden. Denn die Spinatpflanzen haben einen schnellen Wuchs und können vier- bis fünfmal geerntet werden.
Topinambur KnollenTopinambur ist ein wertvolles Nahrungsmittel, deren Wurzelknollen nicht nur lecker schmecken, sondern auch sehr reich an wertvollen Nähr- und Ballaststoffen sind. Nicht nur macht Topinambur satt, sondern fördert die Gesundheit und hilft dauerhaft schlank zu bleiben. Bei den Sorten gibt es eine große Vielfalt, die sich im Aussehen und Geschmack deutlich unterscheiden.
Zwiebeln im BeetMit Tauchermaske Zwiebeln schneiden ohne Tränen oder lieber gleich samt Lauchgewächs und Messer unter Wasser abtauchen? Es kursieren jede Menge sinnfreie, aufwendige, einfache und hilfreiche Tipps gegen dieses lästige Augenbrennen. Unter den nachfolgenden Vorschlägen findet bestimmt jeder eine Methode, um nie wieder Tränen vergießen zu müssen. Zumindest nicht beim Zwiebel schneiden.
KohlrabiDer wohlschmeckende Kohlrabi, auch als Stängelrübe oder Rübkohl bekannt, ist eine Zuchtform des Gemüsekohls, der zur Familie der Kreuzblütler gehört. Er kann von jedem Hobbygärtner vom Frühling bis Herbst im Freiland und im Gewächshaus ganzjährig angebaut werden. Lesen Sie mehr über den Anbau des schmackhaften und gesunden Gemüses.
TomatenpflanzenDie Tomate (botanisch: Solanum lycopersicum) aus der Familie der Nachtschattengewächse ist ein nährstoffreiches und vor allem sehr wohlschmeckendes Gemüse. Viele Hobbygärtner sind immer häufiger nach aromatischen Sorten auf der Suche, die sie selbst in ihrem Garten oder auf dem Balkon anbauen können. Lesen Sie mehr über beliebte Tomatensorten mit aromatischem Geschmack.
FeldsalatFeldsalat anzubauen ist auch für Anfänger problemlos möglich, wenn bei der Aussaat und Pflege im Garten oder auf dem Balkon einige Punkte beachtet werden. Dann kann das anspruchslose Gemüse bis weit in den Herbst hinein für frisches Grün auf dem Speiseplan sorgen.
Topinambur Topinambur ist ein facettenreiches Wurzelgemüse, welches sich sowohl roh als auch gekocht für die Zubereitung von Speisen verwenden lässt. Der Anbau im Garten ist relativ unkompliziert, die Pflanze ist wintertauglich und stellt nur geringe Anforderungen an den Standort und die Pflege. Die Süßkartoffel bringt schnell eine reiche und schmackhafte Ernte hervor.
EinlegegegurkenDie Gurke enthält 97% Wasser und nur wenige Vitamine und Mineralien, trotz allem ist die Gurke eine sehr beliebte Salatfrucht im Sommer. So tauchen auch immer wieder neue Sortenzüchtungen im Handel auf. Erfahren Sie alles zum Anbau.
BarbarakrautDas Barbarakraut wird als Gemüse und in der Naturheilkunde verwendet. Es lässt sich leicht im Garten anbauen und bekam seinen Namen dadurch, dass es bis zum Namenstag der Heiligen Barbara am 4. Dezember geerntet werden kann. Aus diesem Grund und weil es ähnlich wie Kresse schmeckt, wird es auch Winterkresse genannt.
Erbsen anbauenVitaminreiche Erbsen sind doppelt nützlich. Frische Erbsen aus eigner Ernte sind im Geschmack unübertroffen, gleichzeitig tragen sie zur Verbesserung der Bodenqualität bei. Denken Sie nicht, dass sich der Anbau von Erbsen in Garten nicht lohnt. Wer es einmal probiert hat, wird jedes Jahr neu aussäen. Die Kultur ist relativ leicht, und durch die stickstoffsammelnden Knöllchenbakterien, die sich an den Wurzeln bilden, wird die Erde zusätzlich gedüngt.
Tomaten anbauenTomaten benötigen einen warmen und geschützten Standort. Sie lieben tiefgründigen, nährstoffreichen Humusboden und viel Feuchtigkeit. Günstig ist deshalb, schon im Herbst vor dem eigentlichen Pflanzen Mist oder Kompost in den Boden einzuarbeiten. Tomaten haben zwei Sorten von Wurzeln, derbe verzweigte, flache, die nach Nährstoffen suchen und feine lange, die nach Wasser suchen. Für diese feinen Wurzeln muss der Boden gut vorbereitet sein. Reifer Kompost, Steinmehl und Holzasche sind besonders gut.
junge StangenbohnenStangenbohnen sind ein Gemüse, das nicht nur über Monate hinweg eine reiche Ernte verspricht, sondern mit seinen Schmetterlingsblüten noch eine Menge zu der Schönheit des Gartens beitragen. Zudem ist dieses Gemüse sehr vielseitig einsetzbar. Es kann als natürlicher Sichtschutz im Garten integriert werden oder auch zum Begrünen von Zäunen und Balkonen dienen. Selbst an Gartenhäusern und Lauben können die Stangenbohnen hervorragend hochwachsen und somit so manche unschöne Ecke einfach verschwinden lassen.
SpargelSpargel braucht unbedingt einen tiefgründigen, humosen und lockeren Sandboden. Staunässe ist für Spargel absolut tödlich. Gepflanzt werden einjährige Pflänzchen, die mindestens 5 Knospen und etwa 12 kräftige Wurzeln aufweisen, es sollten männliche und weibliche Pflanzen gemischt gepflanzt werden. Bei der Bodenvorbereitung kann man gut verrotteten Stallmist gründlich einarbeiten. Spargel kann man sehr gut in Mischkultur mit Ringelblumen, Reben, Petersilie, oder Tomaten anbauen. Unkraut sollte ständig restlos entfernt werden. Spargel gehört zweifellos zu den arbeitsintensivsten Gemüsepflanzen im Garten.