Gemüse - Gemüsearten und Sorten

Rotkohl anbauenEs gibt zahlreiche, sehr verschiedene Kopfkohlsorten, die alle sehr ertragreich und einfach zu kultivieren sind und zudem wertvolle Nährstoffe enthalten. Der Kopfkohl ist keineswegs das langweilige Gemüse, für das er gemeinhin gehalten wird. Mit Liebe gezogen und zubereitet, ist er ein schmackhaftes und zudem wertvolles Nahrungsmittel, welches reich an Vitamin C ist. Ferner ist er robust und leicht anzubauen. Bei den vielen verschiedenen Sorten, die es gibt, kann man eigentlich das ganze Jahr hindurch ernten. Der Rotkohl bildet feste Köpfe aus leicht welligen Blättern. Man schätzt ihn als ausgezeichnetes Herbst- und Wintergemüse.
Rote Beete PflanzeDie rote Beete gehört zu den gesündesten Gemüsearten, die wir in unseren Gärten anbauen können. Von der Aussaat bis zur Ernte vergehen nur einige Wochen. In Essig eingelegt sind rote Beete Kugeln eine wahre Delikatesse, die auch von Kindern gern gegessen wird. Ideal zu Fleischgerichten.
Kartoffeln anbauenDie Lebensmittel werden immer teurer und auch die Belastung derselben durch Umweltgifte und Zusatzstoffe nimmt immer mehr zu. Daher ist es nicht verwunderlich, dass viele Menschen nach dem Motto back to basic leben und sich im eigenen Garten ihre Lebensmittel anbauen. Sehr beliebt in diesem Zusammenhang ist die Kartoffel, die in unseren Breitengraden ein Hauptnahrungsmittel darstellt.
Physalis - LampionblumeGehört man zu den Gärtnern, die immer mal wieder etwas Neues ausprobieren möchten, sollte man sich die einjährige Pyhsialis peruviane (auch als Zierpflanze - Lampionblume bekannt) einmal näher anschauen. Sie ist in den letzten Jahren sehr beliebt geworden und ist bei uns in vielen Supermärkten zu kaufen. Oftmals findet man sie aber auch in der guten Gastronomie als Dekorationselement auf Salaten oder anderen Speisen.
GemüseGemüse ist gesund, nahrhaft und vielseitig. Im Gegensatz zu Obst kann man von Gemüse so viel essen, wie man möchte. Da es unheimlich viele Gemüsesorten gibt, wird der Speiseplan auch nie langweilig. Man sollte sich nicht scheuen, auch mal was neues auszuprobieren. Man unterscheidet Blattgemüse, Blütengemüse, Fruchtgemüse, Wurzelgemüse, Hülsenfrüchte und einige Arten, die nirgendwo richtig zugeordnet werden können.
GurkenAls Fruchtgemüse bezeichnet man essbare Pflanzenteile die sowohl dem Gemüse als auch dem Obst zugeordnet werden können. Dazu zählen so bekannte Sorten wie Gurken, Tomaten, Auberginen, Kürbisse, Hülsenfrüchte, Melonen, Paprika und Zucchini.
NüsseErdnusspflanzen lassen sich relativ leicht aus ungerösteten Erdnüssen heranziehen. Ungeröstete Erdnüsse findet man in Vogelfuttermischungen oder in Spezialgeschäften für Obst und Gemüse. Geerntet wird im Herbst. Sobald sich die Blätter der Pflanze gelblich einfärben, sind die Erdnüsse reif. Man zieht die Pflanze samt Wurzel aus der Erde und entfernt die Nüsse. Die Erdnuss ist ein einjähriges Gewächs und kann nach der Ernte entsorgt werden. Nun muss wieder eine neue Pflanze gezogen werden.
EndivieVon den Endivien gibt es zwei Sorten, die man voneinander durch ihr Aussehen unterscheiden kann. Die glatte Endivie trägt den Namen Escariol. Auch der Geschmack von den beiden ist recht unterschiedlich. So schmeckt die glatte Endivie etwas herber, während die krause Endivie eher wie ein Salat schmeckt. Die Endivie lässt sich ab März (warme Vorkultur empfohlen!) auch in unseren Breiten anbauen, ihre Ernte kann bis in den November erfolgen. Leichter Frost wird allgemein gut vertragen und mindert nicht die Qualität der Endivie.
Chicoree anbauenChicoree stammt ab von der einheimischen Wilden Wegwarte. Das Gemüse wird im Garten nicht so häufig angebaut, obwohl er sehr wohlschmeckend und gesund ist. Der Anbau ist etwas aufwendig.Chicoree ist relativ anspruchslos, was die Auswahl des Pflanzsubstrates betrifft. Der Boden darf nicht zu nass, aber auch nicht zu trocken sein. Ein tiefgründiger, steinfreier und nicht verdichteter Boden ist ideal, weil er die Wurzelbildung nicht behindert. Mittelschwere, humose Böden sind gut geeignet.Read More
FeldsalatBeim Blattgemüse werden die Blätter und Stiele verzehrt. Zu diesem Gemüse gehören verschiedene Salate, Mangold, Spinat, Spargel und die Kohlsorten. Blattgemüse ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Die meisten Blattgemüsearten kann man roh oder gegart verzehren.
GemüsesortenAlte und historische Obst- und Gemüsesorten sind heute längst in Vergessenheit geraten. Was früher auf den Feldern wuchs, interessiert heute kaum noch Jemanden. Wer weiß denn schon, wie Melde schmeckt oder wie anspruchslos der Meerkohl ist?