Gasflaschen, ob voll, leer oder alt, gelten stets als Gefahrengut. Damit unterliegen sie strengen Regelungen, die auch beim Entsorgen zu beachten sind. Einfach auf den Müll dürfen diese Flaschen nicht!

Gefahren durch leere und alte Gasflaschen

Durch Gebrauch geleerte Gasflaschen sind nichtwirklich leer. In ihnen befindet sich noch eine Restmenge Gas, weswegen sie weiterhin entzündlich sind. Alte Gasflaschen könnten zudem noch in einem Zustand sein, der nicht mehr als sicher zu bezeichnen ist. Auch für Gasflaschen gibt es so etwas wie Haltbarkeitsdatum, der durch eine Prüfplakette dokumentiert wird. Ist diese abgelaufen, ist in Umgang mit ihnen besondere Vorsicht anzuraten.

Hausmüll und Wertstoffhof kommen nicht infrage

Den Deckel der Mülltonne zu öffnen und darin eine alte oder leere Gasflasche zu entsorgen, ist sicher eine zeitsparende Verlockung. Doch das ist gesetzlich verboten und kann bei Zuwiderhandlung Strafen nach sich ziehen. Ein verantwortungsvoller Mensch wird zudem nicht das

Risiko eingehen, dass womöglich im weiteren Verlauf Menschen zu Schaden kommen. Auch ein Wertstoffhof ist für die Annahme von Druckbehältern nicht zuständig.

Pfandflaschen beim Händler zurückgeben

Bei Propangasflaschen im privaten Gebrauch handelt es sich hauptsächlich um Pfandflaschen. Für sie zahlt der Käufer Pfand, den er bei Rückgabe des Behälters vom Händler zurückerstattet bekommt. Solche Flaschen erkennen Sie meist an der roten Farbe. Zudem ist auf ihnen ein Logo des Versorgers angebracht, der der Eigentümer der Flasche ist. Sie können die Flasche an autorisierten Stellen zurückgeben. Der Händler wird die zurückgenommene Flasche warten und anschließend für den Verkauf neu befüllen. Ist sie nicht mehr gebrauchsfähig, wird sie von ihm vorschriftengemäß der Entsorgung zugeführt.

Hinweis: Sorgen Sie beim Transport der Fasche dafür, dass sie im Auto nicht umkippen oder hin und her rollen kann.

Nutzungsflasche gegen neue Flasche
tauschen

Sogenannte Nutzungsflaschen sind in der Regel grau gefärbt und haben einen roten Deckel. Wenn diese Propangasflaschen verbraucht sind, werden sie beim Händler gegen eine neue getauscht. Für Sicherheitsprüfung und Wartung fallen keine weiteren Kosten an, da diese im Kaufpreis bereits einkalkuliert sind. Als mögliche Annahmestellen kommen unter anderem infrage:

  • Baumärkte
  • Campingausstatter
  • diverse Tankstellen

Tipp: Auch wenn kein Austausch mehr gewünscht wird, sind die Tauschstationen die richtige Anlaufstelle. Sie sind gesetzlich autorisiert, Gasflaschen auch nur anzunehmen. Doch erkundigen Sie sich am besten telefonisch vorab, ob die ausgesuchte Stelle auch dazu bereit ist.

Verwendung alter Gasflaschen

Gasflasche richtig entsorgen

Eine Gasflasche, deren Verfallsdatum laut Prüfplakette oder Stempelung abgelaufen ist, muss noch lange nicht entsorgt werden. Zunächst darf und kann sie aufgebraucht werden, solange sie unbeschädigt und dicht ist. In der Praxis stellen solche Flaschen selten ein Problem dar, weil beim Austausch das Verfallsdatum kontrolliert und ggf. aktualisiert wird.

Ein Entsorgungsunternehmen beauftragen

Wenn eine Gasflasche beschädigt ist, bzw. Sie keinen Händler in der Nähe finden, der sie zurücknimmt, bleibt Ihnen nur noch der Weg zu einem Spezialentsorger offen. Zum Beispiel zum aktuellen Marktführer Air

Liquide. Das Unternehmen verfügt deutschlandweit über Annahmestellen. Es nimmt auch fremde Gasflaschen an, unabhängig von ihrem Zustand. Zudem gibt es regionale Entsorger, die ebenfalls Entsorgungsleistungen anbieten. Welchem Unternehmen Sie den Vorzug geben, hängt sicher davon ab, welcher Preis verlangt wird und wie hoch ihr eigener Zeitaufwand sein wird.

"Besondere" Gasflaschen

Neben den im Haushalt üblichen Brenn- und Flüssiggasflaschen müssen gelegentlich auch leere bzw. alte Sauerstoffflaschen, Heliumflaschen oder Flaschen mit unbekanntem Inhalt oder unbekannter Herkunft entsorgt werden. Auch hier sind zertifizierte Entsorgungsbetriebe zuständig. Sie bieten meist folgende Leistungen an:

  • Prüfung der Flasche vor dem Transport
  • fachgerechten Abtransport der Flasche
  • Identifizierung unbekannter Inhalte
  • Prüfung von Ventilen auf Beschädigungen
  • umweltkonforme Wiederverwertung / Entsorgung

Gasfaschen als Metallschrott

Eine restlos entleerte und nicht mehr wiederverwendbare Gasflasche zählt zu Metallschrott und kann entsprechend zum Reststoffhändler gebracht oder von ihm abgeholt werden. Doch Achtung: Das Ventil der alten Flasche für längere Zeit zu öffnen, ist keine Entleerung im Sinne der gesetzlichen Vorschriften. Sie muss professionell entleert werden!

Hinweis: Der Restgehalt einer Gasflasche kann durch Wiegen einfach festgestellt werden. Allerdings muss dafür das Gewicht der reinen Flasche bekannt sein.