Video-Tipp

Trasszement kommt als Bindemittel zum Einsatz, um Zemente oder Mörtel in verschiedenen Aspekten widerstandsfähiger zu machen. Abhängig vom Einsatzzweck bietet Trass besondere Eigenschaften, die sich effektiv einsetzen lassen.

Zusammensetzung

Trasszementmischungen verfügen, wie der Name bereits vermuten lässt, über eine bestimmte Menge an Trass. Bei Trass handelt es sich um ein natürlich vorkommendes Puzzolan, primär aus Vulkangestein. Puzzolane sind Gesteine, die folgende Materialien enthalten und dadurch eine erhöhte Reaktionsfähigkeit aufweisen:

  • Kieselsäure
  • Tonerde
  • Siliciumorganische Verbindungen
  • Aluminiumverbindungen

Kieselsäure kommt meist in Menge von mindestens 50 Prozent vor und ist der Hauptbestandteil des Gesteins. Trass sorgt im Zement für eine Verbesserung bestimmter Eigenschaften im Vergleich zu den klassischen Mischungen. Es ist aber nicht das einzige Material der Mischung. Um Trasszemente anzumischen, sind noch weitere Bestandteile essentiell:

  • gebrannter Kalk (gemahlen)
  • Ton
  • optional: Mergel

Unterschiede zu Zement

Häufig kommt die Frage auf, was Trasszement von klassischem Zement unterscheidet. Da es sich bei Trasszementmischungen um eine "erweiterte" Zementart handelt, muss diese Frage näher beleuchtet werden. Der wichtigste Unterschied ist die erhöhte Dichte. Trass sorgt in Zementen dafür, dass das Gemisch eine dichtere

Struktur hat. Da Trass zudem über deutlich weniger Poren verfügt, entsteht In Kombination mit der Dichte beim Anmischen eine fast geschlossene und elastische Oberfläche, die vor Spannungsrissen schützt. Das hat einige Vorteile, die klassische Zemente nicht bieten:
  • langlebiger
  • wasserdicht
  • geringer Reinigungsaufwand

Vor allem die Wasserdichte ist ein großer Vorteil. Durch den Porenverschluss gelangt keine Feuchtigkeit in das Material, was bei normalen Zementen nicht garantiert werden kann. Weiterhin sorgt diese Eigenschaft dafür, dass es zu deutlich weniger Frostschäden im Winter kommt. Da Trass zudem kalkbindende Eigenschaften aufweist, schützt das Gestein vor Kalkausblühungen, die häufig ein Problem für Betone im Außenbereich sind. Selbst in Regionen mit feuchten Witterungseinflüssen wirkt Trasszement effektiv gegen dieses Problem. Nicht nur Kalkausblühungen werden verhindert. Im Gegensatz zu Zement reduzieren Trasszementmischungen die Gefahr

auf Verfärbungen in Natursteinen, die aufgrund der folgenden Anteile im Stein auftreten können:
  • metallisch
  • organisch

Hinweis: Der einzige Nachteil an Trasszementmischungen ist die im Vergleich deutlich längere Aushärtungsdauer. Das muss nach der Anwendung beachtet werden.

Trasszement

Anwendung

Aufgrund der besonderen Eigenschaften bieten sich Zemente mit Trassanteil für eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten an. Besonders effektiv sind sie zum Anmischen von Mörteln geeignet, die wasserdicht sind. Gerade im Außenbereich bietet sich daher Mörtel und Beton mit Trass für verschiedene Anwendungsgebiete an, die oft oder dauerhaft mit Wasser in Verbindung kommen:

  • Terrassen
  • Pflasterflächen (gebunden)
  • Fugenmörtel
  • Wasserbeckenauskleidung (bspw. Gartenteich)
  • Denkmalrestaurierung

Trasszementmischungen sind beliebt bei der Verarbeitung von Natur- und Betonsteinen. Grund dafür ist die effektive Kalkbindung. Sie schützt die Steine vor Kalkausblühungen, die häufig aufgrund von Feuchtigkeit im Außenbereich auftreten können. Neben diesen Anwendungsgebieten gibt es noch weitere Einsatzmöglichkeiten von Trasszementmischungen, die Sie sich zunutze machen können:

  • Verfüllungen
  • Steintreppen
  • Estrich
  • Verblendmauerwerk

Kosten

Wenn Sie sich für den Einsatz von Trasszement entscheiden, sollten Sie die Kosten vor der Anschaffung beachten. Glücklicherweise lassen sich diese recht einfach ermitteln, da der besondere Zement bereits als Mischung erhältlich ist. Das heißt, Sie können bequem im Baumarkt oder bei einem Online-Händler die einzelnen Produktpreise vergleichen. Angeboten werden Trasszementmischungen am häufigsten in fünf oder 25 Kilogramm-Säcken, wenn Sie sich nicht größere Mengen direkt bei einem Baustoffhandel bestellen. Falls Sie sich für den durchschnittlichen Preis interessieren, sollten Sie einen Blick auf die folgende Liste werfen:

  • 5 kg Sack: 5 bis 10 Euro
  • 25 kg Sack: 8 bis 30 Euro

Hinweis: Falls Sie keine Trasszementsäcke finden, halten Sie nach den Begriffen Kompositzement, Puzzolanzement oder Portlandkompositzement Ausschau. Diese Namen sind geläufiger für das besondere Gemisch.