Die Auswahl an elektrischen Werkzeugen zum Bohren und Schrauben ist nahezu überwältigend. Die Entscheidung ist daher oftmals schwierig. Wir verraten, wann eine Bohrmaschine oder eine Schlagbohrmaschine die bessere Wahl ist.

Preis

Bohrmaschinen gibt es in zahlreichen Ausführungen und bereits für verhältnismäßig kleine Preise erhältlich. Für Schlagbohrmaschinen muss häufig mehr gezahlt werden. Dafür müssen Letztere jedoch auch mehr Leistung erbringen, um dem angedachten Einsatzzweck gerecht zu werden.

Einsatzmöglichkeiten

Bohrmaschinen sind aufgrund ihrer Leistung auf das Bohren in eher unproblematischen und weicheren Materialien, wie Holz und Gipskarton, ausgelegt. Theoretisch können sie auch zum Schrauben verwendet werden, allerdings können die Schraubenköpfe

dabei sehr leicht und schnell zerstört werden, da sich die Rotationsgeschwindigkeit nur mit viel Feingefühl kontrolliert einsetzen lässt.

Mit Schlagbohrmaschinen kann dank entsprechender Aufsätze beziehungsweise Bits ebenfalls geschraubt werden. Allerdings findet sich hier oftmals dasselbe Problem wie bei der Bohrmaschine. Eine Ausnahme bilden Schlagbohrer, bei denen die Leistung reguliert werden kann. Beispielsweise durch das Umschalten in einen anderen Gang und damit in eine geringe Drehgeschwindigkeit. Zudem sollte sich der Schlag deaktivieren lassen.

Material

Während Bohrmaschinen sich für leichte Materialien eignen, werden die Schlagbohrmaschinen auch mit härteren Untergründen fertig. Hartholz, Metall oder Beton sind für die Schlagbohrmaschine kein Problem. Es sollte

allerdings darauf geachtet werden, dass die richtigen Aufsätze für das jeweilige Material zum Einsatz kommen. Anderenfalls können sowohl Wände als auch Baustoffe und der Schlagbohrer selbst Schaden nehmen.

Bohrmaschine

Hinzu kommt, dass die Schlagbohrmaschine universell eingesetzt werden kann. Mit Kontrolle und in Intervallen schrauben, mit deaktiviertem Schlag in weichere und leichtere Materialien bohren und mit aktiviertem Schlag Löcher auch in härtere Materialien zu setzen ist mit diesem Gerät sehr schnell und einfach möglich.

Handling

Der Umgang mit einer Bohrmaschine oder Schlagbohrmaschine ist an sich einfach. Bei einer Bohrmaschine muss jedoch bei der Bearbeitung von härteren Materialien sehr viel kontinuierlicher Druck aufgebracht werden. Zudem kann der Motor vergleichsweise schnell überhitzen. Bei der Schlagbohrmaschine ist der Vorteil, dass die Mechanik darauf ausgelegt ist, auch härtere Materialien bearbeiten zu können. Durch das integrierte Schlagwerk halten die Geräte zum einen größeren Belastungen stand und sind zum anderen leistungsfähiger. Da die Leistung häufig reguliert werden

kann und zudem die Möglichkeit besteht, das Schlagwerk abzuschalten, zeigen sich diese Werkzeuge deutlich vielseitiger im Einsatz als eine einfache Bohrmaschine.

Auswahl

Im Handel sind mittlerweile unzählige Bohrmaschinen und Schlagbohrmaschinen zu finden. Schlagbohrmaschinen sind jedoch in einer größeren Auswahl erhältlich. Das Gleiche gilt für das Zubehör. Große Sets aber auch einzelne Bits und Aufsätze können häufig problemlos nachgekauft werden. Auch für Bohrmaschinen findet sich ein umfassendes Sortiment. In der Regel ist das Zubehör jedoch begrenzter. Abhängig ist das Zubehör jedoch auch von dem jeweiligen Hersteller der angebotenen Ausstattung.

Empfehlung

Ob eine Bohrmaschine oder eine Schlagbohrmaschine gewählt wird, sollte von dem angedachten Einsatzzweck abhängig gemacht werden. Wer häufiger in sehr harte Materialien bohren möchte, sollte zu dem Allrounder - also der Schlagbohrmaschine mit deaktivierbarem Schlag und einstellbaren Gängen greifen. Denn abhängig von Aufsatz und Einstellung kann damit eine Vielzahl von Materialien bearbeitet werden. Wird hingegen ausschließlich in Gipskarton oder weiches Holz gebohrt, reicht eine Bohrmaschine vollkommen aus.