Die Schafgarbe - in der botanischen Fachsprache auch als Achillea bekannt - soll mehr als eine Heilwirkung haben und bei verschiedenen Problemen eingesetzt werden können. Das Kraut und die Blüten kann sowohl äußerlich als auch innerlich angewendet werden und ähnelt in seinen Effekten der Kamille. Daher kann es sich lohnen, das Gewächs selbst anzupflanzen und so zur frischen oder trockenen Nutzung bereitzuhalten.

Steckbrief

Unter dem Begriff Schafgarbe beziehungsweise in der Gruppe der Achillea werden mehrere Sorten zusammengefasst, die sich optisch jedoch nur wenig unterscheiden. Laien erkennen die genaue Art daher in der Regel nicht. Generell sind die Gewächse 30 bis 100 Zentimeter hoch und tragen kleine weiße bis rosa Blüten in

Doppelrispen. Die kräftigen Hauptstängel sind mehrfach verzweigt, dunkelgrün und leicht behaart.

Giftig oder nicht?

Die Achillea selbst sind in keinem Pflanzenteil giftig. Allerdings besteht eine Verwechslungsgefahr zwischen Vertretern dieser Gruppe und Gewächsen, die giftig sind. Zu diesen gehören unter anderem der Gefleckte Schierling (Conium maculatum) und der Riesenbärenklau (Heracleum mantegazzianum).

Der Gefleckte Schierling fällt durch seinen Ammoniak- bis Mäuse-Urin- ähnlichen Geruch auf. Eine Unterscheidung zwischen Schafgarbenarten und dem Riesenbärklau ist hauptsächlich aufgrund der Blattform möglich. Zur Orientierung kann daher beim Sammeln ein Foto der Pflanze genutzt werden. Sicherer ist es jedoch in jedem Fall, die nützlichen Schafgarbengewächse selbst anzupflanzen.

Anwendungsmöglichkeiten

Schafgarbe - AchilleaSowohl Blätter, Stängel als auch Blüten können verwendet, innerlich und äußerlich genutzt werden. Typische Anwendungen sind:

  • frisch oder getrocknet als Tee
  • als Zusatz in Salbe
  • als Badezusatz
  • frische Blüten als Sud zur Haarpflege

Die Zubereitung vor der Anwendung ist in jedem Fall vergleichsweise einfach und nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. Für die verschiedenen Anwendungsbereiche empfehlen sich jedoch jeweils andere Zubereitungen.

Haare pflegen

Schafgarbenblüten können den Glanz der Haare verstärken, das Volumen erhöhen, erzeugen ein Gefühl der Leichtigkeit und verbessern die Kämmbarkeit. Die Zubereitung für eine pflegende Spülung ist zudem ganz einfach, es sind lediglich die folgenden Schritte erforderlich:

  1. Vier leicht gehäufte Esslöffel möglichst frischer Schafgarbenblüten ernten. Wenn diese nur getrocknet vorhanden sind, reichen auch drei Esslöffel aus.
  2. Die Blüten in eine hitzebeständige Schüssel oder eine Flasche geben.
  3. Einen Liter Wasser kochen und über die Blüten geben. Den Behälter abdecken oder verschließen und den Aufguss für wenigstens 30 Minuten ziehen lassen.
  4. Nach dem Ziehen wird der Aufguss gesiebt, um die Blüten zu entfernen. Alternativ können die Blüten auch direkt in einen Teebeutel
    beziehungsweise in ein Teesieb gegeben und so deutlich einfacher entfernt werden.
  5. Wenn der Sud auf eine angenehme Temperatur abgekühlt ist, kann er als Spülung für die Haare verwendet werden. Er wird nach der Wäsche auf der Kopfhaut und den Haaren verteilt und nicht ausgewaschen.

Verdauung und Abnehmen

Bei leichten Verdauungsstörungen, wie beispielsweise Völlegefühl und Blähungen, soll ein Teeaufguss aus Schafgarbe ebenfalls hilfreich sein können. Ein bis zwei Teelöffel der Blüten oder fein zerkleinerten Blätter reichen für 150 Milliliter vollkommen aus. Wiederum kann das Heilkraut trocken oder frisch verwendet werden.
Sowohl zur Regulierung der Verdauung als auch zum Abnehmen kann der Tee verwendet werden, weil er Bitterstoffe enthält. Diese sollen den Appetit zügeln und die Fettverbrennung anregen können. Dadurch kann der Tee ebenfalls als Unterstützung beim Abnehmen Einsatz dienen.

Tipp: Zu große Mengen des Tees können - wie bei allen anderen Heilkräutern - jedoch Nebenwirkungen erzeugen. Pro Tag dürfen Erwachsene drei bis vier Tassen trinken.

Wunden

Ähnlich der Kamille hat auch die Achillea eine desinfizierende und leicht adstringierende Wirkung. Hierdurch kann sie zur Wundheilung beitragen. Schafgarbensalbe ist hierfür wunderbar geeignet. Die Schafgarbensalbe kann bereits fertig gekauft oder selbst angefertigt werden. Eine sehr simple Möglichkeit ist es, eine einfache Basissalbe mit Schafgarbensaft anzureichern. Hierzu werden die Stängel, Blätter und gegebenenfalls auch Wurzeln in einem Mörser oder Mixer zerkleinert. Die Masse und Flüssigkeit werden in ein feines Sieb gegeben, um den Pflanzensaft von den festen Bestandteilen zu trennen.

Schafgarbe - AchilleaDer Saft kann direkt auf die Wunde aufgetragen oder einer Salbe beigemengt werden. Auch darin getränkte Kompressen können aufgelegt oder Bäder in einem Aufguss mit dem Heilkraut genommen werden. Für ein Bad bei Wunden wird ein starker Teeaufguss aus Blättern, Blüten und Stängeln angefertigt. Die Menge kann von ein bis zwei Teelöffeln pro 150 Milliliter auf zwei bis sechs Teelöffel verdoppelt werden. Eine Menge von einem Liter reicht für etwa 20 Liter Badewasser.

Leber

Durch die Bitterstoffe, Gerbstoffe und weitere sekundäre Pflanzenstoffe soll die Aktivität von Leber und Gallenblase reguliert, die Organe beruhigt und in ihren Funktionen unterstützt werden. Stress, Krankheiten und Medikamente, die die Leber belasten aber auch Verdauungsstörungen sollen daher von einem Teeaufguss aus der Heilpflanze profitieren können. Die Zubereitung erfolgt ebenso, wie bei einem Aufguss für Verdauungsprobleme.

Kinderwunsch

Die Achillea enthalten neben zahlreichen anderen Substanzen auch Phytohormone. Hierbei handelt es sich um sogenannte Pflanzenhormone. Diese sollen bei einem bestehenden Kinderwunsch einen Vorteil bedeuten. Denn laut der Pflanzenheilkunde wirken die Phytohormone

regulierend auf den Zyklus und sollen die Fruchtbarkeit erhöhen können. Daher finden sich im Handel beispielsweise spezielle Fruchtbarkeitstees, die Achillea enthalten.

Schwangerschaft & Stillzeit

Während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte hingegen kein Schafgarbetee konsumiert werden. Denn die Inhaltsstoffe der Tees und Tinkturen sollen nicht nur förderlich auf die Fortpflanzungsfähigkeit, sondern auch wehenfördernd wirken.

Krämpfe & Wechseljahre

Bei weiteren typisch weiblichen Beschwerden während der Menstruation oder der Wechseljahre können die pflanzlichen Mittel aus dem Heilkraut Krämpfe lösen und entspannend wirken. Hierdurch ist Achillea vor allem aber nicht nur für Frauen interessant, die beispielsweise unter PMS, Schmerzen und Hormonschwankungen oder anderen typisch weiblichen Beschwerden leiden.

Schafgarbe - Achillea Aufgrund des regulierenden Effekts kann die Heilpflanze sogar währen der Wechseljahre in Form von Tees eingesetzt werden, um ein hormonelles Gleichgewicht zu erzeugen und dadurch Probleme wie Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen und Einschränkungen zu reduzieren.

Schafgarbe rauchen

In einigen Kulturen wird die getrocknete Achillea allein, mit anderen Kräutern oder mit Tabak gemischt geraucht. Empfehlenswert ist das Rauchen allerdings nicht, da die Heilwirkung und der gewünschte Effekt auf anderen Wegen deutlich schonender erzielt werden kann.