Wenn Sie Lavendel mit anderen Pflanzen kombinieren, können Sie die Vitalität stärken, Schädlingsbefall verhindern und die Erträge erhöhen. Das Duftkraut gilt als Favorit der Mischkultur. Wir stellen geeignete Beetnachbarn vor.

Mischkultur mit Lavendel

Während in der industriellen Landwirtschaft Monokulturen die Regel sind, setzen Biolandwirte seit Generationen auf die Mischkultur. Immer mehr Hobbygärtner orientieren sich an diesem Vorbild, denn die Vorteile liegen auf der Hand.

Mischkultur

  • erhält die Bodenfruchtbarkeit
  • lässt eine bessere Nutzung ober- und unterhalb der Oberfläche zu
  • stärkt die Vitalität der Pflanzen
  • leistet einen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt
  • verhindert Schädlingsbefall und Krankheiten
  • kann positive Auswirkungen auf das Aroma der beteiligten Pflanzen haben
  • reduziert den Bedarf an Düngemitteln

Beeinflussung der Pflanzpartner erfolgt

  • über Wurzelausscheidungen
  • über Duftstoffe

Das Aussehen als Auswahlkriterium

Die Lavendelpflanze wächst schnell zu einem Halbstrauch heran. Ihre ährenförmigen Blüten erstrahlen im Sommer in Blauviolett. Neue Sorten sind in Weiß erhältlich. Die leichte Behaarung der schmalen graugrünen Blätter erscheint wie ein weicher silbriger Überzug. Bei der Auswahl ist auch die optische Wirkung der Kombination entscheidend. Wer ein Beet plant, schaut zunächst nach den Farben, Formen und Größen der Pflanznachbarn. Wenn die Beetpartner miteinander harmonieren und ähnliche

Standortanforderungen haben, kann diese Auswahlmethode gut funktionieren.

Standortansprüche des Lavendels

Grundlage für ein funktionierendes Zusammenleben sind ähnliche Ansprüche an den Standort und die Bodenqualität. Beachten Sie bei der Auswahl der Pflanznachbarn die Anforderungen des Lavendels.

  • Standort: sonnig
  • Boden: trocken, nährstoffreich, kalkhaltig, durchlässig
  • Wuchshöhe: 30 bis 40 Zentimeter
  • Wuchsbreite: 30 bis 40 Zentimeter
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Verwendung: Blumenrabatten, Rosenbeete, Steingärten, Balkon

Wirkungen des Lavendels auf Beetnachbarn

  • erhöht die Produktion ätherischer Öle in Heilkräutern
  • vertreibt den Kohlweißling, Ameisen und Blattläuse

Hinweis: Der Lavendelstrauch ist bekannt für den bezaubernden Duft seiner Blüten. Prüfen Sie, wie die Aromen aufeinander wirken, bevor Sie ihn mit anderen stark duftenden Pflanzen kombinieren.

Geeignete Pflanznachbarn Lavendel A bis R

Bohnenkraut (Satureja)

Bohnenkraut eignet sich als Pflanznachbar des Lavendels auf einem Beet. Beide haben gleiche Standortansprüche.

Bohnenkraut - Satureja spicigera

Currykraut (Helichrysum italicum)

Mit grauweißen Blättern und goldgelben Blüten passt Currykraut hervorragend auf das Lavendelbeet.

Frauenmantel (Alchemilla)

Die zarten gelben Blüten des

Frauenmantels bilden einen tollen Kontrast zum Violett der Lavendelblüten. Beide Stauden haben ähnliche Standortbedingungen und fühlen sich nebeneinander wohl.

Frauenmantel - Alchemilla

Graslilie (Anthericum)

Graslilien und Lavendelbüsche haben ähnliche Ansprüche an Boden, Standort und Pflege. Die violetten Lavendelblüten und die zarten weißen Lilienblüten ergänzen sich gut.

Kohl (Brassica)

Alle Kohlsorten profitieren von einer Kombination mit Lavendelpflanzen. Der aromatische Duft vertreibt den Kohlweißling.

Grünkohl - Brassica oleracea

Ringelblume (Calendula officinalis)

Ringelblumen profitieren von der Nähe des Lavendels, denn ohne seinen Duft werden die Blumen häufig von Blattläusen befallen. Die leuchtend gelben oder orangen Blüten wirken neben den violetten Lavendelblüten zauberhaft.

Ringelblume - Calendula officinalis

Rose (Rosa)

Alle Beetrosen sehen neben Lavendelbüschen sehr attraktiv aus. Das Violett der Lavendelblüten bildet einen zauberhaften Kontrast zu roten, orangen, gelben, rosa- oder cremefarbenen Rosenblüten. Ebenso wie Lavendel lieben Rosen trockene, sonnige Standorte. Allerdings bevorzugen Rosen eher humose Böden. Pflanzen Sie Lavendelsträucher in Kübel oder heben Sie große Pflanzgruben aus, in denen Sie das für Lavendelpflanzen erforderliche nährstoffarme Substrat bereitstellen. Ein Pluspunkt dieser Partnerschaft ist die abschreckende Wirkung des Lavendels auf Blattläuse.

Rose - Rosa

Geeignete Pflanznachbarn Lavendel S bis Z

Salbei (Salvia officinalis)

Salbei fühlt sich ebenso wie Lavendelpflanzen an sonnigen, kalkhaltigen, nährstoffarmen Standorten wohl. Die Blüten beider Kräuter liegen im violetten Farbspektrum und ergänzen sich ausgezeichnet. Die abwehrende Wirkung des Lavendels gegen Ameisen wird durch Salbei noch verstärkt.

Salbei

Thymian (Thymus vulgaris)

Thymian gehört zu den beliebtesten Heilkräutern. Sein würziges Aroma harmoniert perfekt mit Lavendelduft. Von Mai bis in den Herbst erscheinen kleine Lippenblüten in Rosa bis Violett. Zusammen mit violetten Lavendelblüten entsteht eine sanfte Farbharmonie, die Bienen und Schmetterlinge sowie die Blicke der Gartenbesucher anzieht. Thymian bevorzugt trockene, sonnige Standorte und trägt wie Lavendelpflanzen zur Abwehr von Blattläusen bei.

Wollziest (Stachys byzantina)

Die weichen, silbergrauen Blätter des Wollziests ergeben neben violetten Lavendelblüten bezaubernde Kontraste. Beide Pflanzen lieben sonnige Standorte und kommen lange ohne Wassergaben aus.

Hinweis: Lavendel eignet sich als Pflanznachbar vieler Gartenpflanzen. Auf keinen Fall sollte das duftende Kraut neben Petersilie angebaut werden. Die beiden Pflanzen vertragen sich nicht!

Ysop (Hyssopus officinalis)

Ysop ist ein wunderschönes Wildkraut mit violetten Blüten und dunkelgrünem Laub. Lavendel entfaltet neben Ysop seine volle Schönheit. Das würzige Kraut fördert die Entwicklung des Lavendels.

Zistrose (Cistus incanus)

Zistrose gilt als Wundermittel der Natur. Auf dem Beet hat sich Lavendel als guter Nachbar der pflegeleichten mediterranen Pflanze mit den weißen oder violetten Blüten behauptete.

Hinweis: Neben den Standortbedingungen müssen die Pflegeeigenschaften der Beetpartner übereinstimmen. Pflanzen Sie neben Lavendelsträucher nur Sorten, die ebenso pflegeleicht sind und wenig Feuchtigkeit benötigen.

Zitronenmelisse (Melissa officinalis)

Zitronenmelisse regt das Wachstum des Lavendels an. Das frische Zitronenaroma bildet zum Lavendelduft eine perfekte Ergänzung.

Zitronenmelisse - Melissa officinalis

Hinweis: Nicht nur in direkter Nachbarschaft auf einem Beet, auch auf dem gesamten Grundstück macht es Sinn, auf die Beeinflussung der Pflanzen untereinander zu achten.
Wer eine passende Kombination findet, kann sich auf gesunde Pflanzen, gute Erträge und eine attraktive Blütenpracht freuen.