Minze (Mentha) gehört zur Gattung der Lippenblütengewächse und gilt als eine der bekanntesten Heilpflanzen. Ätherische Öle ergeben das für alle Minzsorten typische frische Aroma. Das Heilkraut kommt als Tee zum Einsatz bei Erkältungen und Halsschmerzen. Es wird Heilbädern zugesetzt und lindert Kopfschmerzen. Minze wird in erfrischenden Getränken, Desserts und Leckereien verarbeitet. Wir stellen Ihnen 12 Sorten für den Selbstanbau vor.

Anbau

Die meisten Minz-Sorten sind perfekt für den Anbau im Garten geeignet. Wer keinen Garten hat, erzielt auch auf dem Balkon oder auf der Fensterbank gute Ergebnisse. Die Pflanze benötigt einen lockeren, nährstoffreichen Boden und ausreichend Feuchtigkeit. Wählen Sie einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Beachten Sie, dass Minze umfangreiche Wurzeln bildet und sowohl oberirdisch als auch unterirdisch stark wuchert. Wurzelsperren und ein kontinuierlicher Rückschnitt werden empfohlen.

Minzen gelten als sehr robuste Pflanzen. Sie werden häufig von Blattläusen, Erdflöhen, Minzebären und Pilzkrankheiten wie Mehltau und Minzrost befallen. Minzen sind winterhart und können mit Reisig abgedeckt gut im Freiland überwintern. Minzen im Kübel benötigen einen geschützten Standort an der Hauswand oder im Keller. Wir empfehlen zum Schutz eine Hülle aus Jute oder

Luftpolsterfolie.

Beliebte Sorten von A bis E

Ananasminze (Mentha suaveolens variegata)

Ananasminze - Mentha suaveolensEine sehr schöne Sorte ist die Ananasminze mit ihren weiß umrandeten, leicht behaarten Blättern. Ananasminze überzeugt mit fruchtigem Ananasaroma und dem milderen Mentholgeschmack. Sie wird gern für Kindertees genutzt.

  • Höhe: bis 70 Zentimeter
  • Ernte: Mai bis Oktober
  • Blüten: hellrosa
  • Verwendung als Heilkraut: krampflösend, kühlend und fiebersenkend, entzündungshemmend
  • Verwendung als Würzkraut: Tee, Salate, Süßspeisen, Duftsträuße

Tipp: Wer die weiß umrandeten Blätter der Ananasminze zwischen den Fingern reibt, wird mit einem wunderbaren Duft nach Ananas verwöhnt. In der Vase arrangiert verbreiten bereits wenige Stängel der Ananasminze einen wunderbaren Duft in der Wohnung.

Apfelminze (Mentha rotundifolia)

Die Apfelminze gehört zu den beliebtesten Fruchtminzen. Sie versprüht ein wunderbares Aroma. Die Sorte hat einen geringen Mentholgehalt und eignet sich für Kindertees.

  • Höhe: 60 bis 80 Zentimeter
  • Ernte: Mai bis September
  • Blüten: weiß
  • Verwendung als Heilkraut: lindert Entzündungen der Mundschleimhaut, beruhigend, entspannend
  • Verwendung als Würzkraut: Tee, Erfrischungsgetränke, Süßspeisen, Sirup, Likör, Essig, Duftsträuße

Basilikumminze (Mentha piperita x citrata Basil)

Basilikumminze (Mentha piperita x citrata Basil)Die Basilikumminze vereint die Würze des Basilikums und einen leicht pfeffrigen Geschmack mit frischem Minzaroma. Diese Mischung eignet sich perfekt für die Zubereitung von Pesto und Speisen der mediterranen Küche.

  • Höhe: 60 bis 80 Zentimeter
  • Ernte: Mai bis September
  • Blüten: purpur
  • Verwendung als Heilkraut: entzündungshemmend, beruhigend, erfrischend, kühlend
  • Verwendung als Würzkraut: Pesto, Suppen, Salate, Gemüsegerichte

Erdbeerminze (Mentha Species)

Erdbeerminze - Mentha SpeciesDie Erdbeerminze ist eine der kleinsten Minze-Sorten. Doch die zierliche Pflanze beeindruckt mit ihrem wunderbaren Erdbeeraroma. Sie stellt wenig Ansprüche an ihren Standort und wächst im Freiland ebenso wie auf dem Balkon oder auf der Fensterbank.

  • Höhe: 30 bis 50 Zentimeter
  • Ernte: Mai bis September
  • Blüten: hellviolett
  • Verwendung als Heilkraut: lindert Erkältungsbeschwerden, Husten und Heiserkeit, reduziert Mundgeruch, wirkt entkrampfend bei Magen- und Darmbeschwerden
  • Verwendung als Würzkraut: Tee, Süßspeisen, Likör, Suppen, Salate, Cocktails

Beliebte Sorten von L bis P

Lavendelminze (Mentha Species)

Die Lavendelminze wuchert nicht so stark wie andere Minze-Sorten. Sie ist zierlich und wächst nur langsam. Sie verströmt einen angenehmen süßen Duft und eignet sich ausgezeichnet zur Herstellung von Duftsträußen, Potpourris und Zusätzen für entspannende Bäder.
In der mediterranen Küche genießt die Lavendelminze einen hohen Stellenwert.

  • Höhe: 40
    bis 50 Zentimeter
  • Ernte: Mai bis September
  • Blüten: hellviolett
  • Verwendung als Heilkraut: entspannend, beruhigend, lindert Schlafstörungen
  • Verwendung als Würzkraut: mediterrane Gemüsegerichte, Duftsträuße, Badezusätze

Marokkanische Minze (Mentha spicata var. Crispa Marokko)

Die Marokkanische Minze stammt aus Marokko, wo sie traditionell als Tee verarbeitet und mit viel Zucker getrunken wird. Sie entstand aus der Krausen Minze (Mentha spicata).

  • Höhe: 40 bis 60 Zentimeter
  • Ernte: Mai bis September
  • Blüten: hellviolett
  • Verwendung als Heilkraut: lindert Erkältungsbeschwerden und Halsschmerzen, krampflösend, verdauungsfördernd
  • Verwendung als Würzkraut: Tee, Cocktails, Limonade, Salate

Tipp: Für einen viertel Liter erfrischenden Minze-Tee benötigen Sie einen Stängel Pfefferminze oder Marokkanische Minze. Gießen Sie 250 Milliliter kochendes Wasser darauf. Lassen Sie den Tee 10 Minuten ziehen und genießen Sie das gesunde Getränk. Wer möchte, kann den Minze-Tee mit Honig süßen.

Nana-Minze (Mentha spicata var. crispa Nane)

Die Nana-Minze stammt aus Vorderasien. Sie ist auch als Türkische Minze bekannt. Sie wird in der orientalischen Küche zum Würzen von Speisen verwendet. Hauptsächlich wird Nana-Minze mit Schwarzem Tee und viel Zucker getrunken. Die Nana-Minze ist milder als Pfefferminze und gilt als besser verträglich.

  • Höhe: 60 bis 80 Zentimeter
  • Ernte: Mai bis September
  • Blüten: rosa
  • Verwendung als Heilkraut: lindert Erkältungsbeschwerden, entzündungshemmend, beruhigend, fördert die Verdauung
  • Verwendung als Würzkraut: Tee, Cocktails, Salate, Joghurt, Dips

Orangenminze (Mentha piperita citrata)

Orangenminze (Mentha piperita citrata)Die Orangenminze beeindruckt mit ihrem erfrischenden Aroma reifer Orangen. Der Mentholgehalt der Sorte ist gering, daher eignet sich Orangenminze hervorragend für Kindertees.

  • Höhe: 40 bis 60 Zentimeter
  • Ernte: Mai bis September
  • Blüten: rosa
  • Verwendung als Heilkraut: krampflösend, kühlend und fiebersenkend, entzündungshemmend
  • Verwendung als Würzkraut: Tee, Salate, Süßspeisen, Minzessig, Duftsträuße und Potpourris

Tipp: Ein Schädling, der gern die Orangenminze befällt, ist der Minzebär. Die grün schillernden Käfer sind hübsch anzusehen. Wenn sie nicht rechtzeitig bekämpft werden, fressen sie Ihre Minzen innerhalb kurzer Zeit auf. Achten Sie im Frühjahr auf die Käfer und sammeln Sie diese sorgfältig ab. Das unterbindet die Paarung und Ihre Pflanzen sind vor dem gefräßigen Käfer geschützt.

Pfefferminze (Mentha x piperita)

Pfefferminze - Mentha piperitaDie Pfefferminze wird schon seit Jahrhunderten genutzt. Sie entstand aus Bachminze und Waldminze. Sie wird auch als Englische Minze oder Gartenminze bezeichnet.
Übrigens, in der britischen Küche gilt Pfefferminze als eines der wichtigsten Würzkräuter. Selbst Fleischgerichte werden mit aromatischen Pfefferminzsoßen serviert. Auch in der arabischen Küche kommt Pfefferminze zur Verfeinerung von Reis- und Bulgurgerichten oft zum Einsatz.

  • Höhe: 50 bis 65 Zentimeter
  • Ernte: Mai bis September
  • Blüten: weiß-lila
  • Verwendung als Heilkraut: lindert Erkältungsbeschwerden, Hals- und Kopfschmerzen, verdauungsfördernd, krampflösend
  • Verwendung als Würzkraut: Tee, Cocktails, Eis, Bonbons, Saucen, Salate

Hinweis: Pfefferminztee ist gesund, sollte jedoch nicht ständig getrunken werden. Der hohe Mentholgehalt kann bei regelmäßigem Genuss zu Reizungen der Magenschleimhaut führen. Milde Minzsorten wie Apfel-, Orangen- oder Erdbeerminze enthalten weniger Menthol und schonen den Magen.

Beliebte Sorten von S bis Z

Schokoladenminze (Mentha x piperita var. piperita Chocolate)

Schokoladenminze (Mentha x piperita var. piperita Chocolate)Wer erwartet, dass Schokoladenminze nach Schokolade schmeckt, wird enttäuscht. Ihren Namen erhielt die Minzsorte aufgrund ihrer Verwendung in den englischen Minztäfelchen. Nichtsdestotrotz ist Schokoladenminze ein wunderbares Küchenkraut, welches Süßspeisen mit oder ohne Schokolade einen herrlichen Geschmack gibt.
Die Pflanze

bevorzugt im Gegensatz zu den meisten anderen Minzen einen halbschattigen bis schattigen Standort.
  • Höhe: 30 bis 60 Zentimeter
  • Ernte: Mai bis September
  • Blüten: violettblau
  • Verwendung als Heilkraut: krampflösend, beruhigend, nervenstärkend, kühlend
  • Verwendung als Würzkraut: Tee, Kuchen, Desserts, Eis, Cocktails

Tipp: Die blühenden, duftenden Minzsorten ziehen Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und viele nützliche Insekten an.

Wasserminze (Mentha aquatica)

Wasserminze (Mentha aquatica)Die Wasserminze ist auch als Bachminze bekannt. Die Sumpfpflanze ist in weiten Teilen Europas, in sumpfigen Gebieten, an Bachufern und Feuchtwiesen verbreitet. Wasserminze gehört zu den heiligen Kräutern der Druiden. Seit Jahrhunderten wird sie als Heilpflanze genutzt.

  • Höhe: 20 bis 50 Zentimeter
  • Ernte: Mai bis September
  • Blüten: hellviolett
  • Verwendung als Heilkraut: lindert Magen- und Gallenbeschwerden, hilft bei Schlaflosigkeit, reduziert Kopfschmerzen
  • Verwendung als Würzkraut: Tee, Badezusätze

Zitronenminze (Mentha gentilis var. citrata)

Zitronenminze (Mentha gentilis var. citrata)Mit einem herrlichen Zitrusduft gepaart mit einem Hauch Menthol verwöhnt die Zitronenminze. Zitronenminze eignet sich ausgezeichnet zur Herstellung von duftenden Badeölen.

  • Höhe: 20 bis 40 Zentimeter
  • Ernte: Mai bis September
  • Blüten: hellviolett
  • Verwendung als Heilkraut: lindert Erkältungsbeschwerden, beruhigend, nervenstärkend, belebend, entzündungshemmend
  • Verwendung als Würzkraut: Smoothies, Tee, Süßspeisen, Likör, Suppen, Salate, Aromaöle

Tipp: Ein Fußbad mit Minze wirkt im Sommer und im Winter herrlich entspannend. Geben Sie fünf Stängel Ihrer Lieblingsminze in ein Liter heißes Wasser und lassen Sie die Mischung zehn Minuten ziehen. Gießen Sie das Minzwasser in ein geeignetes Gefäß. Füllen Sie das Fußbad mit zwei Liter heißem Wasser auf und genießen Sie die Wirkung.