Ein Rührei ohne die grünen Schnittlauchröllchen wäre doch nur halb so lecker, oder? Schnittlauch (Allium schoenoprasum) zählt neben der Petersilie zu den beliebtesten Gartenkräutern. Er ist gesund und verfeinert viele Speisen mit seinem leichten Zwiebelgeschmack. Das Küchenkraut gedeiht ausgezeichnet im heimischen Garten. Wenn Sie seine Bedürfnisse berücksichtigen, können Sie es über mehrere Monate ernten. Wir zeigen, was Sie beachten müssen.

Kultur- und Wildpflanze

Allium schoenoprasum gehört zu den Amaryllisgewächsen bzw. zur Untergruppe der Lauchgewächse. Er ist verwandt mit Knoblauch (Allium sativum), Bärlauch (Allium

ursinum) und der gewöhnlichen Gartenzwiebel (Allium cepa). In einigen Regionen sind die Bezeichnungen Binsenlauch, Schnittling oder Graslauch verbreitet. In seiner Wildform ist er häufig in der freien Natur, auf den nährstoffreichen Böden in Laubwäldern und am Rand von Seen zu finden. Wilder Lauch ist fester und aromatischer als der gewöhnliche Garten-Schnittlauch.

Bekannte Züchtungen

  • Miro, eine schnellwachsende Sorte mit feinen Röhren und einem milden Aroma
  • Staro, eine Sorte mit groberen Röhren und einem kräftigen Aroma
  • Middleman, eine schnellwachsende Sorte mit mildem Aroma
  • Grolau, eine sehr aromatische Schweizer Sorte mit breiten Halmen

Verwertbare Pflanzenteile

Schnittlauch richtig schneidenZum verwertbaren Teil des Schnittlauchs gehört der etwa 20 bis 30 Zentimeter lange grüne Halm oberhalb der Zwiebel. Die violetten Schnittlauchblüten werden häufig nur zur Dekoration verwendet. Die wenigsten wissen, dass sie essbar und dazu sehr schmackhaft sind. Sie können Salat und Soßen mit den zarten Blüten verfeinern. Selbst die Knospen des Schnittlauchs können verwertet werden. Feinschmecker und kreative Hobbygärtner legen sie wie Kapern ein.
Übrigens, es gibt eine Reihe interessanter Schnittlaucharten.

Erntezeit

Die Erntezeit des Schnittlauchs beginnt im April, wenige Wochen nach der Aussaat und endet erst im Oktober. Kaum eine andere Pflanze verwöhnt uns mit einem so dauerhaften Ertrag. Allerdings müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein, damit das Gartenkraut immer wieder nachwachsen kann. Nutzen Sie die frühen Morgenstunden für die Ernte des Lauchs. Zu dieser Zeit hat die Pflanze das beste Aroma entfaltet.

Achtung: Wie bei allen Schnittarbeiten im Garten ist es auch beim Ernten des Schnittlauchs wichtig, scharfes, sauberes Werkzeug zu

verwenden. Stumpfes Schnittwerkzeug führt zum Quetschen des Schnittgutes und zu Verletzungen der Pflanze.

Blütenbildung und Schnittlauchernte

Viele Hobbygärtner beenden die Ernte des Schnittlauchs, wenn sich die ersten Blüten zeigen. Wenn sich Blüten bilden, werden die Schnittlauchstängel holziger und stabiler, denn sie müssen die schwere Blüte tragen. Die blütenbildenden Stängel erheben sich dann aus dem Horst und verlieren an Aroma. Die gesamte Kraft der Pflanze wird dann für die Bildung der Samen benötigt. Am zartesten sind die Triebe vor der Blüte. Wer die Triebe kontinuierlich zwei bis drei Zentimeter über der Erde abschneidet, hat sehr lange etwas vom würzigen Gartenkraut. Die Triebe bilden sich immer wieder neu.

Blüte unterbinden

Viele Gärtner brechen die Schnittlauchknospen aus, um die Blüte zu verhindern. Diese Methode hilft, die Schnittlauchernte zu verlängern, immer wieder haben Sie dadurch zarte Triebe zur Verfügung. Ohne Blüte bilden sich keine Samen und die Selbstaussaat des Schnittlauchs wird verhindert.

Bienenweide

Bitte beachten Sie vor dem rigorosen Zurückschneiden, dass die Schnittlauchblüten eine anziehende Wirkung auf Bienen, Schmetterlinge und blütenbesuchende Insekten haben. Lassen Sie einige Blüten stehen und erfreuen Sie sich am Summen und Schwirren von Schmetterlingen und Co. Die Besucher Ihrer Schnittlauchblüten sind Nützlinge, die zu einer guten Entwicklung in Ihrem Garten beitragen.

Ernte der Stängel

  • kleine Schnittlauchbüschel zusammenfassen und 2 bis 3 Zentimeter über dem Boden abschneiden
  • ein scharfes, sauberes Messer verwenden
  • Schnittlauchstängel nicht herausreißen, das Entwurzeln würde das Nachwachsen verhindern

Hinweis: Manchmal spalten sich neue Schnittlauchtriebe wenige Zentimeter über dem Boden. Das ist kein Problem. Schneiden Sie die Stängel oberhalb der Spaltung ab und verwenden Sie diese nach Belieben.

Ernte der Blüten

Schnittlauch BlüteWenn im April die Blüte des Schnittlauchs beginnt, werden die Stängel fester, bitter und ungenießbar. Die Blüten jedoch sind dann ein echter Genuss!

  • Schnittlauchblüten vor der Samenbildung ernten
  • Blüten vor dem Abschneiden schütteln, um kleine Insekten zu entfernen
  • Blüten direkt unter dem Blütenansatz abschneiden
  • nur saubere, unbeschädigte Blüten verwenden
  • geschnittene Blüten kurz abspülen, gleich verzehren oder
    konservieren

Ernte der Knospen

  • Schnittlauchknospen direkt unter dem Ansatz schneiden
  • wie Kapern in Öl einlegen

Hinweis: Unkrautfreie Beete führen zu einer ertragreichen Schnittlauchernte.

Ausdünnen

Verbinden Sie die Ernte des Schnittlauchs mit einem gleichzeitigen Ausdünnen der dicht wachsenden Pflanzen. Das Ausdünnen regt ebenso wie das Zurückschneiden den neuen Wuchs an, denn der Lauch benötigt Luft und Licht für eine optimale Entwicklung.

Konservieren

Am besten schmeckt der grüne zarte Lauch, wenn er frisch abgeschnitten wurde. Frischer Schnittlauch hält sich einige Tage im Wasserglas. Das Gartenkraut lässt er sich hervorragend konservieren. Die einfachste Möglichkeit ist, die geschnittenen Röllchen oder auch die Blüten in kleinen Portionen einzufrieren. Auch das Trocknen des Schnittlauchs ist eine gängige Konservierungsmöglichkeit. Schnittlauchblüten, -knospen und -stängel können in Öl oder Essig eingelegt werden. Eine gute Idee ist die Haltbarmachung mit Salz. Aus den grünen Röllchen und den lila Blüten stellen Sie ganz unkompliziert ein schmackhaftes Kräutersalz her. Wenn Sie dieses in hübsche Gläschen füllen, haben Sie im Handumdrehen ein ausgefallenes kleines Geschenk.