Ein bunter Reigen frischer oder getrockneter Kräuter, Früchte, Wurzeln und Gewürze verwandelt sich in hochprozentigem Alkohol in ein geistiges Getränk der Superlative. Als Kräuterschnaps entfalten Schätze der Natur ihr gesamtes Potenzial für Wohlbefinden und Genuss. Kultmarken, wie Jägermeister und Ramazotti machen aus ihrem Rezept ein mystisches Geheimnis. In Wahrheit können Sie Kräuterlikör ohne viel Aufwand selber herstellen. Diese Sammlung aus 5 Rezepten erklärt, wie Sie Kräuterschnaps im Handumdrehen selber machen.

Wissenswertes zur Herstellung

In Deutschland, Österreich und der Schweiz haben Spirituosen aus Kräutern eine Jahrhunderte-lange Tradition. Im frühen Mittelalter proklamierte die legendäre Universalgelehrte Hildegard von Bingen bereits die heilsame Wirkung von Kräuterlikören bei Magen- und Verdauungsbeschwerden. Ein hoher Anteil an Bitterstoffen fördert die Funktion von Magen, Galle und Darm, kurbelt die Produktion von Verdauungssäften an und lindert Völlegefühl. An Aktualität haben Kräuterschnäpse bis heute nichts eingebüßt. Allerdings hat sich der vornehmliche Verwendungszweck verschoben von Heilkraft zu Genuss.

Was ist
Kräuterschnaps

Unter der Überschrift Kräuterschnaps wird unterschieden nach Kräuterbitter oder Magenbitter mit herbem Geschmack und mindestens 15 Prozent Alkohol. Durch die Zugabe von Zucker wird das geistige Getränk zum Halbbitter oder Likör und begeistert als leckerer Gaumenkitzler. Wesentlichen Beitrag zum modernen Kultstatus haben berühmte Marken geleistet:

  • Jägermeister
  • Fernet Branca
  • Kümmerling
  • Ramazotti.

Hausgärtner mit einem Faible für Selbstversorgung und eigenem Kräuterbeet können Kräuterschnaps mit persönlicher Note herstellen. Ein breit gefächertes Spektrum an Kräutern, Gewürzen und exotischen Zutaten lässt viel Spielraum für individuelle Kreationen. Von A, wie Anis bis Z, wie Zimt sind dem würzig-geistreichen Arrangement keine Grenzen gesetzt. Ein geschmacksneutraler, hochprozentiger Alkohol motiviert die Kräuter, ihre wertvollen Inhaltsstoffe freizugeben. Dieser Prozess nimmt mehrere Wochen in Anspruch und gilt als größte Herausforderung im Rahmen der unkomplizierten Produktion edler Kräutertropfen. Herstellen von Kräuterlikör erfordert einen episch langen Geduldsfaden.

Traditionelles Basisrezept

Steht die wohltuende Wirkung als Magenbitter im Vordergrund, richtet sich der Blick auf das traditionelle Rezept ohne Verwendung von Zucker. Hier regiert für die Zubereitung das Motto: "Was bitter im Mund, ist dem Magen gesund." Die Zutaten stammen aus dem eigenen Kräutergarten oder werden in Feld und Wald gesammelt. Heimische Wildkräuter, wie Löwenzahn, Beifuß, Schafgarbe und Hopfen enthalten stattliche Mengen an bitteren Inhaltsstoffen, die Leber, Darm und Galle bei der Arbeit unterstützen. Ein Schnapsgläschen reicht aus, um quälende Blähungen oder lästiges Völlegefühl zu lindern.

Zutaten für 1 Liter Kräuterbitter

  • von 5 Löwenzahnpflanzen die Blätter und Wurzeln (etwa 2 Handvoll)
  • 10 EL Schafgarbe
  • 5 EL Blüten von wildem Hopfen
  • 5 EL Beifuß
  • 1000 ml 40-prozentiger Alkohol (wahlweise Korn, Schnaps, Wodka)

Zubereitung

Löwenzahn ausgraben. Ganze Pflanzen unter fließendem Wasser reinigen. Blätter und Wurzeln abschneiden, trocken tupfen und zerkleinern. Beifuß und Schafgarbe ebenfalls kleinschneiden. Kräuter in ein verschließbares Gefäß füllen und mit dem Alkohol übergießen. Mehrmals schütteln, damit sich die Zutaten gut vermischen. Bei Zimmertemperatur für zwei bis vier Wochen ziehen lassen. Anschließend abseihen und in Glasflaschen füllen.

Hinweis: Alle Rezepte dieser Sammlung dienen der Herstellung von hochprozentigen Kräuterschnäpsen für Erwachsene. Für rebellierende Kinderbäuchlein sind die Spirituosen selbst in stark verdünnter Form vollkommen ungeeignet. Bewahren Sie Magenbitter stets außerhalb der Reichweite von Kindern auf.

Süffiger Kräuterlikör

Kommt Zucker ins Spiel, verwandelt sich Magenbitter in ein süffig-süßes Genussgetränk mit wohltuender Wirkung. Das folgende Rezept basiert auf wertvollen Kräutern und Gewürzen, die nach einem reichhaltigen Festtagsschmaus gegen Magendrücken helfen oder erfrischenden Longdrinks besonderen Pfiff verleihen.

Zutaten für 1 Liter

  • 2 Handvoll Pfefferminze
  • 3 Kardamomschoten
  • 3 EL Kamille
  • 1 EL Nelken
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1 Zimtstange
  • 100 g Zucker
  • 1 l 40-prozentiger Alkohol (Korn, Schnaps, Wodka)

Zubereitung

Die Blätter der

Pfefferminze zerkleinern. Gewürze und Samen im Mörser zerstoßen. Zutaten in ein verschließbares Gefäß füllen und vermischen. Mit dem Alkohol übergießen, fest verschließen und kräftig schütteln. Für etwa 4 Wochen am dunklen Standort bei Zimmertemperatur ziehen lassen. Anschließend Gefäß öffnen, Flüssigkeit abseihen und in Flaschen mit Drehverschluss füllen.

Tipp: Den fertigen Kräuterschnaps lagern Sie am besten am dunklen, kühlen Platz. Obschon die abgefüllten Flaschen eine Augenweide sind, leidet die Qualität des hochprozentigen Inhalts bei Lichteinfluss. Treffen Sonnenstrahlen auf Kräuterlikör werden viele Aromastoffe zerstört, was den Geschmack erheblich beeinträchtigt.

OMAs Kräuterlikör

Kräuterlikör selber machenDieses Rezept ist für Naturfreunde gedacht, die Kräuterschnaps mit einem Hauch von Jägermeister selber machen. Heimische Kräuter gehen eine aromatische Verbindung mit Weingeist als Neutalalkohol ein, unter Zugabe von Zucker und Wasser. Das sind die Eckdaten für das geheimnisumwitterte Rezept, nach dem die Nachfahren des legendären Firmengründers seit 1934 in Wolfenbüttel Jägermeister-Likör herstellen. Die Zutatenliste enthält zwar lediglich 11, statt der 56 Kräuterpflanzen der Original-Rezeptur. Es spricht freilich nichts gegen eine Erweiterung nach persönlichem Ermessen.

Zutaten

  • 275 ml reiner Alkohol (96-prozentiger Weingeist)
  • 525 ml Wasser
  • 75 g Zucker
  • 1 Bio-Orange
  • 150 g Kräutermix aus 11 verschiedenen Wiesenkräutern
  • 10 g Süßholzwurzel (aus der Apotheke)
  • 8 g Kalmus (aus der Apotheke)
  • 1 TL Anissamen
  • 1 TL Kümmel
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1 TL Zitronensaft

Für den Kräutermix kommen viele heimische Pflanzen infrage, die im naturnahen Garten gedeihen oder unterwegs gesammelt werden. Hierzu zählen Bachminze, Beifuß, Brombeerblätter, Feldthymian, Giersch, Gundermann, Johanniskraut, Majoran, Rotklee, Schafgarbe, Wegwarte, Weidenröschen und Wiesensalbei.

Zubereitung

Bio-Orange waschen und trocken tupfen. Schale hauchdünn mit Sparschäler abschälen ohne weiße Unterhaut. Schalenstreifen 30 Sekunden lang mit kochendem Wasser überbrühen, in ein Sieb schütten und abtropfen lassen. Orangenschalen in eine weithalsige Flasche füllen, mit Weingeist übergießen und verschließen. Am warmen, dunklen Standort 5 Tage lang ziehen lassen. Alkohol in eine Schale abgießen. Schalenreste entsorgen. Kräuter zerkleinern, waschen und im Sieb trocken schütteln. Mit den Gewürzen in eine Flasche geben und mit Orangenschalen-Alkohol übergießen. Flasche verschließen, schütteln und 4 Wochen am warmen, dunklen Ort ziehen lassen.

Einmal täglich kräftig schütteln.

Nach 25 bis 30 Tagen den Extrakt mithilfe einer Filtertüte abseihen. Kräuter und Gewürze verweilen in der Flasche. Wasser, Zucker und Zitronensaft im Kochtopf unter Rühren aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen. Heiß über die Kräuter und Gewürze gießen. Nach dem Abkühlen den Sirup aus der Flasche ebenfalls durch eine Kaffeefiltertüte abseihen. Kräuter-Gewürz-Extrakt und Sirup verrühren, in eine Glasflasche füllen und 4 Wochen am dunklen, kühlen Platz ziehen lassen. Anschließend den Likör erneut filtern und für weitere 3 bis 6 Monate ruhen lassen.

Mediterrane Rezeptur

Gedeihen Basilikum, Salbei, Rosmarin und Majoran im Beet und auf dem Balkon, können Sie auf dieser Basis Kräuterlikör mit mediterraner Note selber machen. Folgendes Rezept möchte Ihre Fantasie beflügeln für die ganz private Jägermeister-Variation:

Zutaten

  • 3 Zweige Salbei
  • 2 Zweige Basilikum
  • 2 Zweige Majoran
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 2 Zweige Minze
  • 1 Zitrone aus dem Bioladen
  • 1 Teebeutel Kamille
  • 500 g Kandiszucker
  • 1.000 ml Korn

Zubereitung

Kräuter unter fließendem Wasser waschen und mit einem Küchentuch trocken tupfen. In ein weithalsiges Gefäß mit Deckel füllen. Zitrone heiß abwaschen. Mit einem Sparschäler die Schale ohne weiße Unterhaut abschälen und hinzufügen. Teebeutel aufschneiden und Kamille lose über die Mischung streuen. Kandiszucker hinzufügen und alles gut durchmischen. Mit Korn übergießen und verschließen. Am dunklen Standort bei Zimmertemperatur einen Monat ziehen lassen. Zu guter Letzt abseihen und in eine Glasflasche füllen.

Ramazotti selber machen

KräuterlikörSeit 1815 haben sich

Rezeptur und Herstellungsverfahren des legendären Kräuterlikörs nicht verändert. Obschon die genaue Zutatenkomposition zu den best gehüteten Geheimnissen Italiens zählt, sind über den langen Zeitraum dennoch einige der 33 Kräuter und Pflanzen durchgesickert, die für das unnachahmliche Aroma sorgen. Namentlich handelt es sich um Sternanis, Enzianwurzel, Kardamom, Engelwurz, Chinarinde, Kaiserwurz, Rosenblüten, Myrrhe, Rhabarber, Vanille, Zimt sowie bittere und süße Orangenschalen. Ergänzt mit heimischen Kräutern, hochprozentigem Alkohol und Zucker können Sie Ihren persönlichen Ramazotti herstellen. Folgendes Rezept möge Sie inspirieren zu kreativen Variationen rund um den beliebten Kräuterschnaps:

Zutaten

  • 1 Sternanis
  • 1 EL getrocknete Rosenblüten
  • 1 TL getrockneter Salbei
  • 1 TL getrockneter Rosmarin
  • 1 TL getrocknete Pfefferminze
  • 1 Zimtstange
  • 1 Vanilleschote
  • 2 Kardamomschoten
  • 4 g Enzianwurzel (Apotheke)
  • 1 Pimentbeere
  • 700 ml Korn oder Wodka
  • 200 ml Wasser
  • 150 g Agavendicksaft

Zubereitung

Kräuter und Gewürze im Mörser grob zerstoßen. In einen verschließbaren Behälter, z. B. Weckglas mit Schraubverschluss, geben und mit Alkohol übergießen. Gefäß verschließen, schütteln und für 14 bis 21 Tage bei Zimmertemperatur stehen lassen. Einmal pro Tag schütteln oder umrühren. Anschließend die Mischung durch einen Kaffeefilter, ein Haarsieb oder Geschirrtuch abseihen. Kräuter-Gewürz-Mix im Gefäß lassen. Gefilterten Alkohol verrühren mit Agavendicksaft und Wasser. In das Gefäß zurückgeben und für weitere 6 bis 8 Wochen reifen lassen. Kräuterlikör sieben und in eine dekorative Flasche füllen.

Praktische Grundausstattung

Damit die Herstellung von Kräuterlikör leicht von der Hand geht, leistet eine einfache Grundausstattung wertvolle Dienste. Abgesehen von den individuellen Zutaten Ihrer favorisierten Rezeptur, empfehlen wir die folgenden Arbeitsmaterialien für Zubereitung und Aufbewahrung:

  • Scharfes Küchenmesser, gegebenenfalls Sparschäler
  • Mörser
  • Feines Sieb, Haarsieb oder Filtertüten
  • Verschließbares, weithalsiges Gefäß, z. B. Schraubglas oder Schüssel mit Deckel
  • Glasflaschen mit Schraubverschluss für die Aufbewahrung