Mehrjährige Pflanzen

LiebesperlenstrauchNahezu alle Hobbygärtner dürften überein kommen, dass es gerade die Pflanzenvielfalt ist, die einen Garten abwechslungsreich und individuell macht. Hübsche Saisonblumen, die nur ein Jahr lang blühen, aber auch viele mehrjährige und oftmals auch winterharte Pflanzen, die insbesondere Beete schmücken, gehören zu einem bunten Gartenparadies. Als mehrjährige Pflanzen werden umgangssprachlich all jene Pflanzen bezeichnet, die mehr als zwei Jahre lang wiederholt blühen. Der Volksmund setzt daher mehrjährige Pflanzen generell mit den botanisch korrekten Begriff ausdauernde Pflanzen gleich. Stauden zählen generell zu den mehrjährigen bzw. ausdauernden Pflanzen, ebenso wie Bäume und Sträucher. Vorteil von Phlox, Astilben, Rosen, aber auch Oleander und Zitronenbaum – um nur einige zu nennen - ist ohne Zweifel, dass sie nicht von Jahr zu Jahr neu gekauft werden müssen, sondern – gleich, ob im Haus überwintert oder nicht – viele Jahre erhalten bleiben. Besonders pflegeleicht sind sicher Stauden, die im Garten verbleiben und jedes Jahr aufs Neue blühen.

Auch empfindlichere Pflanzen, Bäumchen oder Sträucher, die im Kübel gehalten und gegebenenfalls im Winter ins Haus geholt werden müssen, sind jedoch als schmückendes Beiwerk in vielen Gärten, auf Terrassen und Balkonen unverzichtbar.

Auch zur Bepflanzung von Blumenkästen und -kübeln gefragt: mehrjährige Pflanzen

Auch zur Bepflanzung von Blumenkästen und -kübeln eigenen sich mehrjährige Pflanzen besonders. Die allseits beliebten Geranien, welche zu den bekanntesten Sommerblumen gehören, lassen sich leicht auch als mehrjährige Pflanzen verwenden. So sind die robusten Pflanzen gut für eine Überwinterung im Haus bzw. Keller geeignet. Spätestens im November, wenn erste Fröste sich ankündigen, sollten Geranien ins Haus verbracht werden, wo sie idealerweise an einem kühlen Ort überwintert werden und nur mäßig gegossen werden. Nach einem  Rückschnitt bilden sich schnell im Frühjahr wieder kräftige Blätter aus, im Sommer blühen überwinterte Geranien, die etwa alle 14 Tage mit einem Blühpflanzendünger behandelt werden sollten, wieder reichlich.

Generell wirkt in jedem Garten ein Mix aus einjährigen und mehrjährigen Blumen zumeist am schönsten. Welche mehrjährigen Pflanzen besonders hübsch wirken, lesen Sie in den folgenden Beiträgen.
Alpen asterIn vielen unterschiedlichen Farben und Wuchsformen verschönern Herbstastern und Winterastern ab Spätsommer die Gartenbeete. Sie sind regelrechte Massenblüher. Diese winterharten Stauden sind nicht zu verwechseln mit den üppig blühenden Container-Chrysanthemen, die im Spätsommer in den Supermärkten angeboten werden. Diese sind einjährig und verschönern Balkon und Terrasse als Saisonbepflanzung.
Schönfrucht - Liebesperlenstrauch - Callicarpa giraldiiDie Schönfrucht ist ein pflegeleichter Strauch, welcher einige Meter in die Höhe wachsen kann und mit violetten Früchten bezaubert. Die Pflanze und ihre diversen Sorten sind gut für die hiesigen Standortbedingungen geeignet, reagieren jedoch empfindlich auf zu kalte Temperaturwerte. Deshalb brauchen vor allem Jungpflanzen einen ergänzenden Winterschutz.
WandelröschenDas Wandelröschen (botanisch: Lantana camara) kann, wie sein Name schon verrät, seine Blütenfarbe wandeln. Deshalb sind die verschiedenen Zuchtformen und Variationen der Lantana ausgesprochen beliebte Zierpflanzen. Darüber hinaus ist das Wandelröschen sehr pflegeleicht und deshalb für Anfänger gut geeignet. Lesen Sie mehr zur Pflege, Anzucht und Überwinterung dieser hübschen Blütenpflanze.
Lupine LupinusDekorative Blüten, positive Auswirkungen auf die Bodenqualität und dazu noch wenig Pflegeaufwand - die Lupinen haben zahlreiche Vorzüge zu bieten. Dennoch benötigen die Gewächse von der Aussaat bis zur Überwinterung die passenden Maßnahmen, um richtig zu gedeihen.
Kletterefeu - Hedera helixEs sind die Bodendecker, die einem Garten den letzten Schliff verleihen. Sie füllen Lücken, unterdrücken Unkraut und verwandeln selbst heikle Flächen in eine prächtige Pflanzenlandschaft. Ob immergrün oder blühend, klassisch oder modern; es erwartet Sie eine faszinierende Auswahl. Die besten pflegeleichten, winterharten Bodendecker haben wir hier für Sie zusammengetragen.
StockroseDurch den hohen, aufrechten Wuchs und den faszinierenden Blütenflor gehören Stockrosen mit zu den beliebtesten Sommerblühern. Die robusten Malvengewächse sind einfach zu kultivieren, bilden aber erst im zweiten Jahr ihre üppige Blütenpracht aus. Bei der Aussaat und der Vermehrung der klassischen Bauerngarten-Schönheiten gibt es nur wenige wichtige Punkte zu beachten.
Rizinus - Wunderbaum - Ricinus communis Der Wunderbaum beeindruckt mit mannigfaltigen Attributen, wie rasantem Wachstum, prächtigen Blättern und puscheligen Blütenständen. Darüber hinaus punktet das exotische Wolfsmilchgewächs mit genügsamer Anspruchslosigkeit. Bei aller Begeisterung darf die extreme Toxizität nicht übersehen werden. Praktische Tipps zu Pflege und Giftigkeit weisen den Weg zur erfolgreichen Kultivierung einer Rizinuspflanze im Ziergarten.
SkimmieMit einem Moorbeet hält die ganz besondere Hochmoorflora Einzug in den Garten. Hier gedeihen ausgesuchte Pflanzenarten, die sich in dauerfeuchter, nährstoffarmer, saurer Erde wohlfühlen. Die Liste von Moorbeetpflanzen gibt einen Überblick über blühende, winterharte und andere empfehlenswerte Gewächse. Lassen Sie sich überraschen von unerwarteten Kandidaten, wie heimischen Orchideen oder Karnivoren.
Blaustrahlhafer - Helictotrichon sempervirensIn unseren Gärten gehören Stauden zu den beliebtesten Pflanzen überhaupt. Das umfasst nicht nur blühende Stauden. Besonders imposant und eindrucksvoll sind Gräserstauden, unter denen der Blaustrahlhafer (Helictotrichon sempervirens) sicherlich zu den Schönsten gehört. Das matt blau-grau wachsende Gras mit seiner mehr als meterhohen Blüte ist pflegeleicht und anpassungsfähig, es gehört einfach in jeden Garten. Wir zeigen Ihnen hier, wie leicht der Blaustrahlhafer zu kultivieren ist.
Federnelke - Dianthus plumariusDie mit ihren farbenprächtigen und duftenden Blüten beeindruckenden Federnelken sind überwiegend als Duft- und Bauerngartenpflanze bekannt. Pflanzt man verschiedenfarbige Sorten nebeneinander, kommen sie besonders gut zur Geltung. Stehen sie dann noch an einem sehr sonnigen Standort und wird Verblühtes regelmäßig abgeschnitten, kann man sich an einem anhaltenden Blütenflor erfreuen.
Ziegenkraut Elfenblume SockenkrautSind Sie auf der Suche nach Gartenpflanzen mit Doppelnutzen? Pflegeleicht sollen sie sein, höchst dekorativ und am besten auch noch etwas mehr können, z. B. heilen? Dann könnte Ihnen eine Ziegenkraut-Pflanze gefallen! Ihr werden ganz besondere Kräfte nachgesagt.
JiaogulanUnsterblichkeit im Garten - das ist für viele Gartenfreunde ein aktuelles Stichwort, denn sie beschäftigen sich mit Permakultur - einem ewigen, sich selbst erneuernden Kreislauf des pflanzlichen Wachstums. Jetzt soll es sogar die menschliche Unsterblichkeit aus dem Garten geben, und zwar in Form einer Pflanze, deren Inhaltsstoffe als Tee getrunken werden: Die Jiaogula, welche im asiatischen Raum mit dem Beinamen "Pflanze der Unsterblichkeit" ausgezeichnet wurde.
Golliwoog - Callisia repensJedes Familienmitglied bekommt seine Lieblingspflanze im Garten: Die Kinder die Himbeeren, der beste Ehemann von allen die Erdbeeren, die Frau im Haus den Bärlauch und die Oma die schwarzen Johannisbeeren. Wenn Sie in diese fürsorgliche Gartengestaltung auch Ihre kleinen Haustiere einbeziehen möchten, könnten Sie sich eine Golliwoog zulegen.
EhrenpreisDer Gamander-Ehrenpreis (Veronica chamaedrys) erfreut das Auge schon im Frühling durch seine leuchtend blaue Blütenpracht und blüht bis in den Sommer hinein. Die Pflanze ist relativ pflegeleicht, braucht aber Licht, Sonne und genug Wasser. Sie vermehrt sich sowohl durch Saat als auch Rhizome.
Wiesenraute - ThalictrumDie Wiesenraute ist ein Hahnenfußgewächs. Es gibt zahlreiche Arten. Die Pflanze ist weltweit zu finden. Sie ist ausdauernd und sehr anpassungsfähig. In Europa heimisch sind Akeleiblättrige Wiesenraute, Gelbe Wiesenraute, Alpen-Wiesenraute, Glänzende Wiesenraute, Kleine und Hohe Wiesenraute und andere.
Geranium - StorchenschnabelStorchenschnabel hat schon dadurch einige Berühmtheit erlangt, dass er nicht nur schmücken soll, sondern auch bei Erhaltung der Gesundheit helfen soll.
LuzerneDie Luzerne - aufgrund der Form ihrer Fruchtstände auch als Schneckenklee bekannt - ist vielen nur als Viehfutter geläufig. Dabei kann sie deutlich vielfältiger eingesetzt werden. Einmal am richtigen Standort angesiedelt, hält sie sich von allein über Jahre hinweg und kann mehrmals pro Saison geerntet werden.
Bartnelke - Dianthus barbatusIn einem klassischen Bauerngarten darf die Bartnelke nicht fehlen, gehörte sie doch einst zu den Lieblingsblumen unserer Großeltern. In modernen Gärten geriet sie eher in Vergessenheit.
HibiskusWelche ungeahnten gestalterischen Möglichkeiten Topfgärten bieten, merkt man erst, wenn man sich näher mit ihnen befasst. Ganz gleich, welche Farben oder Pflanzen Sie bevorzugen, ein Topfgärtchen können Sie immer nach Belieben kombinieren und variieren.
Lupine - LupinusMehrjährige Beetpflanzen und Stauden erfreuen meist über viele Jahre einen Gartenbesitzer, da ihre Wurzeln selbst starke Winter überdauern und Fröste ihnen zumeist nichts anhaben können. Zudem gelten mehrjährige Pflanzen und winterharte Stauden als extrem pflegeextensiv, sodass sich selbst Menschen mit wenig Zeit Jahr für Jahr an ihren blühenden Gewächsen erfreuen können.