Haben Sie sich auf den ersten Blick unsterblich in eine prächtige Zimmerpflanze verliebt? Dann sollte Ihnen der Name geläufig sein, um die florale Schönheit daheim willkommen zu heißen und vorbildlich zu pflegen. Verschiedene Methoden der Pflanzenbestimmung geleiten Sie zu einem fundierten Resultat. Einfach, aber anfechtbar gelingt es mit Bildern. Belastbare Ergebnisse liefern Bestimmungsbücher mit sukzessivem Entscheidungsprozess, der sattelfestes Gärtnerwissen voraussetzt. Die besten praxiserprobten Ansätze erläutert dieser Ratgeber. So identifizieren Sie Blüh- und Grünpflanzen für Wohnräume mit Erfolg.

Methoden für Anfänger

Stehen Sie als Zimmergärtner noch in den Startlöchern, bieten optische Erkennungsmerkmale der fraglichen Pflanze eine gute Ausgangsbasis. Fotos, Bilder und Zeichnungen erübrigen eine verbale Beschreibung von Blüten- und Blattformen. Fernerhin sind Sie nicht gezwungen, nach verholzendem oder krautigem Wachstum und ähnlichen botanischen Charakteristika zu unterscheiden. Für Einsteiger in die Zimmergärtnerei haben sich drei Vorgehensweisen gut bewährt, die mit und ohne elektronische Unterstützung funktionieren.

Pflanzen-Erkennung per App

Zimmergärtner ohne grünen Daumen aber im Besitz eines Smartphones erkennen Pflanzen per App. Die praktischen Mini-Programme sind schnell installiert und in der Regel kostenlos. Der Bildausschnitt mit Blüten, Blätter oder Früchten wird direkt aus der Anwendung heraus gewählt. Auslöser drücken und das Bild an den Server senden. Prompt strahlt Ihnen die Antwort auf dem Bildschirm entgegen, häufig mitsamt einem informativen Kurztext oder Wikipedia-Artikel, wie bei der kostenlosen App "iPlant" Einziger Nachteil ist, dass Sie das Suchergebnis nicht überprüfen können.

Die ebenfalls kostenlose Pflanzen-Erkennungs-App "Pl@ntNet" offeriert weitere Optionen. Hier können Sie vorab auswählen, ob Sie die gesuchte Zimmerpflanze anhand von Blüte, Blatt oder Frucht identifizieren möchten. Entwickelt wurde die App von einem Team aus mehreren französischen Forschungseinrichtungen und ist auch in deutscher Sprache erhältlich.

Mehrheitlich befinden sich deutschsprachige Pflanzen-Erkennungs-Apps noch im Aufbau. Einige Anbieter haben eine Community-Funktion integriert. Hierüber können Sie Fotos hochladen, die nicht zugeordnet werden können. Vielleicht kultiviert ein anderer Nutzer die Pflanze bereits in seinem Heim und kann den Namen verraten.

Online bestimmen

Pflanzenerkennung per App steckt noch in den Kinderschuhen. Wer sich belastbare Ergebnisse wünscht, richtet den Blick auf Online-Portale für die Identifizierung von Zimmerpflanzen mithilfe von Bildern oder bereits bekannten Eigenschaften. Wir haben beliebte Anbieter auf Herz und Nieren geprüft, um Ihnen folgende Auslese näher vorzustellen:
www.plantopedia.de

plantopedia.de/pflanzenbestimmung

Auf dem Vormarsch unter den Portalen für die Pflanzenbestimmung ist Plantopedia mit einem unkomplizierten Suchtool. Insgesamt 9 Kriterien mit mehr als 50 Unterpunkten führen Sie zielsicher zum begehrten Pflanzennamen. Neben klassischen Aspekten, wie Blütenfarbe oder Blütezeit, können Sie wählen nach Standort, Bodenart bis hin zu pH-Wert und Kalkverträglichkeit. Hinter der Seite steht ein junges, innovatives Gartenmagazin, das keine Frage rund um Pflanzen und Pflege offen lässt. Es lohnt sich, die Pflanzenbestimmung von Plantopedia im Auge zu behalten, denn nahezu 400 Arten sind bereits erfasst.
  • Vorteil: breit gefächerte Suchkriterien
  • Nachteil: bis dato keine Unterscheidung nach Beet- und Zimmerpflanzen
pflanzenbestimmung.info/zimmerpflanzen
Eine einfache und übersichtliche Seitengestaltung lädt zum Suchen und Stöbern ein. Sie wählen unter fünf Blütenfarben, mehrfarbigen Blüten oder allen Farben. Fernerhin können Sie selektieren nach Anzahl Blütenblätter. Sind Sie beispielsweise auf der Suche nach dem Namen einer Zimmerpflanze mit roten oder rosafarbenen, sechsblättrigen Blüten, erscheinen große Fotos mit den passenden Arten von A, wie Amaryllis, bis Z, wie Zephirblume. Für Orchideen-Liebhaber und Kakteen-Freunde hat das Portal eigene Kategorien eingerichtet. Können Sie zu Blüten keine näheren Angaben machen, stehen Sie dennoch nicht auf verlorenem Posten. Auf einer Unterseite "Blattbestimmung" besteht die Möglichkeit, Stauden und Gehölze nach ihrem Laub zu erkennen, wahlweise auch im Jungstadium oder Herbst.
  • Vorteil: zahlreiche Bilder in bester Qualität
  • Nachteil: botanische Pflanzennamen ohne deutsche Übersetzung
pflanzenfreunde.com/zimmerpflanzen
Sind dem Zimmergärtner bereits einige Kriterien bekannt, wird er auf dieser Seite bei der Pflanzenbestimmung fündig. Ein Lexikon stellt eine Vielzahl heimischer und tropischer Zimmerpflanzen vor in alphabetischer Reihenfolge. Jeder Lexikoneintrag ist mit Bild versehen, gibt Hinweise auf den Schwierigkeitsgrad in der Pflege, Verwendungsmöglichkeiten und Standortbedingungen. Darüber hinaus offeriert das Portal die Selektion nach Zimmerpalmen, Orchideen, Sukkulenten, Kakteen, Zwiebelpflanzen, Gesnerien, blühende und pflegeleichte Zimmerpflanzen.
  • Vorteil: jede Zimmerpflanze mit Bild, botanischem und deutschem Namen
  • Nachteil: ohne Kenntnis bestimmter Eigenschaften sehr zeitaufwändig
Calla - Zantedeschia

pflanzenbestimmung.de

Das große Portal der Botanik nimmt in dieser Auslese den dritten Rang ein, weil eine spezifische Suche nach Zimmerpflanzen nicht möglich ist. Dieses Manko gleicht die Seite aus mit differenzierten Kriterien. Sie haben die Wahl, nach Merkmalen, Bildern oder vegetativen Eigenschaften ohne Blüte zu suchen. Vor allem die letzte Option leistet wertvolle Hilfestellung, eine nicht blühende Pflanze eindeutig zu identifizieren. Wenn das Portal an seine Grenzen stößt, stehen im integrierten Forum Gesinnungsgenossen mit Rat und Tat bereit.
  • Vorteil: intuitive Suche mit der Möglichkeit, bestimmte Kategorien zu überspringen
  • Nachteil: bislang wenige Zimmerpflanzen
pflanzendetektiv.de
Aus dem Hause des Fachverlags Ulmer kommt ein empfehlenswertes Tool, wenn Sie eine Zimmerpflanze definieren möchten. Angeboten werden insgesamt 5 Kategorien: Pflanzenart, Blütenfarbe, Blütezeit, Blütenhöhe und Wuchshöhe. Alle Treffer werden präsentiert mit Bild, deutschem und botanischem Namen. Klicken Sie ein Ergebnis an, öffnen sich weitere Informationen rund um die Zimmerschönheit. Herkunft und Wuchseigenschaften sind ergänzt mit nützlichen Hinweisen zu Standort, Verwendung, Vermehrung und Pflege. Empfehlenswerte Sorten runden das aussagekräftige Resultat ab.
  • Vorteil: einfache Bedienung der Suchmaske, viele hilfreiche Informationen
  • Nachteil: sehr geringe Anzahl an Zimmerpflanzen
iowe.de
Das Institut für Wirtschaftsökologie hat es sich zur Aufgabe gemacht Anfänger und Fortgeschrittene bei der Pflanzenbestimmung zu unterstützen. Die einfache Suche beginnt bei der Blütenfarbe und ermöglicht die Option unbekannt. Sofern Ihnen die Wuchshöhe geläufig ist, geht es im zweiten Schritt mit dieser Angabe weiter. Zuletzt haben Sie die Möglichkeit, nach Blütezeitraum eine ergänzende Eingrenzung der Ergebnisse zu treffen. Können Sie zu allen Kategorien Angaben machen, erhalten Sie eine überschaubare Trefferliste.
  • Vorteile: unkomplizierte Suche, mitunter über 1.000 Treffer
  • Nachteile: nicht alle Pflanzen mit Foto, keine Unterscheidung nach Freiland- und Zimmerpflanzen
Tipp: Sind Sie lediglich an der Information interessiert, ob eine unbekannte Zimmerpflanze zu den Blüh- oder Grünpflanzen zählt? Dann gibt die Knospenform näheren Aufschluss. Blatt- und Triebknospen sind in der Regel zu erkennen an einer schmalen, spitz zulaufenden Form. Blütenknospen hingegen verraten sich durch eine runde bis kugelige Gestalt. Fernerhin sind Blütenknospen zumeist deutlich größer, als Knospen, die sich in Blätter oder Triebe verwandeln.

Identifizieren in Printmedien

Aus gutem Grund greifen historische Nachschlagewerke und anerkannte Wissensportale im Internet, wie Wikipedia, in Artikeln zur Pflanzenbeschreibung auf Fotos und Zeichnungen gleichermaßen zurück. Im Gegensatz zu Fotos können in manuell gefertigten Abbildungen wichtige Details dargestellt oder hervorgehoben werden. Hinterlässt der Bestimmungsprozess per App oder Online-Fotos noch Zweifel an der tatsächlichen Art der Zimmerpflanze, bringt ein Abbildungswerk Licht ins Dunkel. Für die Identifizierung sind keine botanischen Fachkenntnisse erforderlich, sondern lediglich ein gutes Auge. Wir haben uns auf dem Büchermarkt umgeschaut und folgende reich illustrierten Titel für die Bestimmung von Zimmerpflanzen herausgefiltert:
Echeveria derenbergii
1200 Garten- und Zimmerpflanzen
Aus der Feder des erfahrenen Garten- und Landschaftsarchitekten, Pflanzensammlers und Autors Martin Haberer stammt eines der aussagekräftigsten Standardwerke. Insgesamt 1200 Pflanzenporträts geben einen schnellen Überblick über traditionelle und moderne Pflanzen für Wohnräume, Wintergärten, Beet und Balkon. Wichtige botanische Erkennungsmerkmale, detaillierte Zeichnungen und 1220 Farbfotos ebnen den Weg zum gesuchten Pflanzennamen. Wertvolle
Hinweise zu Standortansprüchen und Pflege runden das beliebte Nachschlagewerk für Hausgärtner ab.
  • ISBN 978-3-8001-0363-8
  • Preis für das gebundene Buch: ab 19,90 Euro
Bildatlas Topfpflanzen für Zimmer und Balkon
Auf 361 Seiten sind Ihnen zahlreiche Steckbriefe und Tabellen behilflich auf der Suche nach dem unbekannten Pflanzennamen. In der 4. überarbeiteten Auflage stehen fernerhin 696 Farbfotos und 23 Zeichnungen bereit, um den Prozess der Identifizierung zu begünstigen.
  • Autoren: Moritz Bürki, Marianne Fuchs
  • ISBN 978-3-8001
  • Preis für das gebundene Buch: ab 39,90 Euro
Was ist das? Die 120 wichtigsten Zimmerpflanzen
Perfekt für den Einstieg in die Bestimmung von Zimmerpflanzen ist dieser kleine Bildatlas. Auf 120 Karten können auch ungeübte Hobbygärtner im Handumdrehen die beliebtesten Pflanzen für Fensterbank und Wintergarten erkennen. Aussagekräftige Steckbriefe mit eindeutigen Abbildungen und verständlichen Texten ermöglichen fernerhin, Zimmerpflanzen besser zu pflegen.
  • Autoren: Kaspar Heißel, Martin Haberer
  • ISBN 978-3-8186-0348-9
  • Preis für Buch und 120 Karten in der Faltschachtel: ab 12 Euro

Bestimmungsschlüssel - Methode für Fortgeschrittene

Wer sich als Zimmergärtner ein sattelfestes Grundwissen angeeignet hat, bedient sich einer wissenschaftsnahen Methode auf der Suche nach dem Namen einer Zimmerpflanze. Ein Bestimmungsbuch mit integriertem Bestimmungsschlüssel begleitet Sie Schritt für Schritt durch den Entscheidungsprozess. Primäre Voraussetzungen sind botanische Kenntnisse zu Pflanzen-Gestalt und Blüten-Bau sowie die gärtnerische Kompetenz, maßgebliche Unterscheidungskriterien zu benennen. Es beginnt mit allgemeinen Unterscheidungskriterien, wie beispielsweise das Wachstum mit krautigen oder verholzten Trieben. Im Stil einer Ja/Nein-Entscheidung verzweigen alle Fragen weiter, solange mindestens zwei mögliche Antworten zur Verfügung stehen. Der sogenannte dichotome Schüssel endet dort, wo keine Auswahl mehr möglich ist und das Resultat feststeht. Einfach ausgedrückt handelt es sich bei dieser Verzweigungsstruktur um einen Entscheidungsbaum mit belastbarem Ergebnis.

Das folgende Beispiel illustriert (unvollständig), wie Sie mithilfe eines Bestimmungsschlüssels Blüh- und Grünpflanzen zuverlässig identifizieren:

1. Baum oder Strauch? (weiter bei 2)

-, Krautiges Wachstum? (weiter bei 3)

2. Blätter gegenständig? (weiter bei 4)

-, Blätter wechselständig? (weiter bei 5)

3. Wasserpflanze? (weiter bei 7)

-, Landpflanze? (weiter bei 8)

4. Schmarotzer auf Gehölzen? (weiter bei Riemenblumengewächsen)

-, kein Schmarotzer? (weiter bei 6)

Die anfänglich einfachen Fragen vertiefen sich stetig weiter in botanische Einzelheiten, für deren Beantwortung fundiertes Fachwissen erforderlich ist. So lautet beispielsweise eine der letzten Fragen vor der Identifizierung von Gänseblümchen: Pappus wenigstens der mittleren Blüte aus einem Haarkranz bestehend?
Standardwerk für die Pflanzenbestimmung ist der legendäre Schmeil-Fitschen, der mittlerweile in der 93. Auflage erschienen ist unter dem Titel "Die Flora Deutschlands und der angrenzenden Länder". Im Quelle & Meyer Verlag sind im Januar 2018 die drei großen Bestimmungsklassiker "Brohmer (Fauna in Deutschland) - Fitschen (Gehölzflora) - Schmeil-Fitschen" im Schuber erschienen.

Alles fehlgeschlagen - was nun?

Wenn keine der oben genannten (oder anderen) Seiten die erwünschten Erfolge bringt, versuchen Sie, das Problem einfacher anzugehen. Eine google-Suche mit "zimmerpflanze", gefolgt von dem auffälligsten Merkmal, hilft manchmal weiter. Die Bilder-Suche eignet sich für Vergleiche mit der echten Pflanze und ist daher recht hilfreich. Falls auch das keine Ergebnisse liefert, suchen Sie sich ein Garten-/Zimmerpflanzenforum Ihres Vertrauens und stellen Sie Bilder Ihrer Pflanze hinein - schreiben Sie die wichtigsten Merkmale dazu und hoffen Sie, dass Ihnen jemand weiterhelfen kann.

Hierbei hilft Ihnen unser Forum weiter: Wie heißt diese Pflanze?