Bambusrollzaun als Sichtschutz - Varianten und Kosten - Bambuszaun

Bambusrollzaun als Sichtschutz - Varianten und Kosten BambusBambusrollzäune kann man leicht entlang eines bereits vorhandenen Metallzaunes ziehen, um an prekären Stellen, auf dem Balkon oder an einer geplanten Sonnenterrasse größeren Sichtschutz zu genießen. Der Vorteil des Rollzaunes ist, dass man ihn ohne große Umstände montieren kann. Er ist zudem relativ preisgünstig und lange haltbar.

Sicht- und Windschutz mit dem Bambus-Rollzaun

Metallzäune stellen einen sicheren Durchgangsschutz dar, bieten aber auch zu viele Durchblicke. Zudem lassen sie auch Wind durch.

Zuverlässiger und leicht installierbarer Sichtschutz zu geringen Kosten kann mit einem Bambusrollzaun erreicht werden. Man kann ihn in verschiedenen Farbstellungen zwischen hell-sandfarben und dunkelbraun erhalten. Ob man den Bambus-Rollzaun in
  • einem natur belassenem Gelbton
  • einem leicht grünlich schimmernden Farbton
  • in modernem Karamell-Ton 
  • oder rustikalem Braun-Schwarz
installiert, ist zu überlegen. Je nachdem, welches Flair man erzielen möchte und welche Hauptfarben der Pflanzenbestand hat, kann der Bambus-Sichtschutz unterschiedlich gewählt werden. Insbesondere komplexe und aufeinander abgestimmte Gestaltungen nach Zen-Prinzipien wirken besonders attraktiv. Beispielsweise kann man einen Outdoorbonsai-Garten mit einem Bambus-Rollzaun vor Windeinflüssen schützen. Der Bambus-Sichtschutz nimmt es aber auch nicht übel, wenn man ihn anderen Gestaltungen unterordnet. Interessant ist auch eine mögliche Verwendung von Bambus-Rollzäunen am Balkongitter. Der dekorative Charakter steht hier meist im Vordergrund. Bambus-Rollzäune könnte man gegebenenfalls auch einsetzen, um einen Partyraum oder eine Hausbar rustikal oder mit Südseeflair auszustatten.

Geringer Kostenfaktor, hoher Nutzen

Eine dünne, aber haltbare Bambusmatte, die als Rollzaun eingesetzt werden kann, kostet je nach Länge, Höhe, Einfärbung und Rohr-Dicke unterschiedlich viel. Die Stärke der Bambusrohre wird in drei Klassen eingeteilt. Klasse eins kennzeichnet die dünnsten Bambusrohre mit 1,4 - 1,6 Zentimeter Dicke. Gemessen wird immer die dickere Seite des Bambusrohres, das von Natur aus zwei unterschiedlich dicke Seiten besitzt, weil es konisch zuläuft. Im Vergleich kostet ein Bambusrollzaun Modell "Tonkin" in 2,40 x 2,40 Metern Länge und Höhe bei Stärke 1 knapp über 100 Euro. Ein identischer Rollzaun in Rohrstärke 2 würde etwa um 135 Euro kosten und bei Rohrstärke 3 würde der Bambus-Rollzaun mit fast 230 Euro zu Buche schlagen. Ein Strecke von 7 Meter und 20 Zentimetern könnte man also für 300, etwas über 400 bzw. 690 Euro mit Bambus-Rollzaun in einer der drei genannten Rohrstärken bestücken. Allerdings muss man trotz der verpackungsfreundlichen und leichtgewichtigen Versandform in der Rolle noch die Kosten für Sperrgut dazu addieren. Dafür lässt sich ein Bambus-Rollzaun nach dem Auspacken sofort montieren und muss nicht erst zusammengebaut werden. Erforderlich sind aber einige Zubehörteile zur Montage, zum Beispiel Bindedraht bei einer Montage an einem vorhandenen Metallzaun. Die einzelnen Bambusstäbe sind mit Draht aneinander befestigt, entweder gebunden oder durchgeschossen. Zudem haben die meisten Stäbe die bambustypischen Wülste, die einzelne Rohr-Abschnitte voreinander trennen. Auch dadurch entstehen kleine Lücken zwischen den Bambusstäben, die eine hundertprozentige Blickdichte ausschließen. Je nach Zaunqualität und Höhe sind aber Blickdichten von 70 bis 90 Prozent erzielbar. Von der Bambusmatte, die
man ebenfalls auf einem Balkon als Sichtschutz einsetzen könnte, unterscheidet sich der Rollzaun durch sehr viel stärker verholzte Bambusstäbe.

Gestaltungen mit Bambus-Rollzaun

Im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse, in der Nähe einer Pergola und im Innenbereich eines Hauses kann man

mit einem Bambus-Rollzaun aus verholztem Bambusrohr verschiedenste Gestaltungen vornehmen. In Kombination mit flexibel einsetzbaren Paravents, Bambusverkleidungen von Hausbars, Bambusmöbeln oder entsprechenden Bepflanzungen kann der auf mehreren Kontinenten vorkommende Bambus optisch eingebunden werden. Man hat mit einem Bambusrollzaun ein langlebiges und sehr witterungsbeständiges Naturprodukt erworben, das dank seiner Eigenheiten auch gegen Feuer resistent ist. Zudem hat Bambus als weltweit vorkommende und teilweise sehr schnell nachwachsende Ressource auch hohe ökologische Bedeutung. Gerade Sichtschutzmaßnahmen gestaltet man heutzutage gerne mit Bambus-Rollzäunen, da diese optisch leicht und organisch wirken. Sie passen zudem zu allen möglichen anderen Materialien. Bambus, Rattan, Holz und Stein lassen sich zu individuellen und phantasievollen Gartengestaltungen verarbeiten. Übernimmt man ein Haus mit bereits existierendem Metallzaun, kann man durch den Bambus-Rollzaun ein natürliches Ambiente herstellen. Die Zaunstrecke kann man durch gezielte Bepflanzungen mit Bambussträuchern, Buchen- oder Buchsbaumhecken optisch auflockern. Baut man neu, sollte man überlegen, ob nicht ein solider Bambuszaun mehr Sinn macht als die Kombination von Metallzaun und Bambus-Rollzaun. Dieser ist besonders in der nachträglich installierten Sichtschutzfunktion sinnvoll und deutlich preisgünstiger als hölzerne Sichtschutzwände. Für diese muss man oft erst Tragpfosten in die Erde versenken, um den Sichtschutzzaun daran zu befestigen.

Bambus ein Naturprodukt

Bambus ist ein Naturprodukt, das sich ideal für die Gestaltung von Zäunen eignet, die dann als Sichtschutz oder auch als Gestaltungselement im Garten dienen können. Einen Bambuszaun kann man fertig im Gartenfachhandel kaufen.

Meist handelt es sich hierbei um quadratische Platten, von denen man einfach mehrere aneinander reiht und sie jeweils durch Metallstangen oder auch dicke Bambusrohre miteinander verbindet. Dabei kann es sich um einfache Quadrate handeln, bei denen die Bambusstangen alle in eine Richtung zeigen aber auch um künstlerisch gestaltete Elemente, bei denen die Stangen nach bestimmten Mustern angeordnet sind.

Es gibt auch solche Bambuselemente, die in der Mitte ein Fenster haben und so ist für jeden Geschmack garantiert das richtige dabei.

Des Weiteren gibt es Bambusmatten, die man an bestehenden Drahtzäunen befestigen kann. Mit einer solchen Bambusmatte kann man aber auch eine unschöne Wand etwas schöner dekorieren oder aber eine bestehende Mauer erhöhen, sodass unliebsamen Blicken ausgewichen werden kann.

Zudem gibt es aber auch Bambusstangen, aus denen man mit ein wenig handwerklichem Geschick auch ganz schnell selbst einen Bambuszaun bauen kann. Nimmt man beispielsweise die Bambusstangen und bringt sie wechselseitig an einer Dachlatte an, hat man mit wenigen Mitteln den allerschönsten Sichtschutz.

Man kann die Bambusstangen auch so arrangieren, dass ein Rankgitter entsteht. Hierbei einfach die jeweiligen Überschneidungen der Bambusstangen mit einem Draht fixieren. Bambus ist nicht nur aufgrund seines Aussehens sehr beliebt, sondern auch weil es für den ganzjährigen Einsatz im Freien wunderbar geeignet ist. Das Material ist witterungsbeständig und auch winterfest und ist zudem ein Naturprodukt, das schnell wieder nachwachsen kann.

Aufgrund der glatten Oberfläche der Bambusstäbe ist ein Schutzanstrich völlig überflüssig. Zudem fungiert ein Bambuszaun nicht nur als Sichtschutz, sondern auch als Lärmschutz, denn Bambus kann Lärmschwingungen abprallen lassen.

Bambus gibt es in verschiedenen Stärken, so sind die Bambusmatten immer etwas flexibler und sind demnach auch nicht unbegrenzt haltbar. Handelt es sich jedoch um feste Bambusstämme, dann hat man über sehr viele Jahre hinweg auch sehr viel Spaß daran.