Herbstblumen für Balkon und Terrasse - die schönsten Stauden

FackellilieHerbstblumen für Balkon und Terrasse, die pflegeleicht sind und Sie jahrelang erfreuen, gibt es nicht in endlosen Mengen. Erfreulicherweise sind aber gerade unter den winterharten Stauden viele Herbstblumen zu finden, die besonders schön blühen oder besonders extravagant wirken, nachfolgend werden diese Stauden vorgestellt:

Schöne und aparte Herbstblumen

Es gibt ein paar Stauden, die im Herbst oder bis in den Herbst hinein Blumen auf Balkon und Terrasse bringen:

1. Pure Blüten-Schönheit

Unter den nicht all

zu zahlreichen Herbstblumen sind viele Stauden mit ganz besonders schönen Blüten: Herbsteisenhut und Herbst-Anemone, Blaue und weiße Wald-Astern, Kissen-Astern und Goldhaar-Astern, Glatte Aster und Glattblatt-Astern, Tatarische Astern und Prärie-Astern, Scheinkamille, Stauden-Ringelblume und Stauden-Sonnenblume, Lilien-Funkien, Fackellilie und Herbstmargeriten, Goldkolben und Sonnenhüte und Krötenlilien - Sie alle bringen meist in mehreren Zuchtsorten viele prächtige Blüten, die Balkon/Terrasse in fast jeder Wunschfarbe zieren. Viele dieser Stauden wachsen in balkongeeigneten Höhen, andere brillieren in großen Kübeln, wo sie zu ganz außergewöhnlichen Eyecatchern heranwachsen. Eine genaue Liste, in der die im Herbst blühenden Sorten mit botanischen Namen und Sortennamen aufgeführt werden, finden Sie unter "Die schönsten Herbstblüher - winterharte Stauden und mehr".

2. Aparte Herbstblumen

Wenn Sie nicht nur in Bezug auf Film- und Fernsehsternchen der Meinung sind, dass pure Schönheit schnell langweilig wird, sondern auch Balkon/Terrasse gerne etwas außergewöhnlich gestalten, gibt es ebenfalls die richtigen herbstblühenden Stauden für Sie:
    Herbstaster
  • Anemarrhena asphodeloides, Muttergedenken, Zhi Mu
  • Artemisia ludoviciana, Silber-Stauden-Wermut, Sorten 'Silver Queen' und 'Valerie Finnis'
  • Artemisia pontica, Pontischer Wermut
  • Artemisia lactiflora, Weißer China-Beifuß, Sorten 'Elfenbein' und 'Guizho'
  • Aster pansos, 'Snowflurry' Teppich-Myrten-Aster
  • Aster laterifolius 'Horizontalis' Kattun-Aster, Sorten 'Horizontalis' und 'Prince'
  • Aster universum, Kleinblütige Aster, Sorten 'Pink Star' und 'Schneegitter'
  • Aster laevis x ericoides, Wild-Glattblatt-Aster
  • Calluna vulgaris 'Marlies', Besenheide Sorte 'Marlies'
  • Cynara scolymus, Artischocke
  • Helianthus salicifolius, Weidenblättrige Stauden-Sonnenblume
  • Hieracium umbellatum, Doldiges Habichtskraut
  • Hosta gracillima 'Wogon', Kleine Felsenfunkie Sorte 'Wogon'
  • Linaria vulgaris, Echtes Leinkraut
  • Satureja montana subsp. montana, Winter-Bohnenkraut
  • Saxifraga cortusifolia, Herbst-Steinbrech, Sorte 'Mount Hood'
  • Saxifraga fortunei, Oktober-Steinbrech, Sorte 'Rubifolia'
  • Solidago aspera, Raue Goldrute
  • Solidago rugosa, Runzelige Goldrute, Sorte 'Fireworks'
  • Spiranthes cernua, winterharte Moororchidee, die entsprechenden Boden braucht
  • Urtica dioica, Große Brennnessel, Blüte siehe upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/42/Urtica_dioica_flowers.jpg
  • Vernonia crinita, Arkansas-Scheinaster  
All diesen Stauden ist gemeinsam, dass sie sich von der üblichen gleichförmigen Balkonbepflanzung apart abheben, aber zugleich natürlich wirken, mit einer solchen Bepflanzung fühlen Sie sich auf City-Balkon oder -Terrasse wie im herbstlichen Blumengarten. All diese Stauden sind winterhart und mehrjährig sind und bleiben jahrelang im Balkonkasten/Kübel. Sie können von den verblühten Stängeln befreit werden, werden aber ansonsten erst im Frühjahr zurückgeschnitten, weil sie ihr Laub als Winterschutz bzw. Nahrungsreserve brauchen. Auch wenn es Stauden mittlerweile das ganze Jahr zu kaufen gibt und sie eigentlich auch jederzeit gepflanzt werden können, wenn die Erde nicht gefroren ist - die beste Pflanzzeit für Stauden ist und bleibt die Herbstsaison, in dieser Zeit bieten spezialisierte Staudengärtnereien die größte Auswahl gut entwickelter Stauden an, die Balkonkasten und Kübel sofort schmücken. Das oberirdische Wachstum dieser Staudenpflanzen ist für die laufende Saison fast abgeschlossen, die Wurzeln können "sich auf sich konzentrieren" und gut einwachsen.

Noch mehr im Herbst blühende Stauden - nur für Balkon und Terrasse

Für Balkon und Terrasse kann die Stauden-Auswahl größer sein als für das Gartenbeet: Auf Balkon oder Terrasse im eng besiedelten Gebiet herrscht meist ein günstigeres

Mikroklima als im Garten, hier ist das Klima bis zu einer halbe
Klimazone milder als im nicht so eng bebauten Umland, und Balkon und Terrasse liegen oft ziemlich geschützt am Haus. Deshalb können Sie es dort in der Regel wagen, "nur fast" winterharte Stauden zu kultivieren, ein Balkonkasten kann auch durchaus mit einer Isolier- oder Heizmatte unterlegt werden, ein Kübel kann in eine dicke, isolierende Schicht untenherum eingepackt werden, so frieren auch etwas kälteempfindliche Stauden nicht:
    Anemonen
  • Anemone vitifolia, Weinblättriges Windröschen, lockere Büsche mit zarten rosa Blüten, vertragen Temperaturen bis -18 °C (USDA-Winterhärtezone 7)
  • Erigeron karvinskianus, Spanisches Gänseblümchen, entzückender kleinwüchsiger Dauerblüher, der auch erst ab -18 °C friert
  • Fuchsia microphylla subsp. aprica 'Dolly's Dress', kleinblütige Fuchsiensorte, rote Blüten, schwarzer Beerenschmuck, wirklich hübsch und nicht nur bei Vögeln beliebt, USDA-Winterhärtezone 7
  • Gaura lindheimeri 'Siskiyou Pink', Rosa Prachtkerze, blüht zwischen Juli und Oktober wirklich leuchtend pink, ist aber etwas weniger winterhart als die weißblühenden Sorten, braucht als Winterschutz eine Laubdecke auf der Kübelerde
  • Saxifraga cortusifolia, Oktober-Steinbrech Sorte 'Rubifolia', ganz besondere kleine weiße Sternblüten mit "Zipfel",  braune bis weinrote Blätter, winterhart bis -17,7 °C
  • Sedum sieboldii, Siebold-Fetthenne, auch panaschierte Sorte 'Mediovariegatum', soll nur bis Zone 8 winterhart sein, hat aber schon -20 °C Dauerfrost überlebt
Perfekte Balkonkästen und Kübel

Die winterharten Stauden befreien Sie davon, jedes Jahr erneut Pflanzen für die Balkonkästen zu kaufen, damit sparen Sie nicht wenig Geld und eine Menge Zeit.  Diese finanziellen Einsparungen könnten Sie in tolle Balkonkästen investieren, die einen Balkon wirklich ganz anders aussehen lassen können als die üblichen, schon ein bisschen quietsch-orangefarbenen Plastik-Ungetüme. Balkonkästen gibt es aus allen möglichen Materialien, in allen möglichen Größen und in allen möglichen Farben, der Balkonkasten, der zu Ihrer Einrichtung passt, sollte sich also finden lassen. Wenn Sie Balkonkästen mit Wasserspeicher kaufen (erst einen ausprobieren, nicht alle Systeme funktionieren wirklich gut), sparen Sie vielleicht auch noch die Bezahlung des hilfreichen Menschen, der bisher während des Urlaubs gießen kam. Sie möchten die Bezahlung des hilfreichen Menschen nicht sparen, weil dieser sich dringend ein paar Euros dazuverdienen muss? Denken Sie kurz nach, Sie werden viele Arbeiten finden, die Sie eigentlich schon sehr lange erledigt haben wollten.

Die gesparte Zeit könnten Sie dazu verwenden, eine gute Blumenerde für die Balkonkästen zusammenzustellen. Am besten kein käufliches Substrat, das ist eben Substrat und keine Erde, und Sie müssen schon sehr gutes (teures) Substrat kaufen, damit sich dieses nicht rasend schnell verdichtet, ein Alptraum für jede Pflanze. Anstatt dessen könnten Sie sich richtige Erde beschaffen, aus dem eigenen Garten oder aus dem Garten von Freunden, vom nächsten Bauhof (Schadstofffreiheit erfragen und garantieren lassen) oder vom öffentlichen Kompost der Gemeinde. Diese kann dann durch untermischen von Sand oder anderen mineralischen Substanzen gelockert werden und mit reifem Kompost oder anderen nährstoffhaltigen organischen Substanzen angereichert werden, je nach Bedürfnis der jeweiligen Pflanze.

Für Pflanzkübel gilt das auch, und darüber hinaus lohnen sich ein paar Gedanken zur Größe eines Kübels. Natürlich muss die zur Terrasse passen, aber im Grundsatz würden Pflanzen am besten wachsen, wenn sie 1 Liter Topfvolumen pro Gramm getrocknete Biomasse der Pflanze zur Verfügung haben. Das ist viel, wenn Sie sich die 80, 90 % Wasser einer prächtigen Staude wegdenken, bleiben sicher schnell 100 g trocknes Kraut übrig, das wäre ein Kübel von 100 Liter ... Dieses Optimum muss aber nicht sein, wäre sogar für die Kübelkultur gar nicht wünschenswert, weil die Pflanze dann wie in der Natur erst einmal mächtige Wurzeln ausbilden würde und mit dem Wachstum im oberen Bereich recht spät durchstarten würde. Wenn die Wurzel nicht alle denkbare Freiheit bekommt, geht es im oberen Bereich eher los, aber bei ausdauernden Gewächsen (manche Stauden wie Christrosen und Margeriten werden Jahrzehnte alt) kann ein ziemlich großer Pflanzkübel schon eine gute Entwicklung der Wurzel und damit insgesamt eine prächtige Pflanzenentwicklung begünstigen.

FuchsieGroße Kübel auf der Terrasse erweitern auch Ihre Möglichkeiten: Sie können verschiedene Stauden in einem Kübel arrangieren, mehr Erdvolumen lässt Wurzeln nicht unbedingt in die Breite wachsen, sondern sie strecken sich auch mehr in die Tiefe. Sie dürfen natürlich nicht mehrere Flachwurzler nebeneinander setzen, die am liebsten in einer Erdschicht von 10 cm einen Kübel in Terrassengröße durchwurzeln würden. Sie sollten vielmehr tief wurzelnde Stauden mit mitteltief wurzelnden Stauden kombinieren und ganz oben an die Erdoberfläche einen ausbreitungsfreudigen Flachwurzler setzen, so haben alle was von ihrem großen Kübel. Wenn Sie Design mit "gartenähnlicher Wirkung" bezwecken - beruhigend, entspannend, möglichst viel stimmungshebendes, blühendes Grün - sollten Sie dann noch darauf achten, dass Sie Balkonkästen/Kübel verwenden, die sich in Wirkung, Farbe, Material möglichst ähneln.

Fazit

Mit den blühenden Herbst-Stauden können Sie Balkon und Terrasse mühelos in kleine blühende Gärten verwandeln, die bei achtsamer Auswahl der Pflanzbehälter genauso entspannend und erfreuend wirken wie ein richtiger Blumen-Garten. Der Balkon- und Terrassengarten muss aber nicht immer nur beruhigend und entspannend bleiben, Balkonkästen und Kübel können von Zeit zu Zeit auch mal richtig auffällig dekoriert werden, Ideen zur Herbst- und Weihnachtsdeko finden Sie in weiteren Artikeln rund um Herbst, Winter, Balkon und Terrasse.