Herbstdekoration & Winterdekoration für Balkon und Terrasse

AnemonenWenn die Sommerblumen verblüht sind (oder aus Zeitmangel gar nicht gepflanzt wurden), könnten Sie jetzt im Herbst Balkon und Terrasse derart bepflanzen, dass Sie eine mit wenig Pflege jahrelang haltbare Grundlage schaffen. Die dann mit wenig Aufwand immer wieder neu dekoriert werden kann, Ideen für Herbstdekoration und Winterdekoration sind gleich dabei:

Die Basis: Herbst- und Winter-Bepflanzung für Balkon und Terrasse

Eine Fülle von Stauden blühen bis in den Winter hinein, Anemonen und Astern, Christrosen und Chrysanthemen, Eisenhut und Fetthenne, Fuchsien

und Gänseblümchen, Goldruten und Heidekräuter, Herbstmargeriten und Glockenblumen, Prachtkerzen, Sonnenblumen und Steinbrechs, alle haben Sorten zu bieten, die bis spät in den Herbst hinein blühen und die in den weiteren Artikeln rund um die Herbstbepflanzung für Balkon und Terrasse mit genauer Angabe der herbstblühenden Zuchtsorten vorgestellt werden. Diese Blumen blühen nicht nur in den klassischen Herbstfarben, sondern in fast jeder vorstellbaren Farbe, bestimmt auch in der Farbe, die Ihre Wohnraumdeko bestimmt. Für eine pflegeleichte Basis-Bepflanzung könnten Sie sich eine Sorte heraussuchen, in Farben, die mit ihrer Wohnraumdeko harmonieren. Oder kontrastieren, oder Ihre Wohnraumdeko kann bunte Ergänzung vertragen, dann wählen Sie eine Pflanze, von der es in vielen verschiedenen Farben blühende Zuchtsorten gibt. Über die Bedürfnisse dieser Pflanze können Sie sich dann genau informieren und ihr so eine perfekte Umgebung und Pflege bereitstellen. Die nie superaufwendig wird, wenn etwas zu tun ist, ist auf dem ganzen Balkon das Gleiche zu tun. Solche Arbeiten werden schnell zum Automatismus und können in willkommenen Gedankenpausen erledigt werden. Ob die Basis-Bepflanzung durchgehend in einer Farbe gestaltet wurde, Sie einen Farbenverlauf oder bunte Kontrastfarben gepflanzt haben - die richtige Deko lässt diese Basis edel oder romantisch, etwas ungewöhnlich oder richtig schrill wirken:

Besondere Herbstdekorationen und Winterdekorationen

Die handelsübliche Herbstdekoration ist vielfältig und spätestens ab August im Handel, die Winterdekoration ist ebenso vielfältig und spätestens ab September im Handel. Natürlich immer voll von ganz aktuellen Trends, um das Verkaufen der Trendartikel geht es schließlich. Wenn Sie auf einer Video-Plattform im Netz nach Herbstdeko suchen, finden Sie 18.700 Videos, auf denen die Deko-Trendartikel des Jahres vorgestellt werden. Für diese (möglicherweise verbotene Schleich-) Werbung bekommen die Anpreisenden Geld, diese Werbung zahlen Sie beim Kauf des Artikels mit. Es gibt sogar Fachmessen für die Deko-Trendartikel des Jahres, anschließend finden Sie diese Trendartikel im Baumarkt und im Blumen-Discounter und im Schnäppchenmarkt, darüber brauchen Sie keinen extra Artikel zu lesen; und wenn die Trendartikel der Saison nicht unverzichtbar wären und es nicht jede Saison neue gäbe, könnten Sie auf die Idee kommen, sich eine nachhaltige Dekoration auszudenken, die Ihnen viele Jahre gefällt ...

Können Sie sowieso, dazu gleich unten, und wenn Sie keine Zeit haben für Ideen, können Sie auch beim Einkauf Ihrer Deko-Artikel andere Wege gehen als die "Massenproduktion der Saison" zu kaufen:
  • HerbstasterKaufen Sie im Hobbyshop transparente hohle Polystyrol-Kugeln
  • Im Durchmesser 10 cm kosten 50 Stück um 50,- €, dafür bekommen Sie nicht viele Deko-Trendartikel
  • Sie können mit jeden Kleinmaterial gefüllt werden, dass schön aussieht, vom Herbstblatt bis zur Trockenblume
  • Um Weihnachten werden sie mit Glitzerkram und all den kleinen Dingen gefüllt, die man an den Weihnachtsbaum hängen kann
  • Diese Kugeln können Sie überall auf Balkon und Terrasse verteilen,

    auch in den Blumentöpfen
  • Eine Aufhänger haben die Kugeln auch ...
  • Herbstliche Kränze können Sie aus Peddingrohr binden
  • Dazu können Sie ein paar kleine Körbe/Schalen flechten
  • So hoch, dass schlichte Grabkerzen hineinpassen
  • Die schimmern leicht durch und schützen die Flamme, eine schnelle und edle Deko
Die Wortzahl eines Artikels ist begrenzt, die Möglichkeiten endlos: Sehen Sie sich in Ihrem Ort um, in kleinen Galerien, auf Märkten, in Hof- oder sonstigen kleinen Läden gibt es Deko abseits des Mainstream; sehen Sie sich zuerst die letzten Seiten der Suchmaschinen-Ergebnisse an, wenn Sie nach Kunsthandwerk, Wohnaccessoires, Deko in Verbindung mit handmade, handgemacht, Unikat usw. suchen. Achten Sie auf Veröffentlichungen in Stadtteilzeitungen, Aushänge usw., die auf all die kleinen Läden, Vereine, Organisationen hinweisen, die zu jung, zu klein, nicht finanzstark genug sind, um ihre Angebote vorne auf den Projektionsflächen des Werbekosmos zu platzieren, der einen großen Teil unseres Alltags "verschönt".

DIY, SM ist in

Uninspirierter Konsum ist out, DIY = Do-it-yourself oder SM = Selbermachen (nicht Sado-Maso, obwohl das seit Überschwemmung durch fünfzig Grautöne auch ziemlich in ist) liegt im Trend. Unter den 18.700 Video-Tipps im Netz sind auch welche zum Selbermachen, aber nicht so wirklich zum Selbermachen - wie einer der Verkaufs-Stars es treffend ausdrückte, geht es eher darum, jede Menge Handelsprodukte zu kaufen, um sich von diesen "inspirieren zu
lassen". 2015 sollen Kerzen in großer Zahl der Trendartikel sein: Im geschmückten Glas, im Glas auf Tablett mit Schmuck drumherum, im Baumstamm, im Drahtgestell, auf einem Häkelvorleger, auf speziellen herbstlichen Plastik-Sets ... die zauberhafte junge Dame im Video kennt Yankee-Candles (im Glas), Colony-Candles (auch im Glas, nur zu mehreren), For-Everybody-Candles (auch im Glas, wahrscheinlich gibt es einen Unterschied) und Bath-and-Bodywork-Candles (auch im Glas, wahrscheinlich mit künstlichem Aroma); und falls Sie die bisher nicht kannten, ist diese Bildungslücke nun endlich geschlossen.

Seit kurzem kennt sie auch eine französische Firma und deren viele Kerzen, sie liest uns im Video fürsorglich die ganze lange Produktbeschreibung der Kerzen vor. Viel Stoff, denn dort gibt es Mini-Duftkerzen, Votivkerzen, Duftkerzen mit Holzdocht, Dreiduftkerzen, Aromakerzen, Bomb Cosmetics Duftkerzen, Colony Wax Lyricals, Greenleaf-Kerzen, Gourmet Duftkerzen, Lanolin Duftkerzen, Old Williamsburgh Candles, Shearer Candles, Massagekerzen (wie machen die das?), Duftmelts, Tarts und Winter-Duftkerzen, damit kriegt man die Terrasse schon voll.

Falls Sie sich durch eigenes Denken inspirieren können und selbst lesen können, brauchen Sie diese Trend-Videos und Trendvorschläge (-diktate) nicht unbedingt. Vielleicht interessiert es Sie auch überhaupt nicht, was im Trend liegt, weil Sie gerne Ihre eigenen Trends setzen. In diesem Fall brauchen Sie in Bezug auf Kreativität eher keine Information, und Sie müssen auch keine 10,- € + 6,95 € Versandkosten für eine dieser Kerzen ausgeben, sondern stellen 100 Teelichter für 3,15 € oder 30 duftende Teelichter für 1,99 € auf ein Tablett.

Damit ist zwar der Tisch geschmückt, aber rundum verteilte Kerzen anzünden und beaufsichtigen wäre dann kein Spaß mehr ... Also hier ein paar bequemere Ideen zum Nachempfinden der neuesten Deko-Trends:
  • Sie könnten wasserfeste LED-Teelichter kaufen, die Sie zwischen der Herbstbepflanzung verteilen.
  • Oder die Balkonkasten/Kübel gleich mit einer Außen-Lichterkette dekorieren, beide gibt es in vielen Farben
  • In einem anderen Bereich trendy sind Cake-Toppers, zu Figuren und Schriftzügen gebogenes Kupferrohr, das auf die Torte kommt
  • Kosten aber gut 30,- €, können Sie selber machen, aus Kupferrohr aber nur mit spezieller Anleitung, das lässt sich nicht ganz einfach biegen
  • Dafür aus durchsichtigem Rundschlauch, den Sie mit allem Möglichen füllen können, glitzernd, leuchtend ...
  • Oder aus halbtransparenter Kunststoff-Rundschnur in Neonfarben, die auch noch fluoresziert
  • Oder aus Peddingrohr, die ganz natürliche Variante
  • Ein paar einfache Figuren sind schnell gebogen und auch schnell an einem Erdanker befestigt und in den Balkonkasten/Kübel gesteckt
  • Herbstlich verziert werden sie mit einer Ranke, die Sie aus Ahornblättern, Garn und Naturfaserschnur selbst basteln
  • Weihnachtlich wird es mit rotem Schleifenband und Deko-Anhängern je nach Wunsch und Geschmack
Weihnachtsglück für Kinder pflanzen und dekorieren

Kleineren Kinder können Sie das Leben durch geschickte Kombination ungewöhnlicher Bepflanzung mit gewöhnlicher Deko ganz einfach unvergesslich verschönern:

  • Christrosen1. Pflanzen Sie Tree-Jockey-Bäumchen (Dermatobotrys saundersii), die tragen ihre ebenso tollen wie auffälligen roten Blüten bis Dezember, siehe www.smgrowers.com/imagedb/Dermatobotrys_saundersii.jpg. Mit Lametta in dunklem Rot auch für Erwachsene ungewöhnlich schön. Wenn es wesentlich kälter als minus 5 °C wird, müssen die Tree-Jockeys über Nacht rein.
  • 2. Mehr Kälte hält die Teppichbeere (Gaultheria procumbens) aus, und sie trägt Weihnachten gleichzeitig leuchtendrote Beeren und dunkelrotes Laub, das leicht in Richtung Violett tendiert, mit Deko in Rosa, Rot, Lila (Schleifen oder Lametta) ein echter Knaller für kleinere Kids: www.gardenpalms.com/Userfiles/FotosProdMP//Gaultheria%20procumbens_WP_.jpg.
  • 3. Auch Cranberrys (Vaccinium macrocarpon) bieten rote Beeren als Weihnachtsschmuck, die farblich nach goldenem Lametta "schreien", und im "Gebüsch" kann man bestimmt prima jede Menge bunte Weihnachtsbaumanhänger unterbringen: upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/3a/Cranberry_bog.jpg/300px-Cranberry_bog.jpg. Tree-Jockey und Cranberry bilden nach der Blüte essbare Früchte aus, und auch die Teppichbeere sind nicht giftig, sie schmecken nur nicht.
Der auf den diesjährigen Fachmessen ausgerufene Deko-Trend will die Weihnachtsdeko durch eine Winterdeko ersetzen, die von Anfang November bis Ende Januar das Heim schmückt, inklusive Verlängerung der Verkaufszeit für die entsprechenden Accessoires. Für Trend-aficionados (Trend-victims) der Einstieg in eine lange Zeit ungebremsten Konsums, aufregendes Retailtainment (Erlebniskauf) in aufwendig durchgestylten PoS (Points of Sale = Läden); wer im Leben selbst genug erlebt, kann darauf verzichten. Die beste Winterdekoration ist und bleibt sicher schöner weißer Schnee, vor allem seit es bei uns immer seltener weiße Weihnachten zu geben scheint (was nicht stimmt, "durchschnittlich alle 7 bis 10 Jahre weiße Weihnachten" sagen die Statistiken seit Beginn der Wetteraufzeichnungen, aber gefühlt ist und bleibt es nun einmal so). Im Zweifel hilft Deko-Schnee, und wenn Sie sich und Nachkommen nicht mit unbekannten Substanzen umnebeln möchten, stellen Sie Ihren Deko-Schnee selbst her:
  • Aufstreichbarer Dekoschnee entsteht aus Vogelsand (Chinchillasand) und weißer Wandfarbe
  • Auf glatten Oberflächen klebender Dekoschnee kann auch aus weißer Abtönfarbe und Zucker zusammengerührt werden
  • Während dieser Schnee trocknet, können Sie alle möglichen feinteiligen Dekorationsmaterialien darin/darauf unterbringen
  • Kokosflocken in Eiweißkleber + Puderzucker werden getrocknet auch zu weißem Schnee
  • Wenn niemand am verzierten Material/Gegenstand/Pflanze lecken wird, ergibt auch Rasierschaum eine realistische Eis-Schnee-Kruste
  • 7,5 g Natrium-Polyacrylat (das ist das, was in Windeln saugt, kann man in Apotheken bestellen) + 180 ml Wasser soll zu Kunstschnee werden
Fazit

Für den Herbst und Winter auf Balkon und Terrasse können Sie mit minimalem Aufwand eine Bepflanzung gestalten, die mehrere Jahre hält und immer wieder durch Dekorationen verändert werden kann. Für die Dekoration gibt es viele individuelle Möglichkeiten, ganz schnelle und zum größten Teil gekaufte und ganz kunstvolle, die selbst hergestellt werden.