Winterharte Steingartenpflanzen - Liste der mehrjährigen Sorten

Prinzipiell ist es ganz einfach, winterharte Steingartenpflanzen zu finden. Alle Pflanzen, die aus alpinen Gebieten stammen und sich dort etabliert haben, sind in der Regel von Natur aus steinige und trockene Böden sowie die pralle Sonne gewöhnt. In höheren Lagen werden die meist niedrig wachsenden Pflanzen nicht vom Schatten größerer Bäume geschützt und sind Wind und Wetter ausgesetzt. Arten, die im europäischen Mittelgebirge und in den Höhenlagen von Hochgebirgen heimisch sind, vertragen auch extreme Minusgrade unbeschadet, deshalb sind sie ideale winterharte Steingartenpflanzen, die dazu nicht einmal einen Schutz vor Frost benötigen.

Winterharte

Gehölze


Mit Nadelhölzern kann man auch in einem Steingarten nichts falsch machen. Koniferen kommen vorzugsweise aus den nördlichen Regionen oder sind in Höhenlagen beheimatet, in denen es im Winter starke Fröste gibt. Im Steingarten sind es vor allem die niedrig wachsenden oder säulenförmigen Koniferen, die zum Einsatz kommen. Alle aufgeführten Gehölze vertragen vollsonnige Standorte.
Minikoniferen:
  • Flachkugelige Minizypresse (Chamaecyparis pisifera 'Sungold')
  • Hinoki-Scheinzypresse (Chamaecyparis obtusa 'Nana Gracilis')
  • Kriechwacholder (Juniperus procumbens 'Nana')
  • Panaschierter Kaukasus-Wacholder (Juniperus squamata 'Floreant')
  • Sawara-Scheinzypresse (Chamaecyparis pisifera 'Nana')
  • Zwergbalsamtanne (Abies balsamea 'Nana')
  • Zwerg-Koloradotanne (Abies concolor 'Compacta')
  • Zwergige Schwarzkiefer (Pinus nigra 'Green Tower')
  • Zwergkiefern (Pinus mugo wie 'Jacobsen', 'Alpenzwerg' oder 'Mops')
Säulenförmige, winterharte Koniferen:
  • Hängeblauzeder (Cedrus libani 'Glauca Pendula')
  • Mittelmeerzypresse (Cupressus sempervirens 'Stricta')
  • - Säulenwacholder (Juniperus communis 'Sentinel')
  • Raketenwacholder (Juniperus scopulorum 'Blue Arrow') auch Grüner Pfeil genannt
  • Zwerg-Muschelzypresse (Chamaecyparis 'Nana Gracilis')
Winterharte Sträucher

Winterharte Sträucher sorgen für Abwechslung im Steingarten. Viele von ihnen sind zudem immergrün, das heißt, sie behalten auch im Winter ihr grünes Laub. Perfekt für Akzente im tristen Garten.
  • Alpen-Seidelbast (Daphne alpina): Sonne bis Halbschatten, 40 cm Höhe, weiße Blüte im Mai/Juni
  • Blauraute (Perovskia abrotanoides): Wuchshöhe 50 bis 100 cm
  • Fels-Blautöpfchen (Moltkia petraea): Vollsonne, blaue Blüte im Juni/Juli
  • Felsen-Seidenbast (Daphne petrae): blühender Bodendeckerstrauch, Wuchshöhe etwa 10 cm
  • Japanischer Gelblaub-Spierstrauch (Spiraea japonica 'Golden Little Princess'): Sonne bis Halbschatten, bis 40 cm Höhe, rosa Blüten im Mai/Juni
  • Kleinblättriger Buchsbaum (Buxus microphylla var. koreana): Sonne bis Halbschatten, 30 cm Höhe
  • Lavendel (Lavandula): Wuchshöhen 30 bis 80 cm (je nach Sorte)
  • Lorbeermispel (Photinia) wie die Photinia fraseri 'Red Robin' (Purpur-Glanzmispel)
  • Mongolische Waldrebe (Clematis tangutica): Vollsonne, bis 3 m Höhe, Rankpflanze, gelbe Blüte im Juni/August
  • Purpurblättriger Salbei (Salvia officinalis purpurascens): Vollsonne bis Halbschatten, bis 40 cm Höhe, blau-lila Blüten im Juni/Juli
  • Spieß-Kätzchenweide (Salix hastata 'Verhanii'): Vollsonne, Wuchshöhe bis 40 cm, Kätzchen im April
  • Zwergflieder (Syringa meyeri): Vollsonne, bis 1 m Höhe, helllila Blüten im April/Mai
  • Zwergiger Grüner Steinknöterich (Muehlenbeckia axillaris 'Nana'): Sonne bis Halbschatten, gelbe Blüte von Mai bis Juli
Tipp: Auch die immergrünen Azaleen und Rhododendren können im Steingarten angepflanzt werden. Die benötigen jedoch einen sauren Boden und etwas mehr Feuchtigkeit im Sommer.

Frostharte Polsterpflanzen und Bodendecker für den Steingarten

Diese Pflanzen ziehen sich teilweise im Herbst in die Erde zurück, um dann im Frühjahr neu auszutreiben.  Einige Arten bestechen durch ihre wunderschönen Blüten, bei anderen ist vor allem das Laub ein Hingucker, manchmal sogar ganzjährig. Alpine Gewächse aller Art erweisen sich als äußerst frostresistent und sind damit perfekt winterharte Steingartenpflanzen.
  • Ausdauernde Mittagsblume (Delosperma 'Brotas'): orangefarbene Blüte von Juni bis September
  • Blaukissen (Aubrieta x cultorum): in verschiedenen Arten erhältlich, auch für die pralle Sonne, Blüte im April/Mai
  • Borstiges Sandkraut (Arenaria ledebouriana): weiße Blüte von Mai bis Juni
  • Felsennelke (Dianthus arpadianus ssp. pumilo): rosa Blüte von April bis Mai
  • etthennen (Sedum-Arten): Blüten von Mai bis August, viele wintergrüne Arten
  • Fingerkraut (Potentilla-Arten): meist gelbe Blüten von April bis August
  • Fliederpolster (Leptinella squalida): Zwergpolster mit attraktiver Blattfarbe (verschiedene Farben)
  • Gewöhnlicher Bitterwurz (Lewisia cotyledon): rosettenartige Pflanze

    mit Blüten im Mai bis Juni, sukkulent, immergrün
  • Grasnelke (Armeria maritima): Polsternelke für die pralle Sonne, verschiedene Farben
  • Gefranste Sandnelke (Dianthus arenarius): Vollsonne, weiße Blüte von Juli bis Oktober
  • Gelbgrünlaubige Gänsekresse (Arabis ferdinandi-coburgi 'Old Gold'): gelb-grün panaschiertes Laub, Blattschmuckpflanze, weiße Blüte im Mai
  • Hauswurz (Sempervivum): rosettenförmiger, sukkulenter Bodendecker, gut trockenresistent
  • Hauswurz-Mannschild (Andresace sempervivoides): Sonne bis Halbschatten, rosarote Blüte im Mai/Juni,
    immergrün
  • Herbst-Enzian (Gentiana sino-ornata 'White Mountain'): typisch dunkelblaue Blüten im Herbst
  • Herzblättrige Kriech-Kugelblume (Globularia cordifolia): hellblaue Blüten von Mai bis Juli
  • Katzenpfötchen (Antennaria dioica): weiß-rosa Blüten im Mai/Juni
  • Löffelkraut-Zwerg-Glockenblumen (Campanula cochleariifolia): Blüten in verschiedenen Farben erhältlich, Blütezeit im Juni bis August
  • Maiteppich-Veronica (Veronica prostrata): hellblaue oder weiße Blüten im Mai/Juni
  • Mauerblümchen (Zimbelkraut, Cymbalaria muralis): weiße oder hellviolette Blüten
  • Moossteinkraut (Sax (da) arendsii-Hybriden): rosa, rote oder weiße Blüten im Mai bis Juni
  • Österreichische Miere (Minuartia austriaca): weiße Blüte im Juni bis August
  • Pfingstnelke (Diantus grantianopolitanus): verschiedene Arten mit Blüten im Mai bis Juli
  • Polsterphlox (Phlox subulata): herrlich blühende Polsterstaude, Blüte von Juni bis August
  • Rotlaubige Grasnelke (Armeria rubra): Besonderheit unter den Grasnelken mit rosa Blüten und rotem Laub
  • Sibirisches Helmkraut (Scutellaria scordiifolia): blau-violette Blüte von Mai bis August
  • Silbergrünes Stachelnüsschen (Acaena magellanica): silbrige Blätter, Blattschmuckpflanze
  • Taurus-Zwerg-Gänsekresse (Arabis androsacea): kleine weiße Blüten im Juni
  • Teppich-Schleierkraut (Gypsophila repens): weiße Blütenschleier von Mai bis August
  • Teppich-Veronika (Veronica 'Lapislazuli'): blaue Blüte von Mai bis Juni
  • Thymian (Thymus-Arten): winterhart sind die Sorten Thymus praecox (Frühblühender Thymian), Tyhmus serpyllum (Sand-, Polster- und Schneethymian), Thymus vulgaris (Gewürzthymian)
  • Weiße Bergkamille (Anthemis carpatica 'Karpatenschnee'): weiße Blüten im Mai
  • Weiße Kaukasische Gänsekresse (Arabis caucasia 'Schneehaube'): weiße Blüten von April bis Mai
  • Weißer Silberwurz (Dryas octopetala): silbrig-weißes Laub, Blattschmuckpflanze
  • Winterscharlachmoos (Sax (da) muscoides): weiße Blüte von Mai bis Juni
  • Zwerg-Felsenblümchen (Draba-Arten): blühende Zwergpolster mit 2-4 cm Höhe
  • Zwerg-Polsterphlox (Phlox douglasii): zahlreiche Blüten
Stauden für vollsonnige Bereiche im Steingarten

Stauden gedeihen nicht nur in Beeten, sondern auch hervorragend im Steingarten. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen Sorten. Meist liegen große Teile des Steingartens in der prallen Sonne oder zumindest nur für sehr kurze Zeit im Schatten. Für diese Plätze eignen sich folgende winterharte Steingartenpflanzen:
  • Alpen-Aster (Aster alpinus-Arten): niedrig wachsende Asternart
  • Alpenbalsam (Erinus alpinus): lange blühend (April bis Juli)
  • Alpen-Edelweiß (Leontopodium alpinum): 15-20 cm Wuchshöhe, kalkhaltiger Boden
  • Alpen-Silbermantel (Alchemilla alpina oder hoppeana): Kleinstaude, hellgelbe Blüten von Juni bis August
  • Altai-Anemone (Anemone altaica): 20 cm Höhe, weiße Blüten im Juni/Juli
  • Arnika (Arnica montana): 25 cm Höhe, gelbe Blüte von Mai bis Juli
  • Fetthenne (Sedum-Arten): auch Mauerpfeffer genannt, viele hohe und niedrige Arten
  • Filziges Hornkraut (Cerastium tomentosum): silbrig-weißes Laub, weiße Blüten im Mai bis Juni
  • Frühlings-Adonisröschen (Adonis vernalis): gelbe Blüten im April/Mai, 15 cm Höhe
  • Gelber Berg-Eisenhut (Aconitum lycoctomum ssp. vulparia): hellgelbe Blüte im Juni bis August, Höhe bis 80 cm
  • Gelbkerzige Lilie (Asphodeline lutea): 25 cm Höhe, gelbe Blüten im Mai/Juni
  • Glänzende Silberraute (Artemisia caucasica var. nitida): Kleinstaude mit silbrigen Blättern
  • Goldsporn-Akelei (Aquilegia chrysantha 'Yellow Quenn'): 15 cm Höhe, gelbe Blüten im Mai/Juni
  • Mauer-Steinkraut (Alyssum saxatile compaktum): bis 20 cm Höhe, tiefgelbe Blüte im April/Mai
  • Mittagsblume (Delosperma): niedrig wachsend, sehr farbintensive Blüten
  • Perlpfötchen (Anaphalis margaritacea 'Neuschnee'): weiße Blüte von Juni bis September, Höhe 50 cm
  • Röhrenstern (Amsonia angustifolia 'Blue Ice'): hellblaue Blüte von Mai bis Juli, Höhe 40 cm
  • Silberblättrige Kamillen-Margerite (Anthemis marschalliana): 20 cm Höhe, gelbe Blüten von Juni bis August
  • Silberdistel (Carlina acaulis): ausdauernde, krautige Pflanze mit Wuchshöhen bis zu 50 cm
  • ilbergarbe (Achillea ageratifolia-Arten): Kleinstaude mit weißen Blüten im Mai/Juni
  • Steintäschel (Aethionema armenum-Arten): rosa Blüte, Höhe 10-25 cm  je nach Art
  • Weißer Günsel (Ajuga reptans 'Alba'): Kleinstaude bis 5 cm Höhe, weiße Blüten im Juni bis August
  • Wolfsmilch (Euphorbia): die oberen Blätter sind farbig
  • Zwerg-Perlen-Schafgarbe (Achillea ptarmica 'Nana Compacta'): 25 cm Höhe, weiße Blüte von Juni bis September
Winterharte Steingartenpflanzen für den Schattenbereich

Natürlich bestehen Steingärten nicht immer nur aus sehr sonnigen Bereichen. Deshalb müssen auch ein paar winterharte Steingartenpflanzen für schattige oder halbschattige Bereiche eingeplant werden. Im Gebirge gibt es natürlich auch kühle, schattige Plätze, deren natürliche Flora mit wenig Licht auskommt. Deshalb sind hier auch winterharte Steingartenpflanzen zu finden. Bedingung: Die Nässe im Boden muss schnell abziehen können.
  • Felsenteller (Ramonda myconi): violette Blüten
  • Goldtröpfchen (Chiastophyllum oppositifolium): hohe, gelbe Blütenrispen im Juni/Juli, leicht überhängend
  • Haberlea-Arten (Haberlea rhodopensis): bläuliche Blüten mit tiefem Schlund
  • Kugelblume (Globularia repens 'Pygmaea'): lila Schirmblüten, sehr flach wachsend
  • Mauerraute (Asplenium ruta-muraria): für Felsspalten und Mauern
  • Moos-Steinbrech (Saxifraga x arendsii): zarte Blütenschälchen im April und Mai
  • Porzellanblümchen (Saxifraga x urbium): blassrosa, Blütenstängel bis 30 cm Höhe
  • Storchschnabel (Geranium): genügsame Blühpflanze mit violetten Blüten
  • Streifenfarn (Asplenium trichomanes): besonders für Trockenmauern geeignet
  • Zwerg-Akelei (Aquilegia flabellata): lila-weiße, glockenförmige Blüte
  • Zwerg-Grasnelke (Armeria juniperifolia): wirkt fast wie Moos, blüht rosa
Fazit

Wer glaubt, für einen Steingarten gebe es nicht viel Auswahl bei den frostresistenten Pflanzen, wird eines besseren belehrt: Die Vielfalt ist schier unglaublich. Allerdings sind winterharte Steingartenpflanzen meist niedrig wachsende Exemplare. Dafür sind sie extrem robust und überstehen auch lange Winter und kalte Winde unbeschadet. Lediglich ein zu feuchter Boden in der kalten Jahreszeit schadet den winterharten Steingartenpflanzen.