Wunderbare Pflanzen für den Steingarten - Liste von A-Z

Mohn Storchenschnabel Sonnenröschen Steinbrech Steinkraut SchafgarbeViele Pflanzen eignen sich für einen sonnigen Standort und somit auch für einen Steingarten. Ob Wintergrüne Gehölze, Gräser, Stauden oder bunte Bodendecker, alles kann zwischen den Steinen seinen Platz finden. Doch sollte im Steingarten alles zusammenpassen und auch nicht überladen wirken. Daher sollten nicht so viele verschiedene Pflanzen gewählt werden. Anhand einer vorgestellten Liste kann ausgewählt und zusammengestellt werden. Vor allem, wenn neben blühenden Blumen auch immergrüne Sträucher oder Ziergräser eingepflanzt werden, wird eine gewisse Leichtigkeit bewahrt.

Steingartenpflanzen A bis K:

Alpenazalee

Die anmutige Pflanze

gehört zu den Heidekrautgewächsen und kann auch mit einer längeren Trockenperiode und nährstoffarmen Boden sehr gut umgehen. Die Pflanze weist folgende Merkmale auf:
  • immergrün
  • reich verzweigt
  • zwischen zwei und fünf Zentimeter hoch
  • die Zweige liegen am Boden und werden bis zu 45 cm lang
  • hieran hängen die etwa einen Zentimeter großen Blüten

Alpenaster

Wie der Name bereits sagt, kommt die Alpenaster meist in höheren Lagen vor. Daher ist sie unempfindlich gegenüber Wind und Nässe.
Die Alpenaster weist folgende Merkmale auf:
  • sternförmige, lila, weiße oder rosa Blüten
  • großer, gelber Stempel
  • Blütezeit von Mai bis September
  • wird zwischen 5 und 25 Zentimeter hoch
  • kompakter Wuchs mit Bildung zum Polster

Alpenmohn

Die kleine Staude mit großen gelben Blüten ist an einen steinigen Untergrund gewöhnt. Sie blüht zwischen Mai und Juni und wird zwischen 15 und 20 Zentimetern hoch.

Alpennelke

Die anmutige Polsterstaude zeichnet sich durch ihre zarten, karminrosa Blüten mit dem dunklen Auge aus. Ihr Laub ist spitz, buschig und blaugrün. Da es sich um eine Polsterpflanze handelt, wird sie nur bis zu 10 Zentimeter hoch.  

Bärengras

Das Bärengras ist auch unter dem Begriff Bärenfellgras bekannt, denn es erinnert in seinem Wuchs stark an ein Bärenfell. Denn die einzelnen Halme hängen locker, buschig nach unten und wachsen nicht aufrecht. Weitere Merkmale der Pflanze sind:
  • unscheinbare Blüten
  • wächst rund und kugelig
  • wird zwischen 15 und 30 Zentimeter hoch
  • winterhart und immergrün
Tipp: Zur Auflockerung des Steingartens eignen sich immergrüne, kleinwüchsige Sträucher ebenso wie verschiedene Ziergräser. Winterharte Gewächse lassen den Steingarten auch im Winter nicht leer aussehen und bieten so auch in einen sonst winternackten Garten noch einen Hingucker.

Blaubinse

Die Blaubinse hebt sich von den anderen Pflanzen in deren Nähe kultiviert vor allem von ihrer Farbe ab.  Denn sie blüht braun-grün in den Monaten von Juli bis August. Das Gras wächst aufrecht und erreicht eine Höhe von etwa 50 bis 70 Zentimetern.

Blaukissen

Das Blaukissen darf in einem Steingarten auf keinen Fall fehlen. Die Pflanze gibt es jedoch nicht nur mit blauer Blüte sondern auch in weiß, lila und rot. Wie der Name schon sagt, breitet sich die Pflanze wie ein Kissen aus, die Wuchshöhe ist nur sehr gering.

Blauschwingel

Das bekannte Ziergras unterbricht den Steingarten mit seinen langen, schwingenden, bläulich-grünen Grashalmen. Die wintergrünen Ziergräser werden im Handel in verschiedenen Züchtungen angeboten, die sich in Blattfärbung und Wuchshöhe voneinander unterscheiden. Eine Neigung zur Flächenwucherung besitzt dieses Gras nicht.

Blaustern

Himmelblaue und sternförmige Blüten erfreuen den Hobbygärtner bei einer Kultivierung bereits ab März. Die Stiele mit den traubigen Sprossachsen mit oft mehreren Blüten werden bis zu einem halben Meter hoch, oft wachsen die Stiele jedoch nicht gerade sondern hängen gebogen herunter. Die Pflanze gehört zu den winterharten, ist anspruchslos und robust.

Grasnelke

Die Grasnelke trägt auch den Beinamen Steingartennelke. Sie bringt die folgenden Merkmale mit:
  • buschig wachsend
  • wintergrüne Staude
  • wird bis zu 20 Zentimeter hoch und 30 Zentimeter breit
  • Blütenfarben Goldgelb, Rot in verschieden Tönen, Rosa oder

    Weiß
  • Blütezeit von Juni bis September

Herbstzeitlose

Für den späten Steingarten eignet sich die attraktive Herbstzeitlose, denn sie blüht von August bis in den Oktober. Die trichterförmigen Blüten sind rosa bis hellviolett. Die Blume wird bis zu 20 Zentimeter hoch. Wichtig zu erwähnen ist die Giftigkeit, auch
für Haustiere und kleine Kinder. Auch die Verwechslungsgefahr der Blätter mit dem Bärlauch ist hier gegeben.

Katzenpfötchen

Die attraktiven Korbblüher bieten dem Hobbygärtner etwa 45 Arten, wobei in den heimischen Steingärten in der Regel das Gewöhnliche Katzenpfötchen kultiviert wird. Wichtig sind noch die folgenden Eigenschaften:
  • bildet dichte Teppiche
  • kleine, silbergrüne Blattrosetten
  • purpurrosa Blütenstände
  • erinnern in ihrer Form an Katzenpfoten

Kleiner Ginster

Der Kleine Günster ist ein Strauch, mit einer im Mai und Juni erscheinenden goldgelben Blüte. Er weist folgende weitere Merkmale auf:
  • der kleine Ginster wird bis 60 cm hoch
  • viele, kleine Blüten
  • im Winter laubabwerfend

Kriechwachholder

Leuchtende stahlblaue Nadeln zeichnen diesen Bodendecker aus. Da der Kriechwachholder zu den immergrünen Gewächsen gehört, ist er auch für den Winter im Steingarten ein Farbtupfer. Die Pflanze weist folgende Eigenschaften auf:
  • wird bis zu 2,50 Meter breit
  • zwischen zehn und fünfzehn Zentimetern hoch
  • niedrig wachsender Strauch
  • Äste kriechen über den Boden

Krokusse

Die anmutigen Krokusse zeigen sich bereits schon früh im Jahr und strecken ihre Blütenköpfe in die Luft. Aber auch herbstblühende Krokusse sind bekannt. Je nach Art werden sie bis zu 15 Zentimeter hoch. Nach der Blüte stirbt der auf der Oberfläche befindliche Teil der Pflanze ab, im nächsten Jahr zeigen sich die gelben, weißen oder violetten Blüten sodann wieder.

Kugelkiefer

Die Kugelkiefern, auch Mini-Mops genannt, gehören zu den Latschenkiefern, sind aber auf Kleinwuchs gezüchtet worden. Wie ein Polster breitet sich daher die kugelige Pflanze im Steingarten aus. Sie wächst nur sehr langsam und wird bis zu 30 cm hoch. Da sie eine Kiefernart ist bleibt sie auch im Winter grün.
Katzenminze Nelke Bitterwurz Blaukissen Blauschwingel Pampasgras

Steingartenpflanzen L bis Z:

Lavendel

Natürlich darf der violett blühende und einen intensiven Geruch verströmende Lavendel nicht in einem Steingarten fehlen. Er weist folgende weiteren Merkmale auf:
  • mehrjährig
  • Halbstrauch
  • Wuchshöhe zwischen 60 Zentimetern und einem Meter
  • Blütezeit ab Juli
  • sonst attraktive Pflanze durch lanzettförmige, silbergraue Blätter

Narzissen

Narzissen und auch die kleinen Narzissen sind die typischen Frühjahrsblüher, die in keinem Garten, so auch nicht im Steingarten fehlen dürfen, da sie mit ihren gelben oder weißen Blüten die kommende warme Jahreszeit ankündigen. Wenn nach der Blüte die Blütenstände abgestorben sind, kann die Zwiebel im Boden bleiben. Die Pflanzen werden je nach Art zwischen 5 und 80 Zentimetern hoch.

Niedrige Fetthenne

Diese Allzweckwaffe für jeden Garten eignet sich natürlich auch wunderbar für einen Steingarten. Denn sie hat die Eigenschaft, auch dort zu wachsen, wo sonst nichts wächst. Die niedrige Fetthenne kann an folgenden Merkmalen erkannt werden:
  • mit weißen oder gelben Blüten erhältlich
  • bildet auffallende Polster
  • sehr dicht und flach wachsend

Primeln

Ideale Frühlingsblumen sind die attraktiven Primeln. Sie gehören zu den ersten, die nach einem langen Winter ihre Blüten zeigen. Folgende Eigenschaften weisen die Primeln auf:
  • viele verschiedene farbige Blüten
  • werden zwischen 40 und 50 Zentimeter hoch
  • nach der Blüte immergrün

Polsterstauden

Unverzichtbar im Steingarten sind Polsterstauden, denn die blauen oder gelben Polster beginnen im Frühling blühen. Doch es gibt hier auch viele Sommerblüher. Gemeinsam in einem Steinbeet miteinander kultiviert bringen sie eine dauerhafte Blüte über die warmen Monate. Die Polsterstauden werden zwischen 10 und 25 Zentimeter hoch.

Sonnenröschen

Die Gattung Sonnenröschen umfasst ungefähr 150 Arten. Diese blühen in den unterschiedlichsten Farben von verschiedenen Gelb-Tönen über orange und apricotfarben bis hin zu rot und auch weiß. Sie gehören zu den winterharten Pflanzen und sind sehr pflegeleicht. Die Pflanze weist folgende Merkmale auf:
  • strauchartiges Gewächs
  • Blüte in den späten Sommermonaten
  • immergrün
  • flachwüchsig
  • wird 10 - 30 Zentimeter hoch

Steinkraut

Steinkraut, auch unter dem Namen Duftsteinrich bekannt, breitet sich buschig und niedrig über dem Boden aus. Hieraus erstreckt sich eine große Fülle von runden, kleinen Blüten in Violett, Lila, Pink oder Weiß. Weitere Merkmale des Steinkrauts sind folgende:
  • süßlich, nach Honig duftend
  • Blütezeit von Juni bis September

Zwergglockenblumen

Viele verschiedene Blütenfarben von weiß bis blau sind der Zwergglockenblume zu eigen. Interessant ist zu sehen, wie sie rasenartig und kriechend über den Boden wächst. Die glockenförmigen Blüten ragen nickend auf. Gerne durchwächst die Zwergglockenblume ihre Nachbarn. Daher sollte hier darauf geachtet werden, dass die in der Nachbarschaft kultivierten Pflanzen dies auch verkraften.

Zwergiris

Zur Familie der Schwertlilien gehört die attraktive Zwergiris, die folgende Eigenschaften aufweist:
  • blau-violette Blüten
  • Frühblüher
  • beginnt bereits im späten Winter mit der Blüte
  • wird zwischen 20 und 30 Zentimetern hoch
Azaleen Buxbaum Fächerahorn Lavendel Rhododendron Bergenien
Fazit

Es gibt so viele verschiedene schöne immergrüne Pflanzen, Stauden und Gräser für den Steingarten. Denn hierfür eignen sich alle Pflanzen, die sich einen sonnigen Standort und einen durchlässigen Boden wünschen. Werden winterharte Pflanzen, Früh- und Spätblüher sowie immergrüne Gehölze gemischt, dann bleibt der Steingarten auch das ganze Jahr über ein hübscher Hingucker.