Wann pflanzt man Obstbäume? Tipps zur besten Pflanzzeit

ApfelbaumWann ist denn nun die beste Pflanzzeit für Obstbäume, im Frühjahr oder Herbst? Gibt es Unterschiede bei den einzelnen Obstbaumsorten? Unterschiede für Wurzelnackte Obstbäume, Ballen- oder Containerware? Jede Jahreszeit mag da ihre Vor- und Nachteile haben. Bestimmt gibt es auch individuelle Empfehlungen für einzelne Sorten. Um den Obstbäumen optimale Startbedingungen mit auf den Weg zu geben, kann es auf jeden Fall nicht schaden, sich zuvor einige Tipps in Sachen Pflanzung und Pflanzzeit einzuholen.


Einkauf

Wer sich aufmerksam im Gartenfachhandel umschaut,

wird feststellen, dass junge Obstbäume verstärkt dann angeboten werden, wenn es in die Jahreszeit passt, zur Pflanzzeit. Das kann bereits als grober Richtwert dienen. Denn auf keinen Fall sollte man nach dem Einkauf eines Obstbaumes zu lange mit dem Einpflanzen warten. Wie fast alle Gehölze werden auch Obstbäume wurzelnackt, als Container- oder als Ballenware angeboten.

Pflanzzeit

Die jeweils perfekte Zeit zum Einpflanzen ist abhängig von der Verkaufsform, dem Alter und der Obstbaumsorte. Aber auch die aktuellen Witterungsbedingungen und die Bodenbeschaffenheit müssen stimmen. Der Boden sollte natürlich nicht gefroren sein, aber auch nicht vollständig ausgetrocknet sein oder unter Wasser stehen. Ist der Boden tendenziell nass, bietet sich als Pflanzzeit eher das zeitige Frühjahr an. Für eine Pflanzung im Herbst kann es bei nassen Böden notwendig sein, den Boden zuvor zu entwässern oder einen Hügel anzulegen. Sehr junge Pflänzchen sollten, unabhängig von der Sorte, lieber im Frühjahr eingesetzt werden.
  • Pflanzzeit im Herbst: Oktober, November bis Mitte Dezember
  • Pflanzzeit im Frühjahr: März, April
Wurzelnackt
PflanzzeitAls "wurzelnackt" bezeichnet man Pflanzen und Gehölze, die ohne Wurzelballen, mit nackten, groben Wurzeln ohne Erdanhaftungen zum Verkauf angeboten werden. Im Fachhandel sind sie meist mit dem Kürzel "WN" gekennzeichnet. Wurzelnackte Obstbäume gibt es nur in der Zeit zu kaufen, in denen sie kein Laub tragen, also vom Herbst bis zum Frühjahr. Oft werden sie in Gebinden zu mehreren Baum-Ruten angeboten und sind preislich erheblich günstiger als Ballen- oder Containerware. Beim Einpflanzen erfordern sie dafür auch mehr Aufwand, denn sie haben es etwas schwerer mit dem Anwachsen. Wurzelnackte Gehölze müssen vorab durchdringend gewässert und nach dem Einsetzen sehr gründlich eingeschlämmt werden.

Die Pflanzzeit für wurzelnackte Obstbäume ist von Oktober bis März. Natürlich nur bei frostfreier Witterung. Als ideale Zeit für die Pflanzung junger Obstbäume wird allgemein die Herbstzeit empfohlen. Der Boden ist dann noch warm und die Bäume können leichter ihrer Faserwurzeln ausbilden. Das gibt ihnen mehr Halt und sie bekommen noch genügend Feuchtigkeit. Wärmeliebende Obstbaumsorten, wie Pfirsich- oder Aprikosenbäume werden besser im Frühjahr gepflanzt.

/>Containerware

Junge Obstbäume, die das ganze Jahr über in Pflanzgefäßen angeboten werden, nennt man Container- oder Topfware. Diese Pflanzen wurden im Topf gezogen. Manchmal werden auch Bäume, die im Freiland gewachsen sind ausgestochen und, lediglich als Verpackung für den Verkauf, in Töpfe gesetzt. Das ist keine Containerware im eigentlichen Sinne. Diese Bäume können auch nicht das ganze Jahr über gepflanzt werden, wie die echten Containerbäumchen. Wer hier unsicher ist, sollte sich auf jeden Fall vorher danach erkundigen. Man kann auch versuchen, die Pflanze sanft aus dem Topf zu

ziehen. Bei der echten Topfware wird dies nicht so leicht möglich sein, da die Gefäße gut durchwurzelt sind. Töpfe jedoch, die fast nur noch Wurzelwerk und wenig Erde enthalten, sind keine gute Wahl. Man kann davon ausgehen, dass die Pflänzchen nur selten in die nächst größeren Gefäße umgetopft wurden und sich somit auch nicht optimal entwickeln konnten. Es gibt einige Vor- aber auch Nachteile, die für beziehungsweise gegen den Kauf von Containerware sprechen:
  • ganzjährige Pflanzzeit, bevorzugt Herbstzeit
  • hoher Anschaffungspreis
  • Schwierigkeiten beim Anwachsen wegen spiraliger Wurzelerziehung im Topf
  • Umgewöhnung von meist torfreicher Erde im Container auf Gartenerde
  • häufig verfilzte Wurzelballen, besonders bei zu kleinen Töpfen
  • kein Wurzelrückschnitt nötig
  • sofortige schöne Optik (Blattwerk, Blüten, etc.)
In Gartenkatalogen wird Containerware mit einem "C" gekennzeichnet. Eine Zahl dahinter, z. B. "C5", gibt das Volumen, hier 5 Liter, an.

Tipp: Qualitativ hochwertige Container-Obstbäumchen können also auch im Sommer gepflanzt werden. Dann ist es jedoch besonders wichtig immer gut zu wässern.

Ballenware

junger ObstbaumObstbäume als Ware werden aus dem Freiland ausgestochen. Der Erdballen wird dann mit Ballierleinen umwickelt (m.B.) , größere Erdballen mit einem Drahtgeflecht (m. DB.). Die Ummantelung der Wurzelballen wird erst im Pflanzloch aufgeschnitten, verbleibt aber dort und wird mit der Zeit verrotten. Ballenware kann man, wie Containerware das ganze Jahr über kaufen. Die beste Pflanzzeit ist aber auch bei Ballenware im Frühjahr oder Herbst. Die Ausfallquote für Ballenware ist relativ gering im Vergleich mit den wurzelnackten Angeboten. Dafür liegt der Preis auch etwas höher.

Obstbaumsorten

Fast alle heimischen Obstbaumsorten (Apfel, Birne, Pflaume, Kirsche) können vom Herbst bis Frühjahr gepflanzt werden. Es sollte jedoch bei einer Pflanzung, die im Winter erfolgt frostfrei sein. Container- und Ballenware dieser Obstbäume kann das ganze Jahr über gepflanzt werden. Für alle Pflanzungen dieser Obstbaumsorten wird jedoch der Herbst als die beste Zeit bevorzugt.

Anders sieht das mit den wärmeliebenden, eher im Süden Europas heimischen Obstbäumen aus, wie Pfirsich, Nektarine, Aprikose und Walnuss. Hier lautet die Empfehlung für die beste Pflanzzeit: im Frühjahr.
Weitere, spezielle Sorten, die besser im Frühjahr gepflanzt werden sollten sind zum Beispiel:
  • Frühapfel Jakob Fischer
  • Bühler Frühzwetsche
  • Konstantinopler Apfelquitte
Tipp: Bei einer Frühjahrspflanzung muss der junge Obstbaum öfter und gründlicher gegossen werden, als bei der Herbstpflanzung.

Fazit

Welches denn nun die richtige Pflanzzeit für Obstbäume ist, darüber wird man zum Teil recht Widersprüchliches hören. Als grober Richtwert kann die Zeit der vegetativen Ruhe einer Pflanze angegeben werden. Das ist in der Regel von September bis Anfang Mai. Abzüglich der jeweiligen Frostperioden. Mit etwas zusätzlichem Know-how lässt sich der individuell beste Zeitpunkt fürs Einpflanzen schnell festlegen. Kauf und Pflanzzeit sollten möglichst zeitnah beieinanderliegen. Besonders wurzelnackte Ware wird am besten sofort nach dem Kauf in die Erde gesetzt. Wer sich für einen Obstbaum im Container entscheidet, sollte ihn in einer Gärtnerei kaufen und ruhig genau nachfragen, wie das Bäumchen gezogen wurde. Denn, wie oben erklärt, sind lediglich die echten Containerpflanzen auch ganzjährig pflanzbar.