Seerosen überwintern - Die Seerose im Winter

Seerosen überwintern - Die Seerose im Winter

Zunächst unterscheidet man erst einmal, ob es sich um einheimische oder tropische Seerosen handelt. Einheimische sind in der Regel winterhart, die tropischen dagegen nicht.

teichrose4_flEinheimische Seerosen (Nymphaea alba)

Im allgemeinen sagt man, dass einheimische Seerosen den Winter im Teich verbleiben können. Sie sind ausreichend frosthart. In großen Teichen, die tief genug sind, so dass sie im Winter nicht durchfrieren, funktioniert das auch zu 100 Prozent. Treibt die Seerose im Frühjahr nicht aus, hat das andere

Ursachen. Den meisten einheimischen Seerosen macht ein Durchfrieren des Teiches nichts aus. Der Wurzelstock (Rhizom) kann einfrieren, das macht nichts. Deshalb überleben viele Seerosen sogar den Winter in kleinen Kübeln und Becken. Garantien gibt es dafür aber keine. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann auch die einheimischen Seerosen aus dem Teich oder Becken nehmen und sie in einem kleinen Wassertrog überwintern. Die Pflanze sollte nur leicht mit Wasser bedeckt sein. Man kann den Behälter in den Keller stellen. Die Seerose benötigt weder
Licht noch viel Wärme. Allerdings sollte man regelmäßig nachsehen, dass genügend Wasser im Gefäß ist. Im Frühjahr kommen die Pflanzkörbe wieder in den Teich.

Tropische Seerosen

Tropische Seerosen erfreuen mit ihrer Farbenvielfalt, bei der einheimische Sorten nicht mithalten können. Deshalb werden sie auch so gerne gekauft. Die Überwinterung ist aber nicht gerade einfach. Am besten setzt man diese Seerosen schon beim Pflanzen in Pflanzkörbe. So können sie im Herbst ganz einfach aus dem Teich entnommen werden. Dann benötigt man ein passendes Gefäß, in welches man die Seerosen setzt. Dieses sollte an einem hellen und warmen Ort stehen. Das Wasser muss um die 23 bis 25 ˚C haben. Licht ist ganz wichtig. Normales Tageslicht reicht nicht. Es sind zusätzlich Lampen zu installieren. Die tropischen Seerosen wachsen unter idealen Bedingungen auch im Winter weiter. Sie treiben Blüten aus und blühen auch. Wenn sie das nicht tun, weiß man gleich, dass die Bedingungen nicht passen. Dann muss man etwas ändern. Meist benötigen sie mehr Licht. Im Frühjahr kann man die Seerosen dann wieder in den Gartenteich setzen.teichrose_fl

Eine andere Möglichkeit ist, die Knollen im Kühlschrank zu lagern. Dazu müssen sie von allem organischen Material befreit und gereinigt werden. Man drückt die Knolle anschließend bis zur Hälfte in ein mit Sand gefülltes Gefäß und bedeckt sie mit feuchten Papiertaschentüchern. Darauf kommt dann noch eine dünne Schicht Sand. Bei 6 ˚C kommen die Knollen so gut über den Winter.