Rittersporn (Delphinium) - Steckbrief und Pflege-Tipps

Rittersporn (Delphinium Hybride)

RitterspornArt/Familie: Staude. Gehört zur Familie der Hahnenfußgewächsen (Ranunculaceae)

Pflegeaufwand: Mittel. Empfindlich bei nicht optimalen Standortbedingungen und mangelnder Pflege

Blütezeit: Juni bis August mit langen Blütenkerzen bestehend aus dicht sitzenden blauen, violetten, gelben, roten oder weißen Blüten die im Sonnenlicht seidig schimmern. Nachblüte im Sommer möglich; dafür Rückschnitt nach dem ersten Flor auf ca. 10-15cm über dem Boden. Danach gut wässern und düngen

Belaubung: Handförmige tief gelappte Blätter in frischem grün

Wuchs: Straff aufrechter, buschiger und kompakter Wuchs mit straffen, geraden,

Blütenstängeln

Höhe/Breite: 30 bis 200m hoch und 20 bis 60cm breit

Standort: Sonnig geschützt und kühl, bei großer Helligkeit wird auch halbschattig vertragen. Humus- und nährstoffreicher, sandiger Lehmboden, gut wasserdurchlässig. Beschattung des Wurzelbereiches ist sinnvoll, damit sich Erde nicht zu sehr erwärmt, was die Pflanze schwächt (Anfälligkeit für Krankheiten oder Schädlingsbefall steigt)

Pflanzzeit: Herbst. Kann von Februar-April auch direkt ins Freiland ausgesät werden. Man muß mit einer Keimdauer von 12-20 Tagen bei einer Temperatur von 12-16 Grad Celsius rechnen

Schnitt: Nach dem ersten Flor Rückschnitt auf ca. 10-15cm über dem Boden fördert Nachblüte im Herbst

Partner: Vor allem gelb, orange oder rosa blühende Stauden. Hält die hohe Bartiris (Iris Barbata-Elatior) blattlausfrei und läßt sie gesunder und kräftiger wachsen

Verträgt sich nicht: Mag seinesgleichen nicht direkt neben sich. Verträgt starkwüchsige Stauden nicht in seiner Nachbarschaft

Vermehrung: Durch Teilung oder Stecklinge im Frühjahr

Pflege: Hohe Sorten stützen. Vor allem bei Austrieb im Frühjahr Schutz vor Schnecken nötig. Kompost oder organischer Dünger im Frühjahr, keine weitere Düngung erforderlich, da Pflanze sonst schwache Blätter bekommt und anfällig für Schädlinge oder Krankheiten wird. Bei Trockenheit gut wässern

Überwinterung: Meist winterhart, manche Arten jedoch frostempfindlich

Krankheiten/Schädlinge:

Zu schattige Standorte schwächen die Pflanze und fördern Krankheiten und Schädlingsbefall
Echter Mehltau: Weißer abwischbarer Belag - Betroffene Triebe abschneiden. Bei starkem Befall Spritzmittel einsetzen (Dosierungsanleitung beachten). Vorbeugend kann ein Pflanzenstärkungsmittel eingesetzt werden. Resistente Sorten pflanzen (wie z.B. `Doubles Mischung) pflanzen
Sind bei Schnecken sehr beliebt, vor allem der Neuaustrieb muss dringend geschützt werden. Sind die Fraßschäden zu groß kommt Rittersporn nicht zur Blüte oder stirbt sogar ab

Besonderheiten:

Stammt aus der nördlichen Hemisphäre
Gilt als beliebteste Gartenpflanze Deutschlands
Wird aufgrund der auffälligen Blüten gerne Blaues Juwel des Gartens bezeichnet
Sehr beliebte Bienenfutterstelle
Niedrige Sorten können auch im Kübel kultiviert werden
Bereits ab Mai hohe Sorten stützen
Sehr gute und haltbare Schnittblume
Gilt als langlebige Staude, die erst nach etwa 10 Jahren verjüngt werden sollte (siehe unten Rittersporn verjüngen)
Manche Sorten werden bereits nach 4-5 Jahren blühfaul, dann aufnehmen und wieder einpflanzen oder teilen
Schwächelt bei nicht optimalen Standort oder mangelnder Pflege und ist dann sehr anfällig für Krankheiten oder Schädlingsbefall

Arten

/>Großblütiger Rittersporn - Zwerg-Rittersporn (Delphinium grandiflorum)
Höhe 30-50cm. Blüht von Juni bis August mit becherförmigen enzianblauen Blüten. Verträgt tiefe Minusgrade nicht, daher Winterschutz notwendig. Kann in rauhen Gegenden trotz Schutz eingehen. Kommt aus Westchina und Sibirien, wo sie meist nur einjährig wächst und durch Samenabwurf für Nachkommen sorgt

Hoher Rittersporn (Delphinium Elatum-Hybride)
Höhe 80-200cm, 40-60cm breit. Blüht von Juni bis Juli

mit Blütenkerzen bestehend aus dicht sitzenden großen Blüten in violett, blau, weiß oder rosa oft mit anders farbigem Auge. Aufrechter unverzweigter Wuchs. Perfekter klassischer Rosenbegleiter. Wohl der prachtvollste Rittersporn und wichtigste Hybrid-Gruppe. Zeichnet sich durch lange und dichte Blütenstände aus
Magic Fountain-Sorten
Neu gezüchtete Sortengruppe mit niedrig bleibenden Pflanzen, die sich durch eine hohe Standfestigkeit im Wind auszeichnen
Niedriger Rittersporn (Delphinium Belladonna-Hybride)

Höhe 100-120cm. Blüht von Juni bis Juli mit Blütenkerzen recht locker mit blauen, violetten oder weißen Blüten besetzt. Reichlich verzweigter Wuchs. Der Unterschied zum großen Bruder (dem hohen Rittersporn) ist klein aber fein. Die Blüten sitzen eher locker an den Blütenkerzen, nicht bei den hohen Arten sehr dicht. Zudem weist er eine gute Verzweigung auf, während der hohe Rittersporn keinerlei Verzweigungen ausbildet
Sommer-Rittersporn - Feld-Rittersporn - Acker-Rittersporn (Delphinium consolida, Syn. Consolida regalis)
Blüht in reinem blau. Kann besser als alle anderen Arten durch Samen selbst gezogen werden
(Delphinium Pacific-Hybride)

Die aus den USA stammenden Delphinium Pacific-Hybriden werden ca. 1,80m hoch, sind jedoch für deutsche Gärten nicht sonderlich geeignet, da sie unser Klima nicht schätzen und sehr leicht umkippen

Sorten (Auswahl)

`Arrows®: Höhe 120-150cm. Blüht von Juni bis September in violett, pink, gelb oder weiß; oft auch  als Mischung erhältlich. Verträgt auch Halbschatten ganz gut. Gilt als gut standfest
`Atlantis: Niedriger Rittersporn. Blüten in violettblau
`Berghimmel: Hoher Rittersporn. Blüte im Juni und von August bis Oktober mit himmelblauen glöckchenartigen Blüten
`Black Night: Delphinium Pacific-Hybride. Höhe 180cm in dunklem violett, sehr auffallend
`Blauer Zwerg: Großblütiger Rittersporn. Höhe 50cm. Blüht von Juni bis Juli und nach Rückschnitt noch einmal im September mit leuchtend blauen Blüten. Verzweigter Wuchs
`Blauwal: Hoher Rittersporn. Gilt als Spitzensorte
`Coral Sunset: Höhe 100cm. Blüht von Juni bis August mit außergewöhnlichem korallenrot
`Doubles Mischung: New Zealand Mischung von F1-Hybriden. Neuere Sorte. Höhe 120-150cm. Blüht von Juni bis September mit recht locker besetzten Blütenkerzen mit leicht gefüllten Blüten in hellblau, pink und weiß. Gilt als mehltauresistent
`Faust: Hoher Rittersporn. Höhe 150cm. Englische Sorte mit ultramarinblauen Blüten. Dunkle Mitte und dunkle Stiele
`Finsteraarhorn: Hoher Rittersporn. Gilt als Spitzensorte mit tiefblauen Blütenkerzen
`Gentian Blue: Sommer-Rittersporn. Tief reinblaue Blüten
`Kings Blue: Beliebte Sorte. Höhe 120cm. Blüht von Juni bis August mit dunkelblau-violetten Blüten mit kontrastreich weißem Auge. Gilt als standfest
`Lanzenträger: Hoher Rittersporn. Gilt als sehr standfeste Sorte. Mittelblaue Blüten mit weißem Auge
`Magic Fountain Blue: Leuchtend dunkelblaue Blüten
`Magic Fountain White: Reinweiße Blüten
`Merlin: Hoher Rittersporn. Höhe 170cm. Blüten himmelblau mit weißer Blütenmitte
`Morgentau: Himmelblaue Blüten
`Ouvertüre: Hoher Rittersporn. Früh blühende Sorte mit mittelblauen Blüten durch ein dunkelblaues Auge gekennzeichnet
`Piccolo: Hoher Rittersporn. Höhe 80cm. Blüht in schönem azurblau
`Princess Caroline: Höhe 100cm. Blüht von Juni bis Augustin zartem sehr romantisch anmutendem rosa
`Tempelgong: Nachtblaue Blüten
`Völkerfrieden: Niedriger Rittersporn. Höhe 100cm. Blüten in azurblau
`Zauberflöte: Hoher Rittersporn. Spät blau mit rosafarbenem Auge blühend

Allgemeines

Aus botanischer Sicht sind die für uns so ansehnlichen Blütenblätter umgewandelte Kelchblätter. Die Fangemeinde des Ritterspornes nennt die Blütenmitte Biene.

Namensgebung

Den deutschen Namen Rittersporn erhielt die Pflanze aufgrund kleiner Blütenanhängsel, die eine wenig an Sporen erinnern, die die Ritter damals an ihren Schuhen hatten

Rittersporn verjüngen

Der ganze Horst wird mit dem Spaten vorsichtig aus der Erde gehoben und dann mit der Spatenklinge in der Mitte geteilt. Die Spatenklinge sollte daher scharf sein. Mit den Händen werden dann in etwa gleichgroße Einzelstücke abgenommen und neu eingepflanzt, wobei das neue Substrat mit ein wenig Dünger aufgearbeitet werden sollte. Zum besseren Anwachsen wird ausgiebig gewässert damit die Wurzeln richtigen Erdkontakt bekommen.