Zwergobst für den kleinen Garten - Zwergobstbaum Pflege, Schnitt, Sorten

saeulenapfel-baum-hg-flJeder ist fasziniert, wenn er an einem Obstgarten vorbei läuft. Man erfreut sich nicht nur an dem Obst, sondern auch an den Bäumen und dem regen Treiben, wie etwa arbeitenden Bienen und dem eifrigen Spiel von Licht und Schatten.

Allerdings ist es nicht jedem vergönnt, einen großen Obstgarten sein Eigen zu nennen. Für Menschen, die nur wenig Raum haben oder eventuell über keinerlei Gartenland verfügen, bietet sich Zwergobst geradezu an. Wenn man es in

Kübel pflanzt, ist es sehr gut möglich, den eigenen Obstgarten auf einer Terrasse anzulegen. Dabei ist der Wuchs eines Zwergobstbaumes genauso wie der eines großen Baumes. Im Prinzip kann man sagen, dass sie sich völlig ähneln, der Zwergobstbaum eben lediglich in einem anderen Maßstab wächst.

Zwergobstbäume werden in der Regel nur etwa einen Meter bis einen Meter zwanzig hoch. Dieser Miniaturwuchs ist genetisch bedingt, weshalb kaum ein Schnitt notwendig ist. Der Kleinwuchs ist also angezüchtet. Dabei sind die Früchte des Zwergobstbaumes ebenso groß, wie die eines normal großen Baumes. Allerdings liegt es in der Natur der Dinge, dass das Obst an diesem Zwerg nicht den erforderlichen Platz findet. Das Aroma der Zwergobstfrüchte muss dem der Großen jedoch in nichts nachstehen. Es gibt eine Vielzahl verschiedener Zwergobstsorten, die stetig wächst. So gibt es hauptsächlich Zwergapfel-, Zwergbirnen-, Zwergweichsel-, Zwergmandel-, Zwergnektarinen- und Zwergpfirsichbäumchen.

Alles in allem bevorzugt Zwergobst einen sonnigen Standort, wobei der Gartenboden durchlässig und humos nahrhaft sein sollte. Wird das Zwergobst allerdings in Kübeln gehalten, stellt es bestimmte Ansprüche. So muss zum Beispiel auf die Größe des
Pflanzgefäßes geachtet werden. Dieses sollte nämlich dringend mindestens dreißig Liter Erde fassen. Wenn es zu heiß ist, verdunstet viel Wasser über die Blätter. Daher ist es wichtig, ein Pflanzgefäß mit hohem Fassungsvermögen zu wählen. Je größer das Fassungsvermögen ist, desto größer ist letztlich auch der Wasserspeicher. Auf diese Weise können sich die Wurzeln und damit auch die Pflanzen optimal entwickeln. Wenn die Gefäße mehr Raum bieten als unbedingt benötigt wird, kann man  Zwergobst zudem unterpflanzen.

Auch ein guter Wasserabzug ist bei der Haltung von Zwergobst notwendig. Diesen erreicht man am besten, wenn man eine 5-7 cm starke Schicht Blähton in die Erde einbringt und eine Filtermatte darüber legt. Durch die Filtermatte wird verhindert, dass Erde in die Drainageschicht eindringt und somit für Verstopfung sorgt. Außerdem sollten die Pflanzgefäße nach Möglichkeit auf kleinen Füßen stehen, weil überschüssiges Regen- und Gießwasser dann einfacher abfließen kann und somit die Entstehung von Staunässe von vornherein verhindert wird. Um das Zwergobst gut zu überwintern, sollte man das Pflanzgefäß mit Luftpolsterfolie oder Jute einpacken. Damit werden große Temperaturunterschiede an der Wurzel abgeschwächt und das Zwergobst erfriert nicht so leicht. Wird die Wurzel zu sehr geschädigt, etwa durch Frost, kann die Pflanze unter Umständen absterben. Zwergobst wirkt vor allem, wenn es in Kübel gepflanzt wird. Zudem gibt es dabei eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten gerade wenn man es mit Erdbeeren oder anderen Pflanzen unterpflanzt. Auf der Terrasse kann somit ein richtiger Naschgarten entstehen.

Zwergobst ist

nicht nur etwas für Pflanzenliebhaber sondern auch für Kinder. Da die Wuchshöhe so gering ist, können sie sich ihr Lieblingsobst direkt in den Mund pflücken. Bei der Pflege ist es wichtig, das Zwergobst regelmäßig auf Schädlinge zu untersuchen. Dabei müssen vor allem Blattläuse sofort behandelt werden. Beim jährlichen Obstbaumschnitt sollte man die überzähligen Seitentriebe entfernen. Sonst dient er lediglich der Formgebung des Baumes. Pflanzt man das Zwergobst in den Garten, kann man im Frühjahr ruhig etwas Kompost geben. Dies schadet in keinem Fall. Auch die Gabe eines Langzeitdüngers im März ist zu empfehlen. Wenn man Dünger und Wassermenge im Blick behält, hat man viel Spaß an seinem Zwergobst.