Kübelpflanzen - Pflege, überwintern, winterharte auf Balkon

Hibiskus - eine beliebte KübelpflanzeEin guter Teil der allgemein bekannten Sträucher, Stauden und Gehölze lässt sich auch als Kübelpflanze halten. Allerdings gelten im Kübel andere Bedingungen als im Erdreich: Der Raum für die Wurzeln ist begrenzt ü Wasser- und Düngerzufuhr müssen unbedingt auf den beengten Platz abgestimmt werden.

Gießen ist das A und O bei Kübelpflanzen - mit dem Finger lässt sich nachprüfen, wie feucht die Pflanze noch ist ü denn die meisten

vertragen keinen ausgetrockneten Wurzelballen. Lassen sie sich auch von andauerndem Regen nicht täuschen: besonders dicht gewachsene oder unter Vordächern stehende Pflanzen bekommen kaum etwas von den Regentropfen ab. Doch auch Staunässe ist zu vermeiden: Geachtet werden sollte auf eine gute und vor allem ausreichende Drainage. Es eignen sich Ton- oder Keramikscherben, große Kiesel und kleinere Steine, damit ein guter Wasserabzug gewährleistet wird.

Gedüngt werden die meisten Kübelpflanzen regelmäßig, wenn auch zurückhaltend. Will man sich nicht die Mühe machen, jede Pflanze mit speziellem Düngemittelzu behandeln, eignet sich für Kübelpflanzen ein Standart Blühpflanzen- bzw. Grünpflanzendünger, allerdings mit möglichst hohem Guanoanteil. Langzeitdünger empfiehlt sich weniger für Kübelpflanzen, auch wenn diese mehrjährig sind. Durch stetige Düngergabe bleiben sie flexibel - Fehler können leichter behoben werden.

Kübelpflanzen Schneiden / Schnitt

Ein Rückschnitt im Frühjahr vor der Blüte tut den meisten mehrjährigen Kübelpflanzen gut. Allerdings müssen sie alle unterschiedlich behandelt werden. Rosengehölze zum Beispiel vertragen einen kräftigen Stutzschnitt, während Rhododendren einen eher gemäßigten Schnitt bevorzugen.

Gerade bei mehrjährigen Pflanzen sollte darauf geachtet werden, dass ein qualitätvolles Substrat verwendet
wird. Für beinahe alle Kübelpflanzen eignet sich normale Blumenerde, die von Pflanze zu Pflanze allerdings mit unterschiedlichen Zusatzstoffen gemischt werden sollte (zum Beispiel Rindenstückchen bei der Engelstrompete, Lehm beim (wilden) Wein).

Billige Erde hat oft eine schlechte Strukturqualität - bei Regen wird sie zu einem matschigen Brei und verdichtet beim Abtrocknen komplett.

Auch sollte der Topf nicht direkt auf dem Boden stehen ü ein paar Steine oder Abstandhalter können hier zum Einsatz kommen.

Kübelpflanzen überwintern

Die normale Pflege der Kübelpflanzen ist in der Regel kein Problem, solange man sie nicht zu gießen vergisst bzw. man sie ersäuft, was wesentlich öfter vorkommt.  Die Schwierigkeit ist die Überwinterung. Viele beliebte Kübelpflanzen stammen aus südlichen Gefilden und vertragen keinen Frost. Sie brauchen ein entsprechendes Winterquartier. Nun verfügt leider nicht jeder über einen Wintergarten oder ein Kalthaus. Guter Rat ist oft teuer.

Wer sich neue Pflanzen zulegen möchte und vorhat, sie im Kübel zu kultivieren, sollte von Anfang an darauf achten, dass er das passende Winterquartier zur Verfügung stellen kann. Wenn keine Möglichkeit gegeben ist, den Pflanzen einen entsprechenden Platz zu bieten, sollte man lieber die Finger von den Pflanzen lassen und etwas auswählen, das draußen überwintern kann. Auch dafür gibt es schöne Sorten. Einige Kübelpflanzen sind zwar nicht wirklich winterhart, können aber mit entsprechendem Schutz doch im Freien überleben. Man muss sie günstig aufstellen und entsprechend schützen.

Wichtig bei der Übverwinterung - Infos zur Überwinterung von Kübelpflanzen
  • Pflanzen so spät wie mögPassionsblumenlich einräumen! Zuerst

    die Tropenpflanzen wie Hibiscus, Banane und Papyrus!
  • Bei Frost unter –5 °C alle Pflanzen einräumen!
  • Nicht viel Gießen! Je kühler die Pflanze steht, um so weniger Wasser braucht sie.
  • Nicht Düngen!
  • Abgefallene Blätter einsammeln!
  • Auf Schädlinge kontrollieren.
  • Regelmäßig lüften!
Fazit

Kübelpflanzen sind eine Bereicherung für jeden Balkon, die Terrasse oder den Garten. Sie überzeugen meist durch ihre tolle Blüte, ihre Blätter, die Gesamtform oder ihren Duft. Inzwischen werden viele Exoten angeboten. Natürlich ist die Verlockung zum Kauf immer groß, aber man sollte mit Bedacht auswählen. Viele der Pflanzen sind nicht leicht zu pflegen, stellen besondere Ansprüche und was entscheidend ist, benötigen ein entsprechendes Winterquartier. Bevor man sich also eine neue Kübelpflanze anschafft, vor allem eine, die man nicht kennt, sollte man sich umfassend über ihre Ansprüche informieren. Dem Verkaufspersonal kann man leider nicht immer vorbehaltlos trauen, die wollen schließlich verkaufen. Gehen Sie lieber erst mal nach Hause und schmökern Sie im World Wide Web. Da erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen und ob die Pflanze überhaupt zu Ihnen und Ihren Gegebenheiten passt.