Gamander-Ehrenpreis, Veronica chamaedrys - Pflege

EhrenpreisWenn nach dem Winter die ersten Frühblüher in den Gärten und Wiesen das Auge erfreuen, gehört der Gamander-Ehrenpreis (Veronica chamaedrys) mit seinen leuchtend blauen Blüten zu den Blütengewächsen im Garten, die durch ihre Farbe sofort auffallen. Wenn der Gamander-Ehrenpreis im Garten erst einmal seinen Platz gefunden hat, ist es nicht schwer, diese Pflanze zu pflegen, weil sie recht anspruchslos ist. Einige Punkte sind in Bezug auf die Ansiedlung und Pflege allerdings doch zu beachten, damit der Gamander-Ehrenpreis seine ganze Pracht entwickeln kann.

Eine kleine

Information vorab: Der Gamander Ehrenpreis ist unter vielen verschiedenen Namen bekannt. Er nennt sich unter anderem landläufig auch Männertreu, Wildes Vergissmeinnicht, Augentrost oder Frauenbiss und gehört zu den Wegerichgewächsen.

Standort

Wenn Männertreu einen guten Standort erhält, entwickelt er sich sehr gut. Die Pflanze liebt viel Licht und Sonne und blüht im Schatten gar nicht. Auch an halbschattigen Plätzen kann der Gamander Ehrenpreis gedeihen, blüht aber nicht mehr genauso üppig wie an sonnigen Orten.

Spontane Selbstansiedlung

Ehrenpreis PflanzenEs kommt vor, dass sich der Gamander-Ehrenpreis spontan von selbst in einem Garten ansiedelt, denn er vermehrt sich sowohl durch Aussaat als auch durch Rhizome und wächst in der freien Natur auch wild an Wandrändern, Feldrändern oder auf Wiesen. Veronica chamaedrys ist übrigens nicht nur eine bildschöne Blütenpflanze, sondern gehört auch zu den Heilkräutern. Die hübschen Blüten sind essbar und finden als schmackhafte Dekoration in diversen Speisen Verendung. Wer diese Staude in seinem Garten ansiedelt, tut damit ebenfalls den Bienen einen Gefallen, denn der Gamander Ehrenpreis ist auch eine Nektarpflanze.

Anpflanzung

Normalerweise wird der Gamander-Ehrenpreis nicht ausgesät, sondern angepflanzt, indem die Stauden geteilt werden. Am besten ist es, den die geteilten Stauden in den Sommermonaten erstmalig anzupflanzen. Dabei werden ungefähr vier bis fünf Pflanzen pro Quadratmeter in einem Abstand von 30 bis 40 cm gesetzt. Sie entwickeln sich schnell und bilden bald einen dichten Teppich.

Aussaat

Wie alle Arten von Ehrenpreis ist es auch möglich, Veronica chamaedrys durch Aussaat zu vermehren oder neu anzulegen. Dabei ist zu beachten, dem Boden vor der Aussaat genug Nährstoffe zuzufügen. Die Saat kommt im Frühling auf den so vorbereiteten Boden. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass Ehrenpreis zu den Lichtkeimern gehört und deshalb nicht mit Erde bedeckt werden darf. Die Samen dürfen nur vorsichtig in den Boden gedrückt werden. Es ist danach wichtig, auch beim Gießen Vorsicht walten zu lassen, damit das Saatgut nicht weg gespült wird. Erst im Jahr darauf wird das so ausgesäte Wilde Vergissmeinnicht beginnen zu blühen. Es lohnt sich aber, denn durch Saatgut angelegte Blütenteppiche dieser Art blühen meistens sofort im kommenden Frühling besonders üppig.

Ehrenpreis SorteTipp: Achten Sie beim Anlegen der Ecke mit Gamander-Ehrenpreis darauf, durch andere Blumen farbliche Akzente zu setzen. Gelbe oder weiße Krokusse, Narzissen, rote Tulpen oder auch kleinwüchsige Koniferen bieten einen schönen Kontrast zu dem leuchtend blauen Blütenteppich.

Bodenbeschaffenheit

Veronica chamaedrys ist in Bezug auf den Boden, den er braucht, recht anspruchslos. Der Boden sollte allerdings nach Möglichkeit leicht, sandig, ph-neutral und nicht zu nährstoffarm sein. Er darf auch nicht zu trocken sein. Es

ist deshalb wichtig, die Männertreu-Pflanzen
immer ausreichend zu gießen, wenn es draußen länger trocken bleibt, damit sie auch schön bleiben und sich gut entwickeln können. Staunässe allerdings verträgt die Pflanze nicht.

Düngung

Der Gamander-Ehrenpreis mag nährstoffreichen Boden. Deshalb sollten ihm immer genug Nährstoffe zur Verfügung gestellt werden. Das kann beispielsweise Kompost sein, aber auch Hornspäne, Guano, Knochenmehl sowie anorganische Mineralstoffmischungen verträgt er gut und entwickelt bei dieser Ernährung jedes Jahr wieder seine volle Blütenpracht.

Vorsicht mit den Blüten!

Beim Umgang mit Männertreu ist darauf zu achten, dass die Blüten sehr leicht bei Berührung abfallen. Daher stammt übrigens der Name Männertreu. Die Blumen eignen sich deshalb nicht zum Pflücken und sollten auch bei der Pflege möglichst in Ruhe gelassen werden.

Pflege im Herbst und Winter

Gamander Ehrenpreis oder Frauenbiss, Männertreu oder wie auch immer er von Region zu Region genannt wird, gehört zu den winterharten Gewächsen. Normalerweise verträgt er sogar starken Frost. Die Pflanzen werden über Sommer zwischen 15 und 30 cm hoch und können im Herbst zurück geschnitten werden, damit sie im nächsten Frühling wieder frisch austreiben. Um sicher zu gehen, dass die kleinen Stauden im Winter auch ganz sicher nicht absterben, kann man sie auch mit etwas Mulch schützen. Die Schicht sollte aber leicht und nicht zu dick sein, um die zarten Pflanzen nicht zu ersticken. Im Frühjahr ist dann darauf zu achten, den Gamander-Ehrenpreis wieder rechtzeitig von dieser Schutzschicht zu befreien, denn er treibt sehr früh aus und zeigt bereits im April seine ersten strahlend blauen Blüten.

Schädlinge

Gamander Ehrenpreis kann von Mehltau befallen werden.

Der blaue Ehrenpreis ist auch im Topf äußerst dekorativHäufig gestellte Fragen
  • Wo kommt Gamander Ehrenpreis besonders gut zur Geltung? - Da Veronica chamaedrys nicht sehr hoch wird, eignet er sich gut für die Anpflanzung in Vorgärten oder Steingärten, entfaltet aber auch sehr schön seine Blütenpracht in den vorderen Bereichen von Staudenbeeten. In diesem Fall ist aber darauf zu achten, dass die hoch wachsenden Stauden weiter hinten untergebracht werden sollten.
  • Entwickelt sich Männertreu auch gut auf einer Wiese im Garten? - Auf jeden Fall. Selbst in der freien Natur siedelt sich diese Pflanze gern auf Weiden und Wiesen an. Sie braucht nur den richtigen Boden und genug Licht und Sonne, dann sät sie sich oft von ganz allein an, weil Insekten, Ameisen oder der Wind die Saat dorthin tragen. Wenn Sie eine Wildwiese im Garten haben, die nicht ständig abgemäht wird, wird auch hier Gamander Ehrenpreis gut wachsen und das Auge erfreuen.
Wissenswertes zum Gamander in Kürze
  • Den Gamander-Ehrenpreis kennt man auch unter der Bezeichnung Männertreu, Augentrost oder Wildes Vergissmeinnicht.
  • Die Pflanze ist mehrjährig, wird bis zu 30 cm hoch und blüht himmelblau, aber dunkel geädert.
  • Die Blätter der Pflanze sind eiförmig und stehen gegenständig. Sie sind kurz gestielt oder sitzen direkt am Stängel.
  • Der Gamander-Ehrenpreis breitet sich teppichartig aus und ist ein Flachwurzler.
  • Eine Eigenart des Gamander-Ehrenpreis ist es, dass die Blütenblätter nach dem Pflücken sehr schnell abfallen.
  • Der Gamander-Ehrenpreis bildet schnell teppichartige Polster.
  • Seine Blüten sind bei Insekten sehr beliebt. Die Blütezeit dauert von Mai bis August.
  • Leider wird die Pflanze in Gärten oft als Unkraut bekämpft, vor allem, wenn sie auf dem Rasen erscheint.
  • Vorsicht: Die Pflanze ist giftig!
Wussten Sie schon, ...
Ehrenpreis-Blütedass der Gamander-Ehrenpreis im Volksmund auch als Gewitterblümchen bezeichnet wird? Man glaubte früher, dass er in gewitterreichen Jahren besonders reichlich blühte oder dass das Pflücken der Pflanze Gewitter auf den Plan brachte. Früher wurde Gamander-Ehrenpreis als Heilpflanze bei Leber-, Magen- und Darmerkrankungen genutzt.

Pflege
  • Die Pflanze benötigt unbedingt Sonne, soviel es geht. Ohne Sonne bilden sich keine Blüten.
  • Das Pflanzsubstrat sollte mitteltrocken bis trocken sein. Ideal ist leichter, sandiger, neutraler, aber fruchtbarer Boden.
  • Der Gamander-Ehrenpreis ist eine Zeigerpflanze für lockeren, stickstoffreichen Boden.
  • Gegossen wird eher mäßig.
  • Gedüngt wird entweder mit organischem (Kompost, Hornspäne, Knochenmehl, Guano) oder anorganischem (verschiedene Mineralien) Dünger
  • Man pflanzt nicht mehr als 5 Pflanzen pro Quadratmeter, da sich die Pflanze gut ausbreitet.
  • Im Herbst zurückschneiden und mit Mulch abdecken!
  • Alle zwei bis drei Jahre sollte der Wurzelballen geteilt werden, damit der Blütenreichtum nicht verloren geht.
  • Vermehrt wird der Gamander-Ehrenpreis durch Teilung im Herbst oder durch halb verholzte Stecklinge von nicht blühenden Trieben.
  • Als Krankheit tritt öfters Mehltau auf.
  • Schädlinge kommen selten vor.
Schneiden
  • Gamander-Ehrenpreis wird im Herbst zurückgeschnitten.
  • Auf dem Rasen wird er sowieso weggemäht.
  • Im Beet fast bodennah abschneiden und abdecken.
  • Oft wird auch erst im Frühjahr, vor dem Austrieb geschnitten.