Zwergpalme - Pflege von Chamaerops humilis

Palme im TopfDiese kleine  Palme ist die einzige Palme, die auch in Europa heimisch ist. Die Palme hat ihren Einzug auch in europäische Wohnkulturen gehalten und erfreut sich deshalb immer mehr an Beliebtheit. Gerade für den Palmenfreund und Anfänger ist diese wunderschöne Pflanze ein Muss.  Bei richtiger und einfacher Pflege kann auch der Pflanzenliebhaber nichts verkehrt machen.

Die jungen Wedel dieser Palme sind meistens mit feinen gräulichen Härchen bedeckt. Diese Härchen werden nicht abgeschnitten! Diese Härchen fallen nach dem Öffnen des gesamten

Wedels automatisch ab. Nicht nur als Wohnungspflanze, auch im Freien findet diese Palme immer mehr an Beliebtheit.

Die Palme gilt mitunter als sehr robuste und kälteresistente Palme, die auch bei uns in den Breitengraden im Garten gehalten werden kann.

Licht / Standort

Die kleine Palme benötigt täglich mindestens vier bis fünf Stunden direktes Sonnenlicht. Bei Standorten mit keiner direkten Sonnenbestrahlung wachsen diese Palmenarten erheblich langsamer und die Abstände zwischen den einzelnen Pflanzen-Wedeln werden erheblich größer.  Deshalb sollte auf die Standortauswahl großen Wert gelegt werden.

Wasserzufuhr

Die kleine Zwergpalme sollte von Frühling bis zum Herbst gleichmäßig gegossen werden. Dabei ist zu beachten, dass der Wurzelballen der Zwergpalme vollständig feucht ist. Zwischen der erneuten Wassergabe sollte aber so viel Zeit vergehen, bis die obere Schicht der Erde abgetrocknet ist. In den Wintermonaten sollte man das Gießverhalten ein wenig einschränken. Hierbei lässt man die Erde zu 2/3 abtrocknen, bevor man erneut die Zwergpalme gießt.

Zimmertemperatur  / Temperatur im Freien

Bei normaler Zimmertemperatur wachsen die kleinen Zwergpalmen hervorragend gut. Die Mindestzimmertemperatur sollte in der Zeit der Wachstumsperiode bei ca. 10 °C Grad liegen. In den Wintermonaten hingegen zwischen 8 bis 12 °C .
Die kleinen Zwergpalmen die im Garten verweilen, gelten bis zu-13 °C als frostbeständig.

Vermehren der Palme

Für die Vermehrung dieser wunderschönen Zwergpalmen wählt man einen Bodentrieb der Pflanze, der bereits eigene kleine Wurzeln ausgebildet hat. Diesen neuen kleinen Trieb entfernt man vorsichtig von der Hauptpflanze und pflanzt diesen Trieb in ein Gefäß mit leicht angefeuchteter Erde, diese auf Kompostbasis zuvor zubereitet wurde.
Aber nicht nur durch Teilung der Pflanze kann man diese Palmenart vermehren. Alternativ kann man die Zwergpalme auch durch die Saat im Frühling einfach vermehren. Hierbei ist zu beachten, dass die Aussaat bei einer Temperatur von mindestens 18 °C erfolgen sollte.

Erde

Wie oben beschrieben, verwendet man für die Vermehrung und Aussaat der Zwergpalme ein Erdgemisch auf Kompostbasis mit einem zusätzlichen Zusatz von scharfem Sand, Kies, Blähtonbruch oder auch dem bekannten Lavagranulat. Bitte darauf achten, dass sich hierfür Torf- oder Humuserde ohne Zusätze nicht eignen.

Rückschnitt der
Palme


Die Spitzen der Palme dürfen nicht beschnitten werden. Braun werdende Blätter der Palme dürfen erst nach dem vollständigen eintrocknen entfernt werden. Dabei schneidet man das Blatt vorsichtig an der Basis ab. Jedoch sollte ein kleines Stück des Stiels am Hauptstamm verweilen.

Düngen

Heranwachsenden Palmen sollte man alle zwei Wochen einen handelsüblichen Flüssigdünger verabreichen.

Pflanzenschädlinge & Pflegefehler

Das Substrat der Palme sollte vor allem im Sommer und auch im

Winter nie zu lange komplett austrocknen. Gerade durch Austrocknen des Substrates der Palme, ist die kleine Zwergpalme anfälliger für Schädlinge wie Wollläuse, Schildläuse oder die bekannten Spinnmilben. Hier kann ein regelmäßiges Abbrausen in der Badewanne oder Besprühen mit einer kleinen Sprühflasche  Abhilfe schaffen. Hier gilt es "vorzubeugen".

PalmeKleine Zusammenfassung
  • Beschreibung - Die Chamaerops humilis oder auch als  Zwergpalme bekannt 
  • Substrat - Das Substrat für die Palme sollte durchlässig sein.
  • Wasserbedarf - Geringer Wasserbedarf; Pflanze darf nicht im Wasserbad stehen.
  • Lichtbedarf - Die Palme benötigt einen recht hellen Standort mit Sonneneinstrahlung
  • Temperatur - Eine wirklich robuste Palme, die auch starke Hitze aushält. Auch Kälte macht der zierlichen Pflanze nichts aus. Die Palmenart eignet sich hervorragend zum  Überwintern im Freien, wenn die Temperaturen nicht weiter unter Minus -10 °C liegen. Darauf sollte unbedingt geachtet werden. Dennoch sollte darauf geachtet werden, dass im Winter die Wurzeln der Pflanze geschützt werden. Hierfür kann man eine Luftpolsterfolie oder einem im Bauhaus erhältlichen untergelegten Styroporblock erwerben.  Die Palme sollte als im Kübel gehaltene Pflanze im Winter ruhig so lange wie möglich draußen an einem geschützten Ort stehen. Jedoch sollte die Palme in Innenräume geholt werden, wenn die Temperaturen noch weiter sinken.
  • Sonstiges - Diese robuste Palme ist gerade für Anfänger gut geeignet. Jedoch sollte immer auf die Wasserzufuhr geachtet werden. Aufgrund ihres buschigen Wuchses und ihrer Robustheit sowie ihres hübschen Aussehens hat diese Palmenart ihre Liebhaber.
Überwintern

Zwar werden die Zwergpalmen als winterhart verkauft, aber sie sind es nicht. Ältere Palmen halten schon einmal Temperaturen von bis zu –10 ºC aus, aber nicht lange. Die Wurzeln mögen keine Kälte. Sie müssen geschützt werden. Den Pflanzkübel umwickelt man am besten mit Luftpolsterfolie und stellt ihn auf einen Styroporblock. Man lässt die so gut verpackte Zwergpalme so lange wie möglich im Freien, aber an einem geschützten Standort. Wenn Nachttemperaturen von –5 ºC vorausgesagt werden oder die Temperaturen am Tag nicht mehr über den Gefrierpunkt steigen, dann ist es Zeit, die Palme ins Winterquartier zu bringen. Die Überwinterung erfolgt am besten bei Temperaturen von 5 ºC und einem recht hellen Standort. Man stellt die Chamaerops humilis erst wieder ins Freie, wenn längere frostfreie Perioden zu erwarten sind. Beim Ausstellen nicht gleich in die Sonne platzieren, das kann zu Verbrennungen führen. Die Pflanze muss wieder langsam an die Sonne gewöhnt werden.

In Weinbauregionen in Deutschland gibt es schon einige Zwergpalmen, die ausgepflanzt, an einem geschützten Platz, die Winter im Freien überstehen. Im sonstigen Gebiet Deutschlands ist eine Auspflanzung aber nicht empfehlenswert. Die Winter sind unberechenbar und die meisten Palmen erfrieren, wenn nicht im ersten Winter, dann in einem der folgenden.

Kaufen


Eine Zwergpalme bekommt man zu recht unterschiedlichen Preisen. Das hat mit der steigenden Popularität der winterharten Chamaerops humilis zu tun. Bei einer 60 bis 80 cm hohen Zwergpalme muss man mit einem Preis von 20 bis 30 Euro rechnen. Oft ist sie aber auch teurer.