Weberknechte (Spinne) im Haus loswerden

Weberknechte im Haus loswerden

Weberknechte sind Spinnentiere, die in so gut wie jedem Haushalt zu finden sind. Sie verfügen über einen eirunden Körper, der zwischen sehr langen Beinen hängt. Diese Beinchen können sich sehr schnell lösen, weshalb man mit einem Weberknecht sehr vorsichtig umgehen sollte, wenn man ihn an seinen Beinen aus dem Haus befördern möchte.

Wie alle anderen Hausspinnen, sind Weberknechte sehr nützliche Tiere und haben es nicht verdient, einfach getötet zu werden, auch wenn der Ekel sehr groß ist. Zudem gibt es sehr viele

Arten der Weberknechte, die in Europa sogar auf der Roten Liste stehen und damit eine gefährdete Tierart sind.

Es gibt viele Methoden, um einen Weberknecht auf schonende Art und Weise los zu werden. Neben dem Hinaustragen an einem Bein kann man ihn auch in ein Glas oder einen Becher locken und dann ein Blatt darunter schieben, um das Tierchen so einzufangen. Dann kann man es einfach an die frische Luft setzen. Hierbei sollte man aber einen großen Abstand zum Haus wählen, denn sonst kommt er ganz schnell wieder
zurück, denn wie viele andere Spinnenarten auch, kann sich der Weberknecht gut orientieren und findet schnell wieder zu seinem Plätzchen zurück.

Viele Menschen versuchen auch mit einem Staubsauger dem Weberknecht entgegen zu treten und saugen ihn einfach auf. Damit ist er erst mal verschwunden, entfernt man jedoch nicht auch gleich den Staubsaugerbeutel, ist der Weberknecht ebenfalls ganz schnell wieder da. Die Saugkraft von einem Staubsauger macht ihm in den meisten Fällen nämlich gar nichts aus und er klettert fröhlich wieder aus dem Saurohr heraus.

Zum Einsatz kommt gegen den Weberknecht nicht selten die chemische Keile, die man in Form von Sprays im Gartenfachcenter kaufen kann. Allerdings sollte man bedenken, dass diese Mittelchen für den Menschen wesentlich gefährlicher sind als für Spinnen und dass man sie damit nur zeitweise vertreiben kann.

Effektiver ist ein Fliegenschutzgitter, das man vom laufenden Meter aber auch fertig zugeschnitten kaufen kann. Dieses wird in Fensterrahmen oder auch in den Türrahmen eingeklebt und hält dort ein bis zwei Jahre, bis man es dann mal erneuern sollte.

Des Weiteren kann man Ritzen und Spalten auch mit Silikon verkleben und dafür sorgen, dass die Fenster und Türen mit einer perfekten Dichtung versehen sind, damit die Tierchen sich dort nicht hindurch schlängeln können. Eine weitere sehr effektive Maßnahme ist Lavendel, z.B. als Spray aus dem Supermarkt oder in Form von Zweigen, denn Spinnentiere und so auch die Weberknechte mögen keinen Lavendelduft.