Viele Gartenfreunde wollen nicht mehr die Jungpflanzen für Tomaten, Gurken oder Salat im Gartenmarkt kaufen, sondern ihr Gemüse gleich aus Samen selber ziehen. Mit einem Zimmergewächshaus lassen sich Gemüsepflanzen gut auf dem Fensterbrett vorziehen, bevor Sie raus in die Natur oder ein großes Gewächshaus kommen.

Vorteile DIY-Mini-Gewächshaus

Viele Gemüsesorten brauchen viel Licht und Wärme um sich von einem Samen in eine kleine Pflanze zu entwickeln. Gewächshäuser bieten oft diese benötigten Bedingungen und mit einem kleinen Gewächshaus auf dem Fensterbrett hat man einen geschützten Bereich für Tomaten, Gurken und Co. Immer in Sichtweite.
  • lässt sich den benötigten Anforderungen anpassen
  • ist schnell gebastelt
  • interessantes Upcycling-Projekt
  • Müll kann kreativ umgenutzt werden
  • kaum Materialkosten
  • ist leicht und mobil
  • windgeschütztes Aufwachsen
  • gute Versorgung mit Licht
Nach dem Pikieren und vor
dem Abhärten müssen Tomaten sich erst einmal gut entwickeln und wachsen. Mit einem kleinen Gewächshaus kann den Pflanzen auf dem Fensterbrett im Kinderzimmer, der Küche oder vom Arbeitsplatz auch immer beim Wachsen zusehen.
Auch als kleines Geschenk kann man Freunden, Familie und Bekannten eine Freude machen.
Von Kresse und Gemüse über Blümchen bis hin zu Sukkulenten lassen sich fast alle Pflanzen in so einem Zimmergewächshaus, zumindest eine bestimmte Zeit.

Was muss man beim Minigewächshaus beachten?

1. UV-undurchlässige PE-Folie eignet sich am besten, so erhalten die Pflanzen ausreichend Licht und sind geschützt vor Wind und Regen (falls mein sein kleines Gewächshaus auf dem Balkon stellt). Darum wird bei solchen kleinen Projekten auch oft Frischhaltefolie verwendet.

2. Beim Befüllen von einem kleinen Gewächshaus muss man auch darauf achten, dass es nicht zur Staunässe kommt. Also ist auch hier eine Drainageschicht aus kleinen Steinen, unter der Pflanzerde, ratsam – zumindest wenn das überschüssige Gießwasser nicht anders ablaufen kann.

3. Auch ein Gewächshaus für die Fensterbank muss regelmäßig belüftet werden, weil sonst Kondenswasser ein sehr geeigneter Auslöser für Schimmelbildung ist.

Anleitung für das Mini-Gewächshaus

Schauen Sie sich vorher am besten alle unsere Anleitungen für ein Zimmergewächshaus an und wählen Sie dann das Passende für sich aus.
  • Wieviel Platz habe ich zur Verfügung?
  • Wie groß muss mein Mini-Gewächshaus sein, damit es der Pflanze gut geht?
  • Welche Materialien stehen mir zur Verfügung?
  • Was traue ich mit handwerklich zu?
Hinweis: In allen Anleitungen finden Sie nur die Materialien für den Bau des Gewächshauses, da unterschiedliche Pflanze auch unterschiedliche Erde benötigen, wird das Anpflanzen etc. in anderen Artikeln von uns ausführlich behandelt.

Eierverpackung

Mini-Gewächshaus - Eierverpackung DIYSie benötigen:
  • Eierverpackung (mindestens für 4 Eier)
  • Schaschlikspieße aus Holz
  • Frischhaltefolie
  • obligatorisch: Knetmasse / Modelliermasse / Fimo  o.ä.
  • Schere
Schritt 1
Schneiden Sie als erstes den Deckel und den Verschluss (unbedingt aufheben!) der Verpackung ab.

Schritt 2
Stechen Sie die Holzspieße von unten, im Kreuz zwischen den einzelnen Eier-Mulden, durch den Eierkarton. Schieben Sie die Spieße so weit durch, bis sie mit dem Boden abschließen.

Tipp: Mit etwas Knete können Sie den Schaschlikspieß in der Eierverpackung fixieren. So werden die Spieße stabilisiert und vor einem heraus rutschen geschützt.

Schritt 3
Stecken Sie nun die aufgehobene Verschlusslasche von oben auf die Spieße. Die Pappe dient als „Dachfürst“ und
markiert somit den höchsten Punkt Ihres Zimmergewächshauses. Mit einer kleinen Kugel Modelliermasse unterhalb der Pappe (um den Spieß herum) kann man das Oberteil vor einem Verrutschen schützen.

Schritt 4
Wickeln Sie die Frischhaltefolie, unten beginnend, einmal um die Eierpackung – hoch über den Fürst – wieder runter zur anderen Seite.

Tipp: Mit Wäscheklammern kann man die Folie an ein paar Stellen einfach fixieren und zum Lüften und Gießen auch wieder öffnen.

Lebensmittelverpackung – Schale

Mini-Gewächshaus Verpackung DIYSie benötigen
  • 2 Lebensmittelverpackungen aus Kunststoff – Schalen (z.B. für Champignons)
  • Klebeband oder Paketklebeband, am besten transparent
  • Eis Stiel aus Holz oder Holzspieß
  • Schere oder Cutter
Schritt 1
Stellen Sie beide Schalen neben einander und kleben Sie einen Streifen Klebeband über die sich berührenden Rändern.

Schritt 2

Schließen Sie die entstandene Box und setzen auf der Rückseite noch einmal Klebebandstreifen, diese dienen zur Stabilisierung.

Schritt 3

Um Ihr kleines Gewächshaus auch gut lüften zu können, empfiehlt es sich einen kleinen Holzstab sich auf die passende Größe zu schneiden. Entweder nutzen Sie dafür einen Eis Stiel oder einen auf die passende Länge eingekürzten Schaschlik Stab aus Holz.

Tipp: Wenn Sie nur eine Schale zur Verfügung haben, können Sie diese auch mit Frischhaltefolie – als Dach – überspannen. Mit ein paar Wäscheklammern lässt sich die Folie gut am Rand fixieren. Damit das Gewächshaus nicht schwitzt sollten Löcher in die Folie gestochen und regelmäßig gelüftet werden.

PET-Flasche

Mini-Gewächshaus - PET-Flasche DIYSie benötigen
  • leere und gereinigte PET-Flasche ohne Etikett
  • Schere oder Bastelmesser
Schritt 1
Schneiden Sie den Boden der Kunststoff-Flasche vorsichtig ab und entgraden Sie den Rand, damit keine scharfen Ecken oder Kanten als Gefahrenquelle mehr bleiben.

Schritt 2
Stellen Sie die Flasche über die zu schützende Pflanze in die Erde.
Tipp: Machen Sie in den Deckel ein paar kleine Löcher, damit die Pflanze nicht im Gewächshaus zu sehr ins Schwitzen gerät.

CD-Hüllen

Aus alten durchsichtigen CD-Hüllen lassen sich sehr einfach und schnell auch recht stabile Mini-Gewächshäuser basteln. Für unsere Anleitungen nutzen wir „normale“ CD-Hüllen, keine Slim-Case oder 2-fach CD-Hüllen.

Variante A
Für die einfachste Version benötigt man lediglich 2 CD-Hüllen und etwas Klebeband.

Schritt 1
Entfernen Sie vorsichtig die (meist schwarze) CD-Halterung aus der Mittwoch.

Schritt 2
Stellen Sie die beiden Hüllen (im 90 Grad Winkel geöffnet) so aneinander, dass in Quadrat entsteht. Die Ecken können Sie entweder mit Klebeband oder aber mit Heißleim bzw. Sekundenkleber fixieren.

Schritt 3
Als Dach können Sie entweder eine weitere transparente CD-Hüllen Hälfte nutzen – diese müsste dann mit einem „Klebebandscharnier“ wie beim Gewächshaus aus einer Lebensmittelverpackung befestigt werden. Oder Sie nutzen einfach wieder etwas Frischhaltefolie mit ein paar Luftlöchern als Dach, für Ihr kleines DIY-Treibhaus.

Variante B
Mini-Gewächshaus aus CD case - DIYEtwas aufwändiger, dafür aber um einiges stabiler und vor allem unendlich verlängerbar ist diese Variante von einem CD-Gewächshaus. Durch seine stabile Bauweise eignet sich dieses Mini-Gewächshaus auch gut für den Balkon.
Hierfür werden mindestens 4 CD-Hüllen benötigt.

Schritt 1
Zerlegen sie vorsichtig (!) die CD-Hülle in seine drei Bestandteile. Passen Sie auf, dass Sie keine Teile abbrechen und arbeiten Sie nur so wenig Druck und Kraft wie nötig.

Schritt 2
Legen Sie das Mittelteil mit der CD-Halterung beiseite und nutzen Sie die beiden Aussenteile der CD-Verpackung.
Die vordere Klappe wird einfach um 180 Grad gedreht und wieder auf die gelegt. Dieses erfolgt etwas versetzt. Die Klappe sollte leicht einrasten bzw. sich dann nicht mehr viel verschieben lassen.
Wenn auf der einen  Seite die beiden Klips überstehen sitzt die Hülle an der richtigen Stelle.

Schritt 3
Wenn Sie alle (mindestens) 4 Hüllen so umgebaut haben, können Sie nun die viel Bauteile in einander klicken. Achten Sie darauf, dass entstandene Öffnungen nach innen zeigen.
So entsteht ein in sich stabiles Quadrat, das einer Doppelverglasung ähnlich ist. Dadurch ist dieses Gewächshaus sehr stabil und hat kann auch besser die Wärme speichern.

Tipp: Sie können auch längere bzw. breitere Gewächshäuser mit diesen Bausteinen basteln. Wenn man mehrere Module baut, können diese auch mit etwas Kleber übereinander gestapelt werden. Somit können Sie das Mini-Gewächshaus mit den Pflanzen mitwachsen lassen.

Schritt 4
Als Dach kann man Frischhaltefolie verwenden oder mit etwas mehr Bastelaufwand sich auch noch ein aufklappbares Dach aus CD-Hüllen basteln.
Mini-Gewächshaus aus CD Hüllen
Wir hoffen, dass eine unserer Anleitungen Sie überzeugt hat und Sie auch zum Fan von „urban-gardening“ werden. Nutzen Sie ein Mini-Gewächshaus entweder als kleine Alternative zum Garten für den Balkon oder für die Anzucht von Tomaten, Gurken und Salat auf dem
Fensterbrett.