Hecke - Pflanzen, Verschneiden und Pflegen

hecke3_flEine Hecke ist eine sehr schöne Art Teile des Gartens abzugrenzen oder sie als Grundstücksbegrenzung zu nutzen. Hecken wie Liguster-Hecken sind leicht anzulegen und zu pflegen, was einer der Gründe ist, warum Hecken immer öfter, anstatt des altbekannten Gartenzauns, eingesetzt werden. Als Hecke kann man von Bambus, über Eibe, Kirschlorbeer oder Liguster. Auch die Thuja Hecke ist sehr beliebt. Erfahren Sie mehr zu den Heckenarten, wie man eine Hecke anlegt und pflegt.

Als Alternative zu immergrünen Gehölzhecken kann man sich auch über eine duftende Hecke Gedanken machen.

Im Frühjahr und Sommer erfreuen uns die Blüten und deren Duft, im Herbst meist die leuchtenden Farben der Blätter und im Winter gewährt auch diese Hecke Unterschlupf für Vögel und anderem Kleintier. Bienen, Hummeln und Schmetterlinge werden von Dufthecken angelockt. Ideal für eine Dufthecke ist Flieder, Sommerflieder, Brautspiere, Deutzie aber auch viele andere Sträucher, die während ihrer Blüte Duft verströmen. Eine Dufthecke ist pflegeleicht, denn sie muss nicht jedes Jahr geschnitten werden. Es genügt, wenn man störende Äste und Triebe (meist erst im Frühjahr) abschneidet.

Hecken stellen ebenso wie Blumenrabatten und Rasenflächen eingestalterisches Element im Garten dar. Je nach Art bilden sie hohe grüne Mauern, wie es für Eibe und Buchs typisch ist, oder zierliche Einfassungen, wie Lavendel und Zwergbuchs. Hecken lassen sich als Sichtschutz oder auch als Raumteiler einsetzen. Gründliche Vorbereitung des Standorts und wohlüberlegte Anpflanzung sind die Voraussetzungen für eine schöne und gesund wachsende Hecke. Mit sorgfältiger Pflege haben Sie viele Jahre Freude an ihr.
Schnitthecken sollten regelmässig gestutzt werden, damit sie ein dichtes Zweigwerk bilden, ihre Form behalten und ihren Zweck als dekorativer Sichtschutz erfüllen. Die ersten Jahre sind für die Entwicklung einer Hecke entscheidend.

Historische Gartenanlagen entfalten durch ihre akkurat angelegten und kunstvoll in Form geschnittenen Hecken einen besonderen Zauber. Mit Gehölzen wurden Einfriedungen, Hintergründe und Blickpunkte geschaffen. Mittlerweile haben diese Gestaltungsmittel auch in Hausgärten erfolgreich Einzug gehalten. Überzeugen Sie sich doch einfach selbst.
 
Kirschlorbeer - Prunus laurocerasusKirschlorbeer ist ein beliebtes und weitverbreitetes Ziergehölz, welches aufgrund seines immergrünen Laubkleids überwiegend für Hecken genutzt wird. Doch auch als Solitärpflanze setzt das robuste Gewächs Akzente im heimischen Garten. Bei der Pflanzung des mehrjährigen Prunus laurocerasus ist die richtige Jahreszeit entscheidend.
weiße Scheinzypresse - Chamaecyparis thyoidesMit ihren grün-blauen, nadelähnlichen Blättern ist die Blaue Scheinzypresse eine auffällige Schönheit. Auch im Winter büßt das immergrüne Ziergehölz nichts von seiner Farbenpracht ein. Columnaris Säulenzypresse ist eine robuste und pflegeleichte Pflanze. Mit einigen Abstrichen lässt sich das Gewächs zur dekorativen Heckenbepflanzung einsetzen, welche den Garten vor den Augen Neugieriger schützt.
Leyland Zypresse - Cupressocyparis leylandiiPflegeleicht, blickdicht und immergrün, das sind Eigenschaften, wie sie für eine Hecke besser nicht sein können. Doch auch als stolzer Solitärbaum macht die Leyland Zypresse (Cupressocyparis leylandii) mit ihrem geraden, kegelförmigen Wuchs Eindruck. Diese robuste Zypressenart bringt es auf bis zu einen Meter Längenwachstum im Jahr.
LigusterheckePopulär und robust prägt der Liguster als Heckenpflanze die heimische Gartenlandschaft. Die winterharte Pflanze ist für Anfänger und erfahrene Hobbygärtner gleichermaßen geeignet. Verfärbungen oder Löcher auf und in den Blättern sollten niemals auf die leichte Schulter genommen werden. Mit den richtigen Tipps lässt sich das Krankheitsbild relativ schnell eingrenzen.
Thuja occidentailisIm Artikel erfahren Sie, wie dichte grüne Thuja-Hecken normalerweise beschnitten werden, und warum sie das regelmäßig tun sollten: Damit sie nicht zu löchrigen braunen Thuja-Hecken werden, die den ebenfalls vorgestellten, nicht ganz unkomplizierten Radikalschnitt brauchen.
Thuja occidentalisDie Thuja Hecke verschneiden ist nie verboten, wenn Sie keinen Piepmatz aus dem Nest werfen – warum "eine ziemlich harte Strafe droht", wenn Sie eine Thuja-Hecke nicht regelmäßig schneiden, erfahren Sie im Artikel.
HeckeImmergrüne Hecken bilden einen natürlichen Sichtschutz im Garten, der sich harmonischer in das Gesamtbild einfügt als ein Zaun oder eine Wand. Dank der ganzjährigen Belaubung schützen diese Gewächse auch im Winter vor neugierigen Blicken. Darüber hinaus bieten dicht gewachsene Hecken einen idealen Lebensraum für viele Tiere, die sich im Garten nützlich machen.
HeckeWer eine Hecke in seinem Garten wachsen lässt, der darf diese nicht nach Belieben beschneiden. Um Vögel und ihre Brut zu schützen, ist per Gesetz geregelt, dass ein Heckenschnitt in der Sommersaison nicht erlaubt ist. Wer sich nicht an diese Vorgaben hält, der muss mit einem hohen Bußgeld rechnen.
Lorbeer HeckeBlickdicht im Sommer und Winter, wunderschönes, festes, grünes Laub und ab und zu einmal selbst die Lorbeeren ernten! Eine Hecke aus echtem Lorbeer (auch: Edler Lorbeer, Gewürzlorbeer) macht´s möglich. Zumindest für diejenigen, die in den wärmeren Gefilden Deutschlands zu Hause sind.
Thuja occidentalisMit ihrem säulenförmigen Wuchs prägt Thuja occidentalis Columna das Landschaftsbild vieler Parkanlagen und Friedhöfe. In Gärten wird die nordamerikanische Koniferenart bevorzugt als Heckenpflanze eingesetzt. Bedingt durch ihre dichtes, immergrünes Blätterkleid bietet das Gewächs ganzjährig einen Sichtschutz. Die Säulenthuja ist robust, ein paar Besonderheiten in puncto Pflege und Schnitt gibt es zu beachten.
Thuja occidentalis zeichnet sich durch ihre smaragdgrünen Blätter ausDer immergrüne Lebensbaum gehört mit zu den klassischen Heckengehölzen, macht jedoch auch als Solitärpflanze einen aparten Eindruck im eigenen Garten. Thuja occidentalis Smaragd bewahrt ganzjährig sein hellgrünes, duftendes Laubkleid. Um die bis zu 8 Meter hoch wachsende Pflanze erfolgreich zu kultivieren, gibt es nur wenig zu beachten.
Eiben tragen auch als Hecke ihre roten FrüchteDie Eibe oder Taxus baccata ist eine wunderbare Heckenpflanze. Als Heckeneibe ist sie pflegeleicht und hat nur wenige Ansprüche, sie benötigt jedoch auch einige andere Maßnahmen, als in der ihr natürlichen Baumform. Wer diese regelmäßig durchführt und die Bedürfnisse der Heckeneibe kennt, wird sich aber lange an ihr erfreuen.
koniferenWenn die Pflanzen im Garten zu groß werden, müssen sie beschnitten werden, denkt der junge Gärtner. Nein, nicht immer, kann man da nur sagen!
heckenkirsche-immergruenEine Hecke ist ein hervorragender Sicht-, Wind- und Lärmschutz. Dazu ist sie natürlich und passt sich perfekt in die Umgebung ein. Sie bietet Tieren eine Heimat und Nahrung.
ScheinzypresseDie gelbe Scheinzypresse gehört zu der Art Lawsons Scheinzypresse (Chamaecyparis lawsoniana), welche auch Garten- oder Parkzypresse genannt wird. Mit der Zypresse ist sie nicht verwandt, obwohl sich die Pflanzen durchaus ähneln.
Die Lorbeerkirsche ist keine Gewürz-, sondern eine HeckenpflanzeDie Lorbeerkirsche ist in unseren Breitengraden eine beliebte Heckenpflanze. Ursprünglich kommt die Lorbeerkirsche zwar eher aus dem Mittelmeerraum, seit allerdings das Klima bei uns milder geworden ist, fühlt sie sich zunehmend auch hier wohl.
Heckenschnitt in Präzision - Buchsbaum im ZiergartenZweimal im Jahr stimmen die Wetter- und Wuchsbedingungen bei Heckenpflanzen so überein, dass sie zurückgeschnitten werden können, ohne, dass sie Schäden erleiden oder anfällig für Krankheiten werden. Diese Gelegenheiten sollten Sie nutzen. Die nötigen Vorkenntnisse zum Heckenschnitt erwerben Sie hier.
Dichte Ligusterhecken sind eine Freude für ZiergärtnerLigusterhecken werden aus den Pflanzen mit Namen „Gemeiner Liguster“ (Ligustrum vulgare) errichtet, die sich wegen einiger Vorzüge dazu anbieten. Vor allem die besondere Schnittverträglichkeit macht aus den immergrünen Pflanzen schnell eine schöne Einfassung für Grundstücke, Einfahrten oder auch als Sichtschutz.
Hecke schneidenSchnitthecken sollten regelmäßig gestutzt werden, damit sie ein dichtes Zweigwerk bilden, ihre Form behalten und ihren Zweck als dekorativer Sichtschutz.
HeckeDie Hainbuche ist eine sehr schöne Heckenpflanze. Sie kann drei bis vier Meter hoch werden und ist sehr schnittverträglich. Ihre Verzweigung ist sehr dicht. Mit einem regelmäßigen Schnitt kann die Hecke auf einer Höhe von einem Meter gehalten werden.
Rotbuchen gefallen im Herbst mit ihrer kräftigen LaubfärbungRotbuchen verlieren ihr Laub erst, wenn die neuen Blätter durchkommen. So bleibt der Sichtschutz auch im Winter erhalten. Im Herbst verfärben sich die Blätter in ihrer typischen, kräftigen Farbe. Das macht eine Rotbuchenhecke sehr dekorativ und unverwechselbar.
Die Markenzeichen bei Ilex-Pflanzen: rote Beeren und stachelige BlätterDer Ilex wird auch als Christdorn oder Winterbeere bezeichnet und zählt in die Familie der Stechpalmengewächse. Wegen ihren roten Früchten wird sie in einigen Ländern wie in Großbritannien oder Frankreich sowie im Norden von Amerika auch für die Weihnachtsdekoration eingesetzt.
Ilex crenata kann als Heckenpflanze und als Bonsai kultiviert werdenDer aus Japan stammende immergrüne und winterharte Ilex crenata "Dark Green" ist ein schnell wachsender für verschiedenste Standorte geeigneter Buchsbaumersatz mit wenig Schädlingsbefall und einer sehr guten Schnittverträglichkeit.
Buchen kommen klassischerweise als schnellwachsende Hecken infrageBei einem neu erschlossenen Grundstück oder einem neuen Nachbarn nebenan ergibt sich oft der Wunsch nach einem schnell wachsenden, natürlichen Sichtschutz. Verschiedene Hecken erfüllen diese Anforderung. Damit Sie sich für die richtige entscheiden und langfristig zufrieden mit Ihrer Wahl bleiben, geben wir Ihnen Tipps zu den verschiedenen Pflanzen.
Kirschlorbeer als HeckePrunus laurocerasus, die Lorbeerkirsche oder Kirschlorbeer, wächst zu einem Strauch von 2 - 6m Höhe heran und ist daher ausgezeichnet für eine Heckenpflanzung oder als Sichtschutz geeignet.
Mit ihrem dichten, sattgrünen, im Herbst goldgelb und rostrot gefärbten Laub, dem massiven, hellgrauen stamm und der breiten Krone ist die Rotbuche (Fagus sylvatica) ein idealer Solitärbaum, sie kann jedoch auch als Hecke kultiviert werden. Neben der mächtigen Wildform mit ihrer ausladenden Krone gibt es eine Reihe kleinerer Sorten mit verschiedenen Laubschattierungen und schmaler oder hängender Wuchsform, die sich auch für kleinere Gärten eignen.
HainbuchenheckeAls imposanter Solitärbaum besticht die Hainbuche durch ihren glatten grauen Stamm und ihre abgerundete, dichtverzweigte Krone. Ihre elliptischen bis eiförmigen, doppelt gesägten Blätter sitzen dicht an dicht und verfärben sich im Herbst rot oder gelb.
LebensbaumThuja Plicata wird auch als Riesen-Lebensbaum bezeichnet. In seiner Heimat Nordamerika kann so ein Baum bis zu 60 Meter hoch werden.  In unseren Breiten werden sie etwa 25 Meter hoch. Der Baum eignet sich sehr gut als Solitärpflanze. Wenn er regelmäßig geschnitten wird, ergibt er aber auch eine dichte Hecke.
Thuja-HeckenDer Morgenländische Lebensbaum, genannt Thuja orientalis (Platycladus orientalis), zählt wie alle anderen Thujen in die Familie der Zypressengewächse. Seine Heimat ist der Orient bis nach Korea und China und weiter bis in den Osten von Russland.
Thuja Brbant als EinzelpflanzeThuja occidentalis Arten sind Abendländische Lebensbäume. Brabant ist eine Sorte, die sich gut für mittelhohe bis hohe Hecken eignet. Abendliche Lebensbäume sind Flachwurzler. Brabant wächst bis zu 30 cm im Jahr und das sehr dicht. Die Pflanze wächst straff aufrecht und wird nicht so breit wie andere Arten. Das Grün ist kräftig, auch im Winter. Die Thujen sind sehr robust.
Thujahecken sind ein toller, immergrüner Wind- & SichtschutzEs gibt sechs verschiedene Thuja-Bäume. Sie unterscheiden sich durch Wuchsart und Aussehen. Auch kann man sie am aromatischen Duft der zerriebenen schuppenförmigen Blätter unterscheiden. Die immergrünen Hecken bieten einen dichten Sichtschutz und können bis zu 4 Meter hoch werden.