Was ist das Geheimnis für einen prachtvoll blühenden Blumengarten, dessen florale Sinfonie zu jeder Jahreszeit erklingt? Aparte Frühlingsblüher reichen den blumigen Staffelstab weiter an prahlerische Sommerblumen. Im Herbst regieren Blütenschönheiten mit warmen Farben, die bis zum ersten Frost durchhalten. Herausforderungen durch Frost und Schnee meistern hartgesottene Winterblüher. Diese 5 Tipps für Anfänger enthüllen, wie Sie den perfekten Blumengarten anlegen und mit stilvollen Pflanzideen gestalten.

Garten-Motto entwerfen

Es zeugt von ausgefeilter Stilsicherheit, wenn Sie Ihr Blumenparadies gestalten nach einem stimmigen Motto. Anerkannte Hohepriester der geschmackvollen Gartenarchitektur plädieren für eine harmonische Einheit aus Gebäude und Beetgestaltung. Das gelingt auch dem Anfänger, wenn sich der Baustil vom Haus widerspiegelt im Pflanzen- und Blumen-Arrangement des Gartens. Folgende Variationen erfreuen sich im zeitgenössischen Gartendesign großer Beliebtheit:

  • Traditioneller Hausbau und Fachwerkstil: Cottage-Garten als Ausdruck ländlicher Verbundenheit
  • Moderner Baustil: Japanischer Garten, Kiesgarten in streng formaler Ausprägung mit spartanischen Pflanzenkompositionen
  • Landhaus-Stil: Präriegarten, Wildstaudengarten, Bauerngarten als Liaison aus blühendem Gemüse und nostalgischen Blumen
  • Toskana-Bungalow: mediterraner Garten mit floralen Botschaftern vom Mittelmeer

Erfüllte Blütenträume sind eng verknüpft mit Licht- und Temperaturverhältnissen, Windexposition sowie Bodenqualität. Das letzte Wort über ein Motto haben daher die lokalen Standortbedingungen. Eine vollsonnige Lage mit sandig-trockener Erde ist prädestiniert für einen Präriegarten oder genügsamen Kiesgarten, auch wenn ein romantisches Fachwerkhaus als Kulisse dient. Alle Bemühungen um ein mediterranes Blumenbeet laufen ins Leere, wenn sich der Standort auf der schattigen Nordseite des Hauses befindet. Mit einer Prise Kompromissbereitschaft und Kreativität räumen Sie gestalterische Konflikte aus dem Weg, denn schöne, standortgerechte Blumenarten sind in vielen Stilrichtungen der Gartengestaltung wiederzufinden.

Planskizze erstellen

Mit einer detailgetreuen Planung bringen Sie Ihre theoretischen Überlegungen auf Linie. Ratsam ist zumindest eine grobe Skizze, die fundamentale Komponenten festschreibt, damit reibungslose Pflanz- und Pflegearbeiten im Blumengarten möglich sind. Es verbleibt genügend Freiraum für die Verwirklichung fantasievoller Pflanzideen, die mitunter erst im Rahmen der Vorbereitungsarbeiten Gestalt annehmen. Diese Aspekte sollten einfließen in eine sachkundige Planskizze:

  • Wegekonzept:
    funktionale, Schubkarren-breite Arbeitswege und schmale, geschwungene Schlenderpfade, jeweils mit Belag
  • Sitzplatz, Beleuchtung, Wasserzufuhr: Standorte, Leitungsverlauf einzeichnen
  • Beete: Position, Lichtverhältnisse, Bodenbeschaffenheit, Umrandung notieren
  • Pflanzenarrangement: Leitstauden (10-15 %), Begleitblumen (30-40 %), Lückenfüller (50-60 %)

Das Pflanzenarrangement im ausgewogenen Verhältnis nimmt eine Schlüsselfunktion ein, wenn Sie Ihren Blumengarten gekonnt anlegen und kreativ gestalten wollen. Leitstauden fungieren als Gerüstgeber und bestimmen die Sichtachsen. Diese Aufgabe übernehmen majestätische Blumen, die als Solitäre oder kleine Gruppen auftreten und das gewählte Motto verkünden. Typische Repräsentanten sind Rittersporn (Delphinium), Stockrose (Alcea) und Sonnenblume (Helianthus). Eine Leitblume in Bestform prahlt mit einer Höhe von 120-180 cm und spektakulären Blütenformen.

Canna - Blumenrohr

In der mittleren Ebene erstrahlen Begleitblumen, die das florale Motto fortsetzen und interpretieren. Beliebte Arten sind Storchschnabel (Geranium), Kokardenblume (Gaillardia grandiflora) und Bart-Iris (Iris barbata). Leit- und Begleitstauden zu Füßen liegen Lückenfüller, wahlweise kleine Blumen oder blühende Bodendecker. Schöne Vertreter sind Mädchenauge (Coreopsis grandiflora), Gänseblümchen (Bellis) und Immergrün (Vinca major). Die ein wenig abschätzige Bezeichnung Lückenfüller verschleiert, dass primär kleine und niederliegende Arten die ersehnte Opulenz im Blumenbeet erzeugen.

Pflanzideen für Einsteiger

Mit einem konkreten Pflanzplan in der Tasche, bewahren Sie im schwindelerregenden Angebot des Gartencenters den Überblick. Auf der Suche nach Motto-gerechten Alternativen werden Sie schneller fündig, denn gut sortierte Anbieter offerieren vergleichbare Pflanzen zumeist Seite an Seite. Zu Ihrer Inspiration haben wir drei Pflanzideen konkretisiert, abgestimmt auf die gängigsten Lichtverhältnisse vollsonnig, sonnig bis halbschattig und schattig.

Mediterranes Blütenmeer unter voller Sonne

In vollsonniger Lage mit sandig-kiesiger Gartenerde sind trockenheitsverträgliche Spezialisten vom Mittelmeer gefragt, die selbst bei praller Sommersonne nicht schlappmachen. Beste Voraussetzungen, wenn Sie als Anfänger einen stilechten Blumengarten anlegen möchten mit mediterranem Charme. So gelingt es mit 16 Pflanzen auf 1,5-2 Quadratmetern Fläche:

Blumengarten gestalten: mediterranes Blütenmeer

  1. Klein-Iris (Iris Barbata-Nana) - 2 Stück
    Wuchshöhe 20 cm
    Blütezeit April bis Mai
  2. Mittelmeer-Wolfsmilch (Euphorbia characias) - 1 Stück
    Wuchshöhe 70-80 cm
    Blütezeit April bis Mai
  3. Junkerlilie (Asphodeline lutea) - 2 Stück
    Wuchshöhe 60-120 cm
    Blütezeit Mai bis Juni
  4. Federnelken (Dianthus pulmarius) - 4 Stück
    Wuchshöhe 25-30 cm
    Blütezeit Juni bis August
  5. Garten-Lavendel (Lavandula angustifolia) - 1 Stück
    Wuchshöhe 40-50 cm
    Blütezeit Juni und Juli
  6. Fackel-Lilie (Kniphofia uvaria) -  1 Stück
    Wuchshöhe 80-120 cm
    Blütezeit Juli bis September
  7. Blumen-Dost (Origanum laevigatum) -  (3 Stück)
    Wuchshöhe 25-40 cm
    Blütezeit Juli bis September
  8. Blaustrahlhafer (Helictotrichon sempervirens) -  1 Stück
    Wuchshöhe 40-100 cm
    Blütezeit Juli bis September
  9. Palmlilie (Yucca filamentosa) -  1 Stück
    Wuchshöhe 60-120 cm
    Blütezeit Juli und August

Die Kulisse bilden Junkerlilien, Fackellilie, Palmlilie und Blaustrahlhafer dank einer Wuchshöhe um 100 Zentimeter. Davor versammeln sich Blumen-Dost, Mittelmeer-Wolfsmilch und Lavendel. In der vorderen Reihe kommen Federnelken und Zwerg-Iris schön zur Geltung.

Sonnenbeet und Schmetterlingsweide

Am sonnigen bis halbschattigen Standort mit normaler Gartenerde zeigen sich folgende Blumen von ihrer schönsten Seite, umschwärmt von bunten Schmetterlingen und anderen emsigen Insekten:

Blumengarten gestalten: Sonnenbeet

  1. Märzenbrecher (Leucojum vernum)
    Wuchshöhe 20-30 cm
    Blütezeit Februar bis März
  2. Gelbes Windröschen (Anemone ranunculoides)
    Wuchshöhe 20-25 cm
    Blütezeit März bis Mai
  3. Weiße Spornblume (Centranthus ruber Albus)
    Wuchshöhe 50-60 cm
    Blütezeit Mai bis September
  4. Zottiger Ziest (Stachys monieri Hummelo)
    Wuchshöhe 40-50 cm
    Blütezeit Juni bis August
  5. Blaunessel (Agastache Rugosa)
    Wuchshöhe 70-90 cm
    Blütezeit Juni bis Oktober
  6. Sonnenbraut (Helenium)
    Wuchshöhe 130-160 cm
    Blütezeit Juli bis Oktober
  7. Quirlblütiger Salbei (Salvia verticillata Purple Rain)
    Wuchshöhe 30-60 cm
    zweimalige Blütezeit Juli und September
  8. Berg-Skabiose (Scabiosa japonica)
    Wuchshöhe: 20-30 cm
    zweimalige Blütezeit Juli und September
  9. Hohe Fetthenne (Sedum Telephium-Hybride Herbstfreude)
    Wuchshöhe 50-70 cm,
    Blütezeit September bis Oktober
  10. Wildes Stiefmütterchen (Viola)
    Wuchshöhe 10-20 cm
    Blütezeit April bis Dezember oder durchgehend

Die hinreißende Sonnenbraut übernimmt die Aufgabe als Leitstaude mit leuchtend gelben Blüten, wahlweise als Solitär oder in der kleinen Gruppe. Mittelhohe Blumen mit Wuchshöhen zwischen 40 und 90 Zentimeter dienen als Begleitstauden, die sich in an verschiedenen Beetpositionen mit 4 bis 6 Exemplaren versammeln. Für verschwenderische Fülle im Schmetterlingsgarten sind kleine Blumenarten zuständig, bei deren Anzahl Sie gerne aus dem Vollen schöpfen können.

Hinweis: Wussten Sie, dass Sie mit der richtigen Farbwahl von Blumen im kleinen Garten räumliche Tiefe simulieren? Der gestalterische Geniestreich gelingt mit dunkelfarbigen Leitstauden im Hintergrund. Dominieren helle Pastelltöne im

Vordergrund entsteht der visuelle Eindruck von Weitläufigkeit.

Pflanzidee mit Schattenblühern

Einen Blumengarten auf der Nordseite zu gestalten, stellt Anfänger und Fortgeschrittene vor eine Herausforderung. Im Reich von Mutter Natur sind Schattenblüher eine Rarität. Folgende Pflanzidee nennt Blumen beim Namen mit einem Faible für lichtarme Standorte:

Blumengarten gestalten: Schattenblüher

  1. Purpurglöckchen (Heuchera)
    Wuchshöhe 20-50 cm
    Blütezeit Mai bis Juli
  2. Elfenblume (Epimedium grandiflorum)
    Wuchshöhe 15-25 cm
    Blütezeit April bis Mai
  3. Kaukasus-Vergissmeinnicht (Brunnera macrophylla)
    Wuchshöhe 20-30 cm
    Blütezeit April bis Juni
  4. Nessel-Glockenblume (Campanula trachelium)
    Wuchshöhe 80-100 cm
    Blütezeit Juli bis August
  5. Prachtspiere (Astilbe)
    Wuchshöhe 60-70 cm
    Blütezeit Juli bis September

Inbegriff des Schattenblühers ist die einzigartige Funkie (Hosta). Die Blütenstaude begeistert mit kunstvollen Blatt-Texturen und farbenfrohen Blüten. Dank einer facettenreichen Sortenvielfalt, gibt es für jeden Gestaltungswunsch die ideale Funkie.

Tipp: Die winterblühende Schneerose (Helleborus niger) rundet jeden Pflanzplan sinnvoll ab. Mit cremeweißen Schalenblüten setzt die Königin der Winterblumen von November bis Februar dekorative Akzente. Dank einer Frosthärte von bis zu - 40° Celsius, lässt Sie die Christrose auch bei klirrender Kälte nicht im Stich.

Mit Deko-Elementen gestalten

Deko-Elemente verleihen Blumenbeeten den letzten Schliff und unterstreichen das auserkorene Gartenthema. Folgende Gestaltungsideen mögen Ihre Fantasie beflügeln für einen beneidenswerten Blumengarten:

  • mediterraner Gartenstil: toskanisches Windlicht, Terracotta-Töpfe, handbemalte Blumenkübel, Strandkorb aus Pinienholz
  • japanischer Gartenstil: Stein-Laterne, sitzender Buddha, steinerne Pagode, schlanke Stele, moosbewachsene Findlinge
  • moderner Gartenstil: Wasserspiel aus Edelstahl, Gabionen als Sitzbank, Hochbeet oder Raumteiler

Ein breit gefächertes Spektrum pfiffiger Dekorationen steht zur Auswahl bereit, wenn Sie einen Cottage- oder Bauerngarten mit Blumen anlegen und gestalten. Angesagt sind Sitzmöbel, Hochbeet und Pflanzenkästen aus Europaletten, die Sie ganz einfach selber bauen. Originell gestalten Sie ein Beet mit urigen Pflanzgefäßen vom Trödelmarkt, wie Zinkwanne, Waschzuber, Holz-Schubkarre oder Milchkanne. Halten Sie auf dem Dachboden Ausschau nach alten Schuhen, ausgedienten Koffern und ähnlichen Fundsachen, die perfekt geeignet sind für ein zweites Leben als Blumentopf.

Bodenvorbereitung im Vorjahr beginnen

Die Umsetzung Ihrer Pflanzideen wird zum Erfolgsprojekt, wenn Sie sich bereits im Herbst des Vorjahres der Bodenvorbereitung widmen. Öffnet sich ab April/Mai das Zeitfenster für die Pflanzung, ist das Erdreich prall gefüllt mit wertvollen Nährstoffen und emsigen Bodenorganismen, die das Wachstum in Schwung bringen. So machen Sie es richtig:

  • bester Zeitpunkt ist im September und Oktober
  • Beetfläche 2 Spaten tief umgraben
  • Wurzelreste, Steine, Erdklumpen und Verunreinigungen entfernen
  • pro m² Gartenfläche 3-5 l gesiebten, reifen Kompost einarbeiten
  • verdichtete, feuchte Erde zusätzlich mit feinkörnigem Quarzsand verbessern
  • Erde mit Harke und Rechen glatt ziehen

Bevor Sie im Mai den Blumengarten anlegen und gestalten, empfehlen wir eine Gründüngung im März. Saatmischungen, wie Bienenfreund, lockern die Erde auf und sorgen für ein perfektes Bodenklima, das die Blumen Ihrer Pflanzideen sehr zu schätzen wissen. Vor ihrer Samenreife werden die Gründüngungspflanzen abgemäht, bleiben als Mulch liegen oder werden mit dem Kultivator in die Beererde eingearbeitet.