Pflanzen schneiden - Anleitungen zum Pflanzenschnitt

Pflanzen schneidenViele Pflanzen müssen beschnitten werden, damit sie besser wachsen und blühen können. Ein Schnitt gibt ihnen eine bestimmte Form, verhindert, dass sich die Pflanze zu sehr ausbreitet und sorgt dafür, dass sie sich verzweigt und dicht wird. Einige Pflanzen müssen auch beschnitten werden, damit sie erneut blühen können.

Nun kann man wild darauf los schneiden, doch macht das keinen Sinn. Bestimmte Zeiten müssen eingehalten werden und man sollte wissen, wie viel weggeschnitten werden darf.

Man schneidet Bäume, Sträucher, Kletterpflanzen, Hecken, Rosen, Stauden, Wein und viele andere Gartenpflanzen mehr oder weniger regelmäßig. So kann das Wachstum kontrolliert, der Ertrag an Früchten und Blüten erhöht und die Luftzirkulation zwischen den Zweigen und Blättern verbessert werden. Das beugt auch Krankheiten vor. In der Regel reicht ein Schnitt pro Jahr. Am besten schneidet man in der Ruhephase der Pflanzen. Blühende Sträucher werden meist nach der Blüte geschnitten, damit die neuen Knospen lange genug Zeit haben, um für das nächste Jahr startklar zu sein.

Klar ist, dass Kranke und verletzte Teile der Pflanzen entfernt werden müssen. An Verletzungen können Keime eindringen. Diese schaden nur. Bei Immergrünen Pflanzen sollte nicht so weit beschnitten werden, dass kein Grün mehr zu sehen ist. Immer nur ein Drittel schneiden. Bei Rosen wird beschnitten, damit die Pflanze nicht zu üppig wächst und aus der Form gerät.

Man sollte immer einen sauberen Schnitt durchführen. Er muss glatt sein und in einem Winkel von 45° schräg nach unten ausfallen. So kann das Regenwasser gut abfließen. Zweige schneidet man möglichst dicht am Stamm.

Wichtig ist, dass man saubere, scharfe Werkzeuge benutzt. Handscheren verwendet man für kleinere Arbeiten, Astscheren für Bäume und Sträucher, Heckenscheren für Hecken und Büsche.

Rasenkantenscheren helfen, die Kanten und Ecken des Rasens genau zu stutzen. Erfahren Sie im Folgenden, welche Pflanzen wann und wie beschnitten werden können oder müssen.
Schwarze Johannisbeeren - Ribes nigrumMöchten Sie jedes Jahr wieder lange Trauben mit großen Beeren ernten? Das klappt nur, wenn die Johannisbeeren ziemlich gekonnt beschnitten werden, was beim Sommerschnitt leicht fällt.
Brombeere - Rubus sectio"Hältst Du die Brombeeren nicht im Zaum, kannst Du ernten nur im Traum", wussten schon die Gärtner der Generation unserer Großeltern – im Artikel erfahren Sie, wie Sie den Rückschnitt ihrer Brombeeren immer gut im Griff behalten.
Wein - VitisDer optimale Weinrebenschnitt kombiniert den Hauptschnitt im Winter mit einem Pflegeschnitt im Sommer. Auf diese Weise wird das Wachstum reguliert, die Resistenz gestärkt und die Traubenbildung unterstützt. Diese Anleitung erklärt, warum Sie es bei einem Schnitt nicht belassen sollten. So erfolgt der Sommerschnitt bei Weinreben als sachkundiges Komplettpaket.
Buche Fagus HeckeWo sich Buchen zu einer Hecke formieren, bilden sie den perfekten Schutz vor neugierigen Blicken, Lärm und Schmutz. Um diese Aufgabe über Jahrzehnte zu erfüllen, gehört ein regelmäßiger Schnitt zum Pflegeprogramm. Diese Anleitung erklärt, wie Sie Ihre Buchenhecke richtig schneiden und wann der beste Zeitpunkt ist.
Weigelia praecox - Weigelie frühblühendDie malerische Blütenpracht Ihrer Weigelie basiert auf einer klugen Strategie für den Schnitt. Wer sich darauf versteht, die Schere zum richtigen Zeitpunkt anzusetzen, wird mit zwei Blütezeiten im Jahr und einem stets blühfleißigen Zierstrauch belohnt. Diese Anleitung  erläutert gegenständlich, wann und wie Sie Weigelia fachmännisch schneiden.
Apfelbaum schneidenNach dem Baumschnitt herrscht unter Gartenfreunden Unsicherheit über die richtige Behandlung der Schnittwunden. Die Verwendung von Mitteln für den Wundverschluss wird von Experten kritisch gesehen. Unter bestimmten Voraussetzungen sollte dennoch nicht auf eine fachgerechte Wundbehandlung verzichtet werden. Dieser Ratgeber erläutert, wann und wie die Schnittfläche zu versiegeln ist.
Sommerflieder Blühte BuddlejaDamit ein Sommerflieder sein duftendes Blütenmärchen in jedem Jahr wiederholt, nimmt der Rückschnitt eine Schlüsselfunktion ein im Pflegeprogramm. Der gekonnte Einsatz der Schere garantiert für eine lange Blütezeit bis in den Herbst hinein. Diese Anleitung erklärt praxisorientiert, wie Sie Ihren Schmetterlingsflieder richtig schneiden. Erfahren Sie hier, wie Sie mit verblühten Blüten fachmännisch verfahren.
RhododendronFür seine überwältigende Blütenpracht benötigt ein Rhododendron keinen regelmäßigen Formschnitt. Im Laufe der Jahre kann der Blütenstrauch indes verkahlen und büßt sichtlich an Schönheit ein. Ein gekonnter Schnitt wirkt auf das florale Schmuckstück wie eine Verjüngungskur. Diese Anleitung erklärt alle Details zum perfekten Zeitpunkt und der optimalen Schnittführung.
Stockrosen - Alcea roseaBei Stockrosen handelt es sich nicht um echte Rosen. Vielmehr gedeihen die romantischen Blütenschönheiten als Malvengewächse. Das krautige Wachstum resultiert in einer Pflege, die sich vornehmlich im Schnitt und Winterschutz von verholzenden Stauden unterscheidet. Wie Sie Ihre Alcea rosea richtig schneiden und überwintern, resümiert dieser grüne Ratgeber praxisnah und nachvollziehbar.
Deutzie - DeutziaIndem Sie Ihre Deutzie regelmäßig schneiden, wiederholt sich das malerische Blütenfestival im Frühling zuverlässig. Bleibt der Rückschnitt aus, vergreist ein Sternchenstrauch innerhalb weniger Jahre. Der richtige Zeitpunkt ist ebenso maßgeblich, wie die perfekte Schnittführung. Diese Anleitung erklärt verständlich und nachvollziehbar, wann und wie Sie Deutzia fachmännisch zurückschneiden.
Buchsbaum BuxusBuchsbaum schneiden kann so einfach sein: Für "senkrecht hoch, waagerecht rüber, senkrecht runter" brauchen Sie höchstens ein paar Tipps dazu, wann und wie die Schere am besten anzusetzen ist. Für die Buchsbaum-Figur wird die Anleitung auch nicht viel komplizierter, Sie brauchen nur viel Zeit bis richtig viel Zeit für den Schnitt.
Weintrauben an der Rebe - VitisUnabhängig von der Art und Form der Kultivierung, benötigen Weinreben einen regelmäßigen Schnitt. Bereits die ersten beiden Jahre nach der Pflanzung sind wichtig, damit die Reben sich optimal entwickeln können. Schnittfehler verzeiht die Pflanze schnell. Erfahren Sie mehr, wie Sie den Aufbau der Rebe von Grund auf fördern.
Haselnuss - Corylus avellanaWer eine Haselnuss nicht allein als Zierpflanze, sondern auch zur Ernte der begehrten Nüsse in den Garten pflanzt, sollte nicht die Wildform, sondern eine gezüchtete Kultursorte dafür auswählen. Allen Arten gemein ist das schnelle Wachstum. Schnell kann aus der zierlichen Jungpflanze ein wahres Monstrum bis zu stattliche sechs Meter Höhe werden.
Wein - VitisEin regelmäßiger Rückschnitt gibt an Weinreben den Ausschlag für ein prächtiges Wachstum. Das gilt für die Kultivierung im Weinberg, ebenso, wie an der Hauswand oder im Kübel. Weinreben zu verschneiden ist weit weniger geheimnisvoll, als viele Hobbywinzer vermuten. Auf die richtige Anleitung zum Rückschnitt kommt es an, die es hier zu entdecken gibt.
Fliederbaum - GehölzAn die 30 verschiedene Fliederarten erfreuen die Hobbygärtner im Sommer mit ihren wunderschönen Blüten, die zudem noch intensiv duften. Der pflegeleichte Strauch ist auch für diejenigen geeignet, die nicht viel Zeit haben. Ein Schneiden der Büsche ist nicht unbedingt notwendig, muss jedoch von Zeit zu Zeit erfolgen, um den Wuchs einzuschränken.
Apfelbaum schneidenDer Gehölzschnitt gehört zum Leben des Hobbygärtners ebenso wie Gießen und Düngen. Umso wichtiger, dass er richtig ausgeführt wird. Damit die Gehölze richtig verschnitten werden, ist etwas Wissen von Nöten. Denn mit einfachem Einkürzen nach Augenmaß ist es meist nicht getan.
Wein - VitisWeinstöcke sind sehr schnittverträgliche Pflanzen, deshalb ist ein selbstständig durchgeführter Rebschnitt ohne professionelle Vorkenntnisse kein Problem. Nach jedem Schnitt treiben die Reben erneut wieder aus, ein ungewolltes Verschneiden führt zu keinen nachhaltigen Schäden. Die Pflanze verzeiht viele Fehler, jedoch müssen beim Rebschnitt auch gewisse Regeln eingehalten werden.
OleanderNeben Olivenbäumchen und Zitrusgewächsen zählt auch der Oleander (botanisch: Nerium oleander) zu den beliebtesten Pflanzen aus dem Mittelmeerraum. Da die Pflanzen keinen Frost vertragen, empfiehlt sich eine Haltung in Kübeln. Allerdings muss ein Oleander in Kübelhaltung immer wieder geschnitten werden, damit seine Blütenbildung angeregt wird und sein Wuchs nicht überhandnimmt.
Wein - VitisUm das Beste aus seinen Weinreben herauszuholen, können sich Anfänger mit einer Anleitung zum Reben schneiden ausreichende Grundkenntnisse anlesen. Denn Weinreben sollten jedes Jahr, zum richtigen Zeitpunkt einen fachgerechten Schnitt bekommen. Mit der Zeit wird man dann ein Gefühl für den korrekten Schnitt seiner Reben entwickeln.
JasminDas Jasminum officinale ist eine blühfreudige und rasch wachsende Kletterpflanze, welche periodisch beschnitten werden muss. Wenn der Rückschnitt ausbleibt, verringert sich enorm die Ausbildung der Seitentriebe und die Jasmin-Pflanze blüht nur noch an den Endstücken der langen Triebe. Vor dem Ansetzen des Schnitts ist vorher festzulegen, welches Ziel mit diesem verfolgt wird.
schneiden mit GartenschereOb aus Platzgründen oder zur Erhaltung der Blühkraft - Büsche und Sträucher zu schneiden ist hin und wieder notwendig. Weil dabei jedoch einiges schief laufen kann, trauen sich vor allem Neulinge in der Gartenpflege nicht so recht zur Strauchschere zu greifen. Mit der richtigen Anleitung klappt es aber problemlos.
Lavendel BlüteWer einen mediterranen Garten anlegt, der darf auf Lavendel nicht verzichten. Denn die pflegeleichte Pflanze, die allerdings einen regelmäßigen Schnitt benötigt, erweckt mit ihrem wunderbaren Duft und mit ihrem anmutigen Aussehen vor allem die Erinnerungen an den letzten Urlaub in einem Mittelmeerland.
Weide - SalixDie dankbaren und überaus pflegeleichten Weiden lassen sich an vielen Stellen im Garten setzen. Sie wachsen als Stecklinge schnell an, lassen sich auf vielerlei Arten nutzen und sind unkompliziert in der Kultivierung. Wie Sie aus Stecklingen mit nur wenig Arbeit rasch eine neue Hecke oder schnell wachsende Bäume ziehen, erklären wir Ihnen hier.
Harlekinweide - ZierweideUm in Form zu bleiben und das üppige Wachstum einigermaßen in den Griff zu bekommen, ist ein regelmäßiger Beschnitt der buntblättrigen Zierweiden notwendig. Besonders Hochstämme mit einer kugelförmigen Laubkrone dürfen keinesfalls sich selbst überlassen bleiben. Beugen Sie mit dem richtigen Schnitt einer Verwilderung Ihrer Harlekinweide vor.
PfingstroseDie Pfingstrosen gehören zu den schönsten Frühlingsblühern in unseren Gärten. Die robuste und widerstandsfähige Staude, ebenso wie die Strauchart, ist pflegeleicht und langlebig, benötigt jedoch in regelmäßigen Abständen einen Schnitt, um den Winter gut zu überstehen. Dadurch wird auch das Blütenwachstum angeregt, so dass Sie sich erneut am Blütenreichtum erfreuen können. Hier erklären wir Ihnen, wie Sie Pfingstrosen am besten schneiden und kultivieren.
Buchsbaum - BuxusKaum eine Pflanze kann in der Gartenbaukunst auf eine so lange Tradition zurückblicken wie der Buchsbaum. Nur selten kommt ein Schlossgarten ohne die geometrischen Formen des zeitlosen Klassikers aus. Es ist ganz einfach, auch im eigenen Garten eine solch elegante Buchsbaumkugel zu kultivieren.
Hortensien rosaDamit Hortensien ihre traumhafte Blüte über viele Jahre präsentieren, ist ein regelmäßiger Rückschnitt unabdingbar. Da die populären Ziersträucher in zwei Schnittgruppen zu differenzieren sind, schleichen sich leicht Fehlerquellen ein. Mithilfe einer fundierten Anleitung finden Sie rasch heraus, wie Hortensien richtig zurückzuschneiden sind. Der geeignete Zeitpunkt ergibt sich daraus von selbst.
Buchsbaum - BuxusDer Buxbaum ist vor allem durch seine Formbarkeit, den vielseitigen Einsatz und dichten Wuchs eine dekorative Bereicherung für den Garten, den Balkon oder die Terrasse. Diese Vorzüge behält er jedoch nur, wenn er regelmäßig und vor allem korrekt verschnitten wird.
Flieder BlühteDie intensiv duftenden Blütenrispen des Flieders laden zum Genießen ein und sind auch optisch eine Pracht - im Garten und in der Vase. Um sie zu bilden benötigt das Gewächs nicht viel Pflege und auch ein Verschnitt ist nicht unbedingt notwendig. Richtig und zum passenden Zeitpunkt durchgeführt hat er jedoch Vorteile.
Bambus - BambusoideaeManch ein Gärtner mag die Wuchsfreudigkeit eines Bambus stark unterschätzen. Erst wenn sich die Pflanze im ganzen Garten ausgebreitet hat und kaum noch unter Kontrolle zu bringen ist, kommt die Erkenntnis. Ein Bambus benötigt unbedingt eine Sperre für seine Wurzelausläufer!
Engelstrompete - BrugmansiaDie Engelstrompete ist ein beeindruckend schöner Baum. Bei guter Pflege bildet sie zahlreiche große fragil erscheinende Kelchblüten aus, die wegen ihrer charakteristischen Form der Pflanze auch den Namen Trompetenbaum gaben.