Nichts leichter, als Poolwasser einfach in den Garten oder in das Abwassersystem ablaufen zu lassen. Doch Vorsicht, denn ist es chlorhaltig, sind Poolbesitzer per Gesetz verpflichtet, sich an bestimmte Vorgaben zu halten. Wer sich nicht daran hält, den erwarten empfindliche Strafen. Es gibt unterschiedliche Methoden, wie gechlorte Pools gesetzeskonform und umweltfreundlich entleert werden können.

Natur, Umwelt und Gesundheit

Wer sein Chlorwasser aus dem Pool einfach absickern, in einen Abwasserkanal oder sogar in ein natürliches Gewässer auslaufen lässt, kann nicht nur einen negativen Einfluss auf Pflanzen nehmen, sondern riskiert auch das Ableben von Wasser- sowie Erdtieren und lässt das Grundwasser mit dem Chlor vermengen. Die Schäden in der Natur können je nach Chlorgehalt immens sein. Vor allem,

wenn Grundwasser aus Brunnen oder Ähnlichem in der näheren Umgebung vorhanden sind, kann sich das Chlor dort wiederfinden und für gesundheitliche Probleme führen. Bereits eine geringe Chlorkonzentration ist ausreichend, um schädigend auf die Natur, die Umwelt und die Gesundheit zu wirken.

Gesetzeslage

Prinzipiell die das Einleiten von Chlorwasser in öffentliche Schmutzwassersysteme, das Versickern sowie die "Entsorgung" in andere Gewässer gesetzlich verboten, wenn der Chlorgehalt einen bestimmten Grenzwert überschreitet. Dieser liegt durchschnittlich bei 0.05 Milligramm pro Liter Wasser. Die Grenzwerte sind von Region zu Region unterschiedlich. Es empfiehlt sich, vor der Poolwasser-Entsorgung bei der zuständigen Umweltbehörde und/oder bei dem lokalen Wasserversorger nach den erlaubten maximalen Chlorwerten zu fragen. Unwissenheit schützt nicht vor Strafe, sodass diese Information unbedingt eingeholt werden sollte, wenn das Poolablassen kein teures "Vergnügen" werden soll.

Zudem muss das Poolwasser folgende Bedingungen erfüllen:

  • Ausgeglichener pH-Wert - je nach Region zwischen 5.5. und 7.4 (maximale Grenzwerte ebenfalls gesetzlich festgelegt)
  • Keine Algizide oder Biozide enthalten

HINWEIS: Zu beachten ist, dass sich die Grenzwerte auf die Chlorkonzentration im Poolwasser beziehen und nicht die Chlormenge, die dem Wasser zugeführt wurde.

Wann Poolwasser ablassen?

Poolbesitzer werden nicht umherkommen, ihren Pool gelegentlich ablaufen zu lassen. Dafür können verschiedene Gründe vorliegen:

  • Gründliche Reinigung von Boden und Wänden
  • Einmal im Jahr ist ein Wasserwechsel empfohlen (idealer Zeitpunkt zum Saisonstart Frühjahr/Sommer)
  • Poolwasser ist "umgekippt" und mit Chemikalien nicht mehr kristallklar zu bekommen
  • Reparation von Poolfolie, Fliesen oder Austausch einer Unterwasserbeleuchtung

TIPP: Ein Außenpool sollte niemals zu lange ohne Wasser stehen. Es sorgt für Stabilität vor allem bei aufstellbaren Poolanlagen und schützt in die Erde eingelassene Schwimmbecken vor einem Eindrücken durch Erdmassen, die insbesondere bei Regen Druck auf das Becken erzeugen können.

Poolwasser entsorgen

Poolwasser entsorgenHier gibt es verschiedene Methoden und

Möglichkeiten

Chlorgehalt abbauen

Wie bereits zu erfahren war, geht es bei Poolwasser um die Höhe des Chlorgehalts. Die einfachste und effektivste Methode ist dementsprechend den Chlorgehalt zu senken. Dabei ist folgendermaßen vorzugehen:

  • Eine Woche vor Planung des Ablassens Chlorgaben einstellen
  • In allen Dosierungsanlagen Chlor und Chlorreste entfernen
  • Sonnige Tage für das Vorhaben wählen
  • Außenbecken abdecken (mittels ultravioletter Strahlung der Sonne kommt es zur schnelleren Chlor-Spaltung - es baut ab)
  • Nach sieben Tagen mittels Chlor-Test den Chlorgehalt messen
  • Liegt dieser noch oberhalb des vorgeschriebenen Maximalgehalts, Pool weiter ohne Chlor und mit Abdeckung stehen lassen
  • Je nach Ausgangschlorgehalt sollte spätestens nach zehn Tagen der Chlorgehalt optimale Werte erreicht haben
  • Das Poolwasser kann abgelassen werden

Wasser auffüllen

Ist der Pool nur geringfügig gefüllt, beziehungsweise ist noch ausreichend Raum für eine Wasserauffüllung vorhanden, so kann durch diese der Chlorgehalt in seiner Konzentration im Becken reduziert werden. Es ist darauf zu achten, dass die maximale Wasserhöhe nicht überschritten wird, welche der Poolhersteller vorgibt. Wie beim Chlor-Abbau wird auch in diesem Fall der Chlorgehalt mit einem Test-Set gemessen, bevor das Wasser abgelassen werden kann.

Schwimmen

Viel im eigenen Pool schwimmen, senkt den Chlorspiegel schneller, als in Becken, welche ruhig stehen. Diese Methode empfiehlt sich, wenn der Chlorgehalt nur geringfügig über dem maximalen Grenzwert liegt und die längere Wartezeit von Methode 1 verkürzt werden will. Voraussetzung ist in diesem Fall ebenfalls, die Chlorgabe sofort einzustellen. Je nachdem, wie viele Personen wie lange schwimmen, im Wasser spielen und/oder toben, kann eine Chlorreduzierung bereits am nächsten oder übernächsten Tag möglich sein.

Filteranlage nutzen

Wer eine Filteranlage am Pool angeschlossen hat, kann dem Wasser dadurch Chlor entziehen und folglich die Chlorkonzentration im Pool senken. Das kostet allerdings einige Euro an Energiekosten, weil der Betrieb der Poolpumpe erforderlich ist. Folgende Anleitung zeigt, wie es geht:

  • Filteranlage auf Feinfilterung stellen (falls vorhanden)
  • Gesamtes Poolwasser einmal durchfiltern
  • Anschließend Backwash (Sandfilter) oder Filterpatrone reinigen (dient der Entfernung von aufgefangenem Chlor im Filter)
  • Vorgangschritte 1-3 mehrmals wiederholen
  • Je nach Leistung der Filterpumpe und Chorkonzentration kann ausreichende Wertsenkung zwischen einem und fünf Tagen betragen
  • Chlorgehalt messen

pH-Wert ausgleichen

Poolwasser entsorgenMit der Senkung der Chlorkonzentration ist es allein nicht getan. Auch der pH-Wert muss einen bestimmten Wert haben und ist deshalb immer mit der Wertkorrektur des Chlors zu berücksichtigen. Um einen idealen pH-Wert zu erreichen, der den gesetzlichen Bestimmungen gerecht wird, ist der Wert als Erstes mittels eines pH-Wert-Schnelltests zu ermitteln. Zu hohe und zu niedrige Werte können mit sogenannten pH-Minus- und pH-Plus-Produkten korrigiert werden.

Sie sind in jedem gut sortierten Poolfachhandel erhältlich.

Wasser auslassen

Befinden sich die Werte innerhalb des erlaubten Bereichs für das Poolwasser-Ablassen, kann damit begonnen werden. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass das Wasser mit einer enormen Wucht heraus prescht und schnell kann sich eine Rinnenbildung im Boden zeigen, Blumen umknicken und die Grasnarbe wegschwemmen. Ideal ist es, wenn ein Abwasser- oder Gartenschlauch befestigt werden kann, über den eine geringe Dosis an Wasser entweicht. Zu achten ist in jedem Fall auf eine gleichmäßige Verteilung des Wassers, um Überschwemmungen zu vermeiden und ein gleichmäßiges Absacken in den Boden zu gewährleisten.

Schädlich ist das Chlorwasser jetzt nicht mehr für die Pflanzen im Garten, sodass es auch zum Rasensprengen oder Blumengießen benutzt werden kann. Eine andere Ablass-Variante bietet eine Filteranlage mit Bodenablauf, Mehrwegventil sowie "Waste"-Funktion:

  • Filterpumpe ausschalten
  • Alle Leitungen schließen - Bodenablauf wird auf "offen" gedreht
  • Mehrwegventil auf "Waste" stellen (Entleeren)
  • Schlauch an Entleerungs-/Rückspülöffnung anschließen
  • Filterpumpe anschalten
  • Wasser ablaufen lassen
  • Vorsicht: die Pumpe darf nicht trocken laufen, wenn der Pool entleert ist - deshalb immer kurz vor Komplettentleerung abschalten
  • Restwasser wird in den Bodenablauf mittels Besen oder Ähnlichem geführt

TIPP: Wer keine Filteranlage mit "Waste-Funktion" besitzt, kann Alternativ eine Tauchpumpe ins Becken stellen und mit dieser das Wasser herauspumpen.