Startseite » Pflanzenschutz » Pflanzenkrankheiten » Mehltau an Gurken: so werden Sie ihn los

Mehltau an Gurken: so werden Sie ihn los

Sowohl Echter Mehltau als auch Falscher Mehltau können der Gurkenernte ein jähes Ende bereiten. Dass sie die beliebte Pflanze befallen, lässt sich nie ganz vermeiden. Umso wichtiger ist es, die Pilzerreger effektiv zu vernichten. Mit unserer Anleitung gelingt das umweltfreundlich.

Video-Tipp

Gurkenpflanzen regelmäßig kontrollieren

Für die erfolgreiche Bekämpfung ist es entscheidend, dass Sie Mehltau so frühzeitig wie nur möglich entdecken. Betroffen sind sowohl Pflanzen draußen im Beet als auch im Gewächshaus. Kontrollieren Sie Ihre Gurkenpflanzen regelmäßig auf Symptome dieser Pilzkrankheiten. Beide Arten lassen sich leicht erkennen und voneinander unterscheiden, wobei die Unterscheidung für die Bekämpfung nicht ausschlaggebend ist. Nachfolgend die typischen Symptome im Überblick:

Echter Mehltau (Erysiphaceae)

  • Echter Mehltau liebt sommerlich heißes und trockenes Wetter
  • ist auch als Schönwetterpilz bekannt
  • auf den Blattoberseiten zeigt sich ein mehlig-weißer Pilzrasen
  • die Flecken sind zunächst klein, werden schnell größer
  • Blätter werden braun und vertrocknen
  • die komplette Pflanze geht ein
Tipp:

Der Echte Mehltau ist für Menschen ungiftig, selten löst er allergische Reaktionen aus. Da er eh nur Blätter der Gurkenpflanze befällt, dürfen Sie die Früchte bedenkenlos essen.

Falscher Mehltau (Peronosporaceae)

  • Falscher Mehltau liebt Feuchtigkeit und Regen
  • sowie kühlere Temperaturen (10-18 °C)
  • Blattunterseiten zeigen zuerst wässrig wirkende, eckige Flecken
  • sie werden immer mehr mit grauem bis violettem Pilzrasen überzogen
  • Gurkenblätter werden innerhalb weniger Tage gelb
  • sie sterben ab, ausgehend vom Blattrand
  • die komplette Pflanze geht ein

Im Frühstadium handeln, im Spätstadium entsorgen

Ist eine Gurkenpflanze stark in Mitleidenschaft gezogen, sollten Sie keine Zeit mit nutzlosen Maßnahmen vergeuden. Entfernen Sie sie stattdessen restlos aus dem Beet oder Gewächshaus, damit die Pilzerreger nicht auf andere Gurkenpflanzen übergreifen oder im Boden überwintern. Ansonsten sollten Sie sofort mit der Bekämpfung beginnen, denn die Pilzerreger breiten sich schnell aus.

Mehltau an Gurkenblatt

Tipp: An Mehltau erkrankte Pflanzen gehören nicht auf den Kompost. Die Erreger würden darin überleben und zusammen mit dem reifen Kompost zurück in die Beete kommen. Geben Sie alle Pflanzenteile in die Restmülltonne oder die kommunale Biotonne.

Stark befallene Blätter entfernen

Manchmal ist nicht die komplette Pflanze mit einem Pilzrasen überzogen, dafür aber einige Blätter oder Ranken stark. Diese sollten Sie wegschneiden und entsorgen und erst im Anschluss daran weitere Bekämpfungsmaßnahmen ergreifen. Reinigen Sie die Schere vor und nach dem Schneiden, um eine Übertragung auf andere Pflanzen zu vermeiden.

Spritzungen mit natürlichen Mitteln

Natürliche Spritzmittel helfen gegen beide Mehltauarten und sind umweltfreundlich. Sie können daher bedenkenlos und mehrmals angewendet werden, damit der Mehltau wirklich restlos besiegt wird. Hinzu kommt, dass sie gut verfügbar und fast kostenlos sind. Sprühen Sie die Gurken vorzugsweise abends damit an, keinesfalls in der prallen Sonne. Lassen Sie keine Pflanzenteile aus.

Backpulver

Das Backpulver ist die Hauptzutat, doch es kommen weitere Zutaten hinzu. Passen Sie das folgende Rezept an, um die Menge zu erhalten, die Sie benötigen:

  • 100 g Backpulver
  • 100 ml Rapsöl
  • 1 El Spülmittel
  • 10 l lauwarmes Wasser

Brennnesseljauche

In vielen Hausgärten wird alljährlich routinemäßig Brennnesseljauche hergestellt. 1:10 verdünnt kann sie auch als Spritzmittel gegen Mehltau verwendet werden. Haben Sie keine fertige Brennnesseljauche zur Hand, greifen Sie zu einem anderen Mittel, um keine Zeit zu verlieren.

Brennnesseljauche - Brennnesselsud
Tipp:

Brennnesseljauche ist im Garten vielseitig anwendbar. Als Düngemittel und zur Bekämpfung von Pilzkrankheiten und Schädlingen. Da die fertige Jauche ein ganzes Jahr gelagert werden kann, lohnt es sich stets, welche auf Vorrat herzustellen.

Knoblauchtee

Vier Knoblauchzehen werden in kleine Stücke geschnitten und mit 1 l kochendem Wasser übergossen. Nachdem der Sud vollständig abgekühlt ist, wird er gefiltert und ist sofort einsatzbereit.

Milch

Vermischen Sie Magermilch mit Regenwasser im Verhältnis 1:6. Besprühen Sie alle Gurkenblätter damit. Diese Lösung, welche als die wirkungsvollste gegen Mehltau gilt, eignet sich auch zum Gießen der Pflanzen.

Sachalin-Staudenknöterich Aufguss

Der Sachalin-Staudenknöterich, wissenschaftlich Reynoutria sachalinensis, gilt als ein problematischer Neophyt, deswegen sollte er nicht gezielt angesiedelt werden. Haben Sie jedoch Zugriff auf eine Pflanze, kann Sie Ihnen gegen Gurkenmehltau nützlich sein. Dafür werden 10 g getrocknete Blätter mit 1 l heißem Wasser übergossen, nach mehreren Stunden gefiltert und auf befallene Gurkenpflanzen versprüht.

Salzlösung

Wenn die Bekämpfung schnell gehen muss, können Sie auch Salz nutzen, welches in keinem Haushalt fehlt. Lösen Sie einen halben Teelöffel davon in einem Liter Wasser und besprühen Sie die Gurkenpflanzen damit. Wiederholen Sie diese Spritzung jedoch nicht so oft, da das Salz in das Erdreich gelangt.

Chemische Mittel

Mehrere chemische Mittel gegen Mehltau warten im Verkaufsregal. Da ihr Einsatz bedenklich ist, prüfen Sie genau, ob und welches Sie einsetzen wollen, zumal die zuvor beschriebenen Hausmittel gut gegen Mehltau helfen. Muss es ein Fungizid sein, so wählen Sie das kleinste Übel, welches in kleinen Mengen Wirkung zeigt und die Bestäubungsinsekten verschont. Erkundigen Sie sich im Bedarfsfall im Fachmarkt, wie die aktuelle Angebotslage ist.

Gurkenmehltau vorbeugen

  • Fruchtfolge von vier Jahren beachten
  • Pflanzenstärkungsmittel einsetzen
  • Basilikum, Kerbel oder Schnittlauch zwischen Gurken pflanzen
  • Unkraut konsequent aus dem Beet entfernen (Überträger)
  • Gewächshaus morgens und abends lüften

Resistente Gurkensorten anbauen

Züchter kennen das Problem mit Gurkenmehltau. Sie haben daher viele Sorten entwickelt, die gegen Echten und Falschen Mehltau tolerant oder resistent sind. Hier sind ein paar F1-Hybride:

Einlegegurken:

  • Capra
  • Excelsior
  • Libelle
  • Othello
  • Restina
  • Schubert
  • Zicron

Salatgurken:

  • Burpless Tasty Green
  • Dominica
  • Euphya
  • Jazzer
  • Solverde
  • Styx (Treibhausgurke)
  • Sudica

Minigurken:

  • Passandra
  • Printro
Autor Heim-Redaktion

Erfahre mehr über Pflanzenkrankheiten

Zum Thema Pflanzenkrankheiten

Scroll Up