Unordnung ist für den Gärtner nicht nur störend, sondern äußerst unvorteilhaft. Wenn Sie Ihren Rechen oder eine Gartenschere suchen und diese partout nicht finden können, sollten Sie etwas unternehmen. Es bieten sich zahlreiche Lösungsmöglichkeiten an, mit denen Sie Ihren Geräteschuppen oder Ihre Garage aufräumen. Besonders effektiv ist das Aufhängen von Gartengeräten, wodurch Sie diese immer schnell zur Hand haben.

Gartengeräte aufhängen

Sie fragen sich bestimmt, warum das Aufhängen von Gartengeräten so gut funktioniert? Mehrere Vorteile ergeben sich daraus. Zum einen sehen Sie sofort, wo sich das notwendige Gerät befindet und zum anderen haben Sie immer einen Platz, an dem sich nichts stapeln kann. Unordnung entsteht, wenn Geräte übereinander gelagert werden und über einen langen Zeitraum nicht genutzt werden. Hängen alle Geräte, Utensilien und Materialien geordnet an der Wand, kann es nicht zu Unordnung kommen. Mit den weiter unten

folgenden Lösungen können Sie sich schnell selbst eine Wandhalterung für große und kleine Geräte bauen und benötigen dafür wenig bis kein handwerkliches Geschick.

Hakenleisten

Klassische Hakenleisten sind noch heute die beste Methode, um zahlreiche Gartengeräte sicher aufzuhängen, diese innerhalb kurzer Zeit zur Verfügung zu haben und für Ordnung in Geräteschränken zu Sorgen. Zwar könnten Sie Haken in regelmäßigen Abständen direkt in die Wand bohren, wobei das vor allem bei Miethäusern nicht unbedingt zu empfehlen ist. Hakenleisten dagegen tragen die Haken und werden über wenige Schrauben direkt an der Wand befestigt. Dadurch haben Sie viel Platz zum Aufhängen, da selbst nur ein Brett mehrere Haken tragen kann. Dennoch müssen Sie nicht gleich mit der Bohrmaschine ans Werk.

Hakenleiste leicht gemacht

Hakenleisten lassen sich aus einer Vielzahl von Materialien anfertigen, die Sie vielleicht schon zur Verfügung haben. Für diese Variante benötigen Sie nur die folgenden Utensilien:

  • 1 x dickeres Seil oder 1 x Bambusstab
  • S-Haken in gewünschter Stückzahl

Montiert wird die Hakenleiste wie folgt:

1. Wenn Sie ein Seil nutzen, befestigen Sie dieses über zwei Haken. Diese befinden sich an den Enden des Seils, damit dieses über Knoten oder Schlaufen befestigt werden kann. Falls Sie ein besonders langes Seil nutzen, sollten Sie zusätzliche Ringhaken verwenden, damit das Seil in der Mitte nicht zu weit durchhängt.

2. Einen Bambusstock auf diese Weise zu montieren ist etwas schwerer. Dieser wird entweder direkt mit Schrauben an der Wand befestigt oder auf zwei Gegenstände gelegt und mit diesen verschraubt. Hierfür eignen sich zum Beispiel robuste Schränke oder Regale, die Sie im Geräteschuppen stehen haben. Sorgen Sie dafür, dass der Stab nicht verrutscht.

3. Nun hängen Sie einfach die gewünschte Zahl an S-Haken an das Seil oder den Bambusstab. Eine einfachere Methode gibt es nicht. Zudem bietet diese Variante den Vorteil, dass Sie die Haken anders positionieren können, ohne schrauben oder bohren zu müssen.

Mit dieser Variante haben Sie innerhalb kurzer Zeit eine Hakenleiste gebastelt, die zahlreichen Gartengeräten Platz bietet. Der einzige Nachteil an einem Seil oder einem Bambusstock ist die maximale Gewichtsbelastung.

Tipp: für leichte und kleine Gartengeräte können Sie es sich noch einfacher machen, wenn Sie über eine gebrauchte Garderobenleiste mit Haken verfügen. Schrauben Sie diese an die Wand in Ihrer Werkstatt oder dem Schuppen und schon haben Sie Platz für einige Gartengeräte, von Scheren über Pflanzschaufeln bis hin zum Besen.

Hakenleiste aus Holz: Anleitung

Die klassische Form einer Hakenleiste besteht aus einer Holzlatte, die mit Haken

ausgestattet wird. Hierfür benötigen Sie die folgenden Materialien:
  • 1 x Holzleiste in gewünschter Länge, 50 mm Breite, 20 mm Stärke
  • Wandhaken mit U-Profil in gewünschter Menge
  • 1 x Bohrmaschine
  • Holzbohrer oder selbstschneidende Schrauben
  • Bleistift
  •  Zollstock

Gartengeräte aufhängenAchten Sie darauf, dass die Holzleiste nicht zu lang ist, da sie in einer kürzeren Länge stabiler ist. In vielen Fällen reicht eine Länge von zwei Metern vollkommen aus. Zudem benötigen Sie mindestens vier Schrauben in einer Länge von fünf bis sieben Zentimetern zur Befestigung der Leiste an der Wand. Je länger Ihre Hakenleiste ausfällt, desto mehr von diesen Schrauben werden benötigt, um die Mitte zu befestigen.

Die Montage wie folgt:

1. Beginnen Sie damit, mit einem Bleistift gleichmäßige Abstände für die Schrauben der ausgewählten Wandhaken einzuzeichnen. Achten Sie darauf, ausreichend Platz zwischen den Haken zu lassen, damit Sie zum Beispiel einen Besen neben einem Rechen und einer Schaufel platzieren können.

2. Nun bohren Sie die Löcher mit einem Holzbohrer vor. Dieser Schritt entfällt, sobald Sie selbstschneidende Schrauben nutzen, da diese keine vorgebohrten Löcher benötigen.

3. Nun markieren Sie sich die Stellen für die Wandbefestigungen. Zwei davon sollten auf jeden Fall links und rechts sein und die restlichen zwei an Stellen, die die Mitte unterstützen. Unterteilen Sie längere Leisten am besten in Viertel, Achtel oder Sechzehntel, um genügend Halt zu ermöglichen. Achten Sie beim Einzeichnen darauf, diese nicht zu nahe am Rand anzusetzen, da das Holz sonst einreißen könnte.

4. Bohren Sie diese Löcher ebenfalls vor. Natürlich ist dieser Schritt bei selbstschneidenden Schrauben nicht notwendig. Das Bohren erleichtert jedoch das Bohren durch die Leiste, da diese eine Stärke von 2,5 Zentimetern aufweist.

5. Montieren Sie die Wandhaken. Dabei orientieren Sie sich an Ihren Markierungen oder den bereits vorgebohrten Löchern.

6. Zum Abschluss befestigen Sie die Hakenleiste an der Wand. Dabei ist es hilfreich, eine helfende Hand zur Verfügung zu haben, vor allem wenn Sie eine längere Leiste gewählt haben.

Wie Sie sehen, sind Hakenleisten eine gute Möglichkeit, um Gartengeräte aller Art aufzuhängen. Besonders Geräte mit einem langen Stiel werden über eine Hakenleiste aus dem Weg geräumt. Wenn Sie etwas handwerkliches Geschick haben, können Sie diese Form der Hakenleiste sogar noch erweitern. Sie können zum Beispiel ein Futteral für Geräte mit Klingen, darunter Äxten, aus Holz oder Leder anpassen und an der Leiste befestigen. Dadurch sind Sie vor Werkzeugen geschützt, die eine erhebliche Sicherheitsgefahr darstellen können. Durch die zahlreichen Erweiterungsmöglichkeiten reicht schon eine Leiste an der Wand aus, um den Schuppen auf Vordermann zu bringen.

Kleine Geräte aufbewahren

Viele kleine Geräte und Utensilien lassen sich nicht über eine Hakenleiste an der Wand aufbewahren. Hierfür gibt es zahlreiche Aufbewahrungsmöglichkeiten aus dem Alltag, die Sie platzsparend montieren können und so Raum schaffen. Die folgende Liste gibt Ihnen einen Einblick über mögliche Gegenstände, die Sie an der Wand befestigen können:

  • Fahrradkörbe
  • allgemein Drahtkörbe
  • Lochbleche
  • Holzrahmen
  • Holzbretter
  • kleine Jutebeutel
  • Wandhalterungen für Instrumente, falls nicht benötigt

Werkzeuge aufbewahrenBesonders Lochbleche haben sich in der eigenen Werkstatt oder dem Gartenhaus etabliert, da sie über Schrauben oder Nägel einfach an der Wand zu montieren

sind. Sie bieten zahlreiche Möglichkeiten zur Befestigung von Haken und Nägeln, über die Sie Ihre Kleinwerkzeuge aufhängen können. Ebenso einfach gelingt dies mit den anderen Gegenständen. Neben den Lochblechen sind vor allem Fahrrad- und Drahtkörbe zu nennen. Diese sind besonders leicht und dank der Gitterstruktur mit wenigen Handgriffen an der Wand befestigt. Das Beste: Sie können die Körbe sogar an einer Tür befestigen, wenn Ihre Wände keinen Platz mehr haben. Die Jutesäcke bieten sich vor allem für kleine Schaufeln, Fugenkratzer oder Pikierstäbchen an, da diese nur über eine Schraube oder einen Nagel befestigt werden.

Tipp: bevor Sie Ihre Gartengeräte aufhängen, sollten Sie diese unbedingt reinigen und gut abtrocknen. Schmutz und Nässe führen bei zahlreichen Utensilien zu Rost, was die Nutzung dauerhaft einschränkt und im schlimmsten Fall den Erwerb eines Ersatzgeräts erfordert.

Magnetleiste

Kennen Sie Magnetleisten, die in modernen oder gut ausgestatteten Küchen verwendet werden? Dieses Prinzip können Sie sich im Geräteschuppen oder dem Gartenhaus ebenfalls zu Nutze machen. Zwar können hier keine schweren Geräte aufgehangen werden, dafür kleine Werkzeuge und Utensilien, die entweder schnell verloren gehen oder die Sie innerhalb kurzer Zeit benötigen. Magnetleisten gibt es in zahlreichen Längen und Breiten und lassen sich problemlos über Schrauben an der Wand befestigen. Nach der Montage können Sie die sauberen Gartenwerkzeuge wie Unkrautkellen und andere Gegenstände wie Schraubenzieher oder eine Pinzette aufbewahren.

Tipp: Falls Sie Schnitzen oder falls Sie viele Gegenstände mit einem dicken Griff an die Magnetleiste hängen wollen, sollten Sie diese auf einer Holzleiste in der gleichen Breite montieren und anschließend an der Wand befestigen. So fallen diese nicht herunter, wenn sie aufgrund der Griffe schief an der Magnetleiste hängen.