Balkonpflanzen - Pflege

Balkonpflanze - PrimelDie meisten Pflanzen lassen sich wunderbar in Kübeln oder in Töpfen kultivieren, deshalb kann man auch fast mit jeder Pflanze Balkone begrünen. Hier kommt es vielmehr darauf an, welche Lage der Balkon hat, und wie viel Platz vorhanden ist. Einige Clematis Arten sind für den Kübel bestens geeignet. So schafft man im Sommer einen blühenden Sichtschutz. Genau so kann man auch auf dem schattigen Balkon zum Beispiel Engelstrompeten halten. Manche Sorten gedeihen viel lieber im Schatten, in der Sonne lassen sie dagegen alles hängen, und blühen nur spärlich, oder gar nicht. Funkien, und auch Farne sind für den Schatten die idealen Kübelpflanzen.

Nicht nur die typischen Balkonpflanzen wie Geranien, Betunien, Begonien, Männertreu, Stiefmütterchen, Margariten und viele andere kann man auf einem Balkon ein Zuhause geben, sondern auch vielen Kübelpflanzen. Dafür ist nur die Grösse eines Balkons entscheidend. Zumindest in jungen Jahren finden viele Pflanzen einen Platz. Beliebt sind natürlich blühende Pflanzen, wie Bougainvilleas, Gewürzrinde, Schwarzäugige Susanne, Kamelien, Oleander, Schmucklilie und alle Arten von Palmen.

Balkonpflanzen machen sich natürlich auch gut in Pflanzgefässen auf der Terrasse oder im Garten. Ihren Namen haben sie nur, weil sie für die Bepflanzung von Balkonkästen ideal sind, was nicht heisst, dass sie nicht auch in Beeten angepflanzt werden können.

Immer wieder schön wirken bunt zusammengestellte Balkonkästen. In manchen Gegenden sind aber Petunien- oder Geranienpflanzen traditionell verankert und bilden einen dichten Blütenteppich, der die Balkonbrüstungen hinab wächst.

Balkonpflanzen wie Geranien, Begonien, Petunien und Kapuzinerkresse sind sehr beliebt. Hier erfahren Sie alles über die Aussaat, Pflege, Vermehrung und Überwinterung von Balkonpflanzen.

Die heutzutage immer noch unter der Bezeichung Geranien bzw. Balkon-Geranien erhältlichen Pflanzen heißen richtiger Weise eigentlich Pelargonien. Sowohl die Geranien (Geranium) als auch die Pelargonien (Pelargonium) gehören zur Familie der Storchschnabelgewächse (Geraniaceae).

Hängende Pflanzen sind nicht immer ein trauriger Anblick. Zumindest nicht, wenn die Natur sie so vorgesehen hat. Ihre Ranken weben im Nu langweiligen Balkonwänden ein neues Kleid. Ob schnell wachsend, grün, bunt oder einfach nur pflegeleicht, jeder Wunsch wird erfüllt.
Ein Balkon mit Blatt- oder Blühpflanzen erfreut Herz und Auge. Allerdings eignet sich nicht jede Balkonpflanze für jeden Balkon, denn jede Pflanze stellt ihre spezifischen Ansprüche an den Standort. Welche Pflanzen sich besonders für einen Südwest-Balkon eignen, haben wir für Sie zusammengestellt.
Ist es der üppige Wuchs? Die kräftig gefärbten Blüten? Oder ist es ihr betörender Duft, der die Duftgeranie zu unserem Liebling macht? Hat sie noch weitere Trümpfe? Ja! So schön sie ist, so anspruchslos ist sie auch. Ihre Pflege gelingt!
Die Blütezeit der Knollenbegonie fängt vergleichsweise spät an. Nächtliche Fröste und langsames Wachstum sind die zwei Hauptursachen. Mehr Zeit und Wärme sind die Lösung. Das Vortreiben der Knollen ist daher eine bewährte Methode, die Farbenpracht früher und länger zu genießen.
Studentenblumen, auch unter dem Namen Tagetes bekannt, sind schon seit vielen Jahren in den hiesigen Breitengraden sehr beliebt in den Gärten, da sie vor allem sehr pflegeleicht und blühfreudig sind und in jedem Jahr aus den heruntergefallenen Samen wieder neu austreiben.
Rankpflanzen für den Balkon erfreuen sich großer Beliebtheit. Kein Wunder, denn sie dienen als Sichtschutz, Schattenspender und nicht zuletzt optische Verschönerung. Welche schnell rankenden Balkonpflanzen für welchen Standort geeignet sind und worauf es bei der Pflege ankommt, verraten wir hier.
Petunia Surfinia ist eine Weiterentwicklung der eh schon bezaubernden Petunien. Sie trotzt schlechtem Wetter und wächst sprichwörtlich um die Wette, bis sie in ein Blütenmeer mündet. Eine Petunie mit Superkräften sozusagen. Ist sie in der Pflege auch besonders zu behandeln?
Die Kartoffelblume, auch Kartoffelbaum oder Enzianstrauch genannt, ist gut für Balkonkästen geeignet, wo sie sehr schön mit anderen Pflanzen wie zum Beispiel den Wandelröschen kombiniert werden kann. Sie hat blaue Blüten und passt daher am besten zu weiß- oder orangeblühenden Pflanzen.
Duftpelargonien haben nicht nur den Ruf einer Kräuterpflanze, mit ihrem betörenden Duft und den dekorativen Blüten verschönern sie auch jede sonnenverwöhnte Terrasse und Balkon. Bevorzugt werden die nicht winterharten Pflanzen daher auch in Kübeln kultiviert.
Ob dekorativer Sichtschutz, üppig blühender Fassadenschmuck oder schmackhafte Küchenkräuter: Ein Balkon lässt sich vielseitig zum Gärtnern nutzen. Neben dem vorhandenen Platz entscheidet der Standort über die Pflanzen, welche Sie in Kübeln und Töpfen kultivieren können. Mittagssonne und Regen können empfindlichen Gewächsen enorm zusetzen. Mit wenig Aufwand finden Sie geeignete Balkonpflanzen.
Knollenbegonie - Begonia tuberhybridaAuf dem Balkon fühlen sich viele Pflanzen wohl. Mit der richtigen Auswahl können Sie Ihre Balkonkästen so gestalten, dass es von Frühjahr bis Herbst darin blüht. Ebenso können Sie die Bepflanzung je nach Himmelsrichtung des Balkons optimieren. Wir haben die entsprechenden Pflanzbeispiele für Sie zusammengefasst.
Prachtspiere - AstilbeGibt es etwas Schöneres als auf dem Balkon zwischen duftenden Blüten, Gräsern und Gehölzen zu entspannen? Vorausgesetzt, dass die Pflanzen auch zur Balkonlage passen. Denn nicht jede Pflanze fühlt sich an einem extremen Sonnenplatz oder zu wenig Sonne wohl. Mit der richtigen Balkonbepflanzung klappt die Entspannung.
HibiskusEin Hauch von Sommer und Urlaub, möchten viele auf dem Balkon oder im Garten erleben. Damit die mediterranen Pflanzen gut haben und wie an ihren Ursprungsorten leben und wachsen können, sind Pflegehinweise unerlässlich.
Geranie - Pelargonie - PelargoniumIhnen fehlt auch der Platz im Keller, um Ihre Geranien zu überwintern? Dann können Sie sich mit der rechtzeitigen Stecklingsvermehrung behelfen. Diese kann vom ersten Austrieb im Frühjahr bis in den Herbst durchgeführt werden. Über die einzelnen Schritte klären wir Sie in diesem Beitrag auf.
Geranie - Pelargonie - PelargoniumGeranien sind als Sonnenanbeterinnen bekannt und eignen sich perfekt als Balkonpflanzen. Ihre Blütenpracht schmeichelt jeder Hausfassade. Wenn Sie ihren Reizen erlegen sind, sollten Sie sich näher über die Pflegeanforderungen der Geranien informieren. Sie sind zwar genügsam, aber nicht anspruchslos.
Begonia - dragon wing - BegonieBegonien sind in Blumengärten und als Zimmerpflanzen sehr beliebt. Diese Beliebtheit spiegelt sich auch darin wieder, dass es weltweit etwa 900 Arten von Begonien gibt. Ebenso eignen sie sich für viele andere Plätze, an denen Blumen gern gesehen sind. Die Begonie ist eine sehr anspruchslose Pflanze, was den Standort angeht. Sie fühlt sich im Halbschatten am wohlsten.
Kräuter auf dem BalkonPrinzipiell ist im Balkonkasten alles möglich. Solange Standort, verwendete Erde und Kastengröße zur gewählten Bepflanzung passen, kann alles, was im Freiland wächst, auch im Balkonkasten wachsen. Holen Sie sich in unserem Spezialbeitrag nützliche Inspirationen.
Eisbegonie - BegoniaWenn Sie auf Ihrem Balkon im Sommer unter zu starker Sonneneinstrahlung leiden, geht es Ihren Balkonpflanzen nicht anders. Nehmen Sie Rücksicht auf die Bedürfnisse der Pflanzen - und auf sich. Sonnenschutz lässt sich auf verschiedenen Wegen schaffen. Und der Aufwand lohnt sich: Auf einem schattigen Balkon gedeihen mehr dekorative Blüpflanzen.
Geranie - PelargoniumPflege beliebter Duft- und Edelpelargonien Pelargonien umfassen neben den Balkonpelargonien, auch Balkongeranien genannt, Edel- und Duftpelargonien.
Eisbegonie - BegoniaDie Eisbegonie, botanisch Begonia semperflorens, erhielt ihren Namen aufgrund der schnell brüchigen Blätter. Winterhart ist die Pflanze nämlich nicht. Die Blütenfülle der im Freien einjährigen Pflanze verzaubert den Gärten und Balkone von April bis zum ersten Frost.
Enzianbaum - KartoffelblumeJe nachdem, welche Balkonblumen man pflanzt, benötigen die Pflanzen eine unterschiedliche Pflege. Generell kann man sagen, dass bei allen Pflanzen die verblühten Blüten entfernt werden müssen. Vor allem bei den Geranien ist dies besonders wichtig, denn nur wenn alte Blütendolden entfernt wurden, können sich neue Blütendolden bilden. Dasselbe gilt auch für die Fuchsie, bei der ebenfalls die alten Blüten am Zweig abgeknipst werden müssen, damit sie neue Blüten bringt. Auf diese Weise kann man mit der Pflege aktiv helfen, dass die Pflanzen möglichst lange und reichhaltig blühen.
Ranunkelstrauch - Kerria japonicaWenn Sie nicht den ganzen Balkon in eine Blumen- Oase verwandeln wollen, genügt auch ein Blumenkasten um die Freude dieser wundervollen Jahreszeit zu genießen. Bestücken Sie diesen mit allem, was die Frühlingsflora so zu bieten hat. Für die passende Kulisse sorgen Tulpen, Narzissen, Bellis, Hyazinthen, Vergissmeinnicht und Stiefmütterchen.
Kapuzinerkresse - TropaeolumKapuzinerkresse ist eine Pflanze für alle Gärtner, die sich so richtig daran erfreuen können, wenn eine Pflanze in einer Saison emporschießt, viele Blüten entwickelt und manchmal sogar mehrere Meter in die Höhe rankt. Diese Blüten (und die Blätter) sind auch noch essbar, und die Kapuzinerkresse gehört zu den mit am leichtesten zu pflegenden Pflanzen unserer Welt.