Blütenlose stachelige Ungeheuer fristen in mancher Ecke ein trostloses Dasein - Kakteen eben. Es geht aber auch anders. Prächtige Blüten zieren unscheinbare Grünpflanzen mit oder auch ohne Stacheln und Dornen - Kakteen sind viel hübscher und vielfältiger als manch ein Pflanzenfreund meint. Allerdings blühen sie nicht überall und ohne Pflege gleich gar nicht.

Können alle Kakteen blühen?

Was ihre Blüten angeht sind die Kakteen sehr vielfältig und unterschiedlich. Manche Arten blühen nur einige Stunden oder nur in der Nacht, andere zumindest einige Tage lang. Damit Kakteen aber überhaupt zur Blüte kommen, brauchen sie unbedingt eine Winterruhe. Diese ist jedoch je nach Art des Kaktus etwas unterschiedlich. Des Weiteren ist das Alter eines Kaktus entscheidend. Einige Sorten blühen erst mit zehn Jahren, andere dagegen schon im zweiten oder dritten Lebensjahr.

Blühende Kakteen mit
Stacheln

Peruanischer Stangenkaktus - Echinopsis cuzcoensis, CuzcoEchinopsis cinnabarina
  • Herkunft: Hochlagen der Anden (Südamerika)
  • Wuchs: abgeflacht kugelig
  • Durchmesser: bis zu 15 cm
  • bevorzugter Standort: hell
  • Blüten: glocken- bis trichterförmig, bis zu 4 cm im Durchmesser, zinnober- oder scharlachrot
  • Dornen: 2 bis 3 gebogenen Mitteldornen; 8 bis 12 schlanke Randdornen, 0,6 bis 1,2 cm lang
Parodia microspermaParodia microsperma
  • Herkunft: Argentinien
  • Wuchshöhe: 5 bis 20 cm
  • Durchmesser: 5 bis 10 cm
  • bevorzugter Standort: hell
  • Blüten: gelb, orange oder rot, ca. 3 cm lang, Durchmesser ca. 4 bis 5 cm
  • Dornen: 3 bis 4 gehakte Mitteldornen, rötlich, bräunlich oder schwärzlich, 0,5 bis 5 cm lang; borstenartige oder steife Randdornen, weiß, 0,4 bis 0,8 cm lang
Silberkerze - Cleistocactus strausiiSilberkerze
  • botanischer Name: Cleistocactus strausii
  • Herkunft: Südamerika
  • Wuchshöhe: ca. 1,3 m, an der Basis meist verzweigt
  • bevorzugter Standort: sonnig, im Sommer gern draußen
  • Blütenform: röhrenförmig, ca. 8 bis 12 cm lang, niemals vollständig geöffnet
  • Blütenfarbe: karminrot
  • Blütezeit: jeweils nur 5 bis 6 Tage
  • Dornen: jeweils weiße, 2 cm lange Borsten und 4 kräftige hellgelbe Mitteldornen
Säulenkaktus - CereusSäulenkaktus
  • botanischer Name: Cereus
  • weitere Bezeichnungen: Felsenkaktus
  • Herkunft: Südamerika
  • Wuchshöhe: in der Natur bis zu 10 m, in der Wohnung bis zu 1,5 m
  • bevorzugter Standort: sonnig
  • Blüten: je nach Art bis zu 35 cm lang, weiß oder rot-weiß
  • lütezeit: in der Nacht
  • Dornen: je nach Art etwas unterschiedlich, büschelförmig
Teufelsnadelkissen
  • botanischer Name: Ferocactus acanthodes
  • Herkunft: Mittelamerika
  • Wuchshöhe: in der Natur bis zu 1,6 m, in Zimmerkultur bis 1 m
  • Umfang: in der Natur bis zu 1 m, in Zimmerkultur nur ca. 30 cm, meist zylindrischer Wuchs
  • bevorzugter
    Standort: unbedingt sonnig (sorgt für schöne Dornenfärbung)
  • Blütenfarbe: gelb-rötlich oder grün-gelblich
  • Blütezeit: bei Zimmerhaltung selten, unter guten Bedingungen ab 10 oder 15 cm Höhe
  • Dornen: kräftig, an den Enden hakenförmig gebogen, rot oder rot-gelb

Wie bringe ich meine Kakteen zum Blühen?

Wenn Ihre Kakteen nicht blühen wollen, dann fehlt ihnen vielleicht die nötige Winterruhe. Einige Kakteen brauchen einfach einen hellen und kühlen Platz und während der Ruhephase wenig Wasser aber keinen Dünger. Andere Kakteen verlangen noch etwas mehr Kälte (etwa zwischen 8 °C und 15 °C) und während der Ruhezeit ein trockenes Substrat. Hier sollten Sie das Gießen schon vor dem Umzug in das Winterquartier einstellen. Erst im März gewöhnen Sie diese Kakteen durch Besprühen langsam wieder an Feuchtigkeit.

Was sind eigentlich Blattkakteen?

Im Unterschied zu "normalen" Kakteen scheinen die Blattkakteen Blätter zu haben. Der Schein trügt jedoch, denn sie haben keine Blätter sondern flache Glieder oder Sprosse. Diese Glieder wachsen aneinander, so dass die Blattkakteen keine Äste im eigentlichen Sinne haben. Manche Vertreter der Blattkakteen haben jedoch runde oder kantige stängelartige relativ dünne Triebe. Die meisten Blattkakteen gelten als dornenlos, sie haben stattdessen Borsten oder gar Haare, die oft auch abfallen. Es gibt jedoch einige Arten mit schmerzhaft stechenden Dornen.

Blühende Blattkakteen (fast) ohne Stachel

Opuntien - OpuntiaFeigenkaktus
  • botanischer Name: Opuntia ficus-indica
  • Herkunft: Amerika
  • Wuchshöhe: 1 bis 5 m, unter optimalen Bedingungen manche Sorten sogar bis 6 m
  • bevorzugter Standort: sehr hell, gern in der direkten Sonne
  • Blütenform: bis zu 10 cm breit
  • Blütenfarbe: gelb bis rot
  • Blütezeit: Mai bis August
  • Früchte: eiförmig, 6 bis 10 cm lang, gelbgrün, orange oder rötlich, essbar
  • Geschmack der Früchte: wie eine Mischung aus Birne und Melone
  • Besonderheiten: bizarrer Wuchs, es gibt auch winterharte Sorten, borstenartige Dornen, auch an den Früchten
Rutenkaktus
  • botanischer Name: Rhipsalis
  • weitere Bezeichnungen: Binsenkaktus, Korallenkaktus
  • Herkunft: brasilianischer Regenwald
  • Wuchshöhe: hängend bis 2,5 m
  • bevorzugter Standort:
  • Blüten: sternförmig und klein, halten nur wenige Tage, teilweise recht starker Blütenduft
  • Blütenfarbe: weiß
  • Blütezeit: November bis Mai
  • Besonderheiten: verschiedene Arten mit meist schlanken verzweigten Trieben
Osterkaktus - Rhipsalis - Hatiora gaertneriOsterkaktus
  • botanischer Name: Hatiora
  • Herkunft: Südbrasilien
  • Wuchshöhe: 25 bis 35 cm
  • bevorzugter Standort: hell, aber ohne direkte Sonnenbestrahlung
  • Blütenform: endständige Glocken
  • Blütenfarbe: weiß, rosa, rot oder orange
  • Blütezeit: März bis Mai
  • Besonderheiten: wächst buschig überhängend
Schusterkaktus - Disocactus ackermanniiSchusterkaktus
  • botanischer Name: Disocactus
    ackermannii
  • Herkunft: Mexiko
  • Wuchshöhe: überhängend, bis zu 1 m
  • bevorzugter Standort: hell
  • Blütenform: trichterförmig, 11 bis 14 cm lang
  • Blütenfarbe: scharlachrot, grüner Schlund
Schlumbergera - WeihnachtskaktusWeihnachtskaktus
  • botanischer Name: Schlumbergera
  • Herkunft: brasilianische Küstenwälder
  • Wuchshöhe: bis zu 40 cm
  • bevorzugter Standort: sonnig, aber ohne direkte Mittagssonne, im Sommer gern draußen im Halbschatten
  • Blütenform: länglich, schuppenförmig ineinander geschoben, bis zu 10 cm lange Blütenstände
  • Blütenfarbe: weiß, rosa, rot, gelb oder orange
  • Blütezeit: November bis Januar
  • Besonderheiten: bevorzugt neutralen Boden, hat feine Borsten, bildet erst Knospen wenn es lange genug dunkel ist
Tipp: Oster- und Weihnachtskakteen sehen sich sehr ähnlich, unterscheiden sich aber nicht nur in ihrer Blütezeit. Die Sprossglieder des Osterkaktus sind im Gegensatz zu denen des Weihnachtskaktus nicht gezähnt.

Wie pflege ich Blattkakteen?

Die meisten Blattkakteen bevorzugen einen schwach sauren, mäßig trockenen bis frischen Boden. Sie sind kalkempfindlich, sollten daher nicht mit sehr kalkhaltigem Leitungswasser gegossen werden. Idealerweise gießen Sie Ihre Blattkakteen mit sauberem Regenwasser, alternativ mit abgestandenen oder enthärteten Leitungswasser. Anders als "richtige" Kakteen stammen sie in der Egel aus Wäldern, wo sie auf Bäumen wachsen, aber nicht im prallen Sonnenlicht. Dementsprechend bevorzugen sie eher leicht schattige Standorte. Eine Winterruhe tut auch diesen Kakteen gut.