Tropische und subtropische Pflanzen

KaffeepflanzeDass es mittlerweile eine nahezu unerschöpfliche Auswahl an Pflanzen gibt, weiß jeder, der hin und wieder durch hiesige Gartengeschäfte schlendert oder einen Blick in gängige Gartenkataloge investiert. Vielerlei bekannte Pflanzen, aber auch Neuheiten und Raritäten bestimmten derzeit das Angebot. Großer Beliebtheit erfreuen sich in diesem Zusammenhang auch viele tropische und subtropische Pflanzen, die es mittlerweile in in jedem Gartenhandel bzw. Baumarkt zu kaufen gibt.

Urlaubsfeeling für eigene Zuhause – tropische und subtropische Pflanzen bringen Abwechslung

Egal, ob Kiwi, Granatapfel, Avocado oder Guave – exotische Früchte haben mittlerweile unsere Supermärkte erobert. Wer beim Genuss exotischer Früchte aus dem Supermarkt ein wenig wehmütig zurück an vergangene Urlaubstage denkt, sollte sich vielleicht selbst dem Anbau diverser Tropenpflanzen widmen.

Immerhin müssen sich Gartenfreunde im Sommer nicht mehr auf den Genuss importierter Früchte verlassen, sondern können leicht selbst die ein oder andere kultivierte tropische oder subtropische Pflanze anbauen. Dass Pflanzen, die aus tropischen und subtropischen Gefilden kommen, nunmehr in vielen Gärten und Gewächshäusern Einzug halten, verwundert kaum. Auch diejenigen, die nicht die erste kleine Ernte im Garten im Sinn hatten, als sie sich die ein oder andere tropische bzw. subtropische Pflanze gekauft haben, dürfen sich freuen. Wer würde schon beim Anblick von Elefantenbaum, Passionsblume und Co. nicht auf Urlaubsgedanken kommen?

Tropische und subtropische Pflanzen für Haus und Garten

Neben tropischen und subtropischen Pflanzen, die bei etwas Glück und guter Pflege Früchte tragen, zählen auch viele Exoten, die lediglich aufgrund ihres besonderen Aussehens beliebt sind, zum Fundus von Gartenmärkten und -katalogen. Zum festen Repertoire gut sortierter Fachgeschäfte gehört beispielsweise der Elefantenbaum. Tipps zu Pflege und Vermehrung dieser schönen Pflanze finden Sie bei uns. Auch Hinweise rund um Pflege, Schnitt und Überwinterung der Melonenbirne (Pepino), deren süße Früchte Kenner schätzen, finden Sie im Ratgeber. Überdies widmen sich der sehr beliebten und weit verbreiteten Passionsblume einige Fachartikel, die Sie im Ratgeber „Tropische und subtropische Pflanzen“ finden können. So erfahren Sie, wie Sie Passionsblumen beschneiden und überwintern können und was nötig ist, um Blüten zu fördern. Auch der Feigenbaum, der mittlerweile gleichsam unter Gartenfreunden recht bekannt ist, zählt zu den Tropenpflanzen. Was Sie in Punkto Schnitt und Pflege tun können, um lange Freude an der nicht winterfesten Pflanze zu haben und welche Tropenpflanzen sich zudem großer Beliebtheit erfreuen, erfahren Sie bei Hausgarten.net, Ihrem Haus- und Gartenportal.
FledermausblumeAußergewöhnlich, exotisch und äußerst dekorativ: Wer die Fledermausblume zum ersten Mal erblickt, schaut garantiert zweimal hin. Das imposante Gewächs mit den braunvioletten Blüten und den langen Bartfäden überrascht und begeistert jeden Gartenbesucher. Da stellt sich schnell die Frage: Wie kann eine erfolgreiche Kultivierung des beeindruckenden Gewächses am besten gelingen?
TabakpflanzeDer Tabakanbau erfreut sich in Europa einer Jahrhunderte alten Tradition und ist heute im Hobbygarten aktueller denn je. Tabaksamen anzupflanzen macht Spaß und mündet in einem nie gekannten Genuss, ohne schädliche Zusatzstoffe, während Ziertabak alle Blicke auf sich zieht. Begegnen Sie hier empfehlenswerten Sorten und einer Anleitung für die Anzucht.
ZuckerrohrDie wichtigste Pflanze der Welt für die Gewinnung von Zucker im eigenen Garten anzubauen, ist ein spannendes Erlebnis. Zugleich gedeiht die Zuckerrohr-Pflanze überaus dekorativ und gibt sich unkompliziert in der Pflege. Der folgende Steckbrief vermittelt alle beeindruckenden Attribute. So gelingt der Anbau im Garten.
Tibouchina BlüteMit royaler Pracht stellt Tibouchina urvilleana ihre majestätische Blüte zur Schau. Über samtig-grünem Laub erheben sich violett-blaue Kelchblüten erst im Spätsommer, um dann den ganzen Winter hindurch für florale Zierde im Haus zu sorgen. Worauf die Prinzessinnenblume hinsichtlich Standort und Pflege besonderen Wert legt, erfahren Sie hier.
TibouchinaDer regelmäßige Rückschnitt einer Tibouchina urvilleana liefert reichlich Material für eine unkomplizierte Vermehrung. Wer sich gerne vom Ergebnis überraschen lässt, züchtet aus Samen weitere Exemplare der Prinzessinnenblume. Diese Anleitung zeigt auf, wie Sie es richtig machen. Nützliche Tipps, wie Sie den exotischen Veilchenbaum erfolgreich überwintern, lesen Sie hier.
ZierbananeMusa Tropicana ist ein Kunstname. Salopp mit Zierbanane, Bananenpalme oder Zimmerbanane übersetzt, weiß fast jeder was gemeint ist. Eine wuchsfreudige, exotische Pflanze mit wunderschönen, großen Blättern, die es manchmal sogar bis zur Blüte bringt. Am sichersten ist die Aufzucht dieser tropischen Schönheit im Zimmer.
MagnolieExotische Pflanzen im Garten? Wie soll das gehen, in Deutschland herrscht doch kein tropisches Klima? Nun ja, geht schon, es kommt allerdings ein wenig auf die Definition von "exotisch" an - genauere Erklärungen und aus gutem Grund im deutschen Garten beliebte exotische Pflanzen finden Sie im Artikel.
ElefantenfussDer Flaschenbaum Beaucarnea recurvata liegt zur Zeit so richtig im Trend: Super exotisches bis extravagantes Aussehen, bei der richtiger Pflege unschlagbar nachhaltig (er kann uralt werden), und die richtige Pflege ist auch noch so leicht durchzuführen und durchzuhalten, dass selbst gestresste Manager mit Ihrem Elefantenfuß gut Freund werden ...
PassionsfruchtDie Maracuja kommt aus Brasilien und Umgebung und wurde in unseren Breiten zunächst als Maracuja-Saft oder -Frucht bekannt. Aber eine dekorative Pflanze ist die Passiflora edulis eben auch, eine schnellwüchsige, rankende Passionsblume, die dazu noch erstaunlich leicht zu pflegen ist.
BrandschopfDie Brandschöpfe Celosia argentea gehören schon lange zu unseren beliebtesten Balkonblumen und sind in mehr Sorten verfügbar, als im Handel üblicherweise angeboten werden. Celosien können Sie im Sommer aber auch im Garten kultivieren, es gibt noch einige andere hübsche Celosia-Arten, und Sie können die Brandschöpfe sogar verspeisen - die Brandschöpfe sind viel spannender, als sie auf den ersten Blick scheinen.
Banane"Banane selber züchten" klingt für deutsche Gärtner erst einmal ungewöhnlich, ist aber erstaunlich simpel. Die wuchswillige Prachtstaude schmückt sogar gerne unsere Hausgärten, mit der im Artikel beschriebenen Anleitung zum Vermehren könnten Sie sich ganze Bananenplantagen verschiedenster Arten von Bananen zulegen ...
Eukalyptus ist ein Symbol für Australien, aber einige Arten vertragen europäisches KlimaDer Eukalyptusbaum stammt aus Australien, wo er sich in großer Zahl findet und ist vor allem durch die Koalabären bekannt, die sich ausschließlich von den Blättern dieser Bäume ernähren. Er ist immergrün und hat sichelförmige Blätter, die sehr dekorativ sind. Seine kleinen gelben Blüten bildet der Eukalyptusbaum im Frühjahr.
alokasie-1-flDie Alokasie, bei uns auch als Tropenwurz oder Pfeilblatt gehandelt, gehört wohl zu den schönsten Blattgewächsen, die Sie kaufen können. Leider hat die tropische Schönheit Ihre Ansprüche. Wenn Sie ihr keinen feuchten, warmen und schattigen Standort bieten können, werden sie beide vermutlich keine Freunde werden. Gelingt Ihnen das allerdings, wird das Pfeilblatt mit den Jahren immer dekorativer werden und Ihnen öfter die für Aronstabgewächse typische Blüte mit dem weißen Hochblatt um einen markanten Kolben zeigen.
Die Tonkabohne ist der Samen des Tonkabaumes. Man nutzt den Samen als Gewürz für Süßspeisen. Der Geschmack ähnelt dem von Vanille, gepaart mit etwas Bittermandel. Die Tonkabohne ist preiswerter als Echte Vanille, deshalb wird sie gern in der Gastronomie genutzt. Am gebräuchlichsten ist, sie zu reiben, am besten mit einer kleinen Muskatreibe. Außerdem kann man den Samen auskochen oder in Rum einlegen. Kaufen kann man Tonkabohnen am ehesten in der Apotheke oder im Internet. Die Tonkabohne enthält Giftstoffe, ist mit Vorsicht zu behandeln und zu genießen!!! Einige Jahre war die Bohne in Deutschland sogar verboten.
PassifloraDie Passiflora ist in der südöstlichen USA beheimatet und wurde im frühen 17. Jahrhundert von Missionaren entdeckt. Sie gehört eigentlich nicht in unsere Breitengrade da sie nicht winterhart ist und wie alle anderen Kübelpflanzen vor dem ersten Frost ins Haus geholt werden muss. In Gegenden mit milden Wintern ist es aber auch möglich eine bestimmte Sorte, die Passiflora caerulea ganzjährig im Freien zu halten. Dies gilt aber nur für die blaublühenden und bis zu 4 Meter hohen Sorten. Die meisten anderen sind Warmhauspflanzen.
Bananenstaude BlattBananenpflanzen erfreuen sich auch in unseren gemäßigten Breiten wachsender Beliebtheit. Hier gibt es verschiedene Sorte, angefangen von der kleinen Mini - Banane über diverse Zimmerpflanzen bis hin zur winterharten Bananenstaude, die sich auch im eigenen Garten kultivieren lässt. Aufgrund ihrer Herkunft ist die Bananenstaude eher andere klimatische Verhältnisse gewöhnt. Daher sollten bei der Standort Wahl und bei der Pflege einige Dinge beachtet werden.
Maulbeerbaum mit FrüchtenDer Maulbeerbaum stammt aus tropischen und subtropischen Gebieten. Sowohl der schwarze als auch der weiße Maulbeerbaum wurden schon vor vielen hundert Jahren erst im Mittelmeerraum kultiviert und sind mittlerweile auch in Mitteleuropa heimisch geworden.
lila PassionsblumenPassionsblumen sind sehr beliebte Kletterpflanzen, die ihren Besitzer mit einer großen Fülle an Blüten erfreuen. Sie sind in ihrer Pflege relativ anspruchslos, hier kann man wirklich nicht viel falsch machen. Von den über 400 Arten können die meisten Arten als Zierpflanze kultiviert werden. Zwar werden Passiflora in der Regel als Zimmerpflanze verkauft, es empfiehlt sich allerdings, die Pflanzen über der warmen Jahreszeit in den Garten zu pflanzen, oder als Kübelpflanze (mit Rankhilfe!) zu kultivieren.
Melonenbirne FruchtAußergewöhnliche Pflanzen mit und ohne Früchte, gehören mittlerweile auf bei den Hobbygärtnern unbedingt zu täglichen Leben dazu. Zu den wirklich außergewöhnlichen Früchten zählt in jedem Fall die Melonenbirne, auch Peppino genannt dazu. In ihr vereinen sich die harmonischen Geschmacksrichtungen zwischen Birne und Melone, wie der Name es es sagt. Genau wie die Tomate ist die Peppino ein Nachtschattengewächs und bedarf der ungeteilten Aufmerksamkeit des Hobbygärtners, denn auch bei ihr können einige Fehler in der Pflege begangen werden, die sie so schnell nicht verzeiht. Lassen Sie ihr allerdings die nötige Aufmerksamkeit zu Teil werden, werden Sie herrlich frische Früchte ernten und genießen können.
Prinzessinnenblume"Blumen sind die schönen Worte und Hieroglyphen der Natur, mit denen sie uns andeutet, wie lieb sie uns hat." Johann Wolfgang von Goethe. Dieser Satz geht einem Betrachter vielleicht durch den Kopf, wenn er sich einer Tibouchina urvilleana, besser bekannt als Prinzessinnenblume, gegenübersieht.
Passionsblumen sind vor allem wegen ihrer bezaubernden, irgendwie bizarr anmutenden Blüten bekannt und beliebt. Öffnet sich die dicke, oval geformte Knospe der Passionsblume, so wird die wahre Pracht der sonst eher unscheinbaren Pflanze sichtbar: Weiße - oder farbig leuchtende Blütenblätter umhüllen einen fadenförmigen, oft sehr intensiv gefärbten Strahlenkranz.
Man muss nicht in den Orient reisen um süße Feigen zu ernten. Unter gewissen Voraussetzungen kann die Frucht auch in hiesigen Breitengraden gezüchtet und angebaut werden. Der Feigenbaum (Ficus carica) benötigt eine durchlässige und lehmige Erde. Der Standort sollte sonnig und windgeschützt sein. Unter direkter Sonneneinstrahlung fühlt sich die Pflanze besonders wohl. Das kann auch durchaus in Kübeln geschehen. Geachtet werden sollte auf die regelmäßige Befeuchtung des Baumes ...