Flecken auf Pflastersteinen - Pflaster fleckig

Flecken auf Pflastersteinen - Pflaster fleckig

Hat man Flecken auf den Pflastersteinen der Terrasse, der Auffahrt, den Wegen oder dem Carport, sieht das mitunter ziemlich häßlich aus.

Fleckenfreie Pflastersteine nach der ReinigungDie Verunreinigungen können verschiedene Ursachen haben und dementsprechend sehen die Flecken auch unterschiedlich aus. Es gibt weiße, rötliche, braume, dunkle Flecken und manchmal auch unterschiedliche an einer Stelle. Wir zeigen Ihnen mehrere Möglichkeiten, wie man die unschönen Stellen reinigen kann. Doch denken Sie daran: Nicht immer gelingt die Fleckentfernung absolut

rückstandslos.

Weiße Flecken auf Pflastersteinen

Bei diesen Flecken handelt es sich in der Regel um Mineralausblühungen oder Flechten. Bei Feuchtigkeit können Kalk oder andere Mineralien an die Oberfläche befördert werden. Meist gehen die Flecken von allein weg. Flechten sind eine Verbindung aus Algen und Pilzen und können sich rasch ausbreiten.
  • Salpeterentferner (speziell MELLERUD Salpeter-Entferner) – Pflastersteine gründlich nass machen, Mittel auftragen und einwirken lassen! Mit Schrubber kräftig schrubben oder besser noch einen Hochdruckreiniger zur Reinigung nutzen! Nur in Abschnitten arbeiten, sonst trocknen die Steine inzwischen wieder. Gebrauchsanweisung beachten!

  • Keine Säuren verwenden! Diese lösen zwar die
href="http://www.hausgarten.net/haus/schimmel/feuchte-waende/salpeter-im-mauerwerk-entfernen.html">Salzablagerungen, aber auch die Oberfläche der Betonpflastersteine. Auch Betonfarbe verträgt Säure nicht. Wenn Säure verwendet wird, erst an einer weniger sichtbaren Stelle testen!
  • Ausblühungen verschwinden meist nach ein bis zwei Jahren, allerdings nur dort, wo die Steine Wind und Wetter ausgesetzt sind. In Wintergärten oder gar in Wohnungen kann es problematisch werden.
  • Fettflecken

    Wenn Fett gleich entfernt wird, geht es ganz gut ab. Ist es aber in die Pflastersteine eingezogen, wird es schwierig.
    • Motor-Kaltreiniger soll helfen.
    • Bei frischen Flecken kochendes Wasser darüber schütten, reichlich und mehrmals wiederholen!
    • Auf frische Flecken kann man auch Katzenstreu geben, das nimmt die Flüssigkeit auf und so kann sie nicht in den Stein eindringen.
    • Hilfreich ist Oil-Ex von Lithofin, welches gegen fettige und ölige Flecken auf Beton- und Naturstein-Pflaster wirkt.
    • Zwei Spülmaschinentabs in kochendem Wasser auflösen. Über den Fleck geben und kräftig schrubben. Mit heißem Wasser nachspülen, gegebenenfalls mehrmals.
    Pflastersteine nach der NeuverfugungAufwändig, aber vielversprechend ist diese Methode: Einen Brei aus Kreide, Bimsmehl und Feuerzeugbenzin auf die Flecken geben und mit einer PVC-Folie abdecken. Der Vorgang muss mehrmals wiederholt werden, bis der Fleck weg ist.

    Rote Flecken

    Rote und orange Flecken kommen meist vom Eisendünger. Hat man ihn an den Schuhen oder Füßen, gelangt er mühelos auf die Terrasse und andere Pflastersteine. Auch beim Düngen kann es passieren, dass man aus Versehen über den Rand gelangt und die angrenzenden Platten verdirbt.
    • Meist gehen die Flecken mit einem Rostentferner für Platten ganz einfach wieder weg. Die Sonne tut ein übriges und bleicht die Flecken aus.
    • Man kann auch Natrium(bi)sulfit nutzen. Das Mittel gibt es in der Drogerie und wird zur Weinherstellung verwendet. Es wird eine 20%-ige Lösung angesetzt und mit dieser die Flecken abgeschrubbt. Die Flecken werden entfärbt. Wichtig: Nur mit Gummihandschuhen arbeiten und auf Frischluftzufuhr achten, es werden Reizgase freigesetzt!
    Fazit der Redaktion

    Flecken auf Pflastersteinen sind unschön. Bei aller Putzwut bitte aber immer an die Umwelt denken! Chemie schadet ihr und sollte das letzte Mittel

    der Wahl sein!