Rasenwaben verlegen - Tipps zur Rasenwabengitter

Rasenwaben verlegen - Tipps zur Rasenwabengitter

Rasenwaben sind ideal zum Verlegen auf Einfahrten und Parkplätzen. Es ist ein preiswerte, einfache und umweltfreundliche Methode, größere Flächen befahrbar zu machen. Die Waben bestehen aus Kunststoff, aber sehr stabil.

Klassische Rasengitter aus Beton - was haben ihnen die Rasenwaben voraus?Das Verlegen ist einfach und geht schnell. Wer ein Haus gebaut hat und nun etwas Geld sparen möchte, aber trotzdem eine Auffahrt und einen Parkplatz benötigt, für den ist dies eine gute Idee. Man kann die Rasenwaben

überall dort verlegen, wo der Boden nicht versiegelt ist, aber trotzdem stark belastet werden muss und wo ein hoher Versickerungsgrad und trotzdem Stabilität wichtig sind.

Vorteile gegenüber Rasengittersteinen aus Beton
  • Viel leichter, dadurch auch besser zu transportieren und zu verlegen.
  • Fast vollständige Begrünung möglich. Die Waben verschwinden fast komplett. Bei Betonversion sieht man immer die Betonstege.
  • Beton entzieht der Erde (Kammerfüllung) Feuchtigkeit und diese fehlt dem Rasen. Bei Kunststoffwaben ist das nicht der Fall.
  • Sie sind unempfindlich gegen Witterung und Frost, eine sehr schnelle und einfache Lösung.
Rasenwabengitter aus Kunststoff werden untereinander verbunden (Flächenlastverteilung). Bei Betongitter ist das nicht so. Es kann zu Hohlräumen und Sackungen kommen und die Oberfläche ist unausgeglichen. Einzelne Gitter können sogar zu Bruch kommen.

Worauf man beim Kauf achten sollte!

Wichtig ist ein großes Kammervolumen. Das wird durch eine Mindesthöhe der Waben von 40 mm erreicht. Waben müssen umweltneutral und UV-beständig sein! Günstig ist, wenn sie hoch belastbar sind. Auch wenn man selbst nur einen normalen PKW darauf abstellt, kann es passieren, das größere Autos darauf
zum Stehen kommen, z.B. Krankenwagen, Handwerkerwagen oder Lieferwagen.

Gute Qualität bieten Rasenwabengitter aus PE-HD, die eine höhere Dichte haben als z.B. PE-LD. Sie sind stabiler und bruchfester bei Frost. Außerdem dehnen sie sich bei Hitze nicht so stark aus. Sie können sehr einfach miteinander verbunden werden.

Verlegung der Rasenwaben


Die Verlegung ist einfach und geht recht schnell. Das liegt auch daran, dass die Platten durch ein Haken-Ösen-Prinzip fest miteinander verbunden werden. Egal, für welche Kunststoffwaben man sich entscheidet, der Unterbodenaufbau ist bei allen gleich. Die Bodenschicht besteht aus Tragschicht, Ausgleichsschicht und Plattenfüllung.
  • Tragschicht – Kies mit Körnung 32 bis 45
  • Ausgleichsschicht – Sand oder Splitt
  • Plattenfüllung – Rasenerde
Die unterste Kiesschicht sollte für einen PKW-Stellplatz oder eine Einfahrt ca. 25 bis 30 cm stark sein. Bei Gehwegen reicht eine Dicke von 15 bis 20 cm.
  • Auf diese Schicht legt man ein wasserduchlässiges Filtervlies, damit der Sand oder Splitt nicht durchrutscht. (Die Sand- oder Splittschicht muss nicht dick sein.)
  • Auch darüber kommt eine Vliesschicht. Auf dieser werden nun die Rasengitter verlegt, die mittels Haken und Ösen verbunden werden.
  • Die Rasengitterwaben lassen sich zuschneiden, so dass sie exakt angepasst werden können. Deshalb ist genaues Arbeiten möglich.
  • Zuletzt befüllen Sie die verlegten Waben mit Erde und treten sie etwas fest.
  • Anschließend den Rasen aussäen und vorsichtig wässern. Der Rasen kann genau wie jeder andere gemäht werden.
Wichtig ist, mit dem Nutzen als Parkplatz oder als Auffahrt so lange warten, bis das erste Mal gemäht wird, sonst kann sich der Rasen nicht gut entwickeln.

Alternative Befüllung


Wer sich die Arbeit des Mähens

sparen möchte, kann auch Kies in die Waben füllen. Dieser benötigt keine weitere Pflege.

Preise

  • Die günstigsten Platten gibt es bei einer Größe von etwa 58 x 39 x 5 cm für gut 3 €. Sie sind nur bis 140 t/m² belastbar.
  • In der Größe 50 x 50 x 4 cm, belastbar bis 350 t/m² kosten sie ca. 50 bis 60 Cent mehr pro Stück.
  • Es gibt allerdings auch deutlich teurere Modelle. Ein Preisvergleich lohnt meist.
Fazit der Redaktion

Rasenwabengitter sind keine schlechte Lösung für Parkplätze und Auffahrten. Doch auch wer sparen muss, sollte nicht unbedingt die preiswertesten Produkte bevorzugen, sondern auf Qualität achten. Am besten sind in der Regel Hersteller mit langjährigen Erfahrungen. Wer sich lange am Markt behauptet hat, ist meist zuverlässig. Günstig ist auch, in der Nachbarschaft oder anderswo zu schauen, wo Rasengitterwaben verlegt wurden und von den Erfahrungen der Besitzer zu profitieren.