Basilikum überwintern, Pflege im Winter

BasilikumZu den beliebten Küchenkräutern zählt das Basilikum. Im Salat, als Pesto oder zu sonstigen Speisen sind die Kräuter aus dem Garten nicht mehr wegzudenken. Der herrlich würzige Geschmack gehört einfach in eine gesunde Küche.

Basilikum stammt einst aus Regionen in Afrika und Asien. Aufgrund dieser Tatsache ist es natürlich schwierig die Kräuterlinge in Deutschland überwintern zu lassen - doch es ist nicht ganz unmöglich.

Basilikum benötigt in der Pflege sehr viel Wasser und Wärme. Wenn man dem Basilikum licht entzieht,

wächst es außerdem nur spärlich bis gar nicht. Ein heller, warmer Platz im inneren sind also hervorragende Bedingungen, damit das Basilikum auch in Deutschland überwintern kann. Temperaturen unter 10 Grad sollten stets vermieden werden.

Welche Pflanze eignet sich zum Überwintern?

Das zarte Pflänzchen ist äußerst temperaturempfindlich. Sinkt das Thermometer bis auf 10 Grad, ist höchste Beeilung angesagt, die zarten Pflanzen in eine wärmere Umgebung zu bringen. Experten Raten zum Überwintern, das Basilikum in einen Topf zu geben. Hierfür sollten Hobbygärtner außerdem wissen das sich nicht jede Sorte gleichermaßen zum Überwintern eignet. Die belastbarste Sorte ist das afrikanische Strauchbasilikum. Vom Geschmack ist diese Sorte ebenso schmackhaft als die anderen Sorten. Der Gartenfachhandel sollte diese Sorte normal im Sortiment haben, wenn nicht kann bei dem Fachhandel nachgefragt und eventuell bestellt werden.

Zum Überwintern ist es außerdem nötig, dass man sich auch beim Kauf von einer hohen Qualität überzeugt. Handelt es sich beim Basilikum um minderwertige Jungpflanzen, werden diese auch den Winter nicht überstehen. Pflanzen, die im Supermarkt angeboten werden, eigenen sich zum sofortigen Verzehr und sind nicht für eine Zucht im Garten gedacht. Auch hier schafft der Fachhandel Abhilfe, um erfolgreich Basilikum anbauen zu können.

So kann das Überwintern von Basilikum funktionieren

Wer Basilikum in Deutschland überwintern lassen möchte, sollte nicht enttäuscht sein, wenn die Pflanze den Winter nicht überlebt. Selbst Experten gestehen sich ein, dass es nicht einfach ist, die Pflanzen überwintern zu lassen. In einem geeigneten Topf kann dies jedoch gelingen. Plastiktöpfe eignen sich für die Basilikumpflanze besser als Terracottagefäße. Terracotta neigt zum Austrocknen und würde dem Basilikum also das nötige Wasser entziehen.

Basilikum im Töpfchen ist die Alternative zum frei gepflanzten - hier fällt die Überwinterung leichtDer Topf sollte des Weiteren eine optimale Größe vorweisen. Mit einem Umfang von 20 cm und mehr haben die Pflanzen ausreichend viel Platz. Der Platz, an dem der Topf den Winter über steht, muss über viel Licht verfügen. Außerdem darf es zum Beispiel auf der Fensterbank nicht ziehen.
Sollte dies der Fall sein, müssen die undichten Stellen durch geeignete Maßnahmen repariert werden. Wenn sich unter der Pflanze direkt eine Heizung befindet, gilt auch hier die Temperatur nicht zu hoch einzustellen, das würde die Pflanze austrocknen lassen. Eine Temperatur von 15 bis 20 Grad sind optimale Voraussetzungen. Die Erde muss stets feucht gehalten werden, was durch eine regelmäßige Bewässerung gegeben ist. Außerdem ist ein Wasserstau zu vermeiden. Der Wasserablauf ist schon beim Kauf eines geeigneten Gefäßes enorm wichtig. Der Gartenfachhandel kann noch weitere Tipps, welches Gefäß sich zum Überwintern eignet

geben.

Dadurch, dass die Pflanze sich weniger Nährstoffe aus dem Boden holen kann, ist es außerdem wichtig regelmäßig zu düngen. Kräuterdünger sowie Brennnesseljauche eigenen sich besonders. Die Basilikumpflanze sollte daher zwei Mal im Monat ausreichend gedüngt werden.

Nach einem erfolgreichen Überwintern

Wenn die Basilikumpflanze den Winter gut überstanden hat, kann die Pflanze im Mai wieder ins Freie gesetzt werden. Wenn der Mai zu kalt sein sollte, warten Sie mit dem Umsetzen noch so lange, damit der Temperaturunterschied die Pflanze nicht eingehen lässt. Damit ein Schneckenbefall die zarten Blätter nicht beschädigt können die Plagegeister in den Morgenstunden abpflückt werden oder die Pflanze ist durch geeignete Barrieren zu schützen.
Grundvoraussetzungen zum Überwintern auf einem Blick:
  • achten Sie auf ein ausreichend großes Gefäß mit Wasserablauf
  • der Platz sollte hell und warm sein
  • düngen Sie alle zwei Wochen
  • verwenden Sie hochwertige Basilikumpflanzen
  • achten Sie darauf, dass die Erde stets feucht gehalten wird
  • verzagen Sie nicht, wenn die Pflanze den Winter nicht überlebt, Experten glückt dieser Vorgang ebenfalls nicht immer
Zusammenfassung

In unseren Breiten das Basilikum überwintern zu lassen, ist fast unmöglich. Bei der Basilikumpflanze handelt es sich um ein überaus kälteempfindliches und sehr licht- und wärmebedürftiges Gewächs, weshalb es sich bei den hierzulande gängigen Sorten auch um einjährige Pflanzen handelt. Möchte man also Basilikum aus dem eigenen Garten frisch genießen, kommt man nicht darum herum, einmal im Jahr Basilikum neu zu pflanzen. Die beste Zeit dafür ist im Übrigen nach den Eisheiligen, wenn in der Nacht nicht mehr mit Frösten zu rechnen ist.

Bereits Temperaturen unter zehn Grad Celsius vertragen die meisten Basilikum-Sorten nicht. In den wenigsten Fällen gelingt es, das Basilikum überwintern zu lassen, indem es an einem warmen und lichtdurchfluteten Ort aufbewahrt wird. Die Fensterbank, unter der sich eine Heizung befindet, könnte dabei helfen - eine Garantie gibt es aber nicht. Meist wird das Basilikum trotz einer ausreichenden Gabe von Wasser braun und unansehnlich und lässt keine neuen Blätter sprießen.

Alternativen zum Basilikum überwintern

Basilikum zu überwintern, ist eine Herausforderung - es sollte keine minderwertigen Pflanzen verwendet werdenEs gibt jedoch mehrere Möglichkeiten, auch im Winter Basilikum zu genießen und das auch in frischer Form:
  1. Im Gewürzregal der Frischeabteilung in einem Supermarkt beispielsweise werden das ganze Jahr über Basilikumtöpfchen verkauft. Zwar sind diese Pflanzen nicht immer von der besten Qualität, dennoch kann man sie für den frischen Genuss von Basilikum zur eher untypischen Jahreszeit benutzen.
  2. Eine weitere Alternative zum Basilikum überwintern ist das Trocknen von frisch geerntetem Basilikum aus dem Garten. Hierzu wird das frische Basilikum knapp über dem Beet oder dem Topf abgeschnitten und zu Bündeln zusammengefasst. Dann wird der Basilikumstrauch an einem warmen und trockenen Ort kopfüber aufgehängt und kann hier wunderbar trocknen. Ist das Basilikum dann getrocknet, kann man es einfach rebeln und in einem Gewürzdöschen aufbewahren.
  3. Zwar ist der Geschmack nicht mit frischem Basilikum zu vergleichen, dennoch kann man beispielsweise Marinaden oder Salatdressings wunderbar damit anreichern.
Einige Menschen frieren Basilikum auch ein, was im Grunde auch eine Möglichkeit ist. Dennoch muss man wissen, dass Basilikum durch das Einfrieren sehr viel von seinem typischen Aroma einbüßt.alt