Schilder für Kräuter selber erstellen

Schilder für Kräuter selber erstellen

Wenn Sie einen Kräutergarten anlegen, ist es ungemein hilfreich, wenn die Kräuter jeweils mit Schildern versehen sind, die den Namen verraten.

Denn Sie müssten schon eine veritable Kräuterkundlerin sein, wenn Sie alle Kräuter in allen Wuchsstadien auseinanderhalten können. Und selbst dann - immer wenn Sie ein neues Kraut das erste Mal anpflanzen, gehört ein Schild einfach dazu. So kann niemand aus Ihrer Familie und auch kein Besucher den Bärlauch mit noch blütenlosen Maiglöckchen verwechseln, was zwar nicht so tödlich ist, wie häufig angenommen wird, aber sicher nicht schmackhaft.



Kräuterschilder können aus vielen Materialien hergestellt werdenDer verantwortungsvolle Kräutergärtner, der seinen Kräutergarten immer weiter ausbaut, versieht deshalb von Anfang an jedes Kraut ordentlich mit einem eigenen Schild. Wer keine Lust hat, für diese Schilder bis zu 20,- € pro Stück auszugeben, sondern dafür lieber neue seltene Kräuter kauft, stellt seine Kräuterschilder selber her:

Kräuterschilder als schnelle Handarbeit

Wer keine Zeit hat und/oder mit geringen Kosten Schilder für seine Kräuter herstellen möchte, kann sich z. B. einen Bogen Polypropylen kaufen. Eine ausreichend steife Din A4-Folie hat rund 30 x 20 cm und kostet 1,95 €. Wenn Sie die Schneidemaschine im nächsten Copy-Shop benutzen, werden aus einem Bogen schnell 40 Schilder von 1,5 cm Breite und 10 cm Länge, oder 10 Schilder von 3 cm Breite und 20 cm Länge, deren Beschriftung man schon aus einiger Entfernung lesen kann (gibt es z. B. bei der Modulor GmbH aus 10969 Berlin unter www.modulor.de). Polypropylen ist in vielen verschiedenen Farben erhältlich, Sie können also ohne Probleme zu den nebenstehenden Rosen passende Kräuterschilder herstellen. Diese Schilder können mit einem Permanentstift beschriftet werden, etwas Klarlack darüber sorgt für lange Haltbarkeit der Beschriftung.

Sie können die fertigen Schilder nun mit der Schere am unteren Ende spitz zuschneiden und einfach in die Erde stecken.
Alternativ können Sie sie auch mit einem Bürolocher an einer Ecke lochen und mit einer Schnur an einem Drahtstecker festbinden, der in die Erde gesteckt wird. Das ist erstens haltbarer, zweitens haben Sie die ganze Fläche für die Beschriftung - dann reichen bestimmt die kleiner geschnittenen Schilder! Die Drahtstecker gibt es im gewerblichen Floristenbedarf. Vielleicht verkauft Ihnen Ihr Blumenladen ein Paket (läuft manchmal auch als Steckdraht).

Es gibt noch viele Arten von Metallsteckern, im Floristikbedarf gibt es z. B. rostfreie Stecker mit integrierten Klammern (die eigentlich zum Befestigen von Etiketten gedacht sind). Vielleicht finden Sie solche Stecker in einer Auktion oder Ihr Blumenladen bestellt sie Ihnen, auch eine Nachfrage im nächsten Baumarkt könnte sich lohnen. Solche Stecker gibt es in ca. 40 cm Länge für unter 1,- € pro Stück.

Die nächste Möglichkeit, recht schnell Kräuterschilder herzustellen, sind Schiefertafeln. Diese Tafeln aus Naturschiefer finden Sie im Baumarkt (Dachziegel) oder im Aquaristikbedarf, je nach Größe für wenig mehr als 1,- €. Die anthrazit oder schwarz gefärbten Tafeln können mit einem Lackstift in jeder hellen Farbe beschriftet werden, haltbar wird die Beschriftung, wenn Sie mit Klarlack zum Sprühen darüber gehen. Überlegen Sie vor dem Beschriften, ob Sie die Schiefertafeln einfach auf die Erde legen möchten oder ob Sie sie

mit einer Ecke in die Erde stecken möchten, je nachdem wird die Schrift gerade oder über die Diagonale aufgebracht.

Es gibt noch einiges, was Sie mit Lackstift oder Permanentmarker schnell beschriften können und zwischen die Kräuter legen oder stecken können: Glatte Steine, hölzerne Pfannenschaber oder Kochlöffel, Blumentopfuntersetzer aus Ton oder Dachziegel (Klarlack nicht vergessen).

Auch bei Kräutertöpfen können Schilder sinnvoll seinKräuterschilder von Heimwerkern

Der Heimwerker hat immer ein paar flache Holzlatten bei seinen Vorräten stehen, und die sägt er nun einfach in ca. 15 cm lange Stücke, die vorne angespitzt werden. Die Beschriftung erfolgt wie oben beschrieben.

Wenn der Kreativkünstler einen Heimwerker kennt, lässt er sich von ihm die Rohlinge der Schilder anfertigen und versieht diese anschließend selbsttätig mit einer kunstvollen kalligrafischen Beschriftung. Oder er versieht die Holzschilder (die man natürlich auch fertig kaufen kann) im unteren Bereich mit einer wasserbeständigen Lackierung und streicht die Beschriftungsfläche mit Tafelfarbe. Diese Tafelfarbe wird dann mit wasserbeständigen Kreidestiften bzw. Dekomarkern beschriftet, die z. B. von Pentel angeboten werden (Pentel of America Ltd., www.pentel.de, Vertrieb beispielsweise über Amazon). Diese Idee wird allen experimentierfreudigen Gärtnern gefallen, die am liebsten jedes Jahr etwas Neues anpflanzen.

Die kreativen Gartenfreunde, die im Herbst ohnehin endlich den lange geplanten Keramikkurs absolvieren, stellen sich bei dieser Gelegenheit auch gleich selbst ihre Kräuterschilder her, indem sie in flache Tonstecker die Namen der Kräuter einritzen und diese anschließend brennen.