Parasol - Parasolpilz im eigenen Garten

Der Parasolpilz Der neue Star unter den kultivierbaren Waldpilzen im Garten!

Bisher kannte man sie nur wild wachsend, zwischen Juli und Oktober an Wald- und Wegrändern nicht zu übersehen: Parasol-Pilze, groß und stattlich gewachsen, sind eine Delikatesse. Pilzliebhaber brechen in Jubelstürme aus, wenn sie die wie kleine Sonnenschirme aufgespannten Pilze finden! Dank der neuen, fertig vorgezogenen Parasol-Pilzkulturen von Hawlik Euro Pilzbrut können Pilzliebhaber die faszinierenden Riesenschirmlinge nun auch im eigenen Garten anbauen.

Eine haibschattige, windgeschützte Ecke im Garten, auch auf dem Rasen

genügt schon: Zunächst hebt man eine Fläche von ca. 50cm x 40cm und 15cm Tiefe aus und bringt die Kultur ein. Mit etwas Erde oder
href="http://www.hausgarten.net/rasen-und-wiese/rasenarten-rasensamen.html">Rasen abgedeckt ist das Substrat nicht mehr zu entdecken! Je nach Standort sprießen die Parasolpilze nach wenigen Monaten sozusagen über Nacht hervor und entwickeln sich rasch zu teilweise riesigen, wunderschönen Exemplaren!

Die stattlichen Pilze sind natürlich nicht nur ein toller Anblick. Parasolpilze zählen zu den delikatesten Speisepilzen. Sie riechen und schmecken angenehm nussig. Parasol-Pilze sind in der Küche vielfältig einsetzbar und können bestens tiefgefroren werden. Viele schwärmen vom jungen Parasol, wenn der Hut noch eiförmig ist. Die Italiener nennen ihn dieser Form nach mazza di tamburo also Paukenschlegel. In unseren Breiten wurde der Parasol nach dem aufgeschirmten Hut benannt, der erst den vollen Geschmack entfaltet.

Umso herrlicher ist, dass man diesen Pilz ab sofort selbst züchten kann. Mit etwas Glück siedelt sich die genussreiche Köstlichkeit sogar über viele Jahre im Garten an. Fix und fertig vorgezogene Parasol-Pilzkulturen gibt es zum Preis von 39,00 unter www.pilzshop.de im Internet zu bestellen.


Erfahren Sie mehr über Pilze: Parasolpilz, Shiitake, Pilze auf Holz und Stroh züchten.

Weitere schmackhafte Pilze sind der Trüffel, Champignon, Steinpilze, Shiitake und Parasolpilz.