Knotengarten anlegen, gestalten und bepflanzen - die ersten Schritte

Knotengarten anlegen, gestalten und bepflanzen

Bei einem Knotengarten handelt es sich um ein Beet aus geschnittenen Buchsbäumen, die in besonderen Formen angelegt sind. Ganz groß in Mode war der Knotengarten im 16. Jahrhundert in Europa.

Besonders beliebt sind sie bis heute in England und Holland. Hierzulande sieht man sie nur selten und dabei ist das Knotengarten anlegen, gestalten und bepflanzen ganz einfach und sorgt für ein echtes Highlight im Garten oder Vorgarten.

Knotengarten anlegen, gestalten und bepflanzen - die ersten Schritte

Der erste Schritt ist die Überlegung, wo

der Knotengarten denn überhaupt angelegt werden soll. Grundsätzlich kann jeder Standort im Garten hergenommen werden. Möchte man allerdings ein besonderes Ornament gestalten, sollte ausreichend Platz vorhanden sein.

Dann sollte man sich für eine Sorte Buchsbaum entscheiden, damit das Gebilde hinterher auch richtig gut zur Geltung kommt.

Damit es schnell zu einem gleichmäßigen und gradlinigen Gebilde kommt, sollte es sich um dreijährig getopfte Pflanzen handeln.

/>Soll jedoch der Knotengarten nur begrenzte Zeit den Garten schmücken, sind niedrige Gräser oder Halbsträucher bestens geeignet. In jedem Fall aber benötigt man eine Skizze auf Papier, die möglichst maßstabsgerecht sein sollte, damit man eine erste Vorstellung davon bekommt, wie der Knotengarten später aussehen wird.

Ideen, wie man den Knotengarten gestalten kann, bekommt man zum einen im Internet und zum anderen in der entsprechenden Fachliteratur.

Knotengarten anlegen, gestalten und bepflanzen - die nächsten Schritte

Da in den meisten Fällen der Knotengarten möglichst lange das Auge erfreuen soll, ist es wichtig, dass der Boden gut vorbereitet wird. Die Erde wird zunächst mit dem Spaten gelockert und reichlich Kompost untergehoben.

Ist dies geschehen, wird der Bereich durch Schnüre mit einem Raster versehen, in das dann z.B. mit einem Stock, das zukünftige Muster eingeritzt wird. So kann man am einfachsten die Skizze in die Realität umsetzen.

Ist die Skizze perfekt, kann das Raster entfernt werden. In den Bahnen werden nun kleine Pflanzgräben ausgegraben und dort dann die Pflanzen eingesetzt. Dabei sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die einzelnen Pflanzen möglichst dicht beieinander stehen und kräftig mit den Händen angedrückt werden.

Sind alle Pflanzen gemäß dem Muster eingesetzt, muss noch ordentlich bewässert werden und schon kann man sein Kunstwerk gut erkennen.