Mittel gegen Kot und Urin von Katzen im Garten

Wenn fremde Katzen den eigenen Garten intensiv besuchen, ist das auch für Katzenliebhaber ein Problem. Besonders, wenn der Besuch Spuren in Form von Katzenkot und Katzenurin im Garten hinterlässt, in dem Sie barfuß laufen möchten oder in dem die Kinder spielen.

katze-garten3 flWas zieht die fremden Katzen in Ihren Garten?

Um die Abwehrmaßnahmen zu verstehen, sollten Sie wissen, warum die Nachbarskatzen Ihren Garten so gerne besuchen.

Sie haben einen sorgfältig gepflegten Garten, in dem die Erde

in den Blumenbeeten regelmäßig gelockert wird? Solche Beete finden Katzen wunderschön, um ihre Geschäfte zu erledigen. Auch Zierkiesel auf den Gartenwegen oder als Gartendeko am Beetrand finden Katzen toll. Außerdem markieren Kater mit Urin ihr Revier, um den Artgenossen ihren Besitzanspruch zu demonstrieren.

Katzen komplett fernhalten

Es wäre Ihnen am liebsten, wenn Katzen Ihren Garten überhaupt nicht mehr betreten würden? - Dann müssten Sie Ihnen den Eintritt komplett verwehren, zum Beispiel durch einen Katzenabwehrzaun rund um das Grundstück. Technisch ist eine solche Lösung denkbar, ob mit einem Zaunaufbau mit Abschrägung nach außen, Weidezaungeräten für Kleintiere, extra Netzaufbauten auf dem Zaun ... Sie begeben sich hier allerdings in eine Zone, in der der Rechtsanwalt nicht weit ist. Denn es ist mehr als zweifelhaft, ob solche Zaunsysteme als ortsüblich angesehen werden können (nur dann sind sie erlaubt), ob es sich um Tierquälerei handelt, gegen die der Nachbar vorgehen kann, ob nicht auch andere Tiere oder sogar Menschen tangiert werden.

Die freundliche Atmosphäre in der Nachbarschaft wird durch solche Maßnahmen mit Sicherheit auch nicht gefördert. Ein solch kostenaufwändiges und sicher auch unangemessenes Vorgehen könnte allenfalls in Erwägung zu ziehen sein, weil Sie schwanger sind und eine Ansteckung mit Toxoplasmose befürchten, einer Infektionskrankheit, die durch Katzen auf Menschen übertragen werden kann und bei einer Erstinfektion in der Schwangerschaft Schäden beim ungeborenen Kind verursachen kann.

Vor dem Versuch der kompletten Tierabwehr kann aber mit hoher Wahrscheinlichkeit ein ärztlicher Test auf Toxoplasmose-Antikörper hier Beruhigung bringen, denn circa 70 Prozent der Mitteleuropäer sind bereits durch Antikörper vor einer Erkrankung geschützt.

Fernhalten mit Maß

/>Den meisten Gartenbesitzern geht es nicht darum, Katzen von ihrem Grundstück gänzlich fernzuhalten. Sie möchten lediglich unterbinden, dass die Katzen sich auf dem Grundstück erleichtern. Um das zu erreichen, gibt es eine Fülle von Methoden.
  • Zuerst ist an eine Art natürliche Gegenwehr zu denken, was bedeutet, den Garten so zu gestalten, dass die Katzen Ihren Garten nicht mehr als besonders attraktiv für die Verrichtung ihres Geschäfts empfinden. Dazu müssten Sie möglichst auf offene Erde und Zierkies verzichten, der Einsatz von (stachligen) Bodendeckern ist eine mögliche Alternative.

  • Katzen lassen sich auch durch Gerüche vertreiben, die ihnen nicht gefallen.  Die Ideen sind vielfältig: Rasierwasser, Pfeffer, Essig, Gewürznelken, ätherisches Zitronenöl, Hundegeruch, Kaffeesatz - das alles soll für Katzen nicht gut riechen. Es gibt auch eine Verpiss-dich-Pflanze, die Katzen abhalten soll. Um die eigene Geruchsbelästigung durch den Katzenurin zu vermindern, gibt es übrigens auch Mittel: Sie neutralisieren den Uringeruch durch Enzyme, wenn sie auf den Katzenurin gesprüht werden.

  • Sie können die Katzen, die Ruhe lieben, in Ihrem Garten

    auch einfach ständig stören. Durch einen Bewegungsmelder, der nachts Licht macht (der ist auch gleich gut gegen Einbrecher), durch Geräusche (ein Bewegungsmelder startet Hundegebell oder andere Geräusche), durch ein Ultraschallgerät. Die Ultraschallgeräte werden vielfach angeboten, sie sollen auch Hunde, Katzen, Marder, Waschbären, Kaninchen, Füchse, Rehe, Wildschweine vertreiben. Nutzer berichten jedoch, dass sie erst wirken sollen, wenn ein Ultraschall von 120 Dezibel ausgestrahlt wird. Das ist sehr laut, in einer Frequenz, die Menschen hören können, wäre das Fluglärm.
katze-garten flOb eine Ultraschallfrequenz in dieser Stärke den Tieren schadet und eventuell Auswirkungen auf Menschen hat, ist nicht geklärt. Manche nehmen den Störfaktor selbst in die Hand, indem Sie die Katzen erschrecken oder mit einer Wasserpistole besprühen, diese Methode führt frühestens nach einigen Tagen Aktivität zum Erfolg (vielleicht kann ein Rasensprenger mit Dauerdusche die Wasserpistole ersetzen?).

Abgestimmtes Vorgehen

All diese Mittel gehen davon aus, dass Katzen lernfähig sind - wenn sie lernen, dass es bei Ihnen nur Stress gibt, gehen sie lieber woanders ihrer Wege.

Welche Mittel wirken, ist nicht sicher, da jede Katze anders reagiert, am sinnvollsten ist wohl eine Kombination mehrerer Mittel. Und nicht nur die Kombination, sondern auch die Intensität, mit der Sie diese Mittel einsetzen, wird das Ergebnis beeinflussen. Wenn Sie nur keinen Gestank mehr vor der Haustür wollen, reicht vielleicht ein schön umgegrabenes Beet oder sogar ein Katzenklo in der entferntesten Ecke Ihres Gartens, während im Bereich der Haustür der Sprenger ein paar Tage feines Wasser versprüht. Soll der gesamte Garten für Sie und die Kinder unbeeinträchtigt begehbar sein, werden Sie vermutlich eine Menge mehr tun müssen.

Vielleicht kann in diesem Fall ein anderer Vorschlag helfen: Sprechen Sie mit Ihren Nachbarn, machen Sie den Vorschlag, das Leben seiner Katzen außerhalb der Wohnung auf gesicherten Freigang umzustellen. Bieten Sie Ihre Hilfe bei der Installation der erforderlichen Begrenzungen an, argumentieren Sie mit der Statistik, nach der Freigänger eine deutlich geringere Lebenserwartung haben, weil sie meist unter einem Auto enden.