Obstgarten Pflegen - Obstbaum

Obstbaum pflegenAuch der Obstgarten möchte gut versorgt werden. Frisch gepflanzte Obstbäume müssen regelmässig und ausreichend gewässert werden. Sind sie gut angewachsen, nehmen sie die Feuchtigkeit aus dem Boden. Zum Schneiden muss man immer sauberes Werkzeug benutzen, um eventuelle Infektionen, oder die Übertragung von Schädlingslarven zu vermeiden. Regelmässige Kontrollen auf Schädlinge, oder Krankheiten ermöglichen eine schnelle Reaktion. Bei geringem Befall von Schädlingen kann man oft noch ohne Gift eingreifen. Hier helfen noch meist ungiftige Mittel, die man leicht auch selbst herstellen kann. Die Zutaten dazu liefert der Garten selbst, die benachbarte Wiese, oder findet man sie unter Umständen in der eigenen Küche.

Damit die Obstbäume, Sträucher und Reben jedes Jahr gute und viele Früchte tragen, ist es wichtig, dass diese gepflegt werden. Ein guter Verschnitt gehört ebenso wie das Freihalten von Schadinsekten dazu. Zudem sind zahlreiche Tipps für den Obstgarten als solchen zu finden.

Auch wenn Unkraut entfernen eine meist ungeliebte Angelegenheit ist, muss zwischen den Obstpflanzen, -sträuchern und -bäumen dafür gesorgt werden, dass es sich nicht ausbreiten kann.

Man kann auch viel dafür tun, dass sich Krankheiten unter den Obstpflanzen nicht ausbreiten können. Zum Beispiel kommt es in feuchten Sommern immer wieder vor, dass Erdbeeren von verschiedenen Pilzkrankheiten befallen werden. Eine Mischkultur mit Zwiebeln und Knoblauch kann dies verhindern. Sie schützt nicht nur vor Grauschimmel, sondern auch vor der Erdbeermilbe. Auch Zwiebelabfälle zwischen den Pflanzen können helfen, wenn die Mischkultur vergessen wurde.

Wer Obstgewächse im Garten hat, weiss wie gern sich Vögel über die reifen Früchte hermachen. Diese zu schützen gehört ebenso zur Pflege des Gartens wie der Kalkanstrich bei Obstbäumen, um Frostschäden zu vermeiden. Unsere Grosseltern kannten sich damit noch gut aus, doch heute sind solche Sachen in Vergessenheit geraten. Im Folgenden erhalten Sie nützliche Tipps zur Pflege Ihres Obstgartens.
Apfelbaum
Im November öffnet sich das Zeitfenster für den Winterschnitt bei Obstbäumen und Sträuchern. Die entlaubten Gehölze bieten jetzt freie Sicht auf Krone und Zweige, um die optimale Schnittführung zu wählen. Die folgende Anleitung zeigt auf, worauf es beim Erhaltungsschnitt an Obstgehölzen wirklich ankommt.

Apfelbaum
Nur keine Wissenschaft daraus machen! Einen Apfelbaum so zu beschneiden, dass er gesund und formschön eine reiche Ernte hervorbringt, ist gar nicht so kompliziert. Auch wenn die ausführliche Fachliteratur dazu so manch einen Hobbygärtner einschüchtern mag. Ein wenig Wissen über das "Wann", das "Wie" und dann beherzt ans Werk!

Apfelbaum
Vor allem in kleineren Gärten oder allgemein bei eingeschränktem Platzangebot ist Spalierobst eine sehr gute und immer beliebter werdende Alternative zu herkömmlichen Obstbäumen. Obstsorten wie Äpfel und Birnen eignen sich besonders gut zur Erziehung als Spalierobst. Damit dieses auch tatsächlich platzsparend wächst, muss es entsprechend verschnitten werden und das regelmäßig.

Kirschbaum
Ein Sauerkirschbaum wertet durch seine Blüten und den ausladenden Wuchs nicht nur den Garten, sondern durch seine Früchte auch den Speiseplan auf. Dazu sind die Pflege und das  Schneiden der Sauerkirsche spielend einfach und sogar für Anfänger möglich - wenn diese über das entsprechende Wissen verfügen.

Blutpflaume
Die zierliche Zwerg-Blutpflaume besticht mit dunkelrotem Laub, das im Sonnenlicht metallisch glänzt. Gesellt sich im Frühjahr die zartrosa Blüte dazu, schafft das Ziergehölz ein adrettes Farbensemble. Im Herbst dekorieren erfrischende Pflaumen in leuchtendem Rot den Strauch oder das Stämmchen. Informieren Sie sich hier über Pflege und Schneiden einer Prunus cistena.

Himbeeren
Ihr fruchtiger Geschmack macht die Himbeere neben der Erdbeere zu den beliebtesten und edelsten Früchten, die man im eigenen Garten anbauen kann. Für einen optimalen Fruchtertrag ist die richtige Pflege Voraussetzung, wozu auch der jährliche Rückschnitt gehört. Entscheidend dabei ist, ob es sich um Sommer- und Herbstsorten handelt.

Apfelbaum
Spalierobst ist schon lange in den hiesigen Gärten eine beliebte Weise, Apfel- und Birnbäume zu kultivieren. Denn am Spalier benötigen die Bäume weniger Platz, sie können auch entlang einer Hauswand gestellt werden. So kann im Herbst das leckere Obst auch aus dem kleinsten Garten oder sogar vom Balkon geerntet werden.

Apfelbaumkrankheit
Verliert der Apfelbaum Früchte und Blätter oder sind diese missgebildet, sind oftmals Krankheitserreger oder Parasiten verantwortlich. Dabei gibt es aber gerade bei dem beliebten Obstbaum eine schier unüberschaubare Anzahl. Wie sich die Schädlinge identifizieren lassen und was zur ihrer Beseitigung unternommen werden sollte, erfahren interessierte Hobbygärtner im Folgenden.  

Obstbäume leiden im Winter nicht nur unter der Schneelast, sondern auch an Frostschäden

Frostschäden sind nach längeren Phasen nahezu bei allen Pflanzenarten zu verbuchen. Es sein denn, man hat ihnen bereits im Vorfeld entgegengewirkt und die Pflanzen auf die Winterkälte vorbereitet. Welche Maßnahmen helfen Obstbäumen?


obstbaum-leimring-hg-fl
Leimringe halten Schädlinge davon ab, die Stämme von Obstbäumen und anderen Bäumen hinaufzuklettern und in den Kronen ihre Eier abzulegen oder die Bäume auf andere Weise zu schädigen. Sie sind ein gutes Mittel, um Bäume ohne den Einsatz von giftigen Substanzen zu schützen.