Blumen und Pflanzen sicher verschicken/versenden - Tipps

Ein Klassiker: der Blumenstrauß als Geburtstagsgeschenk - heute auch auf dem VersandwegBlumenfreunde und Hobbybotaniker tauschen ihre Zuchterfolge und überzählige Pflanzen gern mit anderen aus. Blumen werden gern zum Geburtstag oder zu einem Jubiläum verschickt. Damit alles heil beim Empfänger ankommt, ist auf alle Fälle eine feste äußere Verpackung notwendig. Zudem benötigen die Pflanzen, außer Kakteen und Sukkulenten, auf dem mehrtägigen Transportweg ausreichend Feuchtigkeit. Garten und Haushalt bieten vielfältige Verpackungsmaterialien.

Das richtige Timing

Ob der Transport zum Erfolg wird, hängt von der

Pflanze selbst, vom Wetter und vom Paketdienst ab. Bevorzugt werden Pflanzen in Vegetationspausen verschickt. Sind Zimmerpflanzen gerade verblüht und befinden sich Freilandpflanzen nicht im Wachstum, dann ist die richtige Zeit. Das Fehlen von Licht, Luft und Sonne für einige Tage wird in dieser Phase gut toleriert. Im Winter, während der Frostperiode sollten Sie Pflanzen möglichst nicht versenden. Auch im Hochsommer, wenn es sehr heiß ist, kann sich der Postweg aufgrund von Wassermangel zum Problem entwickeln. Am schnellsten werden Maxibriefe innerhalb von Deutschland befördert. Sie sind oft schon am nächsten Tag da. Päckchen und Pakete sind zwischen einem und drei Werktagen unterwegs. Der Versand als Bücher- oder Warensendung kann dagegen eine bis zwei Wochen dauern und ist für Pflanzen und Blumen nicht empfehlenswert. Tipp: Erfragen Sie die Versandzeiten von privaten Versendern als Alternative!

Welche Verpackungen eignen sich zum Transport?

Große Pflanzen werden anders verpackt als Stecklinge, Orchideen oder Wasserpflanzen. Einigen reicht eine wassergefüllte Plastiktüte, andere benötigen eine stabile Kiste und viel Dämmmaterial. Wichtig ist ein stabiler Umkarton, damit die Pflanze beim Transport nicht beschädigt wird. Stecklinge und Triebe werden in Plastikbeuteln versendet. Die unteren Enden werden mit einem angefeuchteten Zewa-Küchentuch umwickelt und der Beutel danach fest verschlossen. Die Feuchtigkeit ist eingeschlossen und hält den Trieb über mehrere Tage frisch. Als Schutz dient der luftgepolsterte Briefumschlag oder eine leere Klopapierrolle.

Topfpflanzen versenden

Damit die Erde im Topf bleibt, wird der Topf in eine ausreichend große wasserdichte Plastiktüte, wie zum Beispiel ein ausreichend großer Müllbeutel, gesteckt. Die Plastiktüte wird über dem Pflanzsubstrat mit einem Gummi verschlossen. Tipp: Wird die Pflanze ohne Topf verschickt, dann die Tüte um den Wurzelballen wickeln und oben verschließen!

Topfpflanzen lassen sich sicher per Post verschickenUm die Erde feucht zu halten, sollte die Pflanze vor dem Einpacken gegossen werden. Überschüssiges Wasser sollte vor dem Verpacken ablaufen können. Nun suchen Sie sich einen ausreichend großen und sehr stabilen Karton, in den die Pflanze hineinpasst. Wickeln Sie Blattschmuckpflanzen in einen Bogen Papier, damit die einzelnen Blätter nicht von der Pflanze abstehen. Die Blätter werden beim Einwickeln nach oben ausgestrichen. Übrigens: Wenn Sie sich unsicher beim Verpacken sind, dann können Sie können vorab in einem Blumengeschäft beim Einpacken der Pflanzen zusehen!

Die eingewickelte Pflanze wird nun in den Karton gestellt. Freiräume werden mit zusammengeknülltem Zeitungspapier oder mit Styropor-Verpackungsflocken ausgefüllt. Verschließen Sie nun Ihr Paket. Schütteln Sie es leicht, um zu prüfen, ob der Inhalt noch hin und her wackelt. Ist das der Fall, dann müssen Sie den Innenraum besser auspolstern. Auch wenn Sie auf dem Paket einen Vermerk über den Inhalt anbringen, wird das
function: googletag.pubads().refresh([gptadslots[5]]) -->
Paket auf dem Postweg keinesfalls liebevoll behandelt, sondern hin- und hergeworfen!

Was eignet sich noch als Verpackung?

Für kleine Pflanzen eignen sich Eierbehälter als Kunststoff. Sie bieten im unteren Bereich und im oberen Bereich viel Schutz. Leere Behältnisse von Quark oder Eiscreme eignen sich hervorragend für den Versand von Pflanzen. Viel feuchtes Küchenpapier und eine wasserdichte Plastiktüte runden das Equipment ab. Wasserpflanzen werden in Tüten mit Wasser verschweißt. Dazu ist ein Folienschweißgerät eine gute Wahl. Eine stabile Verpackung für den Postversand ist eine zweckentfremdete Limo- oder Colaflasche aus Kunststoff.

Orchideen versenden

Orchideen lassen sich besonders gut verschicken, denn sie vertragen auch längere Trockenzeiten. Der Pflanztopf wird mit Folie umhüllt, damit das Pflanzsubstrat nicht herausfällt. Sie benötigen einen stabilen Karton in entsprechender Größe, dessen Innenraum Sie rund um die Orchidee herum gut polstern. Damit empfindliche Triebe nicht abbrechen, können sie auch beim Transport mit einem Stab gestützt werden.

Welcher Paketdienst ist am schnellsten?

DHL zählt zu den schnellsten Paketdiensten. Für den Versand müssen ein oder zwei Tage gerechnet werden. Bei Hermes dauert es bis zu vier Tage, obwohl der Paketdienst günstiger als DHL versendet. Die gleichen Versandzeiten gelten für DPD. Extrem große Topfpflanzen werden per Spedition verschickt.

Gartenpflanzen versenden
  1. Die Pflanze zuerst ausgraben.
  2. Wurzelballen von Erde befreien.
  3. Wurzelballen in angefeuchtetes Küchenpapier und danach in einen Plastikbeutel hüllen.
  4. Stabile Verpackung suchen.
  5. Pflanze hineingeben und wasserdicht verschließen.
  6. Je nach Größe als Päckchen oder Paket versenden.
Richtig verpackt lassen sich Gestecke und Pflanzen sicher versendenTipp: Leere und gesäuberte Tetrapacks sind eine stabile und wasserfeste Verpackung. Sie werden, nachdem die Pflanze in den Karton gesetzt wurde, mit Klebeband verschlossen.

Für größere Stauden eignet sich eine flache Kiste, die sich seitlich aufklappen lässt. Durch den geringen Platz brechen eventuelle junge Triebe nicht ab. Auch bei Stauden wird der Wurzelballen feucht und wasserdicht in einer Plastiktüte verpackt.

Kakteen und Sukkulenten verschicken

Kakteen und Sukkulenten sind oft recht klein. Deshalb könne sie in Eierkartons verpackt und als Päckchen verschickt werden. Bei Kakteen ist es wichtig, dass der Raum rund um den stachligen Körper gut ausgefüllt ist. Damit sich die Stacheln nicht verletzen oder gar abbrechen, ist Styropor ein geeignetes Füllmaterial. Es wird vor dem Einpacken rund um den Kaktus verteilt. Die anstehenden Kaktusstacheln können Sie regelrecht in die Styroporstücke hineinpiksen. Das Substrat hält im Topf, wenn Sie den Pflanztopf in eine Plastiktüte oder in Zeitungspapier einpacken. Alternativ können Sie größere Kakteen austopfen und in mehrere Lagen Zeitungspapier hüllen.

Blumen und Blühpflanzen versenden?

Der Aufwand privat Blumen zu versenden lohnt sich nicht. Der Blumenversandhandel bietet schon für wenige Euro bunte Sträuße zum Verschicken an. Topfpflanzen sollten nicht während der Blüte verschickt werden. Die Blüten könnten durch die Erschütterungen abfallen. Tipp: Versenden Sie Blühpflanzen vor der Blüte oder danach!

Häufig gestellte Fragen
  • Was für Dämmaterial gibt es noch? - Holzwolle eignet sich gut zum Ausfüllen der Zwischenräume.
  • Was kostet der Versand großer Pflanzen? - Die Preise müssen Sie bei der Spedition Ihrer Wahl anfragen.
  • Lassen sich Chilis mit Schoten versenden? - Das ist kein Problem, wenn die Verpackung gut gepolstert wird. Die Chilischoten sitzen sehr fest an der Pflanze.
Wissenswertes zum Blumenversand

Welche Blumen verschicken?
  • Auch dekorative Gestecke sind ein nettes Präsent, dass auf dem Postweg zugestellt werden kannBlumen in einem normalen Päckchen zu verschicken, ist ein denkbar schlechter Einfall.
  • Ein Gesteck ist beim Versand nicht so empfindlich wie ein Blumenstrauß.
  • Wenn frische Blumen verschickt werden sollen, dann ist eine Kühlung unbedingt erforderlich.
  • Trockenblumen sind nicht so empfindlich. Sie müssen weder gekühlt transportiert werden noch liegt besondere Eile vor.
Welche Verpackung wählen?
  • Ein stabiler Karton oder eine Kiste, die gegen Beschädigungen oder Zerstörung absolut immun ist.
  • In dieser Verpackung sollte ein Verpackungsmaterial benutzt werden, welches so weich bzw. nachgiebig wie möglich ist.
Fazit der Redaktion

Wie auch immer Sie Ihre Blumen verschicken wollen, wählen Sie zum Transport bevorzugt einen Boten, denn durch diese individuelle Behandlung können Sie versichert sein, dass Ihre Blumengrüße im Ganzen und in einem guten Zustand den Empfänger erreichen. Selbst wenn die Beauftragung eines Boten etwas teurer wird, so wird die Freude des Empfängers die finanziellen Mehrausgaben wieder aufwiegen.