Baumkrankheiten an Nadel- und Laubbäumen

Baumkrankheiten an Nadel- und Laubbäumen

Sowohl Nadel- als auch Laubbäume können von Baumkrankheiten befallen werden. Zu den häufigsten Baumkrankheiten gehören Pilzbefall, Blattläuse und Frost. Der Pilzbefall gehört zu den so genannten irreversiblen Schäden, die durch entsprechende Maßnahmen so behandelt werden können, dass der erkrankte Baum über mehrere weitere Jahre erhalten, aber nicht vom Pilzbefall befreit werden kann.

baumrinde2 flExpertenrat bei Baumkrankheiten

Sind Nadel- oder Laubbäume im heimischen Garten geschädigt und man weiß nicht genau, um welche Art von Baumkrankheit es sich handelt, kann

man sich Hilfe beim Experten holen. Gärtnereien und Baumschulen kennen sich mit den unterschiedlichen Baumkrankheiten aus und bieten kompetente Beratung sowie eine entsprechende Behandlung der erkrankten Nadel- oder Laubbäume an.

Baumkrankheiten an Laubbäumen und Maßnahmen
  • Neben dem Pilzbefall ist der Blattfraß eine weitere Baumkrankheit, die durch Raupen verursacht wird.
  • Weitere Schädlinge, die eine ernstzunehmende Gefahr für die
    Gesundheit eines Baumes darstellen, sind Gallen und Blattläuse.
  • Der Blattfraß wird aber nur dann zu einer ernstzunehmenden Gefahr, wenn der Blattfraß über mehrere Jahre anhält und keine Gegenmaßnahmen eingeleitet werden. Die betroffenen Bereiche sollte deshalb schon frühzeitig aus dem Baum entfernt werden und die Baum- und Pflanzenreste verbrannt werden. Dadurch werden dann die Blattläuse und Gallen abgetötet und können den befallenen Baum oder andere Bäume nicht weiter schädigen. Gleiches gilt auch, wenn der Baum von Mehltau oder von Kastanienminiermotten befallen ist.
Weitere Ursachen von Baumkrankheiten
  • Auslöser für Baumkrankheiten sind auch Ameisen, wenn sie am Fuße der Bäume siedeln. Ist zudem auch Bohrmehl dort zu finden, befindet sich bereits ein ganzes Nest von Ameisen am Baum. Um den Baum zu schützen, sollte das Ameisennest sofort entfernt werden.
  • Bei sehr kalten und frostigen Minusgraden kann es zu starken Temperaturdifferenzen zwischen dem Inneren des Baumes und der Baumrinde kommen. Dadurch entstehen dann so genannte Frostrisse, die man aber vom Fachmann behandeln bzw. verschließen lassen kann.
  • Insekten auf oder in der Baumrinde können einen Pilzbefall am Baum auslösen. Dies sollte man auf jeden Fall regelmäßig beobachten und kontrollieren. Wachsen unmittelbar am Fuße des Baumes Misteln, dann müssen diese sofort entfernt.
  • Gleiches gilt auch, wenn viele Pilze unmittelbar am Baum wachsen. Diese entziehen, genau wie die Misteln, dem Baum wichtige Nährstoffe und können ihn so dauerhaft schädigen.