Korkenzieherhasel, Haselnussstrauch (Corylus) - Pflege

Korkenzieherhasel (Corylus) Der markante Blütenstand des KorkenzieherhaselsDie Haselnuss gehört zu den einheimischen Pflanzen, die auf jeden Fall dabei sein sollten, wenn  eine Vogelschutzhecke angelegt werden soll. Bei dieser Hecke, die neben der optischen Abgrenzung auch den Schutz unser teilweise bereits vom Aussterben bedrohten Vogelarten zur Aufgabe hat, geht es ja darum, Pflanzen zu versammeln, die den Vögeln Nistmöglichkeiten und Nahrung zur Verfügung stellen. Das kann Nahrung für die Vögel selbst oder Nahrung für Insekten sein, die dann wiederum die Vögel ernähren.


/>All das tut die Haselnuss in beiden Sorten, in ihren Zweigen siedeln sich etliche Vogelarten gerne an, und sie liefert auch genug Material, das hervorragend für den Nestbau eingesetzt werden kann. Als Frühblüher ist die Korkenzieherhasel wichtiger Pollenlieferant für Honigbienen, darüber hinaus beherbergen Haselsträucher stolze 44 Arten von Schmetterlingsraupen.

Die Haselnüsse schmecken aber nicht nur Vögeln, sondern auch uns Menschen: Die meisten Haselnüsse, die Sie einfach zum Knabbern oder spätestens für die Weihnachtsbäckerei im Handel kaufen, sind Früchte der Lamberthasel Corylus maxima, und die "echten" Haselnüsse von der Corylus avellana schmecken mindestens genauso gut. Diese echte Haselnuss hat ihren Namenszusatz ja nicht umsonst von der italienischen Stadt Avella in der kampanischen Provinz Avellino, hier werden seit dem Altertum Haselnüsse angebaut.

Gesund ist die Haselnuss auch noch

Haselnusskerne haben einen hohen Nährwert, um 2685 kJ oder 650 kcal pro 100 g, der durch einen über 60-prozentigen Fettanteil zu erklären ist. Dieses Fett erhält jedoch einen sehr hohen Anteil wichtiger einfach und mehrfach ungesättigter Fettsäuren, und insgesamt strotzt die Haselnuss nur so an Vitaminen und Mineralstoffen: Sie enthält Vitamin A, B1, B2, B3, B6 und B9, Vitamin C und E, Calcium und Eisen, Natrium, Phosphor und Kalium. Diese Nüsse genannten Kraftpakete können Sie von fruchttragenden Haseln ab September meist in erfreulichen Mengen ernten, wenn Sie nicht alle zeitnah verspeisen, können sie trocken und luftig verwahrt werden, bis die Weihnachtsbäckerei beginnt.

Haselnussblätter sollen zu wohltuendem Tee verkocht werden können (bevor Sie das nachmachen, sollten Sie jedoch erst einmal genau Wirkung und Inhaltsstoffe erkunden), und überhaupt hat die Hasel in unserer Vergangenheit einen wirklich guten Ruf: Sie galt als Symbol für Fruchtbarkeit und Unsterblichkeit, für Frühling und glückliche Anfänge, für Wunscherfüllung und Glück allgemein, z. B. in der germanischen Zeit durfte "Frau Haselin“ auf keinen Fall gefällt werden.

Dekorative
Korkenzieherhasel


Wenn Sie all diese positiven Assoziationen und Vorteile noch nicht überzeugt haben:
  • Die Haselnuss ist auch ein ausgesprochen attraktiver Strauch, mit einer Höhe von bis zu ca. fünf Metern gut für den Hausgarten geeignet, mit zierlichen und hübsch geformten Blättern, die wohl den Inbegriff von Zartgrün als Farbe zeigen.
  • Sie ist auch wunderbar als Heckenpflanze geeignet, weil sie an der Stammbasis immer wieder neue Schößlinge bildet, und weil sie sich ansonsten immer nach oben verzweigt, was den Schnitt sehr einfach macht.
  • Schönheit und Wuchsform macht die Korkenzieherhasel auch zu einem hervorragend geeigneten Strauch für den Kübel vor dem Hauseingang, der - für viele überraschend - bereits vor Winterende und bevor das Laub erscheint Blüten zeigt.
Es handelt sich um ausdauernde Sträucher, die bis zu 100 Jahren alt werden können,

die Zweige können sehr gut für interessante Bastelarbeiten eingesetzt werden - eigentlich ist wirklich nicht zu verstehen, warum nicht in jedem deutschen Garten immer eine Haselnuss steht.

Korkenzieherhasel stellt eine der zeitigen Bienenweiden darKorkenzieherhasel - Steckbrief
  • Höhe 3 bis 6 m
  • Blüte im zeitigen Frühjahr
  • gut durchlässiger Boden nötig
  • offener, sonniger oder halbschattiger Standort, der vor Ostwind geschützt liegt
  • winterhart, sommergrün
Die Kätzchen des Korkenzieherhasel zählen zu den ersten Frühlingsboten, und im Herbst bereichern die Blätter die Farbenpalette.

Beliebte Arten und Sorten
  • Corylus avellana - die Haselnuss, wird bis zu 6 m hoch. `Aurea` hat gelbe Blätter, und `Contorta` zeigt gedrehte Zweige.
  • Corylus maximal - die Lambertnuss, erreicht eine Höhe von 5 m. Sie ist kräftiger und großblättriger als C. avellana. `Purpurea`, die Bluthasel, besitzt purpurfarbene Blätter.
Pflanzzeit
Gepflanzt wird die Korkenzieherhasel bzw. der Haselnussstrauch zwischen Herbstmitte und Frühlingsbeginn in gut durchlässigen Boden an sonnige oder halbschattige, vor kaltem Ostwind geschützte Stellen. Die Vorjahrstriebe werden zu Frühjahrsbeginn auf die Hälfte zurück geschnitten. Wenn nach etwa 4 Jahren die Korkenzieherhasel zum ersten Mal blüht, entfernt man nach der Blüte altes Holz.
  • Im Herbst durch Ableger oder Absenker, die man nach einem Jahr von der Mutterpflanze abtrennt.
Probleme
Raupen und Mehltau stellen eine Gefahr dar.

Weitere Tipps

Die Ansprüche des Buschs an den Boden sind gering. Am liebsten mag der Korkenzieherhasel fruchtbaren und durchlässigen Boden. Stark saure oder sumpfige Böden liebt er dagegen gar nicht. Der Standort sollte sonnig oder maximal halbschattig sein. Die beste Pflanzzeit ist zwischen Oktober und März. Der Boden muss natürlich frostfrei sein. Während Trockenperioden muss ausreichend gegossen werden, ansonsten benötigt der Strauch nicht viel Wasser. Im März wird mit Blaukorn gedüngt. 

Die Wurzeln von Jungpflanzen sollten im Winter etwas geschützt werden.


Die Korkenzieherhasel wird öfters vom Haselnussbohrer befallen. Zu erkennen ist dies durch kleine Löcher mit einem Durchmesser von ca. 1 bis 2 mm in der Nuss. Ursache sind die Weibchen des Haselnussbohrers, einer Rüsselkäferart. Sie legen ihre Eier in die Löcher. Die Larven fressen die Nuss von innen her auf. Im Spätsommer verpuppen sie sich im Boden, wo sie zwischen den Wurzeln bis in einer Tiefe von 25 cm überwintern. Als Bekämpfungsmaßnahme hilft am besten, die befallenen Nüsse einzusammeln und zu verbrennen. Außerdem müssen die erwachsenen Käfer abgeklopft werden.
Bei der Pflanzung von Korkenzieherhasel sind früh reifende Sorten zu bevorzugen. Diese werden weniger stark befallen.