Skimmie - Pflege, Schnitt (Skimmia japonica)

Skimmie, Pflege und Schnitt Skimmie BlütenDie Skimmie, lat. Skimmia, ist ein immergrüner Strauch aus der Familie der Rautengewächse. Sie erreicht eine Höhe von bis zu 7 Metern in ihren Heimatländern, bei uns wird allerdings selten eine Höhe von mehr als 1,5 Meter erreicht. Ursprünglich stammt die Skimmie aus Südostasien und dem Himalaja. Die bekannteste Art der Skimmie ist die Japanische Skimmie, die in ihrer Heimat in kühleren Gebirgswäldern wächst.

Die Skimmie fühlt sich am wohlsten auf feuchtem Humusboden, hält aber auch

kalkhaltige Böden aus. Sehr gerne wächst sie zusammen mit Rhododendron. Auch mit Wacholder und Eibe verträgt sie sich gut. Der geeignete Standort befindet sich im Schatten oder Halbschatten.

Die Skimmie bildet bereits im Herbst schöne rötlich bis bräunlich gefärbte Knospen, die sich im Frühjahr, meist im März, zu weißen, süßlich duftenden Blüten öffnen. Im Herbst werden daraus leuchtend rote Beeren.

Um aber bis zum Bewundern der roten Beeren zu kommen, ist es erforderlich, dass Sie mindestens zwei Pflanzen, nämlich eine weibliche und eine männliche Pflanze, zusammenhalten. Diese Pflanze ist nämlich zweihäusig. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten. Halten Sie Ihre Skimmie im Garten haben Sie unter Umständen das Glück, die schönen Beeren in Ihrem Garten zu erleben. Hiefür ist aber viel Geduld erforderlich.

Da die japanischen Arten je nach Sorte unterschiedlich mit Frost umgehen können, wurden viele Arten gezüchtet, um sie auch in Mitteleuropa im Freien kultivieren zu können. Hier
ist ein kleine Auswahl der Zuchtformen: Emerald King”, Fragrans, Keessen, Kew White, Nymans, Rubella, Rubinetta, Ruby Dome, Veitchii  (auch Foremannii' genannt), Wanto und White Gerpa.

Die Skimmie kann von Schildläusen befallen werden. Ist ein Befall aufgetreten, dann sollten Sie den starken Panzer mit einem spitzen Messer abkratzen und die betroffenen Stellen mit einem alkoholgetränktem Wattebausch behandeln. Beim starken Befall muss mit einem geeigneten Mittel die gesamte Pflanze besprüht werden.

Skimmie PflanzePflegetipps für die Skimmie
  • Die Skimmie verträgt nicht nur den Winter bei uns, sondern schätzt insgesamt einen richtig kühlen Platz, wenn Sie also eine Skimmie im Haus halten möchten, sollte sie in einen kühlen Wintergarten oder Flur umziehen, sobald die Heizung angemacht wird.
  • Im Sommer fühlt sich die Skimmie auf der Terrasse oder auf dem Balkon auf jeden Fall wohler als in einem durch Sonneneinstrahlung aufgeheizten Raum.
  • Der Wasserbedarf einer Skimmie ist nicht sehr groß, im Sommer sollten Sie mäßig gießen und im Winter noch weniger.
  • Wichtig ist jedoch, dass Sie die Pflanze nicht mit kaltem Wasser aus der Leitung erschrecken, es sollte so lange stehen, bis es Raumtemperatur hat.
  • Außerdem verträgt die Skimmie am besten kalkarmes Wasser, zum Beispiel Regenwasser.
  • Sie können Ihrer Pflanze im Sommer ein wenig Flüssigdünger gönnen, und gelegentlich möchte sie umgepflanzt werden, sie wächst aber ziemlich langsam.
So bekommen Sie Ihre Skimmie zur Fruchtbildung

Eigentlich brauchen Sie zur Ausbildung des dekorativen Fruchtstandes eine weibliche und eine männliche Pflanze, was in diesem Fall bedeutet: Eine Pflanze mit weiblichen Blüten und eine Pflanze mit männlichen Blüten. Das können Sie erkennen, indem Sie im frühen Winter zum Skimmien-Kauf losziehen, denn jetzt tragen die Skimmien

Früchte. Und diese Früchte tragen nur die weiblichen Skimmien, wenn Sie also eine Pflanze mit und eine Pflanze ohne Früchte kaufen, haben Sie Ihr Pärchen zusammen.

Nun müssen Sie noch genug Insekten einladen, Ihre Skimmie zu bestäuben ... Unsinn, müssen Sie natürlich nicht, Sie können die Bestäubung auch einfach selbst vornehmen, mit einem Pinsel.

- Wenn Sie auch auf Experimente wie die Pinselbestäubung wenig Lust haben, sondern ganz auf Nummer sicher gehen möchten, sollten Sie im Handel gezielt nach einem Zwitter suchen, der bei den Skimmien seit einiger Zeit angeboten wird.